Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht
 - Lisa Renee Jones - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Liebesromane
487 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0185-8
Ersterscheinung: 28.04.2020

Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht

Band 3 der Reihe "New York Office Romance"

(37)

Rezensionen aus der Lesejury (37)

Lisaa Lisaa

Veröffentlicht am 16.08.2020

Tolle Story

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt gut zur Reihe, aber ist meiner Meinung nach nicht sehr aussagekräftig. Ich hätte mir persönlich ein stärkeres Motiv gewünscht. Der Klappentext ist gut formuliert ... …mehr

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover passt gut zur Reihe, aber ist meiner Meinung nach nicht sehr aussagekräftig. Ich hätte mir persönlich ein stärkeres Motiv gewünscht. Der Klappentext ist gut formuliert und hat mein Interesse auf die Geschichte geweckt… der Titel passt auch perfekt…

Schreibstil:

Mein erstes Buch der Autorin und daher auch mein Einstieg in die Reihe, was jedoch kein großes Problem meiner Meinung nach war. Die Geschichte liest sich an sich recht flüssig, ein zwei Momente gab es, wo ich mir ein paar Seiten weniger gewünscht habe, aber meckern wir leser nicht eig sonst genau immer deshalb, weil es zu kurz ist 😀

Charaktere/
Story:

Es geht gleich packend und leidenschaftlich zu, zum Inhalt möchte ich daher gar nicht viel mehr sagen. Carrie und Reid werden euch mitnehmen auf ihre Achterbahnfahrt, denn eigentlich müssten sie sich hassen, Carrie ist eine tolle und starke Protagonistin, die um ihr Familienunternehmen kämpfen will, auch wenn der Gegner, Reid, der Anwalt, verdammt gut aussieht… mehr will ich nicht mehr verraten, an sich eine gute Story, manchmal etwas zu lang, aber eigentlich doch wieder unterhaltsam…

Fazit:

Eine tolle Story, die mich neugierig auf weitere Bücher von der Autorin gemacht hat und daher gewiss nicht mein letztes Buch war. Ich kann sie euch empfehlen und meiner Meinung nach macht es auch nichts, wenn man die Vorbände nicht kennt, wer es aber lieber chronologisch hat, startet natürlich mit Band 1. Reid und Carrie haben mich jegliche Emotion erleben lassen und mich von Anfang bis Ende gut unterhalten, haben mich meinen Urlaub noch mehr genießen lassen, als ich es sonst hätte und verdienen daher volle Herzen ♥♥♥♥♥

Vielen Dank an be ebooks und bloggerjury für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CHAPTERVENTURE CHAPTERVENTURE

Veröffentlicht am 09.08.2020

Liebesgeschichte mit viel ungenutztem Potenzial

Ich möchte mich bei be-eBooks und der Bloggerjury für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

• Worum geht es in "Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht"?

Reid Maxwell ... …mehr

Ich möchte mich bei be-eBooks und der Bloggerjury für das Rezensionsexemplar bedanken. Es hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

• Worum geht es in "Dirty Rich - Verbotene Sehnsucht"?

Reid Maxwell ist nicht nur einer der besten Unternehmensanwälte, sondern auch einer der begehrtesten Junggesellen New Yorks. Er liebt seinen Erfolg und schöne Frauen. An einer festen Bindung hat er kein Interesse. Doch dann lernt er eine Frau kennen, die ihm gefährlich werden könnte.
Carrie West ist die Tochter des Mannes, den Reid Maxwell vernichten soll. Die feindliche Übernahme ihres Familienunternehmens hat Reid schon vollzogen. Doch dann beginnt sie, zu kämpfen. Und er spürt plötzliche eine Leidenschaft in sich, die er vorher noch nicht kannte.
Zwei verfeindete Familien, ein tougher Anwalt und eine Frau, die versucht zu beschützen, was sie liebt.

• Meine Meinung:

Der Anfang der Geschichte war großartig. Der Schreibstil hat es mir einfach gemacht in die Geschichte reinzukommen und ich konnte es für die ersten zehn Kapitel auch nicht aus der Hand legen. Danach ging es jedoch leider bergab. Die Geschichte hatte zu wenig Handlung insgesamt, da sich vieles wiederholt hat. Gut fand ich, dass die Autorin aus den Sichten beider Protagonisten geschrieben habt.

Carrie West ist eine sehr ehrgeizige Protagonistin. Sie will, das was ihr etwas bedeutet nicht aufgeben, egal wie viel Macht Reid ausstrahlt. Leider spricht sie ständig davon, dass Reid Maxwell ein Arschloch sei und mir ist das Wort einfach zu oft gefallen. Besonders weil es ja am Ende darauf hinausläuft, dass sie sich immer wieder auf ihn einlässt.

Reid ist aber auch der klassische Badboy. Er sieht verdammt gut aus, ist "rich" hat gerne seinen Spaß "dirty" und war noch nie verliebt. Wer würde ihm nicht verfallen? Denn das tut Carrie, immer und immer wieder. Und der Leser bekommt auch viel Sex zu lesen. Hier wäre ein bisschen mehr Kreativität schön gewesen.

Der Zeitraum der Geschichte war leider viel zu schnell für die vielen Seiten. Ein hin und her zwischen den Beiden und das anschließende verlieben passierte gefühlt innerhalb einer Woche. Hier hätte ich mir einfach mehr Zeit und Tiefe der Gefühle gewünscht.

• FAZIT:

Der Einstieg in die Geschichte war wirklich richtig gut. Allerdings ist die Geschichte einfach zu lang gewesen. Es hätte mehr Handlung eingebracht werden müssen. Es handelt sich um einen Erotikroman, jedoch hätte man die Nutzung des Wortes "Arschloch" reduzieren können. Dennoch lässt sich die Geschichte aufgrund des guten Schreibstils und der kurzen Kapitel fließend lesen.
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wordworld_Sophia Wordworld_Sophia

Veröffentlicht am 06.08.2020

Zu wiederholt, zu unausgegoren und zu oberflächlich!

*Die Eindrücke:

Handlung:* Um es kurz zusammenzufassen: hier war mir vieles zu unlogisch, unausgegoren und die ständigen Wiederholungen haben mich irgendwann genervt. Da ca. 80% der Handlung in einer ... …mehr

*Die Eindrücke:

Handlung:* Um es kurz zusammenzufassen: hier war mir vieles zu unlogisch, unausgegoren und die ständigen Wiederholungen haben mich irgendwann genervt. Da ca. 80% der Handlung in einer Woche abläuft und der Rest mit einigen Zeitsprüngen hintenangestellt wird, tauchen immer wieder dasselbe Problem und derselbe Konflikt auf und die Protagonisten sagen sogar ca. 10 Mal dasselbe (z.B. "Ich bin nicht dein Feind." oder "Du bist so ein Arschloch"), sodass ich bald nur noch quer gelesen habe. Dazu kommen seeehr viel Erotik und für mich nicht nachvollziehbare Handlungen der Protagonisten. Schon der Beginn hat sich mir nicht erschlossen und ich verstehe bis jetzt nicht, warum Carrie ihn auf einer Charity Veranstaltung ersteigert, mit ihm rummacht und ihn dann an ein Sofa kettet. Warum? Genauso verwirrend geht es weiter (ich konnte einfach nicht verstehen, warum sie sich auf Reid einlässt) bis zum extrem unnötigen Prä-Happy-End-Breakdown, bei dem ich mir gar nicht sicher war, warum sich Carrie so aufregt. Ich habe sogar extra noch mal zurückgeblättert, um die Szene nochmal zu lesen, habe aber nicht herausgefunden, was ihre Teenager-Heul-Szene ausgelöst hat. Danach löst sich das Problem dann übrigens flott in Luft auf und als wirkliche Probleme auftauchen, nimmt sie das gelassen hin und verzeiht Reid in ihrer unerschütterlichen Liebe alles. *Augenverdreh*
*
Charaktere:* Carrie ist eine selbstbewusste Karrierefrau, lässt dafür aber so einiges mit sich machen, sodass ich mich manchmal augenverdrehend gefragt habe, ob sie gar kein Selbstwertgefühl hat. So war ich ihr gegenüber ein bisschen zwiegespalten. Reid hat mir die ganze Sache schon einfacher gemacht: ich mochte ihn nämlich einfach nicht besonders. Er ist egozentrisch, arschlochig, sehr von sich eingenommen und rücksichtslos, was an ihm so toll sein soll, ist mir nicht wirklich aufgegangen.
*
Schreibstil:* Auch Lisa Renee Jones´ lockerer Schreibstil konnte die Geschichte für mich nicht mehr retten. Nach einigen Wiederholungen und fragwürdigen Stirn-Runzel-Momenten ist dann... plötzlich Liebe da und man fragt sich, woher die bitte gekommen ist. Auch die Anziehung zwischen den beiden wird dann schnell kleiner (da sie es einfach zu 50% der Handlung treiben) und am Ende bleibt nur die Gewissheit, dass das wohl mein letztes Buch der Reihe bleiben wird.
__________________________
*
Das Urteil:*

Leider war mir hier vieles zu wiederholt, zu unausgegoren und zu oberflächlich, als das mich die Geschichte hätte überzeugen können. Das wird für mich also auf jeden Fall der letzte Band der Reihe bleiben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LvanBold LvanBold

Veröffentlicht am 30.07.2020

Zu wenig Story und immer wieder nur das Gleiche

Vorab möchte ich mich noch einmal herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut, doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und diese Geschichte hat ... …mehr

Vorab möchte ich mich noch einmal herzlich für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut, doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt und diese Geschichte hat mehr Diskussionsbedarf und Kopfschütteln bei mir hervorgerufen, als sie mich verzaubert hat.

Fangen wir aber bei dem Anfang an. Der Einstieg in die Geschichte war phänomenal. Er war dirty. Er war rich. Er war spannend. Ich musste mich zwingen mit dem Lesen aufzuhören, da ich so gefesselt war von der Geschichte. Doch dann war die rosa-rote Brille verschwunden. Es blieb dirty und auch das rich kam nicht zu kurz, aber an dem Rest hat es gemangelt. Ab der Mitte wurde es sehr langatmig, sodass ich mich hier zum Weiterlesen zwingen musste. Ich habe mich von Kapitel zu Kapitel gehangelt, wobei es hier gut war, dass die Kapitel relativ kurz waren und ich so eher eine Pause machen konnte. Allerdings habe ich dadurch ewig für das Buch gebraucht - bestimmt zwei Wochen und nebenbei habe ich kaum andere Bücher gelesen, sodass ich genügend Zeit für dieses hatte.
Auch das Thema an sich finde ich sehr gut und interessant. Enemies to Lovers ist eine Thematik, die mich reizt und da man hier auch von Hassgefühlen ausgehen kann, habe ich mich sehr darauf gefreut, den Wandel zur Liebe zu sehen. Nur konnte ich ihn nicht sehen. Ich habe den Zeitpunkt einfach nicht mitbekommen, an dem aus Hass Liebe wurde und aus reiner Vögelei Liebe machen. Zumal mir auch am Ende nicht klar war, ob Carrie für Reid Liebe empfindet, da sie selbst gesagt hat, dass er immer noch ein Arschloch sein kann, wenn auch nur in bestimmten Bereichen seines Lebens.

Kommen wir zum Setting: New York. Eigentlich mag ich diese Stadt nicht so sehr, doch hier hat sie einfach wie Arsch auf Eimer gepasst. Reid und Maxwell gehören in diese Stadt. Ich kann mir keinen Ort vorstellen, der geeigneter für die Geschichte gwesen wäre. Allerdings hätte ich mir im Nachhinein gewünscht, dass man ein bisschen mehr von New York mitbekommt und nicht nur den Stadtteil. in dem die Beiden leben und arbeiten.

Carrie West lebt zum Beispiel in einem Apartment nur einen kurzen Fußmarsch von Reid entfernt. Und genau wie er geht sie auch sehr oft joggen. Zufällig auch den Weg, den Reid immer nimmt und NIE sind sie sich begegnet. Erst als sie sich persönlich kennenlernen, laufen sie sich in ihrem Viertel über den Weg. Ein sehr großer Zufall, aber es macht die Geschichte auch interessant.
Carrie ist Anfang 30 und sehr ehrgeizig. Sie gibt nicht schnell auf, was mir sehr gut gefallen hat und sie lässt sich von Reid und seinem Machtgehabe nicht unterkriegen. Hier hören ihre positiven Eigenschaften aber auch schon auf. Ab einem bestimmten Punkt ging sie mir nämlich einfach nur noch auf die Nerven. Ständig redet sie davon, dass sie Reid hasst und er ein Arschloch ist. Sie nutzt jede Situation, um den Leser an diese Tatsache zu erinnern, doch dann verfällt sie ihm wieder. Hat Sex mit ihm und irgendwann - keine Ahnung wann - verliebt sie sich in ihn.
Reid mit seinen 38 Jahren ist genau der Typ Mann, den man in dieser Geschichte erwartet: Single, gutaussehend und hat seinen Spaß mit Frauen. Aber er hat noch NIE eine Frau geliebt. Kaum vorstellbar, aber okay. So ist er halt. Ihn konnte ich etwas mehr leiden. Er hat wenigstens zugegeben, dass er am Anfang nur Sex will, um sich Carrie aus dem Kopf zu schlagen. Und die dadurch erzeugte Spannung zu Beginn, das Knistern zwischen den Beiden, war genial.

Schon bald zeigte sich aber, dass mich einige Punkte stören. Zum einen wäre da die Hass-Arschloch-Tatsache. Jedes Mal, wenn einer von ihnen auch nur an die Worte 'Hass' oder 'Arschloch' gedacht oder ausgesprochen hat, hat der Andere das aufgegriffen und ebenfalls die Worte verwendet. Das hat mich wütend gemacht und selbst Hassgefühle auf diese beiden Personen in mir geweckt.
Dann geht mir auch alles viel zu schnell. 90% des Buches spielen sich innerhalb 8 bis 9 Tage ab. Während dieser Zeit verlieben sie sich und es passieren so viele Dinge, die man eigentlich in einigen Wochen abhandelt. Für zwei Personen, die noch nie geliebt haben, geht es zu dem Zeitpunkt unglaublich schnell. Gerade wenn man bedenkt, dass die restlichen 10% zwei Monate umfassen.
Ein weiterer negativer Aspekt ist das ewige Hin und Her. Die Protagonisten entscheiden sich gefühlt 100 Mal am Tag um und können nicht zwischen "Es ist nur Sex." und "Ich will mehr" wählen. Das ist zu viel Drama und auf Dauer echt anstrengend. Mein Gehirn ist ja nur vom Lesen fast geplatzt.
Viele Dinge gehen in dem Buch auch einfach nur unter. Zum Beispiel die Sache mit Royce wird zum Schluss hin fallengelassen und Carrie, die erst so erpicht darauf war, Royce jeden Tag wegen der Sache zu kontaktieren, hat das dann einfach so vergessen. Sehr unglaubwürdig. Ich finde auch, dass die Situation viel mehr Spannung hätte reinbringen können.
Dann gäbe es da noch die Sache zwischen Reid und seiner Schwester Cat. Ich verstehe gar nicht, weshalb sie sich überhaupt streiten. Das, was beschrieben wurde, hat in meinen Augen kein Streitpotenzial und verdeutlich nur unnötiges Drama. Der Streit zwischen Reid und Cat ist meiner Meinung nach völlig sinnlos.

Und nun zu dem Punkt, der Carrie von der starken Frau in eine nervige Protagonistin verwandelt. Sie macht aus absolut jeder Mücke einen Elefanten. Zum Beispiel als sie mit Reid bei seiner Schwester sind und er sie vor seinem Vater beschützen will. Anstatt später mit Reid über das Wie zu reden, macht sie ihm vor allen anderen eine Szene. Vor wildfremden Menschen. Als erwachsene Frau, die sich zu dem Zeitpunkt immer noch nicht entscheiden kann, ob sie jetzt mehr von Reid will oder nicht. Sie stürmt einfach raus und braucht unendlich viele Seiten, um ihm zu vergeben. Für eine Sache, die völlig harmlos ist. Doch dann, als sie sein Geheimnis erfährt, welches wirklich krass ist und mit dem ich auch nicht gerechnet habe, ist das innerhalb einer Seite erledigt. Einfach so. Da macht sie keinen Elefanten draus, obwohl man es an genau der Stelle erwarten könnte.

Der letzte negative Punkt auf der langen Liste ist die Sex-Thematik. Es ist ein Erotikroman, sodass man mit viel Sex rechnen kann. Und den gibt es auch. Aber so erotisch, neugierig und sexy der auch zu Beginn ist. So langweilig wird er dann auch. Denn ständig passiert dasselbe, nur wechseln die Orte. Und immer ist es so, dass der Mann die Frau auch oral glücklich machen darf, nur wenn Carrie sich revanchieren will, ist das nicht okay. Ich habe diese Szenen irgendwann nur noch quer gelesen, weil sie so eintönig waren. Da hatten die Sexszenen am Arbeitsplatz auch ganz schnell ihren Reiz verloren.

Der Schreibstil ist allerdings ein positier Aspekt. Ich mochte die lockere Art und die einfachen Sätze. Ich konnte mir alles auch sehr gut vorstellen, so gut waren die einzelnen Szenen beschrieben. Auch die Perspektive, also dass die Geschichte sowohl aus Carries, als auch aus Reids Sicht in der Ich-Perspektive erzählt wurde, hat dem Ganzen mehr Tiefe verliehen.

Fazit: Der Anfang war wirklich richtig gut, doch mit 488 ist das Buch einfach zu lang. Ich kann mir schwer in die Protagonisten hineinversetzen und finde das Ganze irgendwann auch zu unromantisch. Ich verstehe nicht, woher die Liebesgefühle kommen. Für mich war es das erste Buch der Autorin und der erste Band der Reihe.. Leider bin ich nicht neugierig auf die vorherigen Bände geworden und habe bisher auch nicht vor, sie zu lesen. Für mich war das Buch leider eine Enttäuschung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesejunkie_Ela Lesejunkie_Ela

Veröffentlicht am 27.07.2020

Tolle Fortsetzung!

Ich danke NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Er hat immer die Kontrolle - bis sie in sein Leben tritt.

Reid Maxwell ist nicht nur einer der ... …mehr

Ich danke NetGalley und dem Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Zum Buch:
Er hat immer die Kontrolle - bis sie in sein Leben tritt.

Reid Maxwell ist nicht nur einer der besten Unternehmensanwälte, sondern auch einer der begehrtesten Junggesellen New Yorks. Er liebt seinen Erfolg und schöne Frauen. An einer festen Bindung hat er kein Interesse. Doch dann lernt er eine Frau kennen, die ihm gefährlich werden könnte.

Carrie West ist die Tochter des Mannes, den Reid Maxwell vernichten soll. Die feindliche Übernahme ihres Familienunternehmens hat Reid schon vollzogen. Doch dann beginnt sie, zu kämpfen. Und er spürt plötzliche eine Leidenschaft in sich, die er vorher noch nicht kannte.

Zwei verfeindete Familien, ein tougher Anwalt und eine Frau, die versucht zu beschützen, was sie liebt: Band 3 der Dirty-Rich-Reihe ist eine heiße Liebesgeschichte, die man nicht aus der Hand legen kann.

Meine Meinung:
Auch Band 3 hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen.
Der Schreibstil ist nach wie vor flüssig, modern, spritzig.... einfach sehr angenehm zu lesen.

Carrie und Reid sind tolle Charaktere, die mit Sympathie und Authentizität sowie Schlagfertigkeit punkten.
Auch wenn die Geschichte an einigen Stellen wirklich spannend war, gab es dennoch einige Längen wodurch die Handlung etwas auf der Strecke geblieben ist.

Erzählt wird die Geschichte übrigens sowohl aus der Perspektive von Carrie als auch von Reid.
Dies ermöglicht ein problemloses hineinversetzen in die Protagonisten um deren Gedanken, Emotionen und Handlungen bestens nachvollziehen und nachempfinden zu können.

Fazit:
Eine tolle Reihe, die mich bisher bestens unterhalten hat und die eventuell noch nicht ihr Ende erreicht hat. Zumindest heißt es am Ende: „Ende.....vorerst“,

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lisa Renee Jones

Lisa Renee Jones - Autor
© Teresa Lee Photography

Mit ihren erotischen Liebesromanen hat Lisa Renee Jones eine große Leserschaft gewonnen und wurde mehrfach mit Genrepreisen ausgezeichnet. Die New-York-Times- und USA-Today-Bestsellerautorin hat bereits diverse Serien veröffentlicht, die ebenfalls bei beHEARTBEAT erschienen sind, darunter »Tall, Dark and Deadly« sowie »Amy's Secret« und »Dirty Money«. Jones lebt mit ihrer Familie in Colorado Springs, USA.

Mehr erfahren
Alle Verlage