Mein kleiner Apfelhof zum Glück
 - Sonja Flieder - POD

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

be-eBooks
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
243 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7413-0180-3
Ersterscheinung: 30.03.2020

Mein kleiner Apfelhof zum Glück

(27)

Emmas Leben steht Kopf: Erst geht ihre Beziehung zu Bruch, und dann verliert sie auch noch ihren Job. Da hilft nur eins: eine Auszeit auf Oma Luises Hof in der Lüneburger Heide. Doch natürlich kommt alles anders als gedacht. Luise muss für mehrere Wochen ins Krankenhaus und Emma kümmert sich vorerst allein um den Hof – und damit unverhofft auch um eine übermütige Schar Alpakas. Natürlich sorgen die flauschigen Vierbeiner für eine gehörige Portion Chaos.
Aber mit der Zeit lernt Emma das Landleben und die quirligen kleinen Alpakas zu lieben. Und dann ist da noch Tierarzt Lukas, der ihr zwar gehörig auf den Keks geht, aber trotzdem ziemlich gut aussieht ...

Rezensionen aus der Lesejury (27)

EllasWorlfofbooks EllasWorlfofbooks

Veröffentlicht am 27.06.2020

Idyllisches Setting mit zuckersüßen Alpakas

Rezension
Klapentext: Emmas Leben steht Kopf: Erst geht ihre langjährige Beziehung zu Bruch, und dann verliert sie auch noch ihren Job. Da hilft nur eins: Eine Auszeit auf dem Hof ihrer Oma Luise in der ... …mehr

Rezension
Klapentext: Emmas Leben steht Kopf: Erst geht ihre langjährige Beziehung zu Bruch, und dann verliert sie auch noch ihren Job. Da hilft nur eins: Eine Auszeit auf dem Hof ihrer Oma Luise in der Lüneburger Heide. Doch natürlich kommt alles anders als gedacht. Denn Luise muss nach einer schweren Verletzung für mehrere Wochen ins Krankenhaus. Emma kümmert sich also vorerst allein um den Hof – und damit unverhofft auch um eine übermütige Schar Alpakas. Natürlich sorgen die flauschigen Vierbeiner für eine gehörige Portion Chaos. Aber mit der Zeit fühlt Emma sich immer wohler und lernt das Landleben und die quirligen kleinen Alpakas zu lieben. Und dann ist da auch noch Tierarzt Lukas, der ihr gehörig auf den Keks geht, aber trotzdem durch die ersten schweren Wochen hilft – und ja irgendwie schon ziemlich gut aussieht …
Das Cover des Buches und vor allem die Farbgestaltung gefällt mir sehr gut. Es passt perfekt zur Beschreibung des idyllischen Hofes von Oma Luise.
Bisher habe ich noch kein Buch von Sonja Flieder gelesen, allerdings fand ich den Schreibstil sehr angenehm. Er ist locker, leicht und flüssig, aber dennoch detailliert. Die Nebencharaktere (Oma Luise, ihre Freundin Frida und Kalle) sind total gutmütig und liebenswert. Auch Lukas war ein sehr sympathischer und gutmütiger Charakter. Mit der Protagonistin Emma bin ich allerdings gar nicht warm geworden…leider. Sie wirkte auf mich sehr engstirnig, zickig und stur. Sie zieht oft die falschen Schlüsse und will dann nicht mal die Wahrheit erfahren, sondern beharrt auf ihrer Meinung. Insgesamt ist sie mir leider ständig nur auf die Nerven gegangen. Lukas hat mir an vielen Stellen einfach nur leidgetan. Emma behandelt ihn oft so unfair und tut ihm unrecht.
Die Geschichte an sich hat mich total an einen Rosamund Pilcher Film erinnert und war süß. Vor allem die Alpakas und Radetzky (der Hofhund) waren Zucker. Insgesamt hat die Geschichte wirklich Potential eine Wohlfühlstory zu sein, die Protagonistin allerdings nicht. Das Setting an sich verbreitet Urlaubsstimmung, am liebsten hätte ich den Hof und die Alpakas selbst mal besucht. Das Ende der Geschichte kam allerdings abrupt. Die Geschichte hätte gerade gegen Ende durchaus noch 3 oder 4 Kapitel mehr vertragen.
Fazit: Ein netter Sommerroman, der seine Pluspunkte vor allem durch ein idyllisches Setting, zuckersüße Alpakas und tolle Nebencharaktere sammelt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SaBineBe SaBineBe

Veröffentlicht am 26.06.2020

Herrlicher Sommerroman mit sympathischen Figuren und einem Schuss Alpaka

In Emmas Leben bricht plötzlich einiges zusammen. Erst kommt die Trennung von ihrem Freund, und dann wird ihr auch noch der Job gekündigt.
Trost sucht sie auf dem Hof ihrer Oma in der Lüneburger Heide.
Doch ... …mehr

In Emmas Leben bricht plötzlich einiges zusammen. Erst kommt die Trennung von ihrem Freund, und dann wird ihr auch noch der Job gekündigt.
Trost sucht sie auf dem Hof ihrer Oma in der Lüneburger Heide.
Doch kaum dort angekommen, überschlagen sich die Dinge schon wieder. Ihre Oma stürzt von der Leiter und muss ins Krankenhaus. Und Emma sieht sich konfrontiert mit einer kleinen Herde von Alpakas und dem Tierarzt Lukas. Mit ersteren kann sich Emma schnell anfreunden, aber mit Lukas hat sie so ihre Probleme. Als sie dann auch och versucht, den in Nöten gekommenen Hof zu retten, überschlagen sich die Dinge, und Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen sollen.

Hier ist ein wundervoller Roman gerade für die Sommertage entstanden, der einfach gute Laune macht. Die Hauptfiguren sind charmant, liebevoll und einfach zum Gernhaben. Einen besonderen Akzent setzen die Alpakas. Man sieht sie förmlich über die Wiesen sausen und Unfug anstellen.
Die Geschichte ließ sich sehr flott lesen, da sie durchgehend unterhaltsam war. Langeweile konnte bei dieser Mischung aus Menschen und Tieren nicht aufkommen. Zwischendurch kam dann sogar ein bisschen kriminalistische Spannung auf.
Für die warmen Sommertage genau das richtige zum Genießen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

carmensbuecherkabinett carmensbuecherkabinett

Veröffentlicht am 26.06.2020

Ein witzig-leichter Sommerroman mit viel Alpaka

Ehe Emma so recht weiß, wie ihr geschieht, ist sie nicht nur ihren Freund, sondern auch noch ihren Job im Marketing los. Geschockt und etwas orientierungslos hofft sie auf ein wenig Trost von ihrer Oma ... …mehr

Ehe Emma so recht weiß, wie ihr geschieht, ist sie nicht nur ihren Freund, sondern auch noch ihren Job im Marketing los. Geschockt und etwas orientierungslos hofft sie auf ein wenig Trost von ihrer Oma Luise. Doch diese geht nicht ans Telefon. Ob da etwas passiert ist? Besorgt macht sich Emma auf den Weg zum Hof ihrer Oma in die Lüneburger Heide.
Was nur ein kurzer Kontrollbesuch werden sollte, wird zu einer Rettungsaktion. Denn Oma Luise ist von der Leiter gefallen und muss ins Krankenhaus. Dann stehen da plötzlich vier Alpakas im Stall, die versorgt werden wollen, vor allem eins, das gerade hochschwanger ist. Aber was braucht so ein Alpaka an Pflege?
Als dann auch noch der Tierarzt vorbeischaut, dem die Alpakas gehören, ist es mit Emmas Geduld vorbei….

Der Titel ist ein wenig irreführend, hatte ich doch einen Wohlfühlroman mit Apfelaroma erwartet. Tatsächlich wuselte auf einmal eine Schar Alpakas um mich herum. Emma ist in einem wahren Gefühlschaos gefangen. Sie liebt ihre Oma über alles, aber die Alpakas sind irgendwie auch niedlich. Würden sie nicht dem unverschämten Tierarzt gehören, der die Gutmütigkeit ihrer Oma ausnutzt. Oder doch etwa nicht?
Emma versucht, sich der Pflege ihrer Oma, den Alpakas und dem Hof zu widmen und kommt dabei auf ganz neue Ideen. Wäre da nicht der Tierarzt mit seiner Ex-Frau.
Es ist eigentlich ein sehr witziger und lustiger Roman. Wenig Tiefgang, dafür mit mehr Situationskomik und vor allem Alpaka. Die erwähnten Äpfel haben leider nur eine untergeordnete Rolle, obwohl sie letztlich für Emmas Entscheidungen ausschlaggebend sind.
Sehr gut habt mir die Beschreibung des Landlebens und der Zusammenhalt der Nachbarn und Freunde gefallen. Wenn auch etwas kurios, so war an dieser Stelle doch spüren, dass man sich einander liebt, hilft und unterstützt, auch in schweren Zeiten.
Der Schreibstil ist frisch und beschwingt. Man fliegt förmlich durch die Seiten, erwartet die nächste lustige Szene hinter der kommenden Buchseite und regt sich mit Emma auf, wenn irgendwas nicht so läuft, wie es soll oder mal wieder der Tierarzt sich blicken lässt.
Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, doch mal merkt, dass die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Von daher bin ich gespannt, wie es weiter gehen wird.

Fazit:
Ein witzig-leichter Sommerroman mit viel Alpaka, ein wenig Apfelkuchen und einem Hauch Liebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dennys dennys

Veröffentlicht am 25.06.2020

Das perfekte Buch für die Urlaubs- und Sommerzeit

Ein eBook zu lesen fällt mir, warum auch immer, deutlich schwerer als ein Print Buch. „Mein kleiner Apfelhof zum Glück“ lief allerdings wie geschmiert. Die Geschichte ist so schön und leicht geschrieben, ... …mehr

Ein eBook zu lesen fällt mir, warum auch immer, deutlich schwerer als ein Print Buch. „Mein kleiner Apfelhof zum Glück“ lief allerdings wie geschmiert. Die Geschichte ist so schön und leicht geschrieben, dass -ruck zuck- 20 Seiten gelesen sind. Es hat richtig Spaß gemacht die Story um Emma und die lustigen Alpakas zu verfolgen. Die Geschichte selbst ist nicht mega anspruchsvoll aber genau das Richtige für laue Sommerabende mit einem Glas Hugo auf der Terrasse.

Emma flieht nach dem Verlust ihres Jobs zurück in die Lüneburger Heide zu ihrer Oma Luise. Diese muss nach einem Unfall jedoch erstmal ins Krankenhaus, so dass Emma relativ schnell eine überraschende Entdeckung macht. Vier Mitbewohner mit märchenhaften Namen stehen im Stall und warten. Als sich kurz darauf Tierarzt Lukas auf dem Hof blicken lässt, ist Emma schnell klar wer für das Dasein der Tiere in Omas Stall verantwortlich ist. Durch einige Missverständnisse ist sie nicht gut auf Lukas zu sprechen. Doch Emma muss die Zähne zusammen beißen und sich um die flauschigen Vierbeiner kümmern. Genauso um Omas Hof und ihre eigene Zukunft.

Ich habe mich beim Lesen richtig wohl gefühlt, denn die Geschichte ist einfach schön. Emma kümmert sich bewundernswert um Oma Luise und alle Hoftiere. Auch das Setting ist sehr gut beschrieben und nimmt den Leser direkt mit aufs Land. Das tolle Cover tut sein übriges. Insgesamt ist das Buch sehr unterhaltsam und stellenweise sogar echt spannend. Für mich genau die richtige Urlaubs- und Sommerlektüre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

micjule micjule

Veröffentlicht am 23.06.2020

Ein Wohlfühlroman

Kurz nach Emmas Beziehungs-Aus wird ihr gekündigt. Um den Kopf frei zu bekommen, reist Emma zu ihrer Oma in die Lüneburger Heide und prompt hat sie alle Hände voll zu tun.

Das Cover des Buches sieht sehr ... …mehr

Kurz nach Emmas Beziehungs-Aus wird ihr gekündigt. Um den Kopf frei zu bekommen, reist Emma zu ihrer Oma in die Lüneburger Heide und prompt hat sie alle Hände voll zu tun.

Das Cover des Buches sieht sehr idyllisch aus und lädt dazu ein, es als Sommerroman zu lesen.

Die Protagonisten des Buches sind allesamt gutmütige Wesen und ich habe mich sofort in der Geschichte wohl gefühlt. Vor allem die Alpakas, die die Hauptrolle in dem Buch spielen, sind sehr süß beschrieben und bereiten Freude beim Lesen.

Leider fand ich das Buch stellenweise sehr langatmig. Es ist ein angenehmer Wohlfühlroman für zwischendurch, aber nichts, was ich erneut lesen würde. Meiner Meinung nach hätte die Autorin mehr aus dem Roman herausholen können, denn vor allem die Voreingenommenheit und die Anschuldigungen von Emma gegenüber Lukas waren etwas kindisch und mit der Zeit lahm und anstrengend und es hat sich gezogen, bis dann alles wie eine Seifenblase zerplatzt ist. Die Auflösung am Ende kam nach dem Mittelteil viel zu schnell.

Aus diesen Gründen vergebe ich drei von fünf Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sonja Flieder

Sonja Flieder - Autor
© Sonja Flieder

Sonja Flieder wurde 1974 in Stuttgart geboren. Seit sie lesen konnte, ließen sie die Faszination für Sprache und menschliche Beziehungen nicht mehr los. Deshalb wusste sie auch schon bald, dass sie Autorin werden wollte. Bereits mit Siebzehn schrieb sie einige Kurzgeschichten und verfasste ihren ersten Roman. Nachdem sie durch Studium, Job und Familienplanung das Schreiben etwas aus den Augen verloren hat, erfindet sie jetzt seit sechs Jahren fast täglich neue Geschichten. Sie lebt mit ihrem …

Mehr erfahren
Alle Verlage