Tee? Kaffee? Mord! - Der Club der Giftmischer
 - Ellen Barksdale - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,90

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Krimis
183 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0139-1
Ersterscheinung: 31.10.2019

Tee? Kaffee? Mord! - Der Club der Giftmischer

Band 5 der Reihe "Nathalie Ames ermittelt"

(5)

Ein gemütlicher Abend im Black Feather ... Doch plötzlich fasst sich ein Gast an den Hals, röchelt und fällt vom Stuhl - und Nathalie und Louise schauen ungerührt zu! Aber natürlich gibt es eine Erklärung. Das "Opfer" gehört zum sogenannten "Club der Giftmischer": Etwa zwei Dutzend Apotheker halten ihr jährliches Treffen in Earlsraven ab und der Höhepunkt ist eine große Show mit "Heiterem Symptome-Raten" , "Tabletten-Bingo" und dem überaus beliebten "Rate das Gift". Doch aus dem heiteren Spaß wird tödlicher Ernst, als der Apotheker Travis Bertram tot auf der Bühne umfällt - vergiftet.


Rezensionen aus der Lesejury (5)

Bembelchen Bembelchen

Veröffentlicht am 13.07.2019

Ein turbulenter Fall um eine Gruppe von schauspielenden Apothekern

Dieser Fall von Nathalie Ames ist wirklich Kurios: eine Gruppe Apotheker tourt mit einem Programm durch die Landen, bei einem Autritt in Ealrs Reaven stirbt einer der Darsteller auf der Bühne... ein neuer ... …mehr

Dieser Fall von Nathalie Ames ist wirklich Kurios: eine Gruppe Apotheker tourt mit einem Programm durch die Landen, bei einem Autritt in Ealrs Reaven stirbt einer der Darsteller auf der Bühne... ein neuer Fall für Nathalie Ames und ihr Team ist geboren.

In dieser Folge gefallen mit die Charaktere sehr gut, eine Gruppe von Apothekern, die alle ihre Schwächen haben und diese auch offen zeigen (z.B. in der Buchhandlung, als sie sich in eine Horde wilder Tiere zu verwandeln scheinen, missgünstig gegenüber den anderen und nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht), den Mord würde der Hörer in dem Moment jedem zutrauen.....

Spannend bis zum Ende, eine verworrene Geschichte, die wieder einmal eine Wendung nimmt, die so nicht ganz vorhe zu sehen war, wie bereits in den vorherigen Episoden auch. Hochwertige Produktion mit einer tollen Sprecherin, restlos zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 18.07.2021

Eine spannende Folge

Es ist schon eine Weile her, dass ich eine Folge dieser Cosy Crime Reihe gehört habe. Weil ich jetzt ja aber viel Zeit zuhause verbringe, höre ich gerne beim Kochen, im Garten, beim Spazieren oder Haushalt ... …mehr

Es ist schon eine Weile her, dass ich eine Folge dieser Cosy Crime Reihe gehört habe. Weil ich jetzt ja aber viel Zeit zuhause verbringe, höre ich gerne beim Kochen, im Garten, beim Spazieren oder Haushalt machen Hörbücher.
So auch letzte Woche Folge Nr. 5 von „Tee? Kaffee? Mord!“

In der Nähe von Earlsraven findet alljährlich ein Wettkampf zwischen Apothekern statt. Vom Medikamente anhand der Inhaltsstoffe erraten bis hin zum deuten von Vergiftungssymptomen.
Auch Nathalie und Luise bekommen davon etwas mit. Nicht zuletzt, weil beinahe stündlich jemand im Pub nach einem Anfall vermeintlich tot vom Stuhl fällt.

So kommt es auch, dass die beiden sich das Spektakel anschauen. Doch bei den Spielen geht etwas schrecklich schief und ein Teilnehmer stirbt tatsächlich an einer Vergiftung. Da sie dabei waren, unterstützen Nathalie und Luise den Polizeiinspektor natürlich. Bei diesen Ermittlungen geht es gefährlich zu, denn jeder der Apotheker hätte das Wissen und die Mittel gehabt – und hat diese immer noch.

Auch in dieser Folge stieg meine Sympathie für Nathalie, Luise und das „Black Feather“.
Ellen Barksdale schafft es mit ihrem Schreibstil, dass man das Gefühl hat, mittendrin dabei zu sein. Und Vera Teltz leistet mit ihrer angenehmen Lesestimme ebenfalls ihren Teil zur spannungsgeladenen Atmosphäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 13.07.2021

Kurzweiliger, frischer Krimi. Sehr unterhaltsam und mit britischem Flair.

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das fünfte Buch der Reihe um die Hobbyermittlerin Nathalie Ames setzt den vorläufigen Höhepunkt ... …mehr

Einen kurzen Blick auf das Geschehen ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das fünfte Buch der Reihe um die Hobbyermittlerin Nathalie Ames setzt den vorläufigen Höhepunkt Reihe. Wie immer locker, leicht und mit viel Gefühl und einem kleinen Schuss Humor entführt es den Leser/Höhrer in das kleine englische Dorf Earlsraven in dem es wieder einmal einen Mord aufzuklären gilt.

Das Vermittelt die Autorin auf erfrischende Weise und lässt die längst leibgewordenen Protagonisten erneut glänzen. Gut gelungen ist es auch, dass die Figuren immer mal wieder etwas wechseln und die Hauptprotagonisten behutsam weiter entwickelt werden.

Ein schönes, kleines Lese/Hör-Bonbon für zwischendurch. Nur weiter so....!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wedma Wedma

Veröffentlicht am 01.09.2018

Ein netter cosy Krimi

Diese Serie kannte ich bisher nur im Hörbuchformat, Folgen 1-3. Bis 4 und 5 als Hörbücher kommen, dauert es noch. Zudem wollte ich schauen, wie diese Kurzkrimis auf mich wirken, wenn ich sie selbst lese. ... …mehr

Diese Serie kannte ich bisher nur im Hörbuchformat, Folgen 1-3. Bis 4 und 5 als Hörbücher kommen, dauert es noch. Zudem wollte ich schauen, wie diese Kurzkrimis auf mich wirken, wenn ich sie selbst lese. Folge 5 hörte sich recht vielversprechend an.
Klappentext beschreibt den Fall ganz gut: „Ein gemütlicher Abend im Black Feather ... Doch plötzlich fasst sich ein Gast an den Hals, röchelt und fällt vom Stuhl - und Nathalie und Louise schauen ungerührt zu! Aber natürlich gibt es eine Erklärung. Das "Opfer" gehört zum sogenannten "Club der Giftmischer": Etwa zwei Dutzend Apotheker halten ihr jährliches Treffen in Earlsraven ab und der Höhepunkt ist eine große Show mit "Heiterem Symptome-Raten" , "Tabletten-Bingo" und dem überaus beliebten "Rate das Gift" . Doch aus dem heiteren Spaß wird tödlicher Ernst, als der Apotheker Travis Bertram tot auf der Bühne umfällt - vergiftet.
Nathalie und Louise helfen Constable Strutner bei den Ermittlungen und diesmal gibt es jede Menge Verdächtige - nämlich den gesamten Club! Und je mehr die beiden sich mit dem Fall beschäftigen, desto klarer wird, dass Liebe und Gier oftmals nah beieinander liegen ...“
Erst passierte aber nicht viel. Ein Viertel war vorbei, kein Mord in Sicht. Dafür aber die detaillierten Beschreibungen der seltsamen Show mit „Heiterem Symptome-Raten“ oder der Auftritt der singenden Künstlerband, die plötzlich in Nathalies Pub aufgetaucht war und ihre Kunden belästigt hatte, oder auch die neue Figur des frisch hinzugezogenen jungen Anwalts, der wie ein bekannter Drakula-Schauspieler aussieht. Da war ich schon am Rätseln, was all das mit dem Fall zu tun hatte. Nun aber, bei 26% passierte der Mord. Zwar nicht wirklich originell, so etwas gab es schon in diversen Krimis, auch bei Barnaby, aber ok, Hauptsache Mord ?.
Nathalie und Louise ermitteln wieder. Bis zum Schluss weiß man nicht, wer dahintersteckt. Auch weil dem Leser keine Chance gegeben wurde, selbst dahinter zu kommen. Eine Überraschung zum Schluss gab es aber schon. Die Erklärung der Motive war auch gleich da, bevor noch der zweite Mord passiert wäre. Gerade noch alles gut gegangen.
Die 174 Seiten waren recht schnell vorbei. Bin bei ¾ beinah eingenickt, aber gut, bei cosy Krimis kann so etwas schon mal passieren. Entspannte 2,5 Stunden waren mir sicher.
Recht atmosphärisch, wie ein Kurzbesuch im englischen Dorf war es auch.
Manchmal passen einfach Kurzkrimis. Ich vergebe hier vier Sterne mit viel Wohlwollen und bleibe auf weitere Folgen gespannt, dann aber wieder im Hörbuchformat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eburiden Eburiden

Veröffentlicht am 14.11.2019

Witziger Start, Ende aber zu wild

Nachdem ich von Folge 4 ziemlich begeistert war, hat mich Folge 5 leider ein wenig enttäuscht.

Diese Folge macht dem Hörer bewusst, was für ein seltsames Völkchen Apotheker sein können: Eine Gruppe von ... …mehr

Nachdem ich von Folge 4 ziemlich begeistert war, hat mich Folge 5 leider ein wenig enttäuscht.

Diese Folge macht dem Hörer bewusst, was für ein seltsames Völkchen Apotheker sein können: Eine Gruppe von Apothekern aus Nord- und Süd-England trifft sich jährlich, um in Wettstreits wie dem Erraten von Giften aufhrund geschauspielerter Symptome gegeneinander anzutreten. Das will trainiert sein, und so kommt es, dass innerhalb kurzer Zeit mehrere "Tote" im Black Feather vom Stuhl kippen, wenige Minuten später aber quicklebendig wieder auf den Beinen sind. Die Idee ist echt witzig.

Leider macht sich Nathalie in dieser Folge wieder unnötig Gedanken über die Attraktivität von irgenwelchen Männern, Affären sind wieder mal Thema und das Ende ist wild, aber wenig überzeigend aufgelöst.

Selbst Vorleserin Vera Teltz hat mich in dieser Folge nicht ganz überzeugen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Ellen Barksdale

Geboren wurde Ellen Barksdale im englischen Seebad Brighton, wo ihre Eltern eine kleine Pension betrieben. Von Kindheit an war sie eine Leseratte und begann auch schon früh, sich für Krimis zu interessieren. Ihre ersten Krimierfahrungen sammelte sie mit den Maigret-Romanen von Georges Simenon (ihre Mutter ist gebürtige Belgierin). Nach dem jahrelangen Lesen von Krimis beschloss sie vor Kurzem, selbst unter die Autorinnen zu gehen. "Tee? Kaffee? Mord!" ist ihre erste Krimireihe. Ellen …

Mehr erfahren
Alle Verlage