Schuldacker
 - Tom Finnek - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Krimis
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0110-0
Ersterscheinung: 01.09.2019

Schuldacker

Ein Münsterland-Krimi
Der dritte Fall für Tenbrink und Bertram

(17)

Tenbrink und Bertram in ihrem dritten Fall!
In einem Wäldchen wird eine Leiche gefunden. Der Tote ist kein Unbekannter: Paul Winterpacht stand vor Gericht, weil er einen Mann totgeschlagen hatte. Das milde Urteil sorgte für einen Skandal.
Für Tenbrink und Bertram sieht alles nach einem Rachemord aus. Den Täter vermuten sie im Umfeld der Familie des damaligen Opfers. Doch dann tritt der Reporter Nollmann auf den Plan, der mit seiner Landwehrgruppe für Recht und Ordnung sorgt. Zur Not auch mit Selbstjustiz? Ein Rätsel bleibt auch ein Zettel, den sie bei dem Toten gefunden haben. Hat ihnen der Täter eine Nachricht zur Lösung des Falls hinterlassen?

Rezensionen aus der Lesejury (17)

Brittdreier Brittdreier

Veröffentlicht am 19.10.2019

Spannend, liebenswert und unterhaltsam

In diesem dritten Buch der Serie geht es um einen Fall, bei dem Mörder und Mordmotiv auf den ersten Blick ganz offensichtlich erscheinen. Die ungleichen Polizisten Tenbrink und Bertram untersuchen den ... …mehr

In diesem dritten Buch der Serie geht es um einen Fall, bei dem Mörder und Mordmotiv auf den ersten Blick ganz offensichtlich erscheinen. Die ungleichen Polizisten Tenbrink und Bertram untersuchen den Fall dennoch in alle Richtungen und erkennen bald, dass alles ganz anders ist als es scheint. Nebenbei wird Bertram mit alten und neuen Herausforderungen konfrontiert und Tenbrink und Locke stehen vor ihrer Trennung. Wie die anderen Bücher in der Series, ist dieses Buch gut geschrieben und sorgt für gute Unterhaltung. Auf der einen Seite Mord und Totschlag und auf der anderen Seite die Polizisten Betram, Tenbrink und Kollegen, die, jeder auf seine Art und Weise, sich umeinander kümmern und für einander da sind. Die Hauptfiguren der Serie sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass es noch weitere Folgen in der Serie gibt.
Und zwar bald, ich kann's kaum erwarten,...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska Franziska

Veröffentlicht am 16.10.2019

Spannend

Das ist das dritte Buch von Tom Finnek das ich gelesen habe. Und ich freue mich auf weitere.

Bertram und Tenbrink stehen erneut vor einem Mordfall, bei dem Anfnags nichts zusammen passt. Beide müssen, ... …mehr

Das ist das dritte Buch von Tom Finnek das ich gelesen habe. Und ich freue mich auf weitere.

Bertram und Tenbrink stehen erneut vor einem Mordfall, bei dem Anfnags nichts zusammen passt. Beide müssen, gegen alle Wiederstände, ermitteln. Die beiden sind ein unschlagbares Team, zeitgleich kämpfen sie gegen ihre Dämonen aus der Vergangenheit.
Auch dieser Mordfall ist wieder spannend geschrieben und es hat mir Spaß gemacht ihn zu lesen. Es gibt nicht nur Spannung und Mord, sondern auch den ein oder anderen Moment in dem ich über die beiden Ermittler schmunzeln musste.

Was mir in diesem Teil gefehlt hat, war die Spannung zum Schluss, die die beiden ersten Teile vorgehalten haben. Der Schluss ist gut geschrieben und löste einen "Aha" Moment bei mir aus, aber er hätte noch mehr Spannung vertragen können.

Dennoch gibt es von mir eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Habbo Habbo

Veröffentlicht am 16.10.2019

Tragisch

Es fängt fast harmlos und vorhersehbar an: ein junger Mann wird ermordet, der selbst zuvor jemanden getötet hatte, dafür aber eine lächerlich niedrige Strafe bekam. Doch der Fall ist letztlich verzwickt, ... …mehr

Es fängt fast harmlos und vorhersehbar an: ein junger Mann wird ermordet, der selbst zuvor jemanden getötet hatte, dafür aber eine lächerlich niedrige Strafe bekam. Doch der Fall ist letztlich verzwickt, führt die Ermittler – selbst arg angeschlagen – in die unterschiedlichsten Richtungen, aber nicht zum Ziel. Bis es ihnen im wahrsten Sinne wie Schuppen von den Augen fällt. Der Folgefall von „Totenbauer“ schreibt konsequent die Schuldgefühle Heinrich Tenbrinks fort und stellt den unfreiwillig übernommenen Pudel liebevoll in den Mittelpunkt. Eine eindringliche Geschichte, die detailliert beschrieben ist, den westfälischen Begriff von Humor vor sich herträgt und die Spannung oben hält – bis zum verblüffenden und sehr tragischen Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FreyjaK1 FreyjaK1

Veröffentlicht am 15.10.2019

Spannender Racheakt?

Paul Winterpacht stand vor einiger Zeit wegen Totschlags vor Gericht. Eine Jugendstrafe auf Bewährung empört so Einige. Eines Nachts wird Paul Winterpacht dann auch erstochen aufgefunden. War es Rache ... …mehr

Paul Winterpacht stand vor einiger Zeit wegen Totschlags vor Gericht. Eine Jugendstrafe auf Bewährung empört so Einige. Eines Nachts wird Paul Winterpacht dann auch erstochen aufgefunden. War es Rache für den totgeschlagenen Aukema? Ein Fall für Heinrich Tenbrink und seinen Partner Maik Bertram (und Locke). Die Kreise in denen ermittelt wird, reichen von einer christlichen Glaubensgemeinschaft über eine Landwehrgruppe bis zu diversen Jugendlichen, die Paul mehr oder weniger gekannt haben.
Dieses Buch war mein erster Münsterland-Krimi und ich muss feststellen, dass das nicht mein letzter war. Die Geschichte war spannend, das Ermittlerteam sympathisch unaufgeregt. Ein netter Hund war auch noch dabei. Gute Unterhaltung ohne hektische Verfolgungsjagden und ständige Ballerei. Hat mir gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Brina88 Brina88

Veröffentlicht am 15.10.2019

Spannend

Klappentext:
"Nachts in einem Wäldchen am Dorfrand: Ein betrunkener Jugendlicher stolpert - im wahrsten Sinne des Wortes - über eine Leiche. Der Tote starb durch einen Stich ins Herz. Und er ist kein Unbekannter: ... …mehr

Klappentext:
"Nachts in einem Wäldchen am Dorfrand: Ein betrunkener Jugendlicher stolpert - im wahrsten Sinne des Wortes - über eine Leiche. Der Tote starb durch einen Stich ins Herz. Und er ist kein Unbekannter: Paul Winterpacht stand vor zwei Monaten vor Gericht, weil er einen jungen Mann totgeschlagen hatte. Das milde Urteil gegen ihn sorgte für einen Skandal.

Für Tenbrink und Bertram sieht zunächst alles nach einem Rachemord aus. Den Täter vermuten sie im Umfeld der Familie des damaligen Opfers. Doch dann tritt der Lokalreporter Gerd Nollmann auf den Plan, der mit seiner Landwehrgruppe für Recht und Ordnung im Münsterland sorgen will. Zur Not auch mit Selbstjustiz? Ein Rätsel bleibt für die Kommissare auch der Zettel, den sie bei dem Toten gefunden haben. Darauf befinden sich handschriftliche, kaum lesbare Zeichen und Zahlen. Hat ihnen der Täter damit eine Nachricht hinterlassen, die sie zur Lösung des Falls führen soll?"

Meine Meinung:
Mir hat das Buch von Tom Finnek gut gefallen. Es war der erste Münsterland-Krimi den ich gelesen habe und ich muss sagen, dass ich es toll fand, dass auch ein bisschen Dialekt in dem Buch enthalten war. Finde ich immer schön.
Leider muss ich sagen, dass sich das Buch am Anfang ein wenig gezogen hat, was dann allerdings schnell besser wurde und die Spannung kam auf.
Das Ermittlerduo hat mir gut gefallen und ich fand beide irgendwie sympathisch. Musste auch oftmals über die beiden Schmunzeln.
Die Wendungen, die innerhalb der Geschichte immer wieder aufkommen, führen den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte, was den Täter betrifft. Sehr schön, es gibt nichts schlimmeres, als dass man am Anfang des Buches den Täter bereits kennt.
Die Auflösung fand ich dann sehr überraschend, damit hätte ich nicht gerechnet.
Der Schreibstil des Autors hat mir gut gefallen und er schafft es, den Leser in die Geschichte hinein zu ziehen. Man möchte immer weiterlesen bis zum Schluss. Die Seiten sind nur so dahin geflogen.
Das Cover sieht klasse aus. Toll gewählt.
Alles in Allem ein tolles Buch. Das Lesen lohnt sich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Tom Finnek

Tom Finnek - Autor
© Tom Finnek

Tom Finnek, 1965 in Westfalen geboren, lebt als Filmjournalist und Schriftsteller in Berlin. Als Autor beschäftigt er sich schon länger mit historischen Stoffen. Für ihn ist gerade London mit seiner langen, wechselhaften Geschichte besonders faszinierend, und dem trägt er in seinen Romanen UNTER DER ASCHE, GEGEN ALLE ZEIT und VOR DEM ABGRUND Rechnung: Sie spielen alle in London, aber in unterschiedlichen Jahrhunderten. Tom Finnek ist verheiratet und stolzer Vater von zwei Söhnen.

Mehr erfahren
Alle Verlage