Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde
 - Anne Scheller - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Erzählendes Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7451-3
Ersterscheinung: 29.03.2019

Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde

Band 1
Mit Illustrationen von Nina Dulleck

(46)

Fjelle und Emil sind beste Freunde. Sie wohnen im verschlafenen Örtchen Flusenbek und besuchen dort die Grundschule. Eigentlich alles stinknormal, bis auf eine Kleinigkeit: Fjelle ist ein großes, bärenstarkes Monster mit einer Vorliebe für Petersilie. Und er hat noch eine Eigenart, denn er spiegelt die Gefühle von Menschen in seiner Nähe. Wenn jemand ängstlich ist, ist Fjelle SUPERängstlich, wenn jemand fröhlich ist, ist er SUPERfröhlich. Die Flusenbeker sind daran gewöhnt, schließlich hat ja jeder so seine Macken. 
Doch dann kommt ein neuer Direktor an die Schule. Er hasst Monster und will Fjelle loswerden. Das stellt die Freundschaft von Emil und Fjelle auf eine harte Probe.

Rezensionen aus der Lesejury (46)

misspider misspider

Veröffentlicht am 20.05.2019

Unbedingt lesen!

Fjelle und Emil sind allerbeste Freunde, doch diese Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, als Fjelle die Stadt verlassen soll. Fjelle ist ein Monster, das die Gefühle der Menschen vielfach spürt. ... …mehr

Fjelle und Emil sind allerbeste Freunde, doch diese Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, als Fjelle die Stadt verlassen soll. Fjelle ist ein Monster, das die Gefühle der Menschen vielfach spürt. Als der fiese neue Schuldirektor, der Monster nicht leiden kann, Fjelle zu extremen Wutausbrüchen provoziert und ihn dann als Gefahr für die Menschen hinstellt, bekommt selbst Emil Zweifel, ob seine Freundschaft zu Fjelle Bestand haben kann... Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Toleranz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 19.05.2019

Tolles Buch. Tolle Idee und schöne Geschichte

Als ich Anfing die Geschichte zu Lesen musste ich erst einmal alles verstehen, ich denke das fällt Kindern leichter mit ihrer Phantasie. Doch auch wenn ich ein paar Seiten brauchte so ist die Geschichte ... …mehr

Als ich Anfing die Geschichte zu Lesen musste ich erst einmal alles verstehen, ich denke das fällt Kindern leichter mit ihrer Phantasie. Doch auch wenn ich ein paar Seiten brauchte so ist die Geschichte einfach klasse. Sie ist Lustig, lehrreich und interessant. Mir hat auch wirklich die Idee der Geschichte gefallen. Immerhin ist Fjelle ja nicht einfach eine normale Person. Doch es war wirklich süß.

Die Autorin hat sich hier eine wirklich süßes Geschichte ausgedacht die dazu auch noch lehrreich ist. Was möchte man den mehr bei einem Kinderbuch? Eigentlich doch nichts. Die Geschichte macht wirklich viel Spaß. Das die Geschichte ab 8 Jahre ist kann ich wirklich gut nachvollziehen. Als ich sie meinem Sohn vorgelesen habe hab ich auch ein bisschen verändert und anders gelesen. Alles würde er ja noch nicht verstehen.

Doch das was ich ihm vorgelesen habe hat ihm wirklich richtig viel Spaß gemacht. Er fand auch genau wie ich die Illustrationen sehr schön. Immer mal wieder kam ein wirklich schönes Bild zum Text, natürlich immer passend zu der Stelle. Die Autorin und das Team haben sich wirklich Mühe gegeben das Buch schön zu gestallten, ob Cover oder innen. Ein schönes buch für Kinder.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kkarin kkarin

Veröffentlicht am 08.04.2019

SUPER lehrreiches Buch über die Freundschaft

Der Schüler Emil hat einen fransigen besten Monster-Freund namens Fjelle, der zwar nicht bei ihm wohnt, aber mit ihm zur Schule in die gleiche Klasse geht.

Fjelle ist trotz seiner Andersartigkeit bestens ... …mehr

Der Schüler Emil hat einen fransigen besten Monster-Freund namens Fjelle, der zwar nicht bei ihm wohnt, aber mit ihm zur Schule in die gleiche Klasse geht.

Fjelle ist trotz seiner Andersartigkeit bestens in die Klassen- und Dorfgemeinschaft integriert ... bis ein neuer Direktor in die Schule kommt und sukzessive Fjelle aus der Schule mobbt, sodass Fjelle den Heimweg zu seiner Familie antritt.

Diese Konsequenz ruft Emil auf den Plan, über sich hinauszuwachsen, um für und um seinen besten Freund einzutreten.

Der Autorin Anne Scheller gelingt es, ein hochaktuelles Thema derart kindgerecht und lehrreich aufzubereiten, dass sich nicht nur SchülerInnen nach der Lektüre in „Menschenbildung“ weiterentwickeln, sondern auch die mit-/vorlesenden Erwachsenen!

Ergänzt wird die wunderbar monstermäßige Geschichte von den eingestreuten liebevollen Schwarz-Weiß-lllustrationen von Nina Dulleck.

Unser 8jähriger hat zwar anfänglich wegen der Lesemenge ein wenig geschnauft, aber die Geschichte faszinierte in dermaßen, dass er beschloss, täglich ein Kapitel zu lesen und dies auch konsequent durchzog.

Fazit:
Definitive Leseempfehlung für Jung & Alt, um sich monstermäßig in Mitmenschlichkeit weiterzuentwickeln!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mama1209 Mama1209

Veröffentlicht am 07.04.2019

Ein Buch über Freundschaft – wahre Freundschaft

Was für ein tolles Kinderbuch zum Selberlesen und zum Vorlesen. Zum Selberlesen sehr gut geeignet, mein 9-jähriger Sohn (3. Klasse) kam sehr gut zurecht und konnte flüssig lesen. Die Geschichte hat ihm/uns ... …mehr

Was für ein tolles Kinderbuch zum Selberlesen und zum Vorlesen. Zum Selberlesen sehr gut geeignet, mein 9-jähriger Sohn (3. Klasse) kam sehr gut zurecht und konnte flüssig lesen. Die Geschichte hat ihm/uns sehr gut gefallen.

Es verdeutlicht den Kindern, wie es ist, wegen Kleinigkeiten ausgrenzt zu werden und wie sich derjenige dann fühlt. Dieses Thema müsste noch zentraler in den Schulklassen positioniert werden und ich wünsche mir auch einen offeneren Umgang mit Diskriminierung und Mobbing.

Zum Vorlesen finde ich es schon ab einem Alter von 6-7 Jahren (Vorschulalter) geeignet.

Eine dicke Leseempfehlung. Besonders zu erwähnen sind noch die liebevollen und detailreichen Illustrationen von Nina Dulleck.

Vielen Dank für bereitgestellte Lesexemplar.

Böse Jungs - Lustiges Buch für clevere Jungs

Ein perfektes Lese-Comic-Buch für clevere Jungs. Sehr schön gezeichnet und geschrieben. Altersempfehlung ist passend. Mein Sohn hatte es ratzfatz gelesen und wollte am liebsten gleich Teil 2 lesen. Aber zum Glück hat dies der Osterhase gehört und wird es verstecken.
Ebenso eine dicke Leseempfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tatiana89 Tatiana89

Veröffentlicht am 06.04.2019

Emil und Fjelle und die wahre Bedeutung von Freundschaft

Emil Hansen ist 10 Jahre alt, wohnt in dem verträumten Ort Flusenbek und besucht die vierte Klasse. Seine Eltern besitzen die Bäckerei Brotliebe. In erster Linie ein ganz normaler Junge, in einem ganz ... …mehr

Emil Hansen ist 10 Jahre alt, wohnt in dem verträumten Ort Flusenbek und besucht die vierte Klasse. Seine Eltern besitzen die Bäckerei Brotliebe. In erster Linie ein ganz normaler Junge, in einem ganz normalen Dorf, jedoch täuscht dies, denn sein allerbester Freund ist Fjelle, ein großes, grünes, flauschiges Monster. Aber habt keine Angst, er ist ein liebes Monster. Er wohnt in einem kleinen Häuschen, liebt Petersilie und seinen Garten, liebt das Gebäck welches Emils Eltern backen und geht zur Schule, genau wie sein bester Freund. Bei Monstern ist es so, dass sie ihre Gefühle nur schwer unter Kontrolle haben. Ist ein Mensch in ihrer Umgebung ängstlich, ist das Monster SUPERängstlich, ist der Mensch traurig, ist es SUPERtraurig. Dies bringt Probleme mit sich und stellt Fjelle und Emil auf eine harte Probe. Alles geht seinen gewohnten Gang, bis der neue Schuldirektor Rudolfus Unterberg an die Schule kommt. Er möchte das freundliche Monster los werden und nutzt dazu jede Gelegenheit.

Das Cover zu dem Buch "Fjelle & Emil-Monstermäßig beste Freunde" von der Autorin Anne Scheller wirkt fröhlich, farbenfroh und gute Laune machend. Die Illustrationen stammen von Nina Dulleck und sind wirklich ansprechend gestaltet. Durch die Farbgebung ein Buch, welches man gerne aus dem Regal im Buchhandel zieht.

Die Geschichte vom Örtchen Flusenbek mit seinen Einwohnern ist wirklich schön zu lesen. Die Idee, ein grünes, flauschiges Monster zu erschaffen, welches als einziges unter den Menschen und vor allem den Menschenkindern lebt, ist die erste Geschichte dieser Art die wir gelesen haben.

Emil ist der Sohn einer Bäckersfamilie. Er ist ein aufgeschlossenes Kind, der stark ist und sich auf die Seite seines Freundes stellt. Seine Eltern unterstützen ihren Sohn und bestärken ihn in seinem Tun. Mit Fjell befreundet zu sein ist für ihn so normal, wie für andere das Amten. Zu sehen, wie unkompliziert beide mit einander umgehen und sich so nehmen und akzeptieren wie sie sind, ist wirklich toll und vermittelt ein beruhigendes, friedliches Gefühl.
Fjell ist ein fluffiges grünes Monster, der die Menschen mag und hilfsbereit ist. Leider macht ihm die Eigenschaft alles doppelt so stark zu Fühlen wie andere das Leben schwer.
Schuldirektor Herr Rudolfus Unterberg ist ein unglaublich negativer Charakter. Meine Kinder und ich fanden ihn furchtbar fies und gemein, auch wenn seine Person einem ganz bestimmten Zweck dient. Er möchte Fjelle los werden und aus Flusenbek verscheuchen. Er triezt den armen Fjelle und sorgt dafür, das Bürgermeister Ratundtat, wie auch der Großteil Flusenbeks auf seiner Seite stehen.
Emil begleitet seinen Freund und verbringt jede freie Minute mit ihm, bis es nach einem Ereignis zum Zerwürfnis kommt.

Wir fanden das Buch spannend und fesselnd geschrieben. Die Kapitellänge ist sehr angenehm, für die abendliche Gute Nacht Geschichte. Für die Kleinen ist es eine tolle Geschichte der man entspannt folgen kann und mit fiebert, die größeren Kinder sehen schon die Thematik die hinter der Geschichte steckt.

Taucht ein in eine spannende Welt und lasst euch allen Voran von Freundschaft in all seinen Fassetten verzaubern.
Ich sage nur: BLAUMEISE-SUMPFMEISE ;-) !!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Anne Scheller

Anne Scheller - Autor
© Tomas Rodriguez

Anne Scheller wurde seit ihrer Geburt 1980 quer durch Niedersachsen, länger nach Bayern und immer wieder nach England verweht, bevor sie schließlich wieder in der Lüneburger Heide landete, wo sie mit ihrer Familie zwischen Heide und Kiefernwald lebt. Seit zehn Jahren schreibt sie Kinderbücher und bereist so schöne Orte wie Flusenbek –allerdings nur in der Fantasie.

Mehr erfahren

Illustrator:in

Nina Dulleck

Nina Dulleck - Autor
© Tomas Rodriguez

Nina Dulleck, geb. 1975, zeichnet, seit sie einen Stift halten kann. Später, in der ersten Klasse, hat sie damit begonnen, die vielen Geschichten, die in ihrem Hirn herumflatterten, auch mit Wörtern zu Papier zu bringen. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Rheinhessen inmitten von Kirschbaumplantagen und Weinbergen.

Mehr erfahren
Alle Verlage