Gregs Tagebuch 17
 - Jeff Kinney - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
eBook (pdf)
Erzählendes Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7517-2877-5
Ersterscheinung: 07.11.2022

Gregs Tagebuch 17

Voll aufgedreht!
Band 17 der Reihe "Gregs Tagebuch"
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(36)

Let's rock! Band 17 der beliebten Comic-Roman-Reihe von Bestseller-Autor Jeff Kinney

Eigentlich hatte Greg immer nur ein Ziel: eines Tages reich und berühmt zu sein. Doch auch wenn er es toll fände, seinen Namen in Leuchtbuchstaben zu lesen, hält er das Promi-Leben für viel zu anstrengend. Sein Plan: Jemand aus der Familie muss den Job übernehmen. Also beschließt Greg, seinem großen Bruder Rodrick und dessen Band dabei zu helfen, echte Rockstars zu werden. Doch das ist leichter gesagt als getan. Erst recht, wenn der Bandname Folle Vindl lautet. Und auch sonst verlangt ihm der Alltag in der Band so einiges ab: lange Nächte, unbezahlte Auftritte, Streit unter den Bandmitgliedern und Geldsorgen … Ob Gregs Plan am Ende doch noch aufgeht?

Angriff auf die Lachmuskeln garantiert: großer Lesespaß mit Greg!

Mit zahlreichen coolen Cartoons von Jeff Kinney

Über 275 Millionen verkaufte Bücher weltweit

Der Titel ist mit einem Quiz auch bei Antolin gelistet


Rezensionen aus der Lesejury (36)

Ines67 Ines67

Veröffentlicht am 18.12.2022

Ein tolles Buch (11 jähriger Leser)

SPOILERWARNUNG

Folle Vindel braucht Geld und ein paar neue Aufträge. Zur Hilfe engagieren sie Greg als Roadie. Bei Der Schlacht der Bands findet die Band Metallichihuahua wieder zusammen und gewinnt die ... …mehr

SPOILERWARNUNG

Folle Vindel braucht Geld und ein paar neue Aufträge. Zur Hilfe engagieren sie Greg als Roadie. Bei Der Schlacht der Bands findet die Band Metallichihuahua wieder zusammen und gewinnt die Schlacht der Bands zum ersten Mal zweimal.

An Gregs Tagebuch 17 fand ich besonders toll, dass es viel um Rodricks Band Folle Vindel geht, weil ich die Band schon immer toll fand. Durch das Buch erfährt man noch mehr darüber. Andererseits finde ich es nicht so cool, dass Folle Vindel die Schlacht der Bands verloren hat. Es hätte mich interessiert, was passiert wäre, wenn Folle Vindel die Schlacht der Bands gewonnen hätte. Besonders gut gefallen hat mir das Roderick, Bill, Drew und Mackie bei „Hände am Bus“ mit gemacht haben. Nur leider haben sie verloren. Sehr lustig war auch das Mackie eine Roboter-Tatze die ganze Zeit am Fuß hatte. Das Cover finde ich sehr gelungen und dass es die Geschichte gut beschreibt. Nicht so spannend fand ich, dass die Jungs bei der Song-Aufnahme im Ton-Studio erst noch gestritten haben.

Alles in allem fand ich das Buch supergut und empfehle dieses Buch zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SandrasLesewelt SandrasLesewelt

Veröffentlicht am 17.12.2022

Ein Rockstar zu sein, ist nicht leicht!

Das Cover passt perfekt zu der Reihe und ist dieses Mal wieder schwarz, wie bereits ein anderer Band. So langsam gehen einfach die Farben aus! Jedoch immitiert der dunkle Hintergrund dieses Mal eine Lautsprecherbox. ... …mehr

Das Cover passt perfekt zu der Reihe und ist dieses Mal wieder schwarz, wie bereits ein anderer Band. So langsam gehen einfach die Farben aus! Jedoch immitiert der dunkle Hintergrund dieses Mal eine Lautsprecherbox. Im Zentrum ist wieder ein Bild "aufgeklebt", dieses Mal passend zum Thema "Rockband".

In ciesem Buch geht es darum, dass Rodrick und seine Band berühmt werden wollen und Greg seine Finger überall mitdrin hat. Er selbst würde nämlich auch gerne berühmt sein, aber ohne alle negativen Aspekte des Ruhms. Somit erfahren wir in diesem Band viel über Rodricks Band "Folle Vindl" und deren Mitglieder. Der Autor schafft es recht realistisch darzustellen, wie schwierig es heutzutage ist für neue, unbekannte Bands Aufmerksamkeit zu erlangen, wie sie keiner im Radio spielen möchte, es keine Auftritte für sie gibt oder wenn, dann nur kostenlos. Auch dass das Geld verdienen mit so einer Band eher unrealistisch ist, stellt der Autor gut heraus. Somit verbindet er eine witzige Geschichte im typischen "Greg"- Stil mit einigen Fakten und präsentiert den, meist jungen, Leser:innen keine Scheinwelt. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch dass die Rivalitäten zwischen diversen Bands durchaus bestehen und jede besser sein möchte als die andere stellt er deutlich heraus, lässt aber dreckige Tricks und böse Machenschaften raus. Das kam bei mir ebenfalls wirklich gut an, da die Bücher eben auch ein sehr junges Publikum ansprechen und dies dort nicht nötig wäre.

Das Buch ist im typischen Greg-Comic-Stil geschreiben, in einer gut lesbaren und leicht verständlichen Sprache mit sehr vielen schwarz-weiß Zeichnungen. Diese sind sehr witzig und unterlegen den Text auf jeder Seite. Dies ist auch für Kinder, die weniger gern lesen oder damit Schwierigkeiten haben, motivierend. Zudem sind wichtige Wörter, die man beim Lautlesen betonen würde, auch noch in Großbuchstaben hervorgehoben. Dieses stilistische Mittel fand ich sehr interessant

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Testsphaere Testsphaere

Veröffentlicht am 17.12.2022

Keep on rocking

Zum Inhalt:
Was tun wenn man berühmt und reich werden will, aber schnell erkennt, dass de4 Preis, den man dafür zahlen muss viel zu hoch ist?
Diese Frage stellt sich Greg am Anfang und beantwortet sie ... …mehr

Zum Inhalt:
Was tun wenn man berühmt und reich werden will, aber schnell erkennt, dass de4 Preis, den man dafür zahlen muss viel zu hoch ist?
Diese Frage stellt sich Greg am Anfang und beantwortet sie damit, dass er einen reichen und berühmten Verwandten braucht, um die Vorteile eines Luxuslebens zu genießen ohne selber im Rampenlicht zu stehen. Da kommen die Ambitionen seines Bruders Rodrick genau richtig, der möchte nämlich Rockstar werden.

Titel und Cover:
Was soll man sagen, im typischen „Greg-Stil“ gestaltet, passt nahtlos zu den anderen Bänden der Reihe. Toll sind die kleinen Details, wie die kleinen Tesastreifen, die am Plakat kleben und die man spürt, wenn man über den Einband fährt.

Meine Meinung:
Das besondere an diesem Band, wie an allen Bänden der Greg-Reihe, ist diese Mischung zwischen Text und gezeichneten „Comic- Abschnitten“. Und wie immer ist der Humor auch hier so gezielt und treffend, dass auch Erwachsene etwas davon haben.
Die Versuche Rodricks mit seiner Band Folle Vindl (wieso musste ich da an Puddle of Mud denken?) sind so voller Parallelen zu diversen Rockstar-Biographien und so überzogen dargestellt, dass ich nahezu auf jeder Seite Tränen gelacht habe.
Egal ob es die Versuche sind ein Album im Studio aufzunehmen, einen Tourbus zu finden um zu Gigs zu fahren oder auch lukratives Merchandising zu planen um die Karriere anzutreiben. Alle Versuch scheitern grandios und werden von Greg mit einer Mischung aus Ironie und Fatalismus kommentiert.
Das ganze gipfelt dann natürlich in der Trennung der Band - Yoko Ono lässt grüßen - und dem Playback Auftritt, der natürlich misslingt.

Fazit:
Ein Buch, das richtig gute Laune macht. Greg selber kommt vielleicht etwas zu kurz, aber schließlich, will ja auch nicht er berühmt werden, sondern es geht um die Band . Ich würde empfehlen das Buch zu lesen, wenn im Hintergrund Rock-Klassiker laufen, so könnt ihr sowohl zu den Liedern als auch vor Lachen grölen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blondie1990 Blondie1990

Veröffentlicht am 17.12.2022

Witzig und rockig

Endlich ein neuer Teil von „Gregs Tagebuch“, mein Sohn und ich haben uns sehr auf das Buch gefreut.

Der Schreibstil des Autoren ist wie gewohnt flüssig, locker und kindgerecht.
Ein typischer Greg Roman ... …mehr

Endlich ein neuer Teil von „Gregs Tagebuch“, mein Sohn und ich haben uns sehr auf das Buch gefreut.

Der Schreibstil des Autoren ist wie gewohnt flüssig, locker und kindgerecht.
Ein typischer Greg Roman im Comic Stil mit tollen Bildern und viel Humor.
Greg möchte, dass sein Bruder mit seiner Band „FolleVindl“ berühmt wird und legt sich dafür richtig ins Zeug.
Greg steht mal nicht die ganze Zeit im Mittelpunkt, sondern ist besonders zu Anfang eher der stille Beobachter, diese Abwechslung hat mir sehr gut gefallen.

Die zahlreichen witzigen Zeichnungen zusammen mit den Texten ist für Kinder ab 10 Jahre super geeignet.
Das Cover passt perfekt zur Geschichte, Greg mit Gitarre und Lautstärker sieht sehr rockig aus.

Uns hat die Geschichte großen Spaß gemacht und uns super unterhalten.
Wir freuen uns schon auf die weiteren Abenteuer mit Greg.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lorixx Lorixx

Veröffentlicht am 10.12.2022

Folle Vindel startet durch!

Einmal Greg, immer Greg!

Greg hat erkannt, dass es gar nicht so toll ist, selber berühmt zu sein. Deshalb hat er die Idee seinem Bruder zu helfen und davon zu profitieren.

Rodrick und seine Band wollen ... …mehr

Einmal Greg, immer Greg!

Greg hat erkannt, dass es gar nicht so toll ist, selber berühmt zu sein. Deshalb hat er die Idee seinem Bruder zu helfen und davon zu profitieren.

Rodrick und seine Band wollen einen Wettbewerb gewinnen und eine bekannte Band werden. Aber dafür muss man viel üben. und ein bisschen Presserummel kann ja auch nicht schaden. Ideen haben sie genug, leider hapert es am nötigen Kleingeld und auch die Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Eine Katastrophe jagt die nächste. Aber aufgeben ist keine Option!

Der Autor versteht es seine Leser ans Buch zu fesseln. Der gekonnte Mix von Tagebucheintragungen und Comic macht es so einzigartig. Da werden auch Lesemuffel schwach. Die Illustrationen und das Cover sind einfach nur klasse.

Sehr witzig, sehr unterhaltsam und es werden auch ein paar Botschaften übermittelt. Die Kinder lieben die Bücher! Für mich war es das erste und auf keinen Fall das letzte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jeff Kinney

Jeff Kinney - Autor
© Filip Wolak

Jeff Kinney ist New York Times-Bestsellerautor und bekannt für seine Reihe Gregs Tagebuch und die Rupert-Bücher. Er wurde bereits sechs Mal mit dem Nickelodeon Kids' Choice Award in der Kategorie Lieblingsbuch ausgezeichnet. Das Time Magazine zählte ihn zu den hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Jeff Kinney verbrachte seine Kindheit in der Nähe von Washington, D.C., und zog 1995 nach Neuengland, wo er und seine Frau eine Buchhandlung namens An Unlikely Story besitzen.

Mehr erfahren
Alle Verlage