Weihnachten mit Juli
 - Petra Eimer - Hardcover
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
176 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0676-3
Ersterscheinung: 30.09.2021

Weihnachten mit Juli

Band 2 der Juli-Reihe
Band 2 der Reihe "Juli"
Mit Illustrationen von Petra Eimer

(35)

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier – und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. Und der ist wirklich alles andere als perfekt. Er mag nämlich keine Pferde und möchte, dass Juli verschwindet ... Weihnachten ohne Juli?! AUF GAR KEINEN FALL. Zum Glück haben Anna, Max und ich (Paul) eine Menge gute Ideen, wie wir den Nachbarn dazu bringen können, Juli zu mögen. Und wir geben alles! Juli leider nicht …

Pressestimmen

„Dieses etwas andere Pferdebuch ist das reine Lesevergnügen.“


„Viele Bilder, eine große Portion Humor und liebenswerte menschliche wie tierische Figuren tragen dazu bei, dass auch der zweite Band über Juli fix durchgelesen ist und (garantiert nicht nur Pferdefans) richtig Spaß macht.“
„Für die „tierischen Vier“ steht Toleranz an erster Stelle […] – eine tolle Botschaft gerade jetzt zur Weihnachtszeit. […] Ein lustiges und weihnachtliches Pferdebuch, das Mädchen und Jungs gleichermaßen begeistern wird.“ 
„Mit pfiffigen Bildern und knackigen Texten umreißt die Autorin und Illustratorin die Vorgeschichte – und dann wird’s chaotisch, lustig, herzerwärmend.“
„Eine gelungene Mischung zwischen Text und schönen Zeichnungen, die alle Charaktere sehr lebendig werden lääst.“
„Den zweiten Teil von Und dann kam Juli hat Petra Eimer wieder witzig geschrieben und bunt illustriert.“
„Es ist eine Geschichte über Toleranz, Empathie, Akzeptanz, das Schließen von Kompromissen und darüber, seinen Mitmenschen und -tieren auf Augenhöhe zu begegnen.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (35)

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 07.11.2021

Eine tolerante Truppe

Paul, seine Nachbarin Anna, sein Freund Max und sein Pferd Juli sind die tierischen Vier. Sie haben sich als oberste Maxime für ihre Gruppe Toleranz und Individualität auf die Fahnen geschrieben. Das bringt ... …mehr

Paul, seine Nachbarin Anna, sein Freund Max und sein Pferd Juli sind die tierischen Vier. Sie haben sich als oberste Maxime für ihre Gruppe Toleranz und Individualität auf die Fahnen geschrieben. Das bringt Paul so manches Mal an seine Grenzen, besonders als der neue Nachbar mit dem Ordnungsamt droht. Und bei dem ganzen Stress soll man auch noch Weihnachtsfreude aufkommen lassen.
Ob es den vier Freunden gelingt alles wieder ins Lot zu bringen?

Ich muss dazu sagen, dass ich den ersten Band leider nur vom hören sagen kenne. Ich habe mich sehr gefreut als ich den zweiten Band im Prämienshop bei der Lesejury ergattern konnte. Und ich wurde wirklich mit einer süß illustrierten Geschichte belohnt.

Juli macht es Paul nicht wirklich einfach im Leben. Wie soll man einem Pferd bloß beibringen, das man bei einem Adventskalender nicht alle Türchen auf einmal öffnen darf. Auch auf einem Weihnachtsmarkt darf man sich an den Ständen nicht einfach nehmen was man sieht und es auffressen. So gestaltet sich die Vorweihnachtszeit für die Freunde nicht wirklich einfach.
Und dann zieht auch noch der pedantische Herr Sauber ins Nebenhaus und erschwert ihnen das Leben, denn Juli macht auch hier nicht am Gartenhaus halt.

Und Anna, die feiert gar kein Weihnachten, da sie nicht an Gott glaubt. Dabei wünscht sich doch Paul nichts sehnlicher als mit all seinen Freunden ein wunderschönes Weihnachtsfest zu erleben.

Der christliche Gedanke der Weihnacht ist ein wenig in den Hintergrund geraten bei der Geschichte, aber das gemeinschaftliche und friedvolle Miteinander wird hier schön zelebriert. So können Paul und seine Eltern auch andere Religionen neben sich stehen lassen und tolerieren. Genau so wie eben alle in der Gruppe Julis Andersartigkeit tolerieren und sie eben als eigenständiges und besonderes Individuum annehmen.

Gut gefallen haben mir auch die Sprüche aus den Glückskeksen.

Der Schreibstil ist wunderbar und sehr humorvoll,was die wirklich liebreizenden Zeichnungen noch gut unterstützen.
Man kann Juli einfach nicht böse sein bei dem Blick.
Die unterschiedlichen Schriftarten lockern den Text nochmals auf und auch die tollen Bilder auf jeder Seite schaffen es das auch schon Leseanfänger der zweiten Klasse sicherlich beim Lesen Freude haben werden.

Ich musste wirklich so manches Mal laut über Juli lachen und das wird unseren Büchereikindern sicherlich nicht anders ergehen, denn dort hin wandert dieses wunderschöne Buch als nächstes ,um es einem breiten Publikum zugänglich zu machen.
Vielen lieben Dank für dieses süße Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Consta Consta

Veröffentlicht am 04.11.2021

Pferd mit Herz

Für uns war es das erste Buch mit den tierischen Vier, aber sicher nicht das Letzte. Junior (9) ist ganz begeistert von Juli und Co. und das erste Buch steht bereits auf seinem Wunschzettel. Juli, das ... …mehr

Für uns war es das erste Buch mit den tierischen Vier, aber sicher nicht das Letzte. Junior (9) ist ganz begeistert von Juli und Co. und das erste Buch steht bereits auf seinem Wunschzettel. Juli, das etwas verfressene Pferd, muss man einfach lieb haben und besonders gut gefallen hat uns, dass ihr Besitzer ein Junge ist. Es gibt nämlich durchaus pferdeliebende Jungs und somit ist das Buch perfekt für Jungs und Mädels geeignet. Die wundervollen Illustrationen lockern den Text auf, so dass auch noch nicht perfekte Leser oder Kinder, die nicht so gerne lesen, ihren Spass daran haben werden. Dabei geht es um wertvolle Themen wie Freundschaft, Toleranz, Liebe und mehr. Das alles vermag Juli und Paul mit einer herrlichen Prise Humor zu vermitteln. Mein Sohn hat das Buch sehr begeistert gelesen und selbst der große Bruder hat reingeschnuppert. Sehr gut gefallen hat ihm auch das Quiz am Ende (er wusste mehr über Pferde als Mama) und die Bilder von der echten Juli. Ein rundum gelungenes Buch mit einfach wundervollen Illustrationen - klare Leseempfehlung von uns.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Coesit Coesit

Veröffentlicht am 04.11.2021

Weihnachten mit oder ohne Juli... das ist hier die Frage...

Es ist kurz vor Weihnachten, Paul hat eine lange Liste, die er zusammen mit seiner Bande „den tierischen Vier“ noch alles machen will. Die tierischen Vier, das sind Paul, sein bester Freund Max, seine ... …mehr

Es ist kurz vor Weihnachten, Paul hat eine lange Liste, die er zusammen mit seiner Bande „den tierischen Vier“ noch alles machen will. Die tierischen Vier, das sind Paul, sein bester Freund Max, seine Nachbarin Anna und natürlich Juli, Pauls eigensinniges Pferd. Doch dann zieht Herr Sauber ins Nachbarhaus und bei ihm ist der Name Programm. Leider macht Juli natürlich wieder nur das, was sie will und auf einmal hat Paul ein bisschen Angst, dass Weihnachten dieses Jahr ohne Juli stattfinden muss…

„Weihnachten mit Juli“ ist Petra Eimers zweites selbst illustriertes und geschriebenes Buch, indem die Leidenschaft zum Schreiben und Zeichnen super zu erkennen ist. Durch die kurzen Kapitel ist es bereits für Erstleser möglich, die Geschichte zu lesen. Hinzu kommen die altersgemäße Sprache und die liebevollen Illustrationen, die den ganzen Text nicht nur auflockern, sondern auch wirklich sehr gut untermalen. Zudem sind immer wieder Sprechblasen eingearbeitet, die dem ganzen Buch noch mehr Pfiff verleihen. Das Buch kann komplett ohne Kenntnisse des ersten Teils „Und dann kam Juli“ gelesen werden, da am Anfang noch eine kurze Zusammenfassung den ersten Band umreißt. Auch in diesem Band über Juli konnten wir uns herrlich über die Gesichtsgrimassen von Juli amüsieren und die Geschichte birgt wieder viel Potenzial für das Training der Lachmuskulatur. Was ich allerdings in dieser Geschichte sehr schön fand, war die Tatsache, dass hier auch ernstere Themen angeschnitten wurden, so zum Beispiel andere Religionen oder auch Kulturen, die eben nicht Weihnachten feiern. Auch ist das Thema Toleranz wieder sehr schön und kindgerecht eingearbeitet. Was ich besonders toll fand: es wurde kein einziges Mal ein Thema zu sehr aufgebauscht. Meine Große mit 8 Jahren hat sich hier durchaus ihre eigenen Gedanken hierzu gemacht, die jüngeren Zuhörer mit 4 – 5 Jahren haben zumindest einiges hinterfragt. Und genau das finde ich so besonders an dem Buch: Es erzählt eine lustige Geschichte, die aber so einige Punkte zum Nachdenken für die Kinder hat.

Fazit: Wir sind noch immer von Juli begeistert! Die Kapitel sind schön kurz und durch die Illustrationen macht es auch den Kleineren Spaß zuzuhören, da es viel Lustiges zu sehen und hören gibt. Die Geschichte ist für die Kinder vollkommen logisch (anscheinend ist das für meine Kinder vollkommen klar, dass ein Pferd im Garten wohnen kann…) und nachvollziehbar. Und es ist tatsächlich nicht nur ein Weihnachtsbuch. Wir werden wohl zu Ostern auch noch mit Juli Weihnachten feiern. Eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

19diediebuecherliebt57 19diediebuecherliebt57

Veröffentlicht am 01.11.2021

Einfach zum "Wiehern"

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier - und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. Und der ist ... …mehr

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier - und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. Und der ist wirklich alles andere als perfekt. Er mag nämlich keine Pferde und möchte, dass Juli verschwindet ... Weihnachten ohne Juli?! AUF GAR KEINEN FALL. Zum Glück haben Anna, Max und ich (Paul) eine Menge gute Ideen, wie wir den Nachbarn dazu bringen können, Juli zu mögen. Und wir geben alles! Juli leider nicht ... (Klappentext)

Dieses wunderschön gestaltete Buch hat meinen Enkeln (7 und 9) und mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist kindgerecht aufgebaut und vor allem verständlich und gut vorstellbar geschrieben. Die eigene Fantasie hat trotzdem noch genügend Spielraum. Der Seitenaufbau ist durch sehr schöne farbige Illustrationen aufgelockert und auch die unterschiedlichen Schriftgrößen-, Arten und Druckfarben lockern die Seiten noch entsprechend auf. Dadurch ist für Leseanfänger oder Jungleser der Leseerfolg sehr schnell gegeben. Auch die in der Handlung versteckten Botschaften kamen gut bei uns an. Ein wunderbares Buch und wir würden noch gerne viele Abenteuer von Juli lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VierHummeln VierHummeln

Veröffentlicht am 17.10.2021

Absolut gelungene Fortsetzung

Der Autorin und Illustratorin ist erneut eine tolle und unterhaltsame Erzählung um das Pferd Juli und die Bande um Paul, Anna und Max gelungen. Die Geschichte spielt in der Vorweihnachtszeit und so geschehen ... …mehr

Der Autorin und Illustratorin ist erneut eine tolle und unterhaltsame Erzählung um das Pferd Juli und die Bande um Paul, Anna und Max gelungen. Die Geschichte spielt in der Vorweihnachtszeit und so geschehen lustige Begebenheiten wie ein Weihnachtsmarkt-Besuch mit Pferd. Hauptthema ist jedoch der neue Nachbar: dieser scheint Pferde nicht zu mögen und versucht Juli loszuwerden… Natürlich hat die Bande da etwas dagegen und macht es sich zur Aufgabe den Nachbar von Juli und ihren Qualitäten zu überzeugen. Die Geschichte nimmt eine überraschende Wendung als Juli eines Tages verschwindet…
Scheinbar ganz nebenbei werden wertvolle Botschaften vermittelt, so zum Beispiel „Man ist auf dem richtigen Weg, wenn man ihn gemeinsam geht.“ - ein Glückskeksspruch aus dem Adventskalender der Bande. Ebenfalls wird Wert auf Gemeinschaft und Toleranz gelegt - was sich in einem internationalen Weihnachtsfest zeigt.
Das Buch endet nach dem Ende der Geschichte zum Glück noch nicht: Es gibt ein Quiz, ein Fehlersuchbild und - besonders toll - Bilder vom echten Paul und der echten Juli.
Die Illustrationen und der gesamte Comicstil des Buches sind super gelungen und sehr unterhaltsam. Das Vorlesen - und bei älteren Kids - das Lesen macht einfach Spaß!
Einen weiteren Pluspunkt gibt es, da dieser Band auch ohne Kenntnis von „Und dann kam Juli“ gelesen werden kann. Das Einstiegskapitel fasst elegant alle bisherigen Geschehnisse zusammen.

Eine absolut gelungene Geschichte um Zusammenhalt und Aufeinander-zu-Gehen gepaart mit einem tollen Sprachstil und unterhaltsamer Gestaltung! Eine Empfehlung für alle Erstleser!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Petra Eimer

Petra Eimer - Autor
© Tomas Rodriguez

Petra Eimer hat schon als Kind gerne gezeichnet. Am liebsten Pferde. Und Menschen. Und Bäume. In ihrer Heimatstadt Köln war sie fast nur mit dem Fahrrad unterwegs und hat eher selten Pferde gesehen. (Schade eigentlich.) Nach der Geburt ihres Sohnes (Paul) illustrierte sie viele Kinderbücher und wollte nun gerne auch selbst einmal eins schreiben. Sie kaufte ein Haus in der Eifel und eine Katze, die gerne ausbüxt und sich in fremden Gärten herumtreibt. Und dann kam Juli. UND DANN KAM JULI ist …

Mehr erfahren
Alle Verlage