Das Erbe der Sturmhöhe
 - Lili Eden - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Familiengeheimnis-Romane
360 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0875-3
Ersterscheinung: 01.07.2021

Das Erbe der Sturmhöhe

(5)

Die Finger ihrer Mutter tippten auf die Zeichnung auf dem Buch. "Dort liegt die Wahrheit", glaubte Emily zu verstehen.
"Welche Wahrheit?"
"Mein Herz …" Die helle Stimme brach ab und ging in flaches Atmen über.
 
Als ihre Mutter sich während ihrer letzten Atemzüge an einen Sommer erinnert, den sie vor vielen Jahren in Haworth verbracht hat, steht Emily vor einem Rätsel. Um herauszufinden, was dahintersteckt, reist sie in das düstere und dramatisch schöne Hochmoor von West Yorkshire. Hier begegnet sie Jack, der, getrieben von den Gespenstern seiner Vergangenheit, ein eigenbrötlerisches Leben führt.
Trotz Jacks Abneigung gegenüber Touristen gelingt es Emily, ihn davon zu überzeugen, sie bei den Nachforschungen über ihre Mutter zu unterstützen. Denn Jack versteht ihren Wunsch, mehr zu erfahren. Dass ausgerechnet Emilys Recherchen auch Geheimnisse seiner Familiengeschichte aufdecken werden, kann keiner ahnen ...
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Tine Tine

Veröffentlicht am 15.07.2021

Herzerwärmend und düster

Das Buch startet im Prolog direkt mit Emily, die an dem Sterbebett ihrer Mutter sitzt. Diese umklammert einen Bildband von den Hochmooren in Yorkshire, wo Brontës „Sturmhöhe“ spielt, und erwähnt „Heathcliff“. ... …mehr

Das Buch startet im Prolog direkt mit Emily, die an dem Sterbebett ihrer Mutter sitzt. Diese umklammert einen Bildband von den Hochmooren in Yorkshire, wo Brontës „Sturmhöhe“ spielt, und erwähnt „Heathcliff“. Vor sehr vielen Jahren hat Ems Mutter dort einen Sommer verbracht, von dem sie aber nie viel erzählt hat. Also macht sich Em voller Trauer auf nach England, um ihrer Mutter näher zu sein. Dort trifft sie auf den eigenbrötlerischen und in sich gekehrten Jack, der ihr zunächst wiederwillig hilft, mehr über die Zeit von Ems Mutter in Haworth herauszufinden. Woraufhin sich bald eine Verbindung zu seiner eigenen Familie zeigt…

Durch diese intensive Situation im Prolog war ich direkt emotional mit Em verbunden, was mir sehr gefällt. Außerdem mag ich ihre fröhliche und aufgeweckte Art sehr. Trotz ihrer Trauer ist Em ein sehr lebendiger Charakter, besonnen und kann sich für Dinge begeistern. Auch ihre Familie habe ich direkt ins Herz geschlossen, die alle sehr künstlerisch begabt sind und so liebevoll miteinander umgehen. Dies steht in einem harten Kontrast zu Jack, der in sich gekehrt und trübsinnig ist. Durch die personale Erzählperspektive erfährt der/die Leser/in aber von Jacks Gefühlen und Gedanken und somit, dass ihn etwas sehr belastet, weshalb sein Charakter und Verhalten ebenfalls sehr greifbar werden. Im Wechsel wird die ganze Geschichte von Em und Jack geschildert.

_>>Versuch den Moment zu genießen, Jack. Es ist ein Augenblick, der nie wiederkommen wird. Sieh dir nur all die Schönheit hier an.<<_ Em, 25%

Wie man bereits am Titel erkennen kann, spielt „Sturmhöhe“ von Emily Brontë und die Moore in Yorkshire, wo die Geschichte spielt und die drei Brontë-Geschwister aufgewachsen sind, eine große Rolle. Es hat mich überrascht und sehr gefreut, wie sehr dieses Buch eingebunden wurde. Ich habe „Sturmhöhe“ leider noch nicht gelesen, aber das muss man auch nicht, um „Das Erbe der Sturmhöhe“ zu verstehen oder zu lieben. Man merkt trotzdem, wie viele kleine Details und das Setting Bezug auf den Klassiker nimmt. Die Darstellung von dem Ort Haworth, den Mooren und Bergen drum herum ist sehr bildhaft und atmosphärisch beschrieben. Ich konnte mich während dem Lesen direkt in dieser kargen, manchmal düsteren und sehr schönen Landschaft wiederfinden.

Ems Nachforschungen fand ich immer sehr spannend und die gesamte Geschichte äußerst fesselnd. Lili Eden hat mich mit ihrer Erzählung sehr mitgerissen! Ich wurde von dem Buch nicht nur emotional berührt, sondern auch mal wütend auf das Verhalten eines Charakters. Die Liebesgeschichte hat mich ebenfalls sehr begeistert. Es gibt zwar ein ums andere Mal typische Wendungen und Aussagen, aber wie zwischen anderen Paaren wird dies nicht aufgebauscht oder dramatisiert. Viele kleine Begebenheiten, die zur Entwicklung der Geschichte beigetragen haben und ich deshalb hier nicht verraten kann, sind besonders und passen perfekt zur ganzen Rahmenhandlung. Ich bin begeistert von dem Buch und sehr zufrieden, wie alles schlussendlich gekommen ist.

Fazit:
„Das Erbe der Sturmhöhe“ ist eine wunderschöne Geschichte über Familiengeheimnisse und den Klassiker „Sturmhöhe“. Das Setting in den Hochmooren Yorkshires ist wunderschön und wird sehr bildhaft beschrieben. Lili Eden konnte mich mit ihrem Buch begeistern, berühren, verliebt, aber auch wütend machen, erschüttern und sich in mein Herz schreiben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 09.07.2021

Die Schatten der Vergangenheit

Der Klappentext: „…Als ihre Mutter sich während ihrer letzten Atemzüge an einen Sommer erinnert, den sie vor vielen Jahren in Haworth verbracht hat, steht Emily vor einem Rätsel. Um herauszufinden, was ... …mehr

Der Klappentext: „…Als ihre Mutter sich während ihrer letzten Atemzüge an einen Sommer erinnert, den sie vor vielen Jahren in Haworth verbracht hat, steht Emily vor einem Rätsel. Um herauszufinden, was dahintersteckt, reist sie in das düstere und dramatisch schöne Hochmoor von West Yorkshire. Hier begegnet sie Jack, der, getrieben von den Gespenstern seiner Vergangenheit, ein eigenbrötlerisches Leben führt. Trotz Jacks Abneigung gegenüber Touristen gelingt es Emily, ihn davon zu überzeugen, sie bei den Nachforschungen über ihre Mutter zu unterstützen. Denn Jack versteht ihren Wunsch, mehr zu erfahren. Dass ausgerechnet Emilys Recherchen auch Geheimnisse seiner Familiengeschichte aufdecken werden, kann keiner ahnen...“

Zum Inhalt: Emilys Mutter liegt im Sterben und ihre letzten Gedanken gelten einem Fotobuch, das sie vor Jahren, Jahrzehnten selbst gemacht hat. Ein Fotobuch über die Hochmoore Englands und Haworth, dem Ort der Brontë-Schwestern, hier spielte der berühmte Roman „Sturmhöhe“. Doch was bedeutete dieser Ort Emilys Mutter? Emily macht sich kurzerhand auf den Weg nach England, um auf den Spuren ihrer Mutter nach Hinweisen zu suchen und das Geheimnis zu lüften. In Haworth angekommen, trifft sie auf Jack, der sie unwillig mit der Gegend vertraut macht. Und obwohl Jack eher ein unfreundlicher, verschlossener Typ ist, fasziniert er Emily. Sie versucht ihn aus seinem Schneckenhaus herauszulocken und Jack scheint sogar bereit dazu zu sein. Doch dann holen die Geheimnisse der Vergangenheit die beiden ein. Eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich.

Meine Meinung: Die Autorin Lili Eden greift mit dem Roman „Sturmhöhe“ einen Klassiker der Literatur auf und baut die Zusammenhänge und Hinweise geschickt in ihr Buch ein, aber keine Angst „Das Erbe der Sturmhöhe“ ist keine Fortsetzung des Klassikers. Der wird „nur“ als Aufhänger benützt und die Schauplätze sind gleich. Und ich muss sagen, gerade Beschreibung des Hochmoores, dieser stürmischen Weite, der Einsamkeit und der Schönheit der Landschaft hat mich fasziniert. Die Gegend spielt nämlich eine wichtige Rolle im Roman, ist fast einer der Protagonisten. Aber auch die tatsächlichen Protagonisten Emily und Jack sind sehr realistisch und greifbar geschildert und da man als Leser den beiden abwechselnd folgt, kann man ihren Gedanken und auch Motivationen sehr gut folgen, auch wenn ich gerade mit Jacks Reaktionen nicht immer einverstanden war. Verpackt ist die Geschichte in einem sehr flüssigen und leichtlesbaren Schreibstil, den ich als sehr angenehm empfand, ich konnte das Buch auch in kürzester Zeit verschlingen.

Mein Fazit: Ich kann diesen Roman nur jedem empfehlen, der gefühlvolle und durchaus dramatische Liebesromane liebt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Animant Animant

Veröffentlicht am 01.07.2021

Du hast den Wind mitgebracht

Der Roman _Das Erbe der Sturmhöhe_ von Lilli Eden hat mich tief bewegt. Es handelt von einer jungen Frau, die sich auf die Suche macht um das Geheimnis ihrer Mutter zu lüften. Im englischen Haworth trifft ... …mehr

Der Roman _Das Erbe der Sturmhöhe_ von Lilli Eden hat mich tief bewegt. Es handelt von einer jungen Frau, die sich auf die Suche macht um das Geheimnis ihrer Mutter zu lüften. Im englischen Haworth trifft sie auf Jack, der so viel aus seiner Vergangenheit mit sich herumträgt. Em fühlt sich vom ersten Moment an zu ihm hingezogen und auch er fühlt diese Anziehung, aber es steht so vieles zwischen ihnen...

Die Geschichte birgt so viele Geheimnisse, die der Leser gemeinsam mit Em und Jack ergründen darf. Wenn man einmal denkt, jetzt wäre alles aufgeklärt, ergeben sich wieder neue Unstimmigkeiten und ein neues Geheimnis muss aufgedeckt werden.

Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten sind so intensiv beschrieben und auch in die Landschaft kann man sich direkt eindenken. Man genießt, leidet, hofft, bangt und trauert gemeinsam mit Em und Jack und hofft so sehr auf ein Happy End; auf das Durchbrechen der Vergangenheit und einen Neuanfang. Doch es ist so vieles passiert, was schwer zu verzeihen ist...

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Am Anfang dachte ich allerdings das gewisse Etwas zu vermissen. Ich kann gar nicht genau benennen, was mir gefehlt hat, aber die Worte waren irgendwie nicht vollständig, nicht ausdrucksstark genug. Aber irgendwann hat mich die Geschichte so sehr in ihren Bann gezogen, dass mir das jetzt im Nachhinein unwichtig erscheint.

_Das Erbe der Sturmhöhe_ kann ich nur jeden empfehlen, der vorsichtige, spannende und wunderschön gefühlvolle Romane liebt ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lunalulu34 lunalulu34

Veröffentlicht am 01.07.2021

Auf der Suche nach der Vergangenheit

Die letzten Worte ihrer Mutter veranlassen Em dazu nach Haworth in England zu reisen und auf die Suche nach der Vergangenheit zu gehen. Was hat ihre Mutter vor so vielen Jahren in diesem kleinen Städtchen ... …mehr

Die letzten Worte ihrer Mutter veranlassen Em dazu nach Haworth in England zu reisen und auf die Suche nach der Vergangenheit zu gehen. Was hat ihre Mutter vor so vielen Jahren in diesem kleinen Städtchen gemacht? Was hat sie so sehr verändert? Und was hat Sturmhöhe und Heathcliff damit zu tun? Auf ihrer Suche nach Antworten trifft Em genau denjenigen, der am liebsten nichts mit der Vergangenheit zu tun haben möchte und diese am liebsten vergessen möchte. Doch was ist wenn die Vergangenheit zusammengehören?
Wie ich mir gedacht und erhofft habe gefällt mir Lili Edens Schreibstil immer noch sehr gut. Es lässt sich sehr leicht lesen und die Charaktere sind durchweg glaubwürdig gestaltet und man begleitet sie gerne auf ihrem Weg. Die Beschreibungen der Landschaft fand ich besonders schön. Ich konnte mir die Natur da oben richtig gut vorstellen. Die Handlung war fesselnd und schön durchdacht, mit viel Liebe zum Detail. An manchen Stellen hätte man sich kürzer halten könne und an anderer Stelle hingegen etwas mehr ausarbeiten können. An sich war aber alles stimmig und ein fantastisches Leseerlebnis. Mit etwas Herzschmerz, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart, viel Liebe und Humor und auch ein klein wenig Drama. Ich habe Sturmhöhe noch nicht gelesen, aber das habe ich nach diesem Buch definitiv vor.
Fazit: schöne Geschichte mit historischen Anspielungen, die man jederzeit genießen kann

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ramona_liest Ramona_liest

Veröffentlicht am 21.06.2021

Das Erbe der Sturmhöhe

Emily macht sich auf die Suche nach einem Detail in der Vergangenheit ihrer Mutter. Nach einem Sommer, der so entscheidend war, dass sie ihn auf dem Sterbebett erwähnt hat. Wie es der Zufall will, kann ... …mehr

Emily macht sich auf die Suche nach einem Detail in der Vergangenheit ihrer Mutter. Nach einem Sommer, der so entscheidend war, dass sie ihn auf dem Sterbebett erwähnt hat. Wie es der Zufall will, kann Rosie, die Besitzerin ihres gebuchten B&B einige Beziehungen spielen lassen, damit Emily mit ihren Nachforschungen schneller vorankommt. Was aber keiner geahnt hat ist, dass Jack, der Sohn von Rosie, plötzlich auch den Drang verspürt Em zu helfen.
Obwohl es in dem Buch mehr um die Vergangenheit als um die Gegenwart der beiden Protagonisten geht, lernt man sie auf eine tiefgründige und interessante Weise kennen. Das Mysteriöse wird ebenso wie das Alltägliche so eingefangen, dass man ein gutes Bild des Moors und der dort verbundenen Familiengeschichten erhält. Lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Lili Eden

Lili Eden - Autor
© privat

Lili Eden arbeitet schon ihr ganzes Berufsleben im Verlagswesen. Inzwischen in den Dreißigern, war es endlich an der Zeit, die Seiten zu wechseln und all die Ideen auf Papier zu bringen, die sich angesammelt haben. Da sie seit ihrer Kindheit das stürmische Hochmoor von West Yorkshire liebt und diese Gegend einfach ideal als Setting für einen Roman ist, reiste Lili einmal mehr nach Haworth – dieses Mal mit Notizheft im Gepäck.

Mehr erfahren
Alle Verlage