Fabula - Der Schatten der Nachtfee
 - Akram El-Bahay - Hardcover
Coverdownload (300 DPI)

15,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
287 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0769-2
Ersterscheinung: 24.02.2023

Fabula - Der Schatten der Nachtfee

Band 2
Band 2 der Reihe "Fabula"
Mit Illustrationen von Max Meinzold

(22)

Eine mitreißende Fantasy-Geschichte über die Macht des Geschichtenerzählens

Das Abenteuer von Will und Charlotte geht weiter!

Seit die Zwillinge Will und Charlotte es geschafft haben, New York von der Nachtfee zu befreien, ist das Portal in die märchenhafte Welt von Fabula verschlossen. Doch in einer tiefen Winternacht erwacht der alte Weltenbaum im Central Park erneut zum Leben. Ein Schattenwesen tritt aus dem Portal hervor und raubt Wills kostbares Notizbuch. Die Verfolgungsjagd führt die Zwillinge durch die Pforte, und was sie dort entdecken, lässt sie zutiefst erschrecken: Schwarze Dornenranken wuchern in Fabula – die Nachtfee ist zurück. Während Charlotte sich sofort auf die Suche nach den letzten Drachen begibt, den einzigen Kreaturen, die der Fee Einhalt gebieten können, versucht Will in seiner Rolle als Erzähler den Kampf gegen den Schatten aufzunehmen. Längst geht es nicht mehr nur um sein Notizbuch, sondern um die Zukunft von ganz Fabula …

Akram El-Bahay ist vielfach preisgekrönt und begeistert auf seinen Lesungen Kinder und Erwachsene

Mit glänzender Goldfolie auf dem stimmungsvollen Cover von Max Meinzold

  • Hardcover
    15,00 €

Pressestimmen

„Ein spannendes Leseabenteuer, das durch eine üppige Fantasiewelt und überraschende Wendungen begeistert und den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite zu halten weiß.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (22)

bootedkat bootedkat

Veröffentlicht am 16.04.2023

Jedes Licht sorgt für Schatten

Die Zwillinge Will und Charlotte haben Fabula gerettet und das Portal geschlossen. Und die Welt könnte so schön sein, wenn das Gute nicht immer ein Gegengewicht bräuchte und das Böse wieder mal seinen ... …mehr

Die Zwillinge Will und Charlotte haben Fabula gerettet und das Portal geschlossen. Und die Welt könnte so schön sein, wenn das Gute nicht immer ein Gegengewicht bräuchte und das Böse wieder mal seinen Weg findet. Nun ist Fabula erneut in Gefahr und Will und Charlotte stehen zum zweiten Mal vor der Aufgabe die märchenhafte Welt retten zu müssen.

Eigentlich ist Fabula ja gerettet. Und damit haben wir auch die erste Einschränkung. Eigentlich. Denn schließlich hören Gescchichten nicht einfach auf, nur weil hinter dem letzten Punkt auf der letzten Seite ein "Einde" steht. Und deshalb lässt auch Akram El-Bahay seine beiden Protagonisten Will und Charlotte erneut Fabula zu einem besseren Ort machen. Dass die beiden es schaffen, stand dabei für mich zu keinem Zeitpunkt außer Frage, schließlich glaube ich daran, dass eine Geschichte, vor allem ein Märchen, erst zu ende ist, wenn alles gut. Ansonsten ist es eben nicht das Ende. Und schließlich ist Will ein Erzähler, der seine Geschichten wahr werden lassen kann. Warum sollte da also was schief gehen?

Wichtig ist allerdings das Wie. Und da werden Will und Charlotte vor einige Prüfungen gestellt, die dann manchmal doch ein bisschen den Eindruck entstehen lassen, dass die beiden eventuell doch scheitern könnten. Neben seiner wunderbaren Art zu erzählen, sorgt Akram El-Bahay auch für einige Verweise auf Geschichten wie die Grimmschen Märchen, Die Chroniken von Narnia oder auch Tintenherz. Und man lernt in diesem zweiten Band, der die Dilogie vervollständigt, einige neue Fabelwesen kennen, die bisher noch nicht aufgetaucht sind. Und selbst wenn die Geschichte um Will, Charlotte und Fabula nun eigentlich auserzählt ist, beginnt mit dem letzten Satz wieder eine Neue. Denn schließlich ist sie nur eigentlich auserzählt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pinkpearl1989 Pinkpearl1989

Veröffentlicht am 16.04.2023

Erneutes spanndes Abenteuer der Zwillinge

Nun ist es vollbracht es geht weiter in Fabula. Im zweiten Teil wird man super gut wieder in die abwechslungsreiche Welt von Fabula geführt und ohne viel Zeit zu verlieren werden der Erzähler will und ... …mehr

Nun ist es vollbracht es geht weiter in Fabula. Im zweiten Teil wird man super gut wieder in die abwechslungsreiche Welt von Fabula geführt und ohne viel Zeit zu verlieren werden der Erzähler will und die Fee Charlotte in ein spannendes Abenteuer von Fabula geführt welches es dieses Mal gilt zu retten.

Auch hier trifft man wieder auf Altbekannte wie Rohin und Orion mit denen man immer wieder herzhaft lachen kann, aber man begegnet auch neuen Wesen, die die Geschichte sehr positiv begleiten.

Will und Charlotte erleben dieses Mal getrennt von einander jeder sein eigenes Abenteuer, dies lässt die beiden unglaublich wachsen an ihren Fähigkeiten bis sie halt am Schluss doch gemeinsam einen Weg finden die dunkle Nachtfee die zurück gekehrt ist zu besiegen.


Moe gefällt der zweite Teil wirklich sehr gut, man wird richtig mit gerissen und kann das Buch vor lauter Spannung kaum aus der Hand legen. Meinem Sohn hat es auch sehr gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bucheulchen bucheulchen

Veröffentlicht am 14.04.2023

Spannung pur

Das Abenteuer von Will und Charlotte geht weiter. Beide finden wieder einen Weg nach Fabula auch wenn die Umstände nicht die besten sind. Das Buch von Wills Vater wurde gestohlen aber dieses gelangt schnell ... …mehr

Das Abenteuer von Will und Charlotte geht weiter. Beide finden wieder einen Weg nach Fabula auch wenn die Umstände nicht die besten sind. Das Buch von Wills Vater wurde gestohlen aber dieses gelangt schnell wieder zu Will, jedoch wird Fabula von einem dunklen Schatten Heimgesucht von der Nachtfee. Nun heißt es sie muss bekämpft werden, sowie die anderen Schattenwesen. Charlotte hat gelernt mit ihren Kräften umzugehen und ist auf der Suche nach den restlichen Drachen, allerdings im Alten Fabula. Ob Will und Charlotte den Kampf gewinnen können?

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, ich fandet es auch sehr schön wie sich die Protagonisten weiter entwickelt haben und altbekannte wieder am Start waren. Vom Cover brauchen wir erst recht nicht reden, passt wieder perfekt zum Buch.

Würde mich über einen Dritten Band freuen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sandra-Weiglein83 Sandra-Weiglein83

Veröffentlicht am 14.04.2023

Fee und Erzähler sind zurück in Fabula

"Fabula - Der Schatten der Nachtfee" ist der zweite und abschließende Band nach "Fabula - Das Portal der dreizehn Reiche" von Akram El-Bahay.

Ich würde empfehlen, zuerst den ersten Teil der Fabula-Welt ... …mehr

"Fabula - Der Schatten der Nachtfee" ist der zweite und abschließende Band nach "Fabula - Das Portal der dreizehn Reiche" von Akram El-Bahay.

Ich würde empfehlen, zuerst den ersten Teil der Fabula-Welt zu lesen, um überhaupt zu wissen, was es mit der Nachtfee auf sich hat und wie Will und Charlotte zu ihren Eigenschaften als Erzähler und Fee gekommen sind.

Die Nachtfee schein wieder da zu sein! Alben, ein paar Helfer der Nachtfee, wollen Wills Notizbuch stehlen, welches von seinem Vater geschrieben wurde und die Geheimnisse der unzähligen Wesen von Fabula beinhaltet. Die Jagd beginnt und schnell "landen" Will und Charlotte im "neuen" Fabula. Sie treffen alte Bekannte aber auch neue Verbündete. Sie kämpfen gegen die bösen Helfer der Nachtfee und versuchen, Ihre Freunde und ganz Fabula zu retten...

Das Buch beginnt bereits auf den ersten Seiten recht turbulent, man ist sofort in der Geschichte drin und hat kaum Zeit durchzuatmen. Der Schreibstil ist, wie auch schon im ersten Buch, spannend und einfach gestaltet. Vom Leseniveau ist es ein schönes Kinder-/Jugendbuch. Wenn das Kind allerdings viel Fantasie hat und etwas "empfindsam" auf böse Kreaturen reagiert, sollte das Buch erst zu einem späteren Zeitpunkt gelesen werden - als Vorlesebuch für jüngere Kinder eignet sich diese Geschichte weniger.

Wer gerne in andere, magische Welten tauch, der ist allerdings hier goldrichtig. Der Wechsel zwischen den Geschwistern, die verschiedenen Perspektiven in den jeweiligen Abschnitten der Geschichte, halten die Spannung oben und man möchte am liebsten immer weiter lesen.

Man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen und hat seine Lieblinge, aber auch Antipathien. An manchen Stellen fand ich die Stimmung etwas zu negativ gestaltet - aber das ist Geschmackssache, vor allem da es ja hier um den Kampf um Fabula geht.

Noch ein Wort zur gestalterischen Aufmachung: Das Cover ist durch die glänzende Goldfolie und die farbliche Trennung der Geschwister sehr ansprechend. Die Kapitel sind sichtbar durch schöne Ornamente getrennt.


Im Gesamtblick auf das Buch fand ich die Geschichte um Fabula sehr schön - man hätte noch mehr aus der Geschichte machen können, leider endet die Reihe nach diesem zweiten Band.
Es ist für Fantasy- und Magie-Fans aber auf jeden Fall eine lesenswerte Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mine_B Mine_B

Veröffentlicht am 13.04.2023

Der Schatten der Nachtfee

Der Autor Akram El- Bahay hat mit seinem Jugendbuch „Fabula – Der Schatten der Nachtfee“ den zweiten und zeitgleich auch abschließenden Band zu seiner Reihe rund um die Zwillinge Will und Charlotte geschrieben. ... …mehr

Der Autor Akram El- Bahay hat mit seinem Jugendbuch „Fabula – Der Schatten der Nachtfee“ den zweiten und zeitgleich auch abschließenden Band zu seiner Reihe rund um die Zwillinge Will und Charlotte geschrieben. Ich würde hier empfehlen, dass man bereits „Fabula – Das Portal der dreizehn Reiche“ gelesen hat, damit man in den vollständigen Genuss von der fantastischen Geschichte rund um Fabula kommt.

Klappentext:
Seit die Zwillinge Will und Charlotte es geschafft haben, New York von der Nachtfee zu befreien, ist das Portal in die märchenhafte Welt von Fabula verschlossen. Doch in einer tiefen Winternacht erwacht der alte Weltenbaum im Central Park erneut zum Leben. Ein Schattenwesen tritt aus dem Portal hervor und raubt Wills kostbares Notizbuch. Die Verfolgungsjagd führt die Zwillinge durch die Pforte, und was sie dort entdecken, lässt sie zutiefst erschrecken: Schwarze Dornenranken wuchern in Fabula - die Nachtfee ist zurück. Während Charlotte sich sofort auf die Suche nach den letzten Drachen begibt, den einzigen Kreaturen, die der Fee Einhalt gebieten können, versucht Will in seiner Rolle als Erzähler den Kampf gegen den Schatten aufzunehmen. Längst geht es nicht mehr nur um sein Notizbuch, sondern um die Zukunft von ganz Fabula ...

Mir persönlich hat der erste Band schon gut gefallen, daher war es für mich klar, dass ich auch den abschließenden Band der Dilogie lesen möchte. Voller freudiger Erwartung habe ich mich in dieses fantastische Abenteuer gestürzt. Und ich wurde dabei nicht enttäuscht.
Akram El- Bahay hat einen sehr angenehmen Schreibstil, sodass sich das Buch wirklich flüssig lesen lässt. Ich bin von diesem Autor jedoch auch nichts Anderes gewohnt. Ich mag seinen bildhaften und poetischen Schreibstil, man kann einfach leicht in seine Bücher abtauchen und dabei den Alltag um einen herum vergessen. Gekonnt baut El- Bahay eine dichte Atmosphäre auf und besticht hierbei durch seine Ideen, sodass vor dem geistigen Auge ein buntes Bild entsteht. Man kann sich Fabula mit seinen Geschöpfen sehr gut vorstellen und hat dabei das Gefühl, dass man an der Seite der Charaktere aktiv an den unterschiedlichen Abenteuern teilnimmt. Zusätzlich streut der Autor eine gute Portion Humor mit in die Story ein, gepaart mit einer ausgereiften Portion Spannung und Action. Dabei entsteht ein gelungener Mix, in den man nur zu gerne eintaucht. Gelungen finde ich auch die magische Welt, die El- Bahay hier zeichnet. Diese besticht durch ihren Ideenreichtum und weiß auf sehr unterschiedliche Art zu überzeugen. Die magischen Wesen, die der Autor hier erschaffen hat, konnten mich allesamt überzeugen. Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist hier, dass mir persönlich die Drachen ein klein wenig zu kurz gekommen sind.
Der Einstieg ist mir - obwohl es schon ein bisschen her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe – ziemlich leichtgefallen. Sofort wird man in die Handlung hineingezogen und hat das Gefühl, zusammen mit Will und Charlotte ein neues Abenteuer rund um Fabula bestreiten zu müssen. Durch die vielen bekannten Charaktere hat man als Leser ein Gefühl, dass man wieder zu Hause angekommen ist und altbekannte Freunde wieder besucht. Mir hat dieses Feeling wirklich gut gefallen und als Leser freut man sich, diese wiederzusehen. Ich habe mich sofort wieder wohl gefühlt und habe mich gefreut, erneut in diese fantastische Welt abzutauchen.
Überzeugen konnte mich ebenfalls die Charakterdarstellung. Das Wechselspiel zwischen den Zwillingen Will und Charlotte hat mir persönlich hier richtig gut gefallen. Die beiden sind reifer geworden und arbeiten miteinander und unterstützen sich. Die beiden Protagonisten sind mit ihren Aufgaben gewachsen und haben gelernt, mit ihrer Rolle als Fee bzw. als Erzähler umzugehen. Sie sind immer noch dabei, ihre Fähigkeiten zu erlernen und auch ihre Grenzen auszuloten und es macht einfach Spaß dies mitzuverfolgen, wie sie mit ihren Aufgaben umgehen. Aber auch die anderen Charaktere wissen zu überzeugen, sowohl die altbekannten als auch die neuen. Es hat mir viel Spaß gemacht, die Welt mit ihnen zusammen zu retten und sich hier gegen das Böse zu behaupten und eine Lösung für das Problem zu finden. Die Charaktere sind einem ans Herz gewachsen, sodass man mit ihnen mitfiebert und in brenzligen Situationen schon mal um diese bangt.
Allgemein finde ich die Message von dem abschließenden Band sehr gelungen. Die Auflösung in Bezug auf die Nachtfee konnte mich hier vollkommen überzeugen und klingt noch nach, sodass man sich in diesem Zusammenhang noch so seine eigenen Gedanken macht. Doch ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen, möchte ich doch nicht zu viel verraten.

Insgesamt konnte mich Akram El- Bahay mit seinem fantastischen Jugendbuch „Fabula – Der Schatten der Nachtfee“ vollständig überzeugen. Auch wurde ich in eine magische Welt entführt, welche voller Abenteuer und liebgewonnenen Charakteren steckt. Der Erzählstil und die wunderbare Welt sorgen noch zusätzlich dazu, dass man dieses Buch nur ungern wieder aus der Hand legen möchte. Von mir gibt es 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Autor
© Julia Reibel

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Für seinen Debütroman „Flammenwüste“ wurde er mit dem Seraph Literaturpreis und dem RPC Award ausgezeichnet. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen, deren Mythenwelt ihn gleichermaßen inspirieren. Er ist Mitglied des Phantastik-Autoren-Netzwerkes PAN. Der Autor lebt mit seiner Familie in …

Mehr erfahren
Alle Verlage