Der kleine Buchladen in den Bergen
 - Gerlinde Friewald - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Liebesromane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0188-9
Ersterscheinung: 27.05.2020

Der kleine Buchladen in den Bergen

(7)

Katrins Leben in Berlin scheint festgefahren. Darum kehrt sie zurück in ihre alte Heimat Kirchbergen, ein kleines Dorf in Österreich. Hier fühlt sie sich plötzlich frei und besucht die Orte ihrer Kindheit. So wie den alten kleinen Dorfbuchladen am Marktplatz, in dem sie damals viel Zeit verbracht hat. Doch der Besitzer will den Buchladen aufgeben. Kurzerhand bietet Katrin sich als seine Nachfolgerin an. Doch der Neuanfang in der vertrauten Umgebung ist schwieriger als gedacht: Will sie ihre Zelte in Berlin wirklich für immer abbrechen? Und als plötzlich Alexander – Katrins erste große Liebe – vor ihr steht, ist das Gefühlschaos perfekt …


Rezensionen aus der Lesejury (7)

readbooksandbefree readbooksandbefree

Veröffentlicht am 26.12.2020

Ein Wohlfühlbuch!

Das Cover find ich ja schon mega ansprechend und ich wusste, ich will es lesen! Der Klappentext hat sich dann so wundervoll angehört, man will es einfach lesen!

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ... …mehr

Das Cover find ich ja schon mega ansprechend und ich wusste, ich will es lesen! Der Klappentext hat sich dann so wundervoll angehört, man will es einfach lesen!

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich gut, es war ein leichter Einstieg in das Buch und es war einfach klasse das Buch durch zu lesen!

Ich fand es auch klasse wie die einzelnen Kapiteln unterteilt sind, da konnte ich nur so durchfliegen.



Die Protagonisten Katrin und Alexander sind wunderbare Charaktere, Katrin ist so ein herzensguter Mensch und sie ist mir einfach sofort ans Herz gewachsen. Alexander...hmm, ein komplett eigener Charakter ich fand ihn gut für das Buch aber komplett überzeugend fand ich ihn irgendwie nicht.

Die Nebencharaktere haben die Geschichte auch ein bisschen aufgepeppt, Katrins Freund Chris den ich gar nicht mochte und der mir irgendwie von Anfang an unsympathisch war.



Die Story fand ich wirklich toll, es ist echt zwar ein trauriger Grund warum Katrin in ihre alte Heimat zurückkehrt, aber ich finde es toll wie sie aufblüht und wie man beim Lesen einfach merkt das es ihr dort gut geht.

In die ganze Atmosphäre dort habe ich mich sofort verliebt, ich habe mein eigenes Bild im Kopf und ich liebe wie es gestaltet wurde mit den Worten der Autorin.

Mir gefiel der Einstieg wirklich gut und es das Lesen bereitete mir viel Freude, obwohl ich sagen muss das es gegen Mitte-Ende bisschen langwierig wurde.

Ich fand es auch schön zu lesen wie Katrin dort aufblüht und wie die Freundschaften sich auch aufbauen.



Ein richtiges Wohlfühlbuch wenn man dem Alltag mal entfliehen möchte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KleineHexe KleineHexe

Veröffentlicht am 03.11.2020

Ein Todesfall und ein Neuanfang

Katrin lebt nach dem Unfalltod ihrer Eltern seit Jahren als Journalistin für Frauenzeitschriften mit ihrem Freund in Berlin. Die Beziehung läuft mehr schlecht als Recht, der Job ist ok, aber nicht die ... …mehr

Katrin lebt nach dem Unfalltod ihrer Eltern seit Jahren als Journalistin für Frauenzeitschriften mit ihrem Freund in Berlin. Die Beziehung läuft mehr schlecht als Recht, der Job ist ok, aber nicht die Erfüllung als Katrin die Nachricht erhält, dass eine enge ehemalige Jugendfreundin verstorben ist. Beim Begräbnis trifft sie auf die ehemalige Clique und schnell stellt sich die einstige Vertrautheit wieder ein. Spontan beschließt Katrin sich eine einjährige Auszeit zu nehmen und den alten Buchladen des kleinen Ortes zu übernehmen. Und sie trifft auf ihre große Jugendliebe und auf einen anderen interessanten Mann…

Gegen den Rat einer sehr guten Freundin (Lies niemals Bücher, die das Wort „klein“ im Titel haben) habe ich mir diesen Roman besorgt und gelesen. Insgesamt hat er mir auch gut gefallen. Einzig das Ende mit dem Welpen, fand ich ein bisschen zu dick aufgetragen. Das hätte dieses Buch gar nicht gebraucht. Auch dass die Beziehung mit dem aktuellen Freund zuerst beendet werden muss, damit Katrin für den „Richtigen“ frei ist, ist klar, das Zerwürfnis wirkt aber arg konstruiert: Als sich Katrin entschließt den Buchladen zu übernehmen, unterschreibt sie die Verträge innerhalb weniger Tage, ohne ihren Freund vorher zu informieren. Man fragt sich, woher diese plötzliche Eile kommt, es wäre viel logischer (und realistischer), wenn Katrin einfach in Ruhe in ihren 2 Wochen Urlaub alles durchdacht und organisiert hätte.

So erinnert das Buch ein bisschen an eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung – Schöne Menschen, die in die landschaftlich schöne alte Heimat fahren, dort ihre ehemalige Liebe treffen und alte Missverständnisse aufklären. Inklusive Unfall/Katastrophe 15 Minuten vor Filmschluss.

Alles in allem habe ich mich aber gut amüsiert und ich vergebe daher 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 19.09.2020

Landleben und Zusammenhalt

Das Cover gefällt mir äußerst gut. Mit dem kleinen Buchladen, dem gepflasterten Weg und im Hintergrund die grüne Landschaft wirkt es auf mich sehr gemütlich und idyllisch. Richtiges Landleben einfach. ... …mehr

Das Cover gefällt mir äußerst gut. Mit dem kleinen Buchladen, dem gepflasterten Weg und im Hintergrund die grüne Landschaft wirkt es auf mich sehr gemütlich und idyllisch. Richtiges Landleben einfach. Die Schriftart des Titels finde ich auch wunderschön.
Der Schreibstil ist für mich sehr angenehm und locker zu lesen. Ich fliege richtig durch die Seiten. Die kurzen Kapitel erhöhen mein Lesetempo zusätzlich.
Katrin ist mir Großteils sympathisch und ich kann mich gut in sie hineinversetzten. Thomas, ihr Freund, ist mir im Gegensatz zu ihr alles andere als sympathisch. Der Grund für die Rückkehr in ihre Heimat ist zwar sehr traurig, aber ich freue mich, dass Katrin erkennt, wo sie wirklich hingehört.
Christian konnte mich auch nicht wirklich überzeugen und leider bin ich auch mit Alexander nicht zu 100% warm geworden. Mir gehen da die Gefühle der beiden ein bisschen ab. Das Ende ist zwar schön zu lesen aber etwas unspektakulär. Das Verhalten von Katrin und Christian fand ich gegen Ende des Buches etwas kindisch und nervte mich dadurch.
In den Buchladen mit Herrn Lindenborg und in die Bäckerei habe ich mich sofort verliebt. Im Buch herrscht eine sehr gemütliche Atmosphäre. Generell liebe ich es über Traditionen und Orte in meiner direkten Umgebung zu lesen, das macht das Buch zu etwas Besonderem für mich.
Es ist sehr schön das Wiederaufleben der Freundschaft der Frauen zu verfolgen. Ich würde gerne wissen wie es bei jeder einzelnen weiter geht und würde mich über eine Fortsetzung sehr freuen.
Für mich war es ein lockeres Buch für zwischendurch, dafür vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sheena01 Sheena01

Veröffentlicht am 21.08.2020

Ein Buch mit Wohlfühlcharakter

Inhalt & Handlung:
Nachdem sie die Nachricht vom Tod einer Jugendfreundin ereilt, reist die Redakteurin Katrin von Berlin zum Begräbnis in ihr Heimatdorf Kirchbergen, wo sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert ... …mehr

Inhalt & Handlung:
Nachdem sie die Nachricht vom Tod einer Jugendfreundin ereilt, reist die Redakteurin Katrin von Berlin zum Begräbnis in ihr Heimatdorf Kirchbergen, wo sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, die sie nach dem Unfalltod ihrer Eltern hinter sich gelassen hatte. Sie erkennt, wie sehr sie nach wie vor emotional an diesen Ort und ihre ehemaligen Freundinnen gebunden ist, zudem kommt es zu einem Aufeinandertreffen mit ihrer Jugendliebe Alexander, wobei sie erkennt, dass sie immer noch Gefühle für ihn hegt, diese jedoch scheinbar nicht erwidert werden. Katrin beschließt, eine einjährige Auszeit von ihrem Leben in Berlin zu nehmen und in dieser Zeit im örtlichen Buchladen auszuhelfen, auch ihre unterkühlte Beziehung zu Thomas in Berlin wird endgültig auf Eis gelegt. Der Neuanfang in ihrer Heimat gestaltet sich schwieriger als gedacht, da sie in ein ziemliches Gefühlschaos geworfen wird.

Schreibstil:
In sehr einfühlsamer Weise beschreibt Gerlinde Friewald die Gefühlszustände der einzelnen Figuren. Durch ihre detailgetreue Beschreibung der Örtlichkeiten, hat man dieses kleine Dorf mit seinen Einwohnern stets bildlich vor Augen. Sie schafft dadurch eine sehr angenehme, fast schon heimelige Atmosphäre. Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln aus dem Blickwinkel Katrins erzählt.

Charaktere:
Protagonistin Katrin war Zeit ihres Lebens eine Büchernärrin, dementsprechend versuchte sie sich bereits selbst – wenn auch recht erfolglos – als Buchautorin und schreibt hauptberuflich Artikel für ein Magazin. Sie ist stets auf der Suche nach einer Beziehung, in der sie sich angenommen und verstanden fühlt, ein durchaus nachvollziehbarer Wunsch!

Cover:
Das Cover ist sehr ansprechend und äußerst hübsch anzusehen: es zeigt den kleinen Buchladen in idyllischer ländlicher Umgebung und gibt einen ersten Vorgeschmack auf die positive Grundstimmung, welche im Buch vorherrscht. Mit ihren Freudinnen aus der Heimat ist sie trotz Jahren des fehlenden Kontakts noch immer tief verbunden, und immer bereit, jeder von ihnen in der Not beizustehen und sie seelisch zu unterstützen.

Autorin:
Gerlinde Friewald schreibt seit frühester Jugend (ursprünglich nur in ihrer Freizeit neben ihrem Beruf in der Werbung und PR, seit über zehn Jahren hauptberuflich). Die Palette ist dabei recht groß, sie reicht dabei von historischen Romanen, Liebesromanen, Krimis bis bin zu Erotik und Horror (unter Pseudonym). Sie lebt heute mit ihrer Familie (2 Kinder) und Hund im Süden Wiens.

Meinung:
Dies ist nicht so sehr ein Liebesroman, vielmehr ist es ein Loblied an die Freundschaft. Hier steht jede/r für jede/n ein, wenn Not am Mann ist, alle halten zusammen und versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden! Ein schöner Gedanke, wenn auch ein wenig kitschig! Ich habe mich in der Geschichte von Anfang an sehr wohl gefühlt, die einzelnen Charaktere waren sehr einfühlsam gezeichnet, sodass man das Gefühl hatte, jeden einzelnen selbst schon seit Ewigkeiten zu kennen.

Persönliche Kritikpunkte:
So gut mir großteils das Buch gefallen hat, das Ende fand ich dann letztlich doch sehr vorhersehbar und ein wenig dick aufgetragen - einfach ein wenig Zuviel des Guten! Das Ende war zudem vorhersehbar!

Fazit:
Eine einfühlsame Geschichte, die ausbaufähig wäre!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mone1337 mone1337

Veröffentlicht am 14.08.2020

Wundervoll, einfach wundervoll!

"Der kleine Buchladen in den Bergen" von Gerlinde Friewald ist ein kurzweiliger Roman, mit wunderschönen Charakteren, einer ansprechenden Story und gaaanz viel Gefühl, der mir rundum gut gefallen hat.

Zum ... …mehr

"Der kleine Buchladen in den Bergen" von Gerlinde Friewald ist ein kurzweiliger Roman, mit wunderschönen Charakteren, einer ansprechenden Story und gaaanz viel Gefühl, der mir rundum gut gefallen hat.

Zum Inhalt (Klappentext) :
Katrins Leben in Berlin scheint festgefahren. Darum kehrt sie zurück in ihre alte Heimat Kirchbergen, ein kleines Dorf in Österreich. Hier fühlt sie sich plötzlich frei und besucht die Orte ihrer Kindheit. So wie den alten kleinen Dorfbuchladen am Marktplatz, in dem sie damals viel Zeit verbracht hat. Doch der Besitzer will den Buchladen aufgeben. Kurzerhand bietet Katrin sich als seine Nachfolgerin an. Doch der Neuanfang in der vertrauten Umgebung ist schwieriger als gedacht: Will sie ihre Zelte in Berlin wirklich für immer abbrechen? Und als plötzlich Alexander - Katrins erste große Liebe - vor ihr steht, ist das Gefühlschaos perfekt ...

Die Autorin versteht sich absolut darauf, herzerwärmende und zu 100% authentische Charaktere zu erschaffen, die man sofort ins Herz schließt! Es kommt einem beim Lesen so vor, als kenne man die Personen schon eh und je und man brennt darauf, ihre Geschichte mit ihnen zu erleben.....fiebert mit, weint und lacht mit ihnen. Und wenn das Buch dann zu Ende ist, kann man eine Fortsetzung gar nicht erwarten.

Die Story an sich ist unterhaltsam und nicht von Anfang an vorhersehbar, wie bei vielen typischen Liebesromanen, das gefällt mir auch sehr gut.
Ich war von Anfang an gefesselt, die Geschichte steckt so voller Gefühl....Liebe, Trauer, Freundschaft - einfach wie im echten Leben!

Flüssiger Schreibstil, alles leicht verständlich, Einteilung in nummerierte Kapitel, hübsches Cover - einfach ein tolles Gute-Laune-Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Gerlinde Friewald

Gerlinde Friewald - Autor
© © Gerlinde Friewald

Das Schreiben begleitet Gerlinde Friewald seit ihrer Kindheit und hat sie auch in ihrer langjährigen Tätigkeit in der Werbung nicht losgelassen. Inzwischen schreibt sie vor allem Romane und Literatur für Kinder. Gerlinde Friewald lebt mit ihrer Familie in Mödling, Österreich.

Mehr erfahren
Alle Verlage