You are mine – Tödliche Hingabe
 - Elena MacKenzie - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Frauenromane
222 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0112-4
Ersterscheinung: 24.05.2019

You are mine – Tödliche Hingabe

Band 2 der Reihe "Dark Mafia Romance"

(12)

Als Tochter eines russischen Mafiabosses lebt Nadja in einem goldenen Käfig. Doch eines Tages wird sie plötzlich aus dem Haus ihres Vaters entführt und findet sich, als sie aufwacht, in Boston wieder. Ihr Entführer ist so gefährlich wie attraktiv: Alexander Smirnov, hochrangiges Mitglied der Mafia, will seine Stellung innerhalb der Gemeinschaft festigen. Deshalb soll Nadja seine Frau werden. Aber wie soll sie sich dem Mann hingeben, der sich ihrer bemächtigt hat? Nadja spürt die Gefahr, die von Alexander ausgeht – genauso wie sie sich sofort zu ihm hingezogen fühlt. Und schon bald steckt sie in einem bedrohlichen Strudel aus Risiko und Begierde ...

Rezensionen aus der Lesejury (12)

lovebooksandpixiedust lovebooksandpixiedust

Veröffentlicht am 21.03.2020

Alexander und Nadja

„You are mine – Tödliche Hingabe“ ist der zweite Teil von Elena MacKenzies Mafia Reihe. Ich habe mich sehr auf Alexanders Geschichte gefreut und nach dem lesen kann ich sagen, dass mir auch der zweite ... …mehr

„You are mine – Tödliche Hingabe“ ist der zweite Teil von Elena MacKenzies Mafia Reihe. Ich habe mich sehr auf Alexanders Geschichte gefreut und nach dem lesen kann ich sagen, dass mir auch der zweite Teil wirklich gut gefallen hat. Das Cover passt optisch perfekt zu Band eins und zusammen mit dem Klappentext hat es direkt meine Neugier geweckt. Elena MacKenzies Schreibstil war wieder sehr fesselnd, modern, emotional und sinnlich. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, es war einfach so packend und toll, dass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Handlung an sich war jetzt nichts neues, aber Elena MacKenzie hat es trotzdem geschafft eine interessante und spannende Geschichte, mit unvorhergesehenen Wendungen, zu schreiben.

Die einzelnen Charaktere, besonders Alexander und Nadja, waren sehr interessant gestaltet. Sie hatten Tiefe, ihre Ecken und Kanten und die jeweiligen Handlungen und Verhaltensweisen konnte ich gut nachvollziehen. Alexander kennt man schon ein bisschen aus Band eins und mir hat es gut gefallen, ihn endlich etwas besser kennenzulernen. In Band eins war er zwar sehr interessant aber mir doch noch recht unsympathisch. Doch je mehr ich von ihm gelesen habe, desto mehr mochte ich ihn und desto besser habe ich Alexander verstanden. Auch Nadja war mir sehr sympathisch und ich fand es klasse, dass sie sich nicht alles hat gefallen lassen. Alexander und Nadja waren eine heiße Kombination und man hat das Knistern, zwischen den beiden, auf jeder Seite gespürt.

„You are mine – Tödliche Hingabe“ steht dem ersten Teil in nichts nach. Wer Dark Mafia Romance und Romantik Thrill Bücher mag, macht mit den beiden Teilen der You are mine Reihe absolut nichts falsch.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 01.09.2019

Eine spannende Mafia-Liebe

Eine Liebesgeschichte in der Welt der russischen Mafia. Ich habe viel Spannung, Brutalität aber auch Gefühle erwartet. Bekommen habe ich viel mehr von dem was ich erwartet habe.

Die beiden Protagonisten ... …mehr

Eine Liebesgeschichte in der Welt der russischen Mafia. Ich habe viel Spannung, Brutalität aber auch Gefühle erwartet. Bekommen habe ich viel mehr von dem was ich erwartet habe.

Die beiden Protagonisten sind starke Charaktere, wodurch das immer wieder zu Spannungen und unterhaltsamen Wortgefechten zwischen den beiden führt. Trotzdem harmonieren Nadja und Alexander wunderbar miteinander. Die Chemie zwischen den beiden kommt einfach beim Leser an.

Die Handlung ist alles andere als rosa-rot! Es ist düster, brutal, verdammt sexy und noch viel spannender! Dadurch das es eine recht kurze Geschichte ist passiert alles rasend schnell und man wird gleich zum Anfang in die Handlung hinein geworfen. Man hat kaum Zeit zum Luft holen zwischen der ganzen Action. Doch genau das hat mir unglaublich Spaß gemacht beim Lesen. Das Mitfiebert und miträtseln was als nächstes passiert. Natürlich kann man sich denken, wie es am Ende ausgeht, doch ein paar Überraschungen gab es für mich trotzdem.


Fazit

Eine spannende, düstere Liebesgeschichte für zwischendurch

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 25.06.2019

Eine der besten Mafia-Romance-Storys die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Elena MacKenzie – You are mine, 2, Tödliche Hingabe

Alexander Smirnov wollte eigentlich nur eins: Sich beweisen, was ordentlich schief ging. Doch das Konsortium der russischen Mafia und sein Vater, der ... …mehr

Elena MacKenzie – You are mine, 2, Tödliche Hingabe

Alexander Smirnov wollte eigentlich nur eins: Sich beweisen, was ordentlich schief ging. Doch das Konsortium der russischen Mafia und sein Vater, der Pakhan Maxim Smirnov, geben ihm eine allerletzte Chance um sein Leben zu retten. Er muss in Boston einen Mord aufklären und die junge Nadja Lasarew kidnappen um sie zu heiraten, erst dann wird er das Haus und die Familie von Sergej übernehmen können und selbst Pakhan werden.
Als Alexander zustimmt kann er noch nicht ahnen, dass Nadja ihm nicht nur das Leben schwer machen wird, sondern sich auch sofort zu ihr hingezogen fühlt. Nadja ist überhaupt nicht davon begeistert, aus Russland in die verhasste USA verschleppt worden zu sein und ihrer Pflicht in der Bratwa nachzukommen um wegen politischer Belange verheiratet zu werden.
Allerdings sollte Alexander sich erst mal darauf konzentrieren, den Mörder zu finden... und dabei muss er vorsichtig sein, denn nicht nur Sascha, der eigentliche Erbe der Familie von Sergej versucht ihn vom Thron zu stossen...

Ich kannte bisher noch kein Buch von Elena MacKenzie und nach dieser tollen Story wird sich das auf jeden Fall ändern. „You are mine, Tödliche Hingabe“ ist bereits der zweite Band aus der Reihe, kann aber eigenständig gelesen werden. Ich hatte keine Schwierigkeiten sofort in die Geschichte zu finden, auch wenn mich natürlich die Story von Dimitri jetzt sehr neugierig gemacht hat.

Der Schreibstil ist locker, modern und der erotische Roman lässt sich flüssig lesen. Die Kapitel haben eine schöne Länge und die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Alexander und Nadja erzählt, wobei es winzige Überschneidungen gibt.
Die Charaktere sind lebendig und facettenreich ausgearbeitet und ich hatte während des Lesens das Gefühl, direkt an der Seite von Alexander bzw. Nadja zu stehen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Während sich Alexander von klein auf immer wieder vor seinem Vater beweisen muss und für den „familiäre Liebe“ eher ein Fremdwort ist, ist Nadja mit all der Liebe und Pracht aufgewachsen, die ihr Vater, ein wichtiger Mann der Mafia, zu bieten hat. Beide wurden von Kindesbeinen an auf ihre spätere Aufgaben vorbereitet, sie wird einen einflussreichen Mann der Bratwa heiraten, er sollte selbst irgendwann ein Gebiet der Mafia übernehmen bzw. im Dienst von Maxim einen hohen Posten bekleiden.
Alexander ist stark, eigenwillig, selbtbewusst und wirkt teilweise etwas distanziert, allerdings nicht im Umgang mit Nadja, da wirkt er schon fast handzahm. Ich mag die unterschiedlichen Facetten seiner Figur, einerseits ein eiskalter Bad Boy, andererseits liebevoll, wenn auch dominant und grob im Bett. Er versucht Nadja und seine Aufgaben im Einklang zu bringen und lässt sich die Zeit mit ihr nicht nehmen, was mir zeigt, dass es wie immer auf die inneren Werte einer Person ankommt und nicht auf das, was sie nach außen hin verkörpert.
Nadja allerdings ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist sympathisch und ist trotz all der Geschenke, mit denen sie von ihrem Vater überhäuft wurde, kein verwöhntes Püppchen sondern steht für die Dinge ein, die ihr wichtig sind. Normalerweise werden die Frauen dazu „erzogen“, zu gehorchen und das zu tun, was die Männer von ihnen verlangen. In der Bratwa sind Frauen zumeist nur ein schmückendes Beiwerk und dafür zuständig Erben in die Welt zu setzen und aus den Geschäften der Männer werden sie komplett herausgehalten. Doch Nadja ist mutig und fordert gewisse Informationen ein, sie will anders behandelt werden und das imponiert natürlich Alex.
Das auch Nadja sich sofort zu Alexander hingezogen fühlt und es dabei ordentlich knistert, hat mir sehr gut gefallen.
Besonders gut gefiel mir Igor, der etwas mürrische Butler, der Nadja ein guter Freund wird und der die Wahrheit erkennt, noch bevor Nadja sich damit auseinander setzen möchte.
Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir Oleg, der schweigsame und eiskalte Bodyguard, der Alexander und später auch Nadja beschützt.

Die Autorin kann ebenfalls mit der bildlichen Ausarbeitung der Schauplätze punkten, die ich mir zu jeder Zeit gut vorstellen konnte. Egal ob Boston oder Russland, egal ob Herrenhaus oder zum Beispiel das Restaurant, durch die anschaulichen Beschreibungen konnte ich mich noch tiefer in die Story fallen lassen.

Neben der spannenden, fesselnden und mitreißenden Story, die viele Überraschungen, ein bisschen Drama, eine gute Portion Crime aber auch etwas Humor bereit hielt, gab es auch ein paar erotische Szenen, die zwar detailliert dargestellt wurden, aber weder übertrieben noch aufgesetzt wirkten. Im Gegenteil, mir gefiel wie Elena MacKenzie den schmalen Grad zwischen Sinnlichkeit und gröbere Spielart umgesetzt hat.

Kurzum: Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite in einem Rutsch durchgelesen, weil mich die Geschichte so gefesselt, mir ein paar tolle Lesestunden bereitet hat und ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Nadja und Alex ausgeht.

Hab ich auch etwas zu kritisieren: Ja, aber das sind wirklich nur Kleinigkeiten. Hin und wieder wiederholen sich einige Sätze und ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Geschichte zu kurz ist, denn ich wäre gern noch etwas länger bei Nadja und Alex geblieben.
Außerdem bin ich jetzt total neugierig auf Dimitri und Katja, die eine wahrlich interessante Hochzeit gehabt haben müssen.
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall glasklar weiterempfehlen. Ich bin begeistert.

Das Cover ist ein sehr hübscher Blickfang und passt zu Alexander.

Fazit: Eine der besten Mafia-Romance-Storys die ich in letzter Zeit gelesen habe. Absolut zu empfehlen. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cat10367 cat10367

Veröffentlicht am 23.06.2019

Eine Geschichte, wo man lange nicht weiß, ob es ein happy End geben wird

In diesem Buch geht es um die Geschichte von Alexander und Nadja. Beide wachsen im Mafia-Milieu auf und werden durch ihre Eltern gezwungen bestimmte Wege zu gehen. Nadja wächst in einem goldenen Käfig ... …mehr

In diesem Buch geht es um die Geschichte von Alexander und Nadja. Beide wachsen im Mafia-Milieu auf und werden durch ihre Eltern gezwungen bestimmte Wege zu gehen. Nadja wächst in einem goldenen Käfig auf und ist todunglücklich, denn sie möchte endlich mal unbeschwert leben und nicht ständig bewacht werden müssen. Alexander dagegen kämpft ständig um die Gunst seines Vaters und scheint irgendwie immer das falsche zu machen. Er ist gerade auf der Suche nach dem richtigen Weg für sich.
Beide begegnen sich unter merkwürdigen Umständen und merken relativ schnell, dass sie sich gegenseitig gut tun.
Es ist ein sehr gefühlvolles und spannendes Buch und von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 15.06.2019

Ein goldener Käfig

Der Klappentext: „…Als Tochter eines russischen Mafiabosses lebt Nadja in einem goldenen Käfig. Doch eines Tages wird sie plötzlich aus dem Haus ihres Vaters entführt und findet sich, als sie aufwacht, ... …mehr

Der Klappentext: „…Als Tochter eines russischen Mafiabosses lebt Nadja in einem goldenen Käfig. Doch eines Tages wird sie plötzlich aus dem Haus ihres Vaters entführt und findet sich, als sie aufwacht, in Boston wieder. Ihr Entführer ist so gefährlich wie attraktiv: Alexander Smirnov, hochrangiges Mitglied der Mafia, will seine Stellung innerhalb der Gemeinschaft festigen. Deshalb soll Nadja seine Frau werden. Aber wie soll sie sich dem Mann hingeben, der sich ihrer bemächtigt hat? Nadja spürt die Gefahr, die von Alexander ausgeht - genauso wie sie sich sofort zu ihm hingezogen fühlt. Und schon bald steckt sie in einem bedrohlichen Strudel aus Risiko und Begierde ...“
Zum Inhalt: Die Autorin Elena MacKenzie entführt uns zum zweiten Mal in die Welt der russischen Mafia, sowohl in Russland als auch in Amerika. Beide Bände sind unabhängig voneinander zu lesen und obwohl etliche Personen aus dem ersten Band auftauchen und ein Bezug genommen wird kommt man gut zurecht, ich selbst kannte den ersten Band nämlich nicht. Nadja ist die Tochter eines der Bosse der Bratwa und ihr Leben wird von ihrem Vater genauestens überwacht, sie ist niemals alleine, sie ist kaum draußen und mit reden darf sie nirgends. Alexander hingegen ist der älteste Sohn eines Bosses in Amerika und wird von seinem Vater klein gehalten. Als er die Chance hat seine eigene Familie zu übernehmen ergreift er sie, obwohl das heißt Nadja zu heiraten.
Der Stil: Der Schreibstil ist sehr flüssig und schnell lesbar, die Sprache ist modern und direkt. Erzählt wird abwechselnd von Nadja und Alexander in der Ich-Form, die Wünsche, ihre Probleme mit ihren Positionen in der Bratwa und ihre Gefühle erlebt man als Leser somit hautnah mit. Die Story ist relativ kurz, somit herrscht ein schnelles Tempo in der Geschichte und eine gewisse Spannung sowohl zwischen den Protagonisten als auch in der Lösung ihrer Probleme kommt schnell auf und wird bis zur letzten Seite gehalten. Natürlich kommt es zum recht bildlichen Sex, er beherrscht aber nicht die Story, auch die brutale Gewalt herrscht nicht vor, natürlich gehört sie aber zu einer Geschichte um die Mafia dazu.
Mein Fazit: Eine spannende, prickelnde und knisternde Story rund um die russische Mafia mit starken Charakteren.
Ich danke be-HEARTBEAT vom Verlag Bastei Lübbe und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Elena MacKenzie

Elena MacKenzie - Autor
© Elena MacKenzie

Elena MacKenzie hat als erfolgreiche Selfpublisherin bereits einige Bücher veröffentlicht. Ihr Debütroman Highland Secrets eroberte auf Anhieb die Top 10 der Amazon-Charts. Als Kulissen für ihre Geschichten sucht sich die Autorin spannende Orte aus, die zum Eintauchen in fremde Welten verführen. Denn Elena MacKenzies Motto lautet: Sich in Büchern zu verlieren, heißt grenzenlos zu träumen.

Mehr erfahren
Alle Verlage