Gewinnspiel zu »Die geheime Drachenschule« von Emily Skye

Henry kommt aus dem Staunen nicht heraus. Erst wird er ohne Vorwarnung auf ein Internat geschickt, das mitten im Nichts auf einer kargen schottischen Insel liegt. Dann erfährt er auch noch, dass er die Chance bekommen soll, ein Drachenreiter zu werden. Richtig gehört! Doch dafür muss er erst die gefährlichen Feuerprüfungen bestehen. Blöd nur, dass Henrys Drache alles dafür tut, ihn durch die Prüfungen rasseln zu lassen. Und wenn er sie nicht besteht, muss Henry die Insel für immer verlassen …

Du willst wissen, welche Abenteuer Henry auf dem geheimen Internat »Sieben Feuer« erlebt? Lese hier in die Leseprobe rein!

Gewinnspiel

Bitte beantworte die unten stehende Frage

Die richtige Antwort erfährst du, wenn du die Leseprobe zu »Die geheime Drachenschule« durchliest! Die Leseprobe findest du hier.

Wie lautet der Name des Internats, das Henry besucht?

Bitte wähle eine Antwort aus.

Bücher wie »Die geheime Drachenschule«

  • Die geheime Drachenschule
 - Emily Skye - Hardcover
  • Supersaurier - Angriff der Stegosaurier
 - Jay Jay Burridge - Hardcover
  • Johnny Sinclair - Dicke Luft in der Gruft
 - Sabine Städing - Hardcover
  • Tigerherz - Der Berg des Feuers
 - Robin Dix - Hardcover
  • Das verrückte Baumhaus - mit 13 Stockwerken
 - Andy Griffiths - Taschenbuch
  • Poptropica - Der Geheimbund
 - Mitch Krpata - Hardcover
  • Last Secrets - Der Mythos des Riesenkraken
 - Richard Dübell - Hardcover
  • Eddy Stone und die intergalaktische Katze
 - Simon Cherry - Hardcover
  • 10,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 14,90 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 12,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 13,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 5,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 10,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 13,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
  • 13,00 €
    inkl. MwSt

    Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

    Zum Produkt
    Jetzt Reinlesen
© privat

Franziska, 12 Jahre:

Fußballprofi und Torkönig Henry ist völlig überrascht, als ausgerechnet er mit fünf anderen Kindern ausgewählt wird, um das Internat Sieben Feuer zu besuchen. Bald schon versteht er, warum nichts über die rätselhafte Schule bekannt ist. Der Grund dafür, dass man weder seiner Familie, seinen Freunden, seinem Tagebuch und nicht einmal seinem Haustier vom Internat erzählen darf, ist, dass man auf Sieben Feuer den Umgang und das Reiten von DRACHEN lernt! Henry, Lucy, Arthur, Timothy, Chloè und Edward trauen ihren Augen nicht. Das kann doch nicht wahr sein! Die Drachen sind so geheim, weil wenn sie auf der schottischen Insel, wo das Internat liegt, entdeckt werden würden, würden sie gejagt werden und aussterben. Blöd nur, dass ausgerechnet Henry als einziger einfach kein Band zu seinem Drachen Happy knüpfen kann. Und als er dann mit seinen Freunden auf das Geheimnis von der Mürrischkeit von Happy kommt, kann er es kaum glauben...

Ich finde dieses Buch super schön und es hat mir wirklich gut gefallen. Ich liebe generell Fantasy Bücher mit Tieranomalien. Und dass dieses Buch ein Geheimnis neben dem Schulalltag hat, finde ich noch cooler. Besonders gut gelungen ist auch das bunte Cover. Es verspricht Spannung und gleichzeitig Spaß. Außerdem ist in der Mitte des Buches noch eine kleine Drachenkunde mit Steckbriefen der Schuldrachen und ihrer zugehörigen Drachenreiterfamilie. Dieses Extra ist besonders interessant. Der Schreibstil ist einfach gehalten, das Buch ist somit schnell und gut zu lesen. Da die Geschichte so lustig und spannend war, hatte ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen. Ich würde Die geheime Drachenschule allen empfehlen, die gern außergewöhnliche Fantasygeschichten lesen.

© privat

Nele, 11 Jahre:

Mir hat das Buch „Die geheime Drachenschule“ sehr gut gefallen, obwohl ich sonst Geschichten mit Drachen nicht so gerne lese. Die Figuren im Buch waren, jede für sich, ziemlich unterschiedlich, sowohl die Mädchen als auch die Jungen. Es gibt z.B. Arthur, der Schlaukopf der Gruppe oder auch Timothy, der immer etwas angeberisch wirkt. Auch die Mädchen waren total unterschiedlich dargestellt. Chloe hatte gute Fähigkeiten im Schmieden und Lucy ging immer und jederzeit barfüßig.

Für die Hauptfigur Henry war es nicht immer ganz leicht auf der Burg „Sieben Feuer“. Die erste seiner Prüfungen verlief noch relativ gut für ihn. Zum Glück wusste der Drache nicht, das er „Happy“ hieß, ansonsten wäre es viel schwieriger für Henry geworden … mehr möchte ich an dieser Stellt noch nicht verraten. Die Namen der Drachen waren sehr einfallsreich und auch ziemlich „bedeutsam“.

In der Mitte des Buches ist die kleine Drachenkunde. Dort erfährt man unter anderem, wie die Drachen aussehen, zu welchem Clan sie gehören, welche Eigenschaften sie haben und noch vieles mehr, was für die Geschichte ziemlich hilfreich ist, wie ich finde. Mir gefällt dieses Hintergrundwissen jedenfalls gut.

Auf Henry warten spannende Abenteuer, welche hoffentlich viele lesen werden. Man wusste so gut wie nie, was als Nächstes passiert, dass war das Besondere am Buch und man hätte am liebsten an einem Stück durchgelesen. Hoffentlich gibt es irgendwann eine Fortsetzung, ich würde mich total freuen.

„Die geheime Drachenschule“ würde ich für Mädchen und Jungen ab ca. 8 Jahren empfehlen, da es an manchen Stellen vielleicht für jüngere Kinder noch etwas zu spannend ist.

Simon, 9 Jahre:

Henry wird für die geheime Drachenschule auf Sieben Feuer auserwählt. Auf dem Weg dorthin lerne er 6 weitere Kinder kennen, die das gleiche Ziel haben. In der Drachenschule angekommen, muss er 3 Prüfungen gemeinsam mit dem ihm zugewiesenen Drachen bestehen, nur dann kann er auf Sieben Feuer bleiben. Doch sein Drachen will keine Verbindung zu ihm knüpfen und tut alles, dass Henry die Prüfungen nicht schafft.

Mir hat das Buch gut gefallen, vor allem die „Kleine Drachenschule“ mitten im Buch. Es war interessant zu lesen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Freue mich schon auf weitere Bände mit Henry und seinem Drachen.

© privat

Carla, 9 Jahre:

Henry ist ein ganz normaler Junge. Doch auf einmal wird er von seinem bis dahin unbekannten Cousin Charles auf eine geheime Insel namens "Sieben Feuer" mitgenommen. Dort trifft er viele andere Kinder. Die 6 anderen, die mit ihm gleichzeitig neu eintreffen, werden nach anfänglichen Streitereien seine Freunde. Alle 7 sind erstaunt als sie wahrhaftig Drachen sehen und noch mehr als sie hören sie sollen auf ihnen reiten. Nur Henry sucht sich einen alten Grind aus, der es überhaupt nicht mag, wenn so "ein Zwerg" wie Henry auf ihm reitet. Ob Henry und sein Drache sich doch noch verstehen werden?

Als ich das Cover sah war ich gleich neugierig. Es ist toll gestaltet mit der Burg, dem Drachen und einem Jungen, Henry. Auch wenn nicht so viele Bilder im Buch sind finde ich die vorhandenen sehr toll und passend. Sie sind sehr detailliert gezeichnet und gehen auch mal über 2 Seiten. Da hat man beim Umblättern gleich noch mehr Vorfreude.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben, weil es viel Aufregung gibt. Am besten fand ich als Henry am Ende doch noch einen anderen, den für ihn besten, Drachen bekommt. Anfangs dachte ich, das Buch ist nur für Jungen, aber die Mädchen, die auch ihre Aufgaben machen müssen machen es umso interessanter für Mädchen. Ganz besonders habe ich mich über das offene Ende gefreut, denn das heißt, dass es noch mindestens einen weiteren Teil gibt. Hoffentlich ganz bald!

Mein Fazit in 3 Worten: Aufregend, spannend, drachenstark.

© privat

Julia, 10 Jahre:

Der elfjährige Henry wird nach einem Fußballspiel an seinem Geburtstag von seinem Cousin Charles abgeholt und in die geheime Drachenschule Sieben Feuer gebracht.
Dort lernt er fünf weitere Kinder kennen, zu sechst lernen sie dann am nächsten Tag ihre Drachen kennen. Doch Henry kann kein Band zu seinem Drachen Happy knüpfen und schafft es immer gerade so die Prüfungen zu bestehen. Aber für die dritte und letzte Prüfung muss er sich mit Happy verstehen. Schaffen er und seine Freunde es noch rechtzeitig das Vertrauen des Drachen zu gewinnen?...

Ich bin von dem Buch begeistert und freue mich auf Fortsetzungen! Die Geschichte ist spannend geschrieben und man kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Außerdem ist die Handlung logisch und nachvollziehbar. „Die geheime Drachenschule“ ist für Mädchen und Jungen geeignet, die fantasievolle und spannende Bücher mögen.

Wer ist Emily Skye?

© Olivier Favre

Das Geheimnis hinter der Drachenschule

Emily Skye ist ein Pseudonym, hinter dem das Lektorat unseres Kinderbuchverlages Baumhaus steht. Wie aus einer spontanen Idee ein Projekt wurde, könnt ihr im folgenden Interview nachlesen.

Liebes Team, wie viele Personen seid ihr denn und wie kam es dazu, dass ihr zusammen ein Buch geschrieben habt?

Hinter „Emily Skye“ verbirgt sich eine kleine Gruppe von Lektoren, die eng an dem Buch mitgearbeitet haben. Ideen und Inspirationen stammen aber vom gesamten Kinder- und Jugendbuchlektorat.

Wir sitzen regelmäßig zusammen, um über neue Themen zu sprechen, die wir uns für unser Programm vorstellen können. Bei einer solchen Sitzung ist auch die Idee für die Drachenschule entstanden. Diese ist uns dabei so schnell ans Herz gewachsen, dass sich eine Eigendynamik entwickelt hat. Und so beschlossen wir mutig – und ein bisschen leichtsinnig –, es einmal selbst mit dem Schreiben zu versuchen.

Wie seid ihr denn bei der Entwicklung der Geschichte um die geheime Drachenschule vorgegangen?

Am Anfang haben wir sehr, sehr viel Brainstorming betrieben. Das fing bei unserem Helden Henry an, ging über das Setting und den Plot bis hin zum Aussehen und den Fähigkeiten der einzelnen Drachen. Aber auch die Rahmenbedingungen mussten geklärt werden: Für welche Altersgruppe soll die Drachenschule sein? Nur für Jungs oder auch für Mädchen? Wie umfangreich darf der Text werden? Was können wir unseren Lesern zutrauen? Als all diese Dinge geklärt waren, ging es ans Plotten – und anschließend ans Schreiben.

Wie lange habt ihr dafür gebraucht, euch überhaupt auf ein Thema zu einigen?

Erstaunlicherweise gar nicht lange – im Gegenteil! Die Idee einer geheimen Drachenschule war geboren, und wir fühlten uns sofort inspiriert und hatten ganz viele Einfälle, wie es dort aussehen und was in dem Buch passieren könnte. Offensichtlich gibt es bei uns im Lektorat überdurchschnittlich viele Drachenfans. :-)

Und wie sah das dann in der Praxis aus? Mögt ihr uns etwas über den Schreibprozess erzählen?

Hier sind wir relativ klassisch vorgegangen. Nachdem der Plot stand, haben wir eine recht detaillierte Kapitelaufteilung erstellt, an der wir uns beim Schreiben entlanggehangelt haben. Der Rest soll unser kleines Geheimnis bleiben …

Was sind in euren Augen die Vorteile, wenn man als Team an einem Buch schreibt? Gibt es auch Nachteile?

Die geheime Drachenschule in einem Team zu schreiben war für uns eine echte Herausforderung. Es gab viele Ideen, und manchmal haben wir uns auch verrannt. Ein großer Vorteil war, dass wir vieles auf kurzem Wege klären konnten – wenn es bei dem einen mal hakte, war ein anderer mit einer guten Idee meistens nicht weit. Aber natürlich haben wir zwischendurch auch heftig diskutiert – kein Wunder, bei so vielen Leuten kann man nicht immer einer Meinung sein! Aber das wäre vielleicht auch viel zu langweilig gewesen. Und wer weiß: Möglicherweise macht genau das unser Buch aus.

Was meint ihr, für welche Kinder eignet sich die Geschichte ganz besonders?

Die geheime Drachenschule haben wir für abenteuerlustige Mädchen und Jungs ab 9 Jahren geschrieben, wobei die Altersangabe ja immer nur eine Richtlinie ist. Lesen ist schließlich etwas sehr Individuelles und Persönliches. Aber wer Abenteuergeschichten, Magie und Drachen mag, kommt bei diesem Buch voll auf seine Kosten.

Was wünscht ihr euch für euer Buch?

Wir alle fiebern dem Erscheinungstermin entgegen und hoffen natürlich, dass die geheime Drachenschule viele begeisterte Leser und Leserinnen finden wird. Wir haben so viel Herzblut in diese Geschichte gelegt, dass wir ihr jedenfalls fest die Daumen drücken. Ganz schön aufregend! (Jetzt verstehen wir noch besser, was unsere Autoren so alles durchmachen müssen.)

Habt ihr einen gemeinsamen Lieblingscharakter? Und wenn ja, welcher wäre das?

Das ist eine Frage, über die wir mal wieder lange diskutiert haben, denn jeder von uns hat andere Lieblingscharaktere. Aber vielleicht ist das ganz gut so, schließlich gibt es auch unter den Lesern viele unterschiedliche Geschmäcker. So ist für jeden was dabei. In unserer internen Hitliste ganz vorn steht auf jeden Fall der mürrische Drache Happy.

Würdet ihr sagen, dass es eher schwerer oder leichter ist, mit so vielen Menschen zusammen an einem Werk zu arbeiten?

So viele verschiedene Meinungen unter einen Hut zu bringen ist definitiv nicht leicht und kann die Nerven ganz schön strapazieren. Andererseits haben wir während des Schreibens gemerkt, dass wir uns immer mehr aufeinander eingestellt haben und zunehmend wussten, wie die anderen ticken – als Autoren. Denn als Kollegen kannten wir uns ja schon. Ein Riesenvorteil des gemeinsamen Schreibens ist auf jeden Fall der Ideenaustausch. Alleine brainstormen macht einfach nur halb so viel Spaß. Und noch ein Vorteil: Schreibblockaden werden gemeinsam überwunden!

Wir sind zumindest immer noch hochmotiviert und schreiben bereits am 2. Band …

Kinderbuecher! Podcast

Emily Skye über „Die geheime Drachenschule“

Das Kinder- und Jugendbuchteam von Baumhaus ist sehr stolz darauf, ihr neuestes Buch präsentieren zu dürfen: „Die geheime Drachenschule“ von Emily Skye. Das Besondere an dem Buch ist, dass hinter dem Namen Emily Skye nicht nur eine Autorin steckt, sondern ein ganzes Autorenteam. Wie so was funktioniert, ob das gemeinsame Schreiben Spaß macht und ob auch mal die Fetzen fliegen - das erfahrt ihr in der Podcast-Folge! Außerdem hören wir natürlich in das wunderbare Hörbuch rein, grandios gelesen von Philipp Schepmann.

Die Folge und viele weitere könnt ihr entweder bei iTunes oder auf der Kinderbücher!-Podcast-Homepage anhören oder hier downloaden.

Viel Spaß beim Hören!

Download Podcast downloaden

Alle Verlage