Weihnachten mit Juli
 - Petra Eimer - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Hardcover
Erzählendes Kinderbuch
176 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8339-0676-3
Ersterscheinung: 30.09.2021

Weihnachten mit Juli

Band 2
Band 2 der Reihe "Juli"
Mit Illustrationen von Petra Eimer

(19)

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier – und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. Und der ist wirklich alles andere als perfekt. Er mag nämlich keine Pferde und möchte, dass Juli verschwindet ... Weihnachten ohne Juli?! AUF GAR KEINEN FALL. Zum Glück haben Anna, Max und ich (Paul) eine Menge gute Ideen, wie wir den Nachbarn dazu bringen können, Juli zu mögen. Und wir geben alles! Juli leider nicht …

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (19)

hasiclown hasiclown

Veröffentlicht am 10.10.2021

humorvoll, spannend

Klappentext:

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier - und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. ... …mehr

Klappentext:

Ich habe eine Liste gemacht für Weihnachten. Es wird das erste Weihnachtsfest zusammen mit den tierischen Vier - und das soll natürlich perfekt werden! Leider haben wir einen neuen Nachbarn. Und der ist wirklich alles andere als perfekt. Er mag nämlich keine Pferde und möchte, dass Juli verschwindet ... Weihnachten ohne Juli?! AUF GAR KEINEN FALL. Zum Glück haben Anna, Max und ich (Paul) eine Menge gute Ideen, wie wir den Nachbarn dazu bringen können, Juli zu mögen. Und wir geben alles! Juli leider nicht ...

Cover:

Das Cover wirkt humorvoll und ein wenig chaotisch. Ein Pferd, welches am Tannenbaum knabbert, sowie einige Kinder sind darauf erkennbar.

Meinung:

Dies ist bereits das zweite Abenteuer mit Juli und auch diesmal geht es hier wieder sehr chaotisch, turbulent und humorvoll zu.

Aber auch ohne den ersten Band zu kennen, kommt man sicherlich sehr gut in die Geschichte und das Buch hinein.

Ich kannte Juli ja bereits und habe ich daher sehr darauf gefreut.

Der Schreibstil ist locker, leicht und lässt sich sehr gut und schnell lesen. Besondere Wörter oder Ausdrücke werden deutlich oder farblich hervorgehoben. Das lockern den Text und die Geschichte sehr auf. Das Schriftbild ist hier sehr besonders, da mit unterschiedlichen Schriftarten, Fettdrucken, Unterschriften oder verschiedener Farbe gespielt wird.

Zu Beginn bekommt man eine kurze Übersicht über die handelnden Personen und Tiere. Diese werden vorgestellt und auch anhand der Bilder bekommt man einen ersten Eindruck. Der Prolog ist sehr schön geschrieben und schnell und leicht kommt man in das Geschehen und die Charaktere hinein.

Das Buch wird aus Sicht von Paul in der Ich-Perspektive geschrieben. Neben Paul spielen auch Max, sein bester Freund, das Pferd Juli und Anna eine wichtige Rolle.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten. Eins sei jedoch gesagt, es geht um eine turbulente weihnachtliche Zeit, mit viel Spannung und Humor.

Eine tolle weihnachtliche Geschichte ohne bzw. mit Juli?! Das wird sich wohl noch entscheiden.

Die Charaktere und auch der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die tollen bunten Bilder unterstreichen die Geschichte zusätzlich. Tolle Illustrationen lockern das Schriftbild auf und runden die Geschichte perfekt ab. Wunderschön, lebendig, humorvoll und spannend gibt es hier eine weitere Geschichte der vier Freunde rund um Juli. Mir hat dies sehr gut gefallen. Ein tolles weihnachtliches Abenteuer, welches ich gern weiter empfehle.

Toll sind auch die Bilder im Epilog, sowie das Pferde-Quiz und das Fehlerbild am Ende.

Ich hoffe sehr auf noch weitere Bände rund um Juli, Max, Anna und Paul.

Fazit:

Humorvolle und spannende, weihnachtliche Geschichte mit/ohne Juli, Paul, Max und Anna.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Justine_Kus Justine_Kus

Veröffentlicht am 09.10.2021

Weihnachtsstimmung einmal zum Mitnehmen

Die drei Freunde mit ihrem liebsten Tier, Pferd Juli, sind sind in Weihnachtsstimmung und arbeiten fleißig die Weihnachtsliste ab. Man könnte so schön alles genießen, wäre da nicht der neue Nachbar, der ... …mehr

Die drei Freunde mit ihrem liebsten Tier, Pferd Juli, sind sind in Weihnachtsstimmung und arbeiten fleißig die Weihnachtsliste ab. Man könnte so schön alles genießen, wäre da nicht der neue Nachbar, der anscheinend kein gutes Haar an Juli lassen kann.

Die Fortsetzung besticht wieder durch ihre Liebenswürdigkeit, Loyalität unter den Freunden und einer ordentlich Portion Liebe und Durcheinander, mit der genau richtigen Menge Würze von Weihnachtsatmosphäre.

Sowohl als Erwachsener, als auch Kind, kann man sich mit den drei Protagonisten (Paul, Max und Anna) identifizieren. Auch wenn man den ersten Band noch nicht kennt, so ist das überhaupt kein Problem. Sofort lässt sich ein Bindung zu den Tierischen Vier aufbauen.

Die Geschichte kann unabhängig gelesen und verstanden werden.

Durch die toll gelungenen Illustrationen wird das Buch quasi lebendig und man fühlt sich als Leser mitten in der Geschichte gefangen. Absolut positiv gemeint.

Auch, dass die Kapitel eine angemessene Länge haben, erleichtert es den Leseanfängern oder auch Lesemuffeln, konstant am Ball zu bleiben.

Schwierige Begriffe, die einfach im Wortschatz eines Kindes noch nicht vorkommen, werden sofort erläutert und deren Sinn veranschaulicht durch Beispiele die natürlich in die Handlung mit einfließen.

Satzabschnitte und auch Sätze sind nicht einfach stumpf niedergeschrieben worden. Sondern besondere Schlüsselwörter wurden für den Leser noch einmal hervorgehoben, die die Aufmerksamkeit der Kinder steigern und fokussieren lässt.

Themen wie, andere Religionen im Freundes- und Bekanntenkreis, werden angeschnitten, jedoch nicht vertieft. Diese Selbstverständlichkeit, also kein unnötiges Drumherum Gerede, wieso es so wichtig ist offen und wertfrei zu sein, macht es gerade für die Kinder interessant. Es liegt, nach Beendigung des Buches, an ihnen ob sie sich weitere Informationen zusammensuchen oder es eben dabei belassen. Das ist klasse!

Wie schon zuvor erwähnt lässt es sich zusammenfassen: Das Buch eignet sich für Erstleser und Lesemuffel, die gerne ein bisschen in Weihnachtsstimmung gebracht werden wollen, hervorragend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gaby2707 Gaby2707

Veröffentlicht am 08.10.2021

Es wird ein gelungenes Weihnachtsfest

Der Dezember naht und somit steht Weihnachten bald vor der Tür. Die Tierischen Vier Paul, Max, Anna und Pferdedame Juli machen schon Pläne, was sie in der Vorweihnachtszeit alles zusammen unternehmen und ... …mehr

Der Dezember naht und somit steht Weihnachten bald vor der Tür. Die Tierischen Vier Paul, Max, Anna und Pferdedame Juli machen schon Pläne, was sie in der Vorweihnachtszeit alles zusammen unternehmen und machen wollen. Da zieht auf dem Nachbargrundstück ein neuer Nachbar ein. Herr Sauber ist, wie sein Name schon verrät, sehr pingelig und er meint auch an einer Pferdeallergie zu leiden.
Wie die Kinder es schaffen, dass sie und Herr Sauber und sogar Juli Freunde werden, davon handelt diese Geschichte.

Sehr gut gefallen hat mir, dass am Anfang des Buches für alle Neueinsteiger wie mich nochmal erklärt wird, wie Juli zu Paul kam und wie sich dann Die Tierischen Vier gegründet haben.

Ich finde es toll, wie die Autorin es schafft, Bilder und Schrift zu einer Einheit zu verbinden. Dazu die Sprechblasen, die sich ebenfalls gut in das Bild einpassen.
Sehr gut auch, dass die Kinder sich nicht gegen den „bösen“ Nachbarn verbünden. Im Gegenteil – sie versuchen ihm beim Umzug zu helfen, heißen ihn sogar mit einem Plakat und selbstgebackenen Plätzchen in der Gartenstraße willkommen. Dszu sollen sich seine Katze Emma soll sich sogar mit Juli anfreunden. Als zum Schluss alle gemeinsam am Weihnachtstisch sitzen, sogar Anna mit ihren Eltern, die normalerweise gar kein Weihnachten feiern, ist das ein sehr schönes Bild. Da spielen Alter, Konfession, Kulturen und die verschiedenen Auffassungen keine Rolle mehr. Einfach ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gelungenes Miteinander.

Im Epilog sprechen die Bilder für sich alleine. Mit einem Pferdeqiuz und zwei Bildern, die sich durch 10 Fehler unterscheiden, die man finden muss, wird das Buch gekonnt abgerundet.

Ein tierischer Spaß an Weihnachten ohne/mit Juli, der auch den Kindern richtig gut gefallen hat. Wir freuen uns schon auf das nächste Abenteuer mit den Tierischen Vier.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 07.10.2021

Juli und der neue Nachbar

Zum Buch:
Es ist kurz vor Weihnachten und ins Nachbarhaus zieht ein neuer Nachbar ein. Ein sehr strengen und motziger Nachbar. Er beschwert sich ständig über Juli und droht, dass das Pferd weg muss.
Nebenbei ... …mehr

Zum Buch:
Es ist kurz vor Weihnachten und ins Nachbarhaus zieht ein neuer Nachbar ein. Ein sehr strengen und motziger Nachbar. Er beschwert sich ständig über Juli und droht, dass das Pferd weg muss.
Nebenbei planen die tierischen Vier was sie vor Weihnachten alles erledigen wollen. Chaos ist quasi vorprogrammiert ...

Meine Meinung:
Weihnachten mit Juli ist schon das zweite Buch von und mit dem Pferd Juli. Man kann es auch ohne Vorkenntnis des ersten Buches lesen, aber da entgeht einem jede Menge Spaß.
Juli ist seit Juli bei Paul und seiner Familie und bringt deren Leben orden durcheinander und so herrscht auch das Chaos im Garten. Da passt der neue Nachbar, der alles gerne sauber und ordentlich hat nicht so richtig dazu. Aber Juli wäre nicht Juli, wenn er keine Lösung finden würde.
Diesmal gefiel mir das Buch tatsächlich von Beginn an, anders als im ersten Teil ist Paul nicht mehr so egoistisch und sorgt sich sehr um Juli, aber auch um seine neue Freundin Anna, die kein Weihnachten feiert (normalerweise) und so ist am Ende keiner Alleine.
Eine schöne Geschichte über Missverständnisse, über Freundschaft, über Zusammenhalt und über den wahren Geist der Weihnacht, über Nächstenliebe.
Dazu noch die zuckersüßen, zauberhaften Illustrationen und ein Kinderbuch für alle ist entstanden. Es macht Kindern Spaß die nicht so gerne lesen genauso wie Leseratten. Es eignet sich zum Vorlesen, zum gemeinsam lesen und zum Selberlesen. Ein richtiges Allroundbuch welches wahre Lesefeude bereitet. Ich hoffe, es gibt nicht mehr von Juli. Von mir bekommt Juli eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rabbitmaus Rabbitmaus

Veröffentlicht am 06.10.2021

Weihnachten mal anders

Ein tolll geschriebenes Buch, welches die Vorfreude auf Weihnachten steigert und der Humor nicht zu kurz kommt.

Es ist Dezember und Paul samt seiner Freunde inkl. Juli kommen so langsam in Weihnachtsstimmung. ... …mehr

Ein tolll geschriebenes Buch, welches die Vorfreude auf Weihnachten steigert und der Humor nicht zu kurz kommt.

Es ist Dezember und Paul samt seiner Freunde inkl. Juli kommen so langsam in Weihnachtsstimmung. Doch dann zieht ein neuer Nachbar ein, der alles andere als begeistert von Juli und ihrem ungewöhnlichen Verhalten ist. Ob das gut geht?

Wie auch schon im ersten Band ist das Buch in einer Art Comic Stil geschrieben, welches gerade Leseanfängern das Lesen vereinfacht. Unterschiedliche Schriftgrößen, Schriftarten und auch Sprechblasen lockern das Buch zusätzlich zu den wirklich wunderschönen bunten Illustrationen auf. Meine Tochter fand gerade diese klasse, denn es unterstreicht das gelesene. Das ganze Buch über kommt man immer mehr in Weihnachtsstimmung und der Humor kommt, dank Juli, nicht zu kurz. Auch werden Themen wie Toleranz gegenüber anderen Religionen und dem ungewöhnlichen Neuem thematisiert, was gerade für meine Tochter interessant war und sie neugierig machte. Das kleine Quiz am Ende des Buches kam ebenfalls super an und wurde schnell gelöst.
Von uns eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Petra Eimer

Petra Eimer - Autor
© Tomas Rodriguez

Petra Eimer hat schon als Kind gerne gezeichnet. Am liebsten Pferde. Und Menschen. Und Bäume. In ihrer Heimatstadt Köln war sie fast nur mit dem Fahrrad unterwegs und hat eher selten Pferde gesehen. (Schade eigentlich.) Nach der Geburt ihres Sohnes (Paul) illustrierte sie viele Kinderbücher und wollte nun gerne auch selbst einmal eins schreiben. Sie kaufte ein Haus in der Eifel und eine Katze, die gerne ausbüxt und sich in fremden Gärten herumtreibt. Und dann kam Juli. UND DANN KAM JULI ist …

Mehr erfahren
Alle Verlage