Gregs Tagebuch 18 - Kein Plan von nix
 - Jeff Kinney - eBook
Coverdownload (300 DPI)

14,99

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Erzählendes Kinderbuch
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-7517-5491-0
Ersterscheinung: 17.11.2023

Gregs Tagebuch 18 - Kein Plan von nix

Band 18 der Reihe "Gregs Tagebuch"
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(32)

Nachdem Greg mit Folle Vindl, der Band seines großen Bruders Rodrick, auf Tour war, hat er vom Rock'n'Roll-Leben erst mal die Nase voll. Sein Ziel, eines Tages reich und berühmt zu sein, hat er leider immer noch nicht erreicht. Ob er im neuen Band der Reihe die Chance dazu bekommt? Wir dürfen gespannt sein, welches Abenteuer ihn diesmal erwartet. Aber Greg wäre nicht Greg, wenn es nicht auch in seinem 18. Tagebuch wieder urkomisch werden würde! 

Rezensionen aus der Lesejury (32)

ani83 ani83

Veröffentlicht am 17.12.2023

Ein sehr schönes, illustriertes Kinderbuch

Kein Plan von Nix der 18.Band von Gregs Tagebuch. Geschrieben von Jeff Kinney.
Dies war das erste Buch was ich von der Reihe gelesen habe und ich muss sagen, das ich jetzt angesteckt bin und die anderen ... …mehr

Kein Plan von Nix der 18.Band von Gregs Tagebuch. Geschrieben von Jeff Kinney.
Dies war das erste Buch was ich von der Reihe gelesen habe und ich muss sagen, das ich jetzt angesteckt bin und die anderen Bände jetzt auch lesen werde.

In diesem Buch geht es um Greg's Schulalltag, den ich wirklich sehr chaotisch und nicht entspannt finde.
Unter anderem geht es darum das wegen schlechter Leistung der Schüler, die Schule geschlossen werden soll. Oder die Schule versucht an Geld ran zu kommen und dies mit allen Mitteln die gehen, aber auf Kosten der Schüler. Wird es gelingen die Schule zu retten?

Also ich muss schon sagen das Buch war von Anfang bis Ende eine schöne Unterhaltung und ich habe die Seiten nur so verschlugen. Es gab so viel zu schmunzeln und es war einfach schön den Alltag von Greg zu verfolgen.
Er hinterfragt so viele Dinge auf die manch anderer vielleicht nicht kommen würde oder gibt Denkanstöße für gewisse Themen, auf die wahrscheinlich niemand gekommen wäre. Also da es mein erstes Buch von Greg's Tagebuch war hat es mir sehr viel Freude und Spaß gemacht es gelesen zu haben. Auch fand ich es schön, das es in einzelne Wochentage aufgeteilt ist und alles so genau beschrieben ist. Nicht nur durch die Illustrationen konnte ich es mir als Leser gut vorstellen, sondern auch durch das genaue beschreiben aus Sicht eines Kindes.

Ich habe jede Seite des Buch verschlungen bis zur letzten Seite und es hat mir sehr viel Freude bereitet es zu lesen. Für Gregs Tagebuch Fans ein absolutes dieses Buch zu lesen
Ich fand es einfach lustig Greg in der Schule erleben zu dürfen und zu sehen wie man die Schule retten will.
Für mich ist dieses Buch sehr gelungen und ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht in Greg's Leben, aber bis dahin werde ich erstmal zu tun haben die anderen Bände zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lillys_Bookheaven Lillys_Bookheaven

Veröffentlicht am 17.12.2023

Gregs Tagebuch im Wandel

Worum geht´s?

Greg versteht die Welt nicht mehr. Er hat «kein Plan von nix». Nachdem die Schüler der «Larry Mack»-Mittelschule die schlechtesten Testergebnisse des ganzen Bundesstaats hatten muss Veränderung ... …mehr

Worum geht´s?

Greg versteht die Welt nicht mehr. Er hat «kein Plan von nix». Nachdem die Schüler der «Larry Mack»-Mittelschule die schlechtesten Testergebnisse des ganzen Bundesstaats hatten muss Veränderung her. Die Schulleiter finden so kann es nicht weiter gehen und ändern so einiges. Sicherheitskontrollen, Buchzensierungen und Privilegien für manche Schüler, gehören nur zu einigen der Massnahmen die von der Schule beschlossen wurden. Greg und seine Mitschüler haben genug. Das Ergebnis: Die ganze Schule steht Kopf. Während die Ideen von Gregs Mitschülern im Schlamassel enden, versucht Greg originelle Lösungen für die Schule zu finden. Greg wünscht sich eine gute Schulbildung für sich und seine Mitschüler. Doch seine Ideen sind nicht immer so umzusetzen, wie er sie gerne hätte. Die Lage der Schule verschlimmert sich durch die finanziellen Engpässe nur noch mehr. Jetzt muss der Schulleiter in erster Linie nicht nur für das Wohlergehen seiner Schüler sorgen, sondern auch noch Einnahmen generieren. Ein Schock für alle: Die Schule soll geschlossen werden. Aus Freude wird Angst – was soll Greg tun, wenn die neue Schule noch schlimmer, wie die alte Schule wird? Kann er die Schulschliessung noch verhindern?


Meine Meinung:

Mit «Kein Plan von Nix» ist bereits der achtzehnte «Gregs Tagebuch» Band von Jeff Kinney erschienen. Mit seinen Tagebüchern konnte er in den vielen Jahren, seit Erscheinung des ersten «Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt!» im Jahr 2007, einen internationalen Durchbruch feiern. Die Gregs Tagebücher wurden sogar verfilmt. Seit 2019 erscheinen von Jeff Kinney auch Ruperts Tagebücher. Viele kennen die Gregs Tagebücher schon seit der Grundschule (ich gehöre dazu 😊) und können auch jetzt Jahre später nicht genug vom liebenswerten Greg und seinen Freunden bekommen. Es ist wohl die Buchreihe, welche ich am längsten lese und hoffentlich noch lange lesen werde 😊

Greg zeigt sich als Protagonist von «Kein Plan von Nix» gewohnt ideenreich und unternehmungslustig. Mit seinen verrückten Schilderungen kann man ihn nur ins Herz schliessen. Gregs ehrlicher Charakter, führen einen direkt in die Geschichte hinein und lassen einen in einer ganz neuen Welt wieder auftauchen. Greg erzählt nicht vom Leben, sondern ehrlich und direkt aus dem Leben, sodass man sich in vielen Situationen als Leser wiederfinden kann.

Mit dem Setting der «Larry-Mack»-Mittelschule hat Jeff Kinney den perfekten Ort geschaffen, um Greg aus dem Leben erzählen zu lassen. Dabei erfährt man nicht nur interessante Fakten über die Vergangenheit der Schule, sondern auch witzige Anekdoten aus Gregs Schulalltag. Mitschüler, Lehrer und Schulleitung sorgen dafür, dass das Chaos der Geschichte perfekt ist 😊 Greg scheint (zumindest seinen Schilderungen zu urteilen) die perfekten Ideen für die Lösungen der Probleme der «Larry Mack»-Mittelschule zu haben.

Altbekannte Gesichter wie Gregs Mom, Rodrick und Rupert tragen zum Wohlfühlcharakter der Geschichte bei. Diese Figuren spielen aber in diesem Gregs Tagebuch nur eine Nebenrolle. Greg spielt hier wirklich die Hauptrolle und kann im wunderbaren Setting des «Larry-Mack»-Mittelschule zeigen, dass mehr in ihm steckt als nur verrückte Ideen. Mir hat unglaublich gut gefallen, wie es Jeff Kinney gelungen ist auch eine andere Seite von Greg zu porträtieren. Denn Greg zeigt sich ungewohnt reflektiert. Wie er sein Umfeld schildert, ist nicht nur witzig, sondern hat auch ernste Hintergründe. Man konnte in «Kein Plan von Nix» definitiv merken wie Greg reifer und älter (wie wir alle auch 😊) geworden ist und vielleicht doch nicht nur «Kein Plan von Nix» hat und sich nicht mehr nur von seinen Ideen leiten lässt.

Gregs Mitschüler bilden einen tollen Kontrast zu Greg. Greg mag wohl verrückte Ideen haben, aber die Ideen seiner Mitschüler lassen endgültig das Chaos auf der «Larry-Mack»-Mittelschule ausbrechen. Besonders gefallen hat mir an «Kein Plan von Nix» das Kennenlernen von so vielen verschiedenen Charakteren aus Gregs Welt. Jede Figur wurde von Greg so einzigartig und vor allem witzig vorgestellt, dass man sich direkt in Gregs Gefühlswelt hineinversetzen kann. Jeff Kinneys absolut geniale Illustrationen, erwischen immer die richtigen Momente und unterstützen die Vorstellungskraft noch mehr. Die ganz unterschiedlichen Lernmethoden der Lehrer, die ehemalige und gegenwärtige Schulleitung und Gregs Moms Momente haben mir nochmal eine andere Seite von Gregs Leben präsentiert.

Das Motto des Buchs «Kein Plan von Nix» hat man sicherlich daran gespürt, dass jeder seine eigenen Pläne hat. Ob Lehrer, Schüler, Eltern, Sponsoren oder Greg, niemand kann sich einig werden. Das Chaos ist also perfekt. Aber nur innerhalb der Geschichte, denn Jeff Kinney hat es geschafft trotz den vielen einzelnen Geschehnissen und Handlungssträngen eine zusammenhängende und verständliche Geschichte zu schaffen. Die Geschichte profitiert nur von den vielen Handlungssträngen und gibt interessante Einblicke in den Alltag unseres Protagonisten Greg.


Fazit:

«Kein Plan von Nix» von Jeff Kinney vereint gewohnten Leichtsinn und Abenteuer. Altbekannte Charaktere und liebevoll gestaltete neue Gesichter, laden den Leser in Gregs Welt ein. Doch dieses Gregs Tagebuch beleuchtet auch ungewohnte Seiten von unserem Greg, denn neben seinen verrückten Ideen kommen auch ernstere Seiten von ihm ans Licht. Er zeigt sich nachdenklich und zeichnet sich durch seine tollen Reflektionen aus. Ernsthafte Themen, wie eine mögliche Schulschliessung, können so gekonnt in Szene gesetzt werden. Dennoch verliert die Geschichte ihre lockere, leichte Stimmung nicht. Jeff Kinney ist es gelungen die ernsten Themen in ein geniales Setting zwischen Schule, Alltag und Veränderung zu setzen. Das Gregs Tagebuch zeigt hiermit einen reiferen Greg (nicht in allen Situationen 😊), der vor allem für die Leserschaft, welche Gregs Tagebücher schon länger kennen und lesen, einen tollen Höhepunkt der Buchreihe bilden.

Eine ganz klare, humorvolle Leseempfehlung von mir 😊

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lealk lealk

Veröffentlicht am 17.12.2023

Kein Rupert mehr? Ein Plan muss her!

Nachdem Gregs Schule bei einem landesweiten Test so sehr versagt, dass sie geschlossen werden muss, ist Greg nicht allzu traurig: Der Lehrstoff ist zeitweise nutzlos, die Schüler unkonzentriert und die ... …mehr

Nachdem Gregs Schule bei einem landesweiten Test so sehr versagt, dass sie geschlossen werden muss, ist Greg nicht allzu traurig: Der Lehrstoff ist zeitweise nutzlos, die Schüler unkonzentriert und die Lehrer inkompetent.
Als sich jedoch herausstellt, dass sein bester Freund Rupert an eine andere Schule geschickt werden soll als er, sieht die Sache anders aus und Greg gibt alles, um seine Schule zu retten!

Wer ein Fan der Greg-Reihe ist, wird auch dieses Mal nicht enttäuscht werden! Jeff Kinney hat uns mit diesem Roman einen weiteren humorvollen Einblick in Gregs Leben geschenkt und auch die Illustrationen sind lustig wie eh und je. Es ist absolut kein Problem, wenn man vielleicht das ein oder andere Buch der Reihe noch nicht gelesen hat. Das Buch ist auch ohne allzu große Vorkenntnisse zu genießen und garantiert ganz viel Lesespaß für Groß und Klein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jasminliest Jasminliest

Veröffentlicht am 17.12.2023

Wie immer ein tolles Buch!

Ich habe den neuen Band von Greg verschlungen! Aber wie sollte es auch anders sein. :-) Auch mit Mitte 20 lese ich noch jeden neuen Teil.
Jeff Kinneys Schreibstil ist wie immer genial, man fliegt nur so ... …mehr

Ich habe den neuen Band von Greg verschlungen! Aber wie sollte es auch anders sein. :-) Auch mit Mitte 20 lese ich noch jeden neuen Teil.
Jeff Kinneys Schreibstil ist wie immer genial, man fliegt nur so durch die Seiten. Das Thema des Bandes ist ebenfalls super und unterhaltsam. Ich habe mich sehr gefreut die bekannten Charaktere wieder zu treffen und sie in der Geschichte rund um die Schulschließung zu verfolgen. Auch die Zeichnungen waren toll gezeichnet und lustig.
Alles in allem kann ich "Kein Plan von Nichts" definitiv empfehlen und freue mich auf die nächsten Bände!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Cinderella02 Cinderella02

Veröffentlicht am 17.12.2023

Unterhaltsam, Kurzweilig und nicht nur die ganz junge Leser

Eine tolle Fortsetzung der beliebten Reihe um Greg! Die Ereignisse um Gregs Schule sind interessant umgesetzt, die vertrauen Charaktere wieder sehr unterhaltsam. Auch bei uns Ü20 ist Greg beliebt, die ... …mehr

Eine tolle Fortsetzung der beliebten Reihe um Greg! Die Ereignisse um Gregs Schule sind interessant umgesetzt, die vertrauen Charaktere wieder sehr unterhaltsam. Auch bei uns Ü20 ist Greg beliebt, die Zeichnungen sind gut umgesetzt, von daher gerne eine absolute Empfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jeff Kinney

Jeff Kinney - Autor
© Filip Wolak

Jeff Kinney ist New York Times-Bestsellerautor und bekannt für seine Reihe Gregs Tagebuch und die Rupert-Bücher. Er wurde bereits sechs Mal mit dem Nickelodeon Kids' Choice Award in der Kategorie Lieblingsbuch ausgezeichnet. Das Time Magazine zählte ihn zu den hundert einflussreichsten Menschen der Welt. Jeff Kinney verbrachte seine Kindheit in der Nähe von Washington, D.C., und zog 1995 nach Neuengland, wo er und seine Frau eine Buchhandlung namens An Unlikely Story besitzen.

Mehr erfahren
Alle Verlage