The New Dark - Dunkle Welt
 - Lorraine Thomson - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

be
Taschenbuch
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0075-2
Ersterscheinung: 01.11.2017

The New Dark - Dunkle Welt

Übersetzt von Thomas Schichtel

(42)

Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.
Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der Zeit Davor. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Ihr Weg führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der das junge Mädchen für seine Zwecke instrumentalisieren will.
Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?

Rezensionen aus der Lesejury (42)

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 26.05.2018

Konnte mich nicht fesseln



Eine Zukunft wie in der Vergangenheit. Keine Technik, nur das einfachste Leben. Sorrel lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Amat. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und verschleppen alle Kinder ... …mehr



Eine Zukunft wie in der Vergangenheit. Keine Technik, nur das einfachste Leben. Sorrel lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Amat. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und verschleppen alle Kinder und Jugendliche. Auch ihre große Liebe David. Sorrel macht sich alleine auf die Suche, doch der Weg der vor ihr liegt, ist steinig und voller Gefahren.



Der Klappentext hat mich begeistert, die Geschichte selbst leider nicht wie erwartet. Mir fehlte ab Beginn der direkte Bezug zu Sorrel. Sie war eher passiv und für mich nicht greifbar. Auch David identifizierte sich nur durch die Suche nach Sorrel. Obwohl da vorher noch gar nichts war zwischen den beiden. Mir fehlte Spannung und ich habe mich nicht in die Geschichte oder die Charaktere hinein versetzen können. Außerdem hatte ich doch mehr Geschehen in Bezug auf die Liebesgeschichte erwartet, doch da passiert bis zum Ende wenig bis gar nichts und auch die restliche Story plätschert eher so vor sich hin. Einstein hat mir von allen Charakteren noch mit am besten gefallen. Gegen Ende tut sich langsam was, aber davor wurde viel Potenzial vergeudet. Vieles war zu vorhersehbar, anders komplett unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen. Ich habe keinen richtigen Zugang bekommen, da auch der ständige Wechsel zwischen Sorrel und David zu abgehackt war und die Geschichte nicht zusammen läuft.



Mir fehlten ein roter Faden und ausdrucksstarke Charaktere. Zu viele Baustellen, konnte mich einfach nicht packen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrischiD ChrischiD

Veröffentlicht am 22.04.2018

Trennung auf Zeit?

In einer Welt, in der die Zivilisation fast vollständig zerstört wurde, sind für die 16-jährige Sorrel Familie und Freunde das Wichtigste. Als ihr Dorf eines Tages von Mutanten überfallen wird, wird sie ... …mehr

In einer Welt, in der die Zivilisation fast vollständig zerstört wurde, sind für die 16-jährige Sorrel Familie und Freunde das Wichtigste. Als ihr Dorf eines Tages von Mutanten überfallen wird, wird sie von ihrem kleinen Bruder und ihrer großen Liebe getrennt. Doch so leicht lässt Sorrel sich nicht entmutigen, sie würde alles geben, um wieder mit ihren Lieben vereint zu sein.

Einerseits schwer vorstellbar, dass unsere Art zu leben nur noch als „Zeit Davor“ bekannt ist, andererseits aber auch wieder erschreckend realistisch, denn niemand kann konkret vorhersehen auf welche Katastrophe wir uns womöglich zubewegen. Daher ist es absolut nachvollziehbar, dass teilweise andere Werte vermittelt werden oder eine höhere Priorität besitzen. Anderes wiederum ist 1:1 zu übernehmen, denn wer würde nicht versuchen alles zu geben, um geliebte Menschen wiederzusehen.

Als Leser begibt man sich abwechselnd an die Seite der Protagonisten und kann somit nicht nur ihre Wege verfolgen, sondern gleichzeitig Vermutungen aufstellen, ob und wann ihre Wege sich kreuzen werden. Sorrels Sehnsucht ist mit jedem Wort spürbar und auch Davids und Elis Hoffnung erfährt nur geringfügige Dämpfer. Auch wenn sich die ein oder andere Passage zu sehr in die Länge zieht, man möchte unbedingt erfahren, ob es zu einem Wiedersehen kommt beziehungsweise wie das Aufeinandertreffen ausfällt.

Die Spannung passt sich an das steigende und fallende Tempo an, das sich scheinbar nicht so recht entscheiden kann. Nichtsdestotrotz spinnt der Leser eigene Theorien was den weiteren Verlauf angeht. Ob diese sich jedoch erfüllen, wird sich erst noch zeigen. Auf alle Fälle endet dieser Auftaktband einer neuen Reihe mit einem Cliffhanger sondergleichen, der postwendend nach dem zweiten Teil verlangt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandrasbookcorner sandrasbookcorner

Veröffentlicht am 13.03.2018

Düster, brutal und unglaublich spannend!

Die 16-jährige Sorrel lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf ein recht beschauliches Leben. Sie haben alles, was sie zum Leben brauchen. Ab und zu treffen Reisende in dem kleinen Dorf ein. Aber das ... …mehr

Die 16-jährige Sorrel lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf ein recht beschauliches Leben. Sie haben alles, was sie zum Leben brauchen. Ab und zu treffen Reisende in dem kleinen Dorf ein. Aber das ist auch bereis alles, was sich in Sorrels Leben ereignet. Nun ist sie frisch verliebt in David, einem jungen Mann aus dem Dorf. Was von ihrer ehemals besten Freundin Mara nicht gern gesehen wird. So geht eigentlich alles seinen Gang, bis das Dorf eines Tages brutal von einer Gruppe Mutanten überfallen wird. Sorrel entkommt nur knapp mit ihrem Leben. Die meisten Dorfbewohner, darunter auch ihre Mutter und ihre kleine Schwester werden ermordet. Einige wenige werden von den Mutanten verschleppt. Dabei sind David und ihr kleiner Bruder Eli.
Sorrel kennt nun nur noch ein Ziel: David und Eli finden und befreien. Sie versucht den Spuren der Mutanten zu folgen. Dabei wird sie allerdings eines Nachts von Insekten gebissen und erkrankt an einem Fieber. Als sie wieder zu sich kommt befindet sich Sorrel in einem Krankenzimmer in einem ihr unbekannten Ort. Schon bald erkennt sie, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Zumal ihr Retter Martin eigene Pläne mit ihr hat. Und was hat es mit dem Mutanten auf sich, der auf dem Dorfplatz angekettet ist? Sorrel will unbedingt fliehen. Das ist jedoch sehr schwierig. Und ausgerechnet der Mutant will ihr helfen. Kann sie ihm wirklich vertrauen? Nach einer waghalsigen Flucht machen sie sich auf den Weg nach Dinawl. Einer Stadt, in der sowohl Menschen als auch Mutanten leben.
Hier treffen Sorrel und der Mutant Einstein auf eine kleine Gruppe, die Gerechtigkeit für alle fordert. Und Sorrel soll dabei eine große Rolle spielen...

Meine Meinung zu diesem Buch:

Spannung pur! Von Anfang an hat mich die Geschichte gepackt! Mit einem harmlosen Flirt zwischen Sorrel und David geht es los. Kurz darauf stürmen die Mutanten bereits das Dorf. Von da geht es schlag auf schlag weiter. Die Spannung nimmt eigentlich zu keinem Zeitpunkt wirklich ab.
Sorrel zweifelt zwar manchmal an sich selbst, gibt aber nie auf. Sie wächst über sich selbst hinaus und erkennt, dass die Dinge, oder die Menschen nicht immer so sind, wie es scheint. Man erfährt als Leser, dass etwas geschehen ist, was zu dem derzeitigen Leben auf der Erde geführt hat. Es gibt ein Davor und ein Danach. Genaueres wird jedoch nicht erzählt. Aber vielleicht kommt die Erklärung im Folgeband. Stellenweise ist die Geschichte sehr blutig und brutal. Ich würde das Buch daher eher an etwas ältere Leser empfehlen. Aber es passt sehr gut zu der Geschichte. Insgesamt ist es auch recht düster, was die Atmosphäre des Buches passend widerspiegelt. Mir hat The New Dark sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Wer Dystopien mag, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben!
Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfantasie Buchfantasie

Veröffentlicht am 01.01.2018

Ich habe mehr erwartet

Klappentext:

Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.

Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche ... …mehr

Klappentext:

Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.

Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der 'Zeit Davor'. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Doch die einzige Möglichkeit, ihre Lieben zu retten, führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der Sorrel für seine Zwecke instrumentalisieren will. Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?

Meinung:

Ich muss sagen, von Anfang an begeisterte mich das Cover und auch der Klappentext. Ich war Feuer und Flamme für diese Geschichte.

Das Buch wird Anfangs aus Sorrels Sicht erzählt, dies ändert sich aber im laufe der Zeit und wir bekommen sowohl Sorrels Abenteuer als auch Davids zu lesen. Da jeder Abschnitt in einem `Cliffhanger` endet, wird so die Spannung aufrechterhalten. Mann muss einfach weiterlesen.

Mich haben aber ganz besonders die Mutanten in ihren Bann gezogen, obwohl ich nicht sicher bin, was ihre Aufgabe ist, hat mich z.B. Einstein sehr in seinen Bann gezogen. Ein Mutant der klug, geistreich und einfach nur sympathisch ist.Über ihn hätte ich sehr gerne mehr erfahren.

Sorrel und auch David fand ich flach. Ich konnte keine Bindung zu ihnen Aufbauen. Vor allem Sorrel hat mich manchmal durch ihre trotzige und auch irgendwo kindliche Art genervt.

Die `Zukunft´s` Welt hat mir dagegen ziemlich gut gefallen. Ich meine die Ausarbeitung der Welt, fand ich gelungen. Auch wenn hier und da noch ein paar Informationen gefehlt haben. Aber ich hoffe ja auf Band 2 ^^

Der Schreibstil der Autorin ist ganz gut. Man kommt schnell in die Geschichte rein.

Jedoch waren mir manche Stellen im Buch, die meiner Meinung nach nicht wichtig sind, zu detailliert beschrieben.

Fazit:
Im großen und ganzen ein guter Anfang. Jedoch noch Ausbaufähig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookworld_133 Bookworld_133

Veröffentlicht am 24.12.2017

Rezension zu ,,The New Dark-Dunkle Welt"

Titel: The New Dark-Dunkle Welt

Autor/-in: Lorraine Thomson

Verlag: Bastei Lübbe

Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy

Seitenanzahl: 274 (mit Leseprobe)

Buchart: E-Book

Preis: 4,99€

Erscheinung: ... …mehr

Titel: The New Dark-Dunkle Welt

Autor/-in: Lorraine Thomson

Verlag: Bastei Lübbe

Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy

Seitenanzahl: 274 (mit Leseprobe)

Buchart: E-Book

Preis: 4,99€

Erscheinung: 01.11.2017

ISBN: 9783732534135

_,,**In einer dunklen Welt ist Liebe die einzige Rettung.**

Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.

Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der ‚Zeit Davor'. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Doch die einzige Möglichkeit, ihre Lieben zu retten, führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der Sorrel für seine Zwecke instrumentalisieren will. Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?"_

*!!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!!*

Wir fangen mal beim äußerlichen an:

Das Cover ist wunderschön und auch der Titel gefällt mir. Aufgrund dessen habe ich mir gedacht, dass das Buch etwas mit Elementen zu tun hat, aber so ist es nicht wie auch der Klappentext zeigt.

Dieser gefällt mir auch sehr und ich habe mir soooo viele Hoffnungen gemacht, aber das Buch hat mich zutiefst enttäuscht.

So kommen wir jetzt zum Thema:

Das Thema war mega gut, aber die Umsetzung sehr sehr schwach!

Wie auch schon im Klappentext gesagt ist die "moderne Welt" gar nicht mehr modern, sondern dort wo alles angefangen hat. Nur ist eine Sache anders. Es gibt Mutanten. Leider habe ich nicht ganz verstanden wie diese entstehen.

Nirgends wird überhaupt etwas erklärt! Das einzige was man weiß ist, dass das Muttermal, welches Sorrel besitzt, wohl etwas besonderes ist. Dies wird seit dem Anfang die ganze Zeit gesagt. Wenn ich die ganze Zeit sage, dann meine ich das auch so, denn alleine in den letzten 10 Seiten wird dieses gefühlt 100 mal erwähnt. Zum Glück war es am Anfang noch nicht so schlimm.

Im ganzen Buch ging es nur ums weglaufen bzw. flüchten. Für den Leser ziemlich langweilig und verwirrend, weil man fast nichts heraus bekommt, aber wenn man es tut dann ergibt es keinen Sinn wie zum Beispiel:

*! SPOILER !*

Niven hat gesagt, dass sie Sorrel brauchen um die Stadt Dinawl zu retten, aber wozu braucht dann Martin (einer der Freien) Sorrel? Er meinte irgendetwas mit Fruchtbarkeit und Wille des Schöpfers. Eines ist klar: es hat was mit dem Mal zu tun.

Aber was ist so besonders daran?

*!Spoiler zu Ende!*

Weil das ja nicht schlimm genug ist kommt jetzt auch noch der Schreibstil:

Es gibt zu viele Wiederholungen und so lässt es sich schwer lesen.

Eines jedoch ist der Autorin sehr gut gelungen! Die Personen!

Sie sind super gut und man kann irgendwie nachvollziehen warum die Personen so handeln und man kann einige so richtig gut verfluchen *hust* Mara *hust*. Ein großes Lob dafür.

Nun komme ich zu meinem Fazit und zur Bewertung:

Das Buch ist langweilig und nichts für diejenigen die mit dem Lesen anfangen wollen.

2 von 5 Sterne


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lorraine Thomson

Lorraine Thomson - Autor
© Lorraine Thomson

Lorraine Thomson wurde in Glasgow geboren. Sie gewann bereits einen Schreibwettbewerb in Großbritannien und war auf der Shortlist für den Dundee Book Prize. Heute lebt sie in Ullapool an der zerklüfteten Nordwestküste Schottlands.

Mehr erfahren
Alle Verlage