Das kleine französische Landhaus
 - Helen Pollard - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,90

inkl. MwSt.

be
Taschenbuch
Feel-Good-Roman
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-947610-04-4
Ersterscheinung: 21.12.2018

Das kleine französische Landhaus

Übersetzt von Anke Pregler

(28)

Ein charmantes Hotel in Frankreich, ein gebrochenes Herz, und die Hoffnung auf einen Neuanfang.
Emmy freut sich auf einen romantischen Liebesurlaub im Loiretal. Doch die Koffer sind kaum ausgepackt, da lässt ihr Freund Nathan sie sitzen. Mit gebrochenem Herzen bleibt Emmy allein zurück und bietet dem kränkelnden Besitzer des Hotels an, ihn bei der Arbeit zu unterstützen. Emmy findet nicht nur Freude an ihren neuen Aufgaben, sondern auch liebevolle Freunde und Lebensglück inmitten der Dorfgemeinschaft. Nicht zuletzt ist es der Gärtner Ryan, der ihr über den schlimmsten Liebeskummer hinweghilft. Aber es wäre verrückt, ihr Leben in England aufzugeben und in Frankreich neu anzufangen. Oder etwa nicht?


Rezensionen aus der Lesejury (28)

Niknak Niknak

Veröffentlicht am 26.11.2018

Leider sehr vorhersehbar

* Inhalt:
(Klappentext)*
Als Emmy Jamieson im La Cour des Roses ankommt, einem wunderschönen Hotel im Val de Loire, kann sie es kaum erwarten, dort zwei Wochen mit ihrem Freund Nathan zu entspannen. Aber ... …mehr

* Inhalt:
(Klappentext)*
Als Emmy Jamieson im La Cour des Roses ankommt, einem wunderschönen Hotel im Val de Loire, kann sie es kaum erwarten, dort zwei Wochen mit ihrem Freund Nathan zu entspannen. Aber sie haben kaum ausgepackt, da brennt Nathan plötzlich mit Gloria durch - der wesentlich jüngeren Frau des Hotel-Besitzers Rupert.
Der kränkelnde Rupert ist zutiefst erschüttert. Emmy fühlt sich trotz eigenem gebrochenem Herzen für seine Misere verantwortlich und bietet ihm großzügig an, ihn im Hotel zu unterstützen.
Mitten in die Dorfgemeinschaft katapultiert, findet sich Emmy schnell mit vielen neuen Freunden wieder. Und mit Hilfe des äußerst attraktiven Gärtners Ryan rückt die Erinnerung an Nathan in weite Ferne.
Emmy genießt ihre Zeit in Frankreich und fängt an, sich zu Hause zu fühlen. Aber es wäre verrückt, ihr Leben, für das sie so hart gearbeitet hat, ihre Freunde und Familie in England aufzugeben, um in Frankreich neu anzufangen - oder nicht?

*Mein Kommentar:*
Dies ist mein erster Roman der Autorin Helen Pollard und mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen. Sie hat einen sehr lebendigen und flüssigen Schreibstil und das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Man ist sofort mitten in der Geschichte.

Das Buch hat zu Beginn sehr schön geklungen und eine wirklich romantische und spannende Geschichte versprochen, aber leider hat das Buch meiner Meinung nach nicht gehalten, was es versprochen hat. Ich fand es wirklich schade, dass die Handlung so vorhersehbar war und man eigentlich schon nach ein paar Kapiteln wusste, wie sich das Buch entwickeln würde. Dennoch fand ich es sehr schön das Buch zu lesen und habe es gerne gelesen.

Es war sehr schön zu verfolgen, wie Emmy nach dem Verrat ihres Freundes so schnell wieder eine neue Liebe und auch neue Freunde findet. Das hat mir gefallen, obwohl es an manchen Stellen dennoch recht unglaubwürdig war. Es war sehr schön zu lesen, welch tiefe Freundschaften sie in Frankreich erlebt hat. So etwas fand ich sehr schön.

Die Personen waren sehr interessant, nur leider gab es keine große Entwicklung der Personen. Sie waren auch meiner Meinung nach sehr flach beschrieben und hatten zu wenig Tiefgang. Da hätte man sicher mehr daraus machen können.

*Mein Fazit:*
Ein schöner Sommerroman mit einer romantischen Liebesgeschichte, das meiner Meinung nach noch viel Potential nach oben hat. Leider hat es nicht ganz meinen Ansprüchen entsprochen.
Aber es ist auf jeden Fall eine nette Urlaubslektüre, bei der man sich einfach entspannen kann ohne viel nachzudenken.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Accilia Accilia

Veröffentlicht am 17.09.2018

Nett für zwischendurch

Das kleine französische Landhaus, ist eine Geschichte über eine sitzengelassene Frau, ihr Freund betrügt sie nach 5 Jahren Beziehung und verschwindet mit der anderen, ihren Urlaub verbringt sie danach ... …mehr

Das kleine französische Landhaus, ist eine Geschichte über eine sitzengelassene Frau, ihr Freund betrügt sie nach 5 Jahren Beziehung und verschwindet mit der anderen, ihren Urlaub verbringt sie danach als "Hilfskraft" in ihrem Urlaubsort, da ihr Gastgeber erkrankt.
Der Schreibstil ist absolut flüssig und leicht zu lesen, die Seiten fliegen so dahin und es gibt durchaus einige witzige, berührende und nette Momente. Allerdings muss ich sagen, mit Emmy habe ich so meine Probleme: sie wird von ihrem Freund betrogen, erwischt ihn in flagranti, wird von ihm Sitzengelassen und bleibt ruhig, keine richtige Wut, keine Ängste dass er die gemeinsame Wohnung ausräumt oder das Konto, kaum Überlegungen wie weiter geht, höchstens was die gemeinsamen Kollegen sagen/denken werden.... Stattdessen steckt sie ihre ganze Energie in das Gasthaus, da ihr Gastgeber, der Mann der "anderen" Frau krank und hilflos ist. Ganz ehrlich, wer ist so ein Gutmensch???
Ich habe das Buch trotzdem sehr flott ausgelesen und habe es nicht abgebrochen, ob ich allerdings den zweiten Teil noch lesen werde, ich glaube eher nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VaniHH VaniHH

Veröffentlicht am 29.07.2018

Gängige Strandlektüre, wenn man nicht viel Tiefgang erwartet

Die Leseprobe hatte mich begeistert: innerhalb kürzester Zeit macht die Hauptfigur Emmy eine Wendung durch: von der Betrogenen, die trauert und weglaufen möchte zur Frau, die ihren Freund rauswirft, denn ... …mehr

Die Leseprobe hatte mich begeistert: innerhalb kürzester Zeit macht die Hauptfigur Emmy eine Wendung durch: von der Betrogenen, die trauert und weglaufen möchte zur Frau, die ihren Freund rauswirft, denn richtig: er ist fremdgegangen und nicht sie. Warum sollte also sie ihm das Feld überlassen. Voller Spannung erwartete ich, welche Wandlung Emmy im Buch noch vollzieht. In den ersten Kapiteln nahm die Geschichte ein wenig weiter Fahrt auf, was im Rückblick vermutlich daran lag, dass nach und nach verschiedene Charaktere in Emmys Leben treten. Diese Charaktere machen die Geschichte sympathisch und sorgen dafür, dass man selbst sich auch ganz gut vorstellen könnte, in einem solchen Dorf zu leben. Irgendwo in Frankreich. Der Tag der Entscheidung naht: wird Emmy in Frankreich bleiben, dort putzen, kochen und Rupert weiter unterstützen oder kehrt sie zurück in ihren alten Job. Dass diese Entscheidung naht, hält den Spannungsbogen ein wenig aufrecht, wenn die Geschichte jedoch merklich dahinplätschert. Das Dahinplätschern wollte die Autorin vermutlich durch das Hineinstopfen möglichst vieler Ereignisse in diese "Verlängerungswoche" verhindern. Das ist ihr aber nicht gelungen, und so warte ich am Ende fast sehnsüchtig auf das Ende dieser Woche und auf die Entscheidung.
Und auch nachdem die Entscheidung getroffen ist, hatte ich das Gefühl, ich würde am Liebsten zu Emmy gehen, sie schütteln und sie auffordern, jetzt endlich die Entscheidung zu treffen, die schon seit längerem vorhersehbar ist.
Nein, es ist absolut kein schlechtes Buch, bis auf die "Hänger" in der Mitte des Buches habe ich es eigentlich recht flüssig durchlesen können und wollen, aber ich hatte mir nach der Leseprobe mehr erwartet: mehr Entwicklung, mehr Blicke ins Innere der Hauptfiguren - warum ist Alain so wie er ist , warum taucht Jonathan in der Geschichte auf, wie kommt es, dass Ryan nur kurz auftaucht … Besucher, wie Emmys Eltern hätten der Geschichte eine deutlichere Wendung geben können, hätten stärke Impulse setzen können, um eine Veränderung bei Emmy voranzutreiben. Diese Chancen hat die Autorin nicht so sehr genutzt.
So bleibt es am Ende ein nettes Buch für den Sommer und die Lust, im Urlaub mal nach Frankreich zu fahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

streifi streifi

Veröffentlicht am 29.07.2018

Herzerwärmendes Buch

Emmy und ihr Freund Nathan machen Urlaub in Frankreich. Emmy erhofft sich dadurch die Möglichkeit etwa für ihre eingeschlafene Beziehung zu tun. Doch es kommt komplett anders, sie erwischt Nathan in Flagranti ... …mehr

Emmy und ihr Freund Nathan machen Urlaub in Frankreich. Emmy erhofft sich dadurch die Möglichkeit etwa für ihre eingeschlafene Beziehung zu tun. Doch es kommt komplett anders, sie erwischt Nathan in Flagranti mit der Frau von Rupert, des Besitzers des Urlaubsanwesens und kurz darauf verlassen die beiden das Hotel und lassen Emmy und Rupert zurück.
Emmy erklärt sich bereit Rupert mit dem Hotel zu helfen, da sie ein schlechtes Gewissen wegen ihres (Ex-) Freundes hat. Doch bald stellt sich für Emmy heraus, dass das Ganze mehr Spaß macht, als sie zuerst gedacht hatte.

Das Buch macht unglaublich Spaß, Emmy ist eine liebenswerte Frau, die ein wenig unter einem Mangel an Selbstvertrauen leidet. Als sie plötzlich alleine auf sich gestellt ist, stellt sie fest, dass sie sehr viel mehr kann, als sie sich zugetraut hätte.
Dadurch dass das Buch aus der Sicht von Emmy geschrieben ist, kann man diese Entwicklung hautnah verfolgen. Ihre Begeisterung für das Anwesen und die französische Lebensart überträgt sich eins zu eins auf den Leser. Und durch die bildhaften Beschreibungen der Gegend ist man auch sofort mittendrin im Geschehen.

Als Liebesroman würde ich das Buch nicht unbedingt bezeichnen, muss Emmy doch erst einmal wieder zu sich finden und herausfinden, was sie eigentlich will. Am ehesten noch ist es eine Liebeserklärung an die Gegend. Mir hat das sehr gut gefallen, ist ihre Entwicklung dadurch sehr realistisch gehalten.
Und für’s Herz ist auch gesorgt, diese Geschichte wird dann wohl in einem Folgeband noch erzählt werden.

Alles in allem kann ich für diese Buch nur eine Leseempfehlung aussprechen. Es ist herzerwärmend und entführt einen in eine der wohl schönsten Gegenden Frankreichs. Und die Protagonisten sind durch die Bank sehr liebenswert.
Von mir daher den Daumen hoch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 29.07.2018

Idyllisch

Der Roman hat mir von Anfang an richtig gut gefallen. Das fing beim Cover und der Leseprobe an, die beide richtig Lust auf den Inhalt machen. Im Zentrum der Handlung steht Emmy, die mit ihrem Freund Urlaub ... …mehr

Der Roman hat mir von Anfang an richtig gut gefallen. Das fing beim Cover und der Leseprobe an, die beide richtig Lust auf den Inhalt machen. Im Zentrum der Handlung steht Emmy, die mit ihrem Freund Urlaub in einem kleine Landhaus in Frankreich machen möchte. Um ihre Beziehung steht es nicht zum Besten und sie wollen den Urlaub nutzen, um die Beziehung zu retten. Doch leider verliert er sich in die Frau des Gastwirtes und verschwindet mit ihr. Emmy bleibt im Hotel und versucht dort zu helfen. Doch auch mit ihr meint das Schicksal es am Ende gut. Das Buch ist eine richtig schöne Urlaubslektüre, bei der man mal abschalten kann und die auch Lust aufs Reisen und die Gegend in Frankreich macht. Ich selbst habe ich zu keiner Zeit beim Lesen gelangweilt und würde das Buch empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helen Pollard

Helen Pollard - Autor
© © Helen Pollard

Helen Pollard lebt mit ihrem Ehemann, ihren beiden Kindern und einer Katze in Yorkshire. Sie liebt Lesen, guten Kaffee, Scrapbooking und alte Krimiserien aus den Achtzigern. "Das kleine französische Landhaus" ist ihr erster Feel-Good-Roman.

Mehr erfahren
Alle Verlage