Das kleine Cottage auf dem Hügel
 - Emma Davies - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be
Feel-Good-Roman
321 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7718-7
Ersterscheinung: 28.06.2019

Das kleine Cottage auf dem Hügel

Ein bezaubernder Feelgood-Roman
Übersetzt von Michael Krug

(26)

Weite Wiesen, kleine Häuschen und blühende Bäume, so weit das Auge reicht. Maddie freut sich über einen Neustart auf dem Land. Gäbe es da nicht ein kleines Problem …
Nach einem Skandal verliert Maddie Porter ihren Job in einer PR-Agentur . Da kommt ihr das Angebot gerade recht, ein luxuriöses Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten. Und sie verlässt London, um ein neues Leben zu beginnen.
Doch als Maddie vor Ort eintrifft, ist sie entsetzt: Das sogenannte Anwesen ist eine Ansammlung alter Cottages, die stark renovierungsbedürftig sind. Und Seth, der missgelaunte Besitzer, hat kein Geld. Sein ganzes Kapital hat er in den Kauf der Häuser investiert. Aber Maddie braucht den Job. Egal, wie wenig Seth von ihren Plänen hält.
Dann stößt Maddie auf ein Geheimnis. Und nach und nach entdeckt sie, dass dieser Hof mehr für sie ist als nur ein Auftrag. Und ihr wird bewusst, dass sie kämpfen muss, wenn dieser ganz besondere Ort eine Überlebenschance haben soll.
Als das ungleiche Paar dann endlich anfängt, sich zusammenzuraufen, ist die atemberaubende Aussicht von der Spitze des Hügels nicht das Einzige, was die beiden sprachlos macht …
Ein herzergreifender Roman für Leserinnen, die sich gerne von bezaubernden Menschen und zu Tränen rührenden Liebesgeschichten aus ihrem Alltag entführen lassen.
eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

  • eBook (epub)
    2,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 14.07.2019

Schöner Auftakt

Zur Buchbeschreibung:
Weite Wiesen, kleine Häuschen und blühende Bäume, so weit das Auge reicht. Maddie freut sich über einen Neustart auf dem Land. Gäbe es da nicht ein kleines Problem ...

Nach ... …mehr

Zur Buchbeschreibung:
Weite Wiesen, kleine Häuschen und blühende Bäume, so weit das Auge reicht. Maddie freut sich über einen Neustart auf dem Land. Gäbe es da nicht ein kleines Problem ...

Nach einem Skandal verliert Maddie Porter ihren Job in einer PR-Agentur . Da kommt ihr das Angebot gerade recht, ein luxuriöses Anwesen auf dem Land als exklusiven Urlaubsort zu vermarkten. Und sie verlässt London, um ein neues Leben zu beginnen.

Doch als Maddie vor Ort eintrifft, ist sie entsetzt: Das sogenannte Anwesen ist eine Ansammlung alter Cottages, die stark renovierungsbedürftig sind. Und Seth, der missgelaunte Besitzer, hat kein Geld. Sein ganzes Kapital hat er in den Kauf der Häuser investiert. Aber Maddie braucht den Job. Egal, wie wenig Seth von ihren Plänen hält.

Dann stößt Maddie auf ein Geheimnis. Und nach und nach entdeckt sie, dass dieser Hof mehr für sie ist als nur ein Auftrag. Und ihr wird bewusst, dass sie kämpfen muss, wenn dieser ganz besondere Ort eine Überlebenschance haben soll.

Als das ungleiche Paar dann endlich anfängt, sich zusammenzuraufen, ist die atemberaubende Aussicht von der Spitze des Hügels nicht das Einzige, was die beiden sprachlos macht ...

Mein Leseeindruck:
Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, jedoch hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit den teilweise komischen Sätzen, was wohl an der Übersetzung lag. Im Verlaufe des Buches wurde es dann auch besser. Die Geschichte an sich ist recht interessant geschrieben, wenn auch manches etwas zu sehr aufgebauscht für meinen Geschmack. Einen Tick zu viele Geheimnisse und auch die Charakterzüge der beiden Hauptprotagonisten stellenweise schon etwas zu heftig. Maddie ist zickig und doch arg kompliziert in ihrem ganzen Tun und Seth eher so der stark verschlossene, der sein eigenes Ding machen möchte. Sie nähern sich zwar an, aber dennoch hätte es einfacher und seichter sein können für meinen Geschmack. Beide sollen an einem Strang ziehen, was anfangs alles andere als leicht ist, aber der Wald lichtet sich mit der Zeit immer mehr. Am Ende kommt noch jede Menge Schmetterlinge ins Spiel und die Gefühlswelt wird ordentlich durchgerüttelt.

Mein Fazit:
Ein guter Auftakt zu einer sicher schönen Buchreihe, welche aber noch ausbaufähig ist. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird und als Urlaubslektüre ist das Buch ideal.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Testsphaere Testsphaere

Veröffentlicht am 14.07.2019

Leichter Lesestoff, mit arg voraussehbarer Geschichte und einigen Länge

Zum Inhalt:
Maddie, PR-Beraterin aus London, muss die Stadt und ihren Job nach einem Skandal Hals über Kopf verlassen. Sie findet auf der Joy's Acre als Marketingleiterin einen neuen Job, sie soll bei ... …mehr

Zum Inhalt:
Maddie, PR-Beraterin aus London, muss die Stadt und ihren Job nach einem Skandal Hals über Kopf verlassen. Sie findet auf der Joy's Acre als Marketingleiterin einen neuen Job, sie soll bei der Entwicklung der Farm zu einem touristischen Urlaubsort helfen. Dass dabei ihre Vorstellungen nicht so ganz mit denen des Besitzers Seth übereinstimmen, sorgt zunächst für so einigen Örger.
Das Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut, auf jeden Fall ein Eye Catcher. Die Farben sind auffallend, ergeben mit dem Motiv ein stimmiges Ganzes.
Meine Meinung:
Die Geschichte an sich klingt vielversprechend, aber leider kann das Buch.sowohl in handwerklicher Hinsicht als auch in erzählerischer Hinsicht nicht überzeugen. Der Schreibstil ist wirklich sehr langatmig, beim Lesen habe ich mir zuweilen sehr schwer getan. Dazu kommt noch, dass die Geschichte zu konstruiert ist. Maddie kommt mit einem Geheimnis nach Joy's Acre, dann gibt es noch das Geheimnis rund um Seth und auch das Geheimnis um die Vergangenheit um die Farm selber. Leider ergibt das Ganze keine stimmige Geschichte, dazu überzeugen auch die Charaktere nicht. Es fehlt Ihnen an Tiefgang, man kann keine wirkliche Beziehung zu ihnen aufbauen, sie sind zu klischeehaft überzogen.
Fazit:
Das Buch ist nett, aber nicht wirklich überzeugend. Dafür ist die Geschichte zu seicht und vorhersehbar , die Charaktere zu blaß und alles wirkt insgesamt zu konstruiert und langatmig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BlueCat13 BlueCat13

Veröffentlicht am 14.07.2019

Joy's Acre, die etwas andere Farm

Einleitung:
"Das kleine Cottage auf dem Hügel" von Emma Davies ist ein bezaubernder "Feelgood"-Roman für gemütliche Abendstunden.
Es ist ein Roman, der überraschende Wendungen beinhaltet, was gut ist, ... …mehr

Einleitung:
"Das kleine Cottage auf dem Hügel" von Emma Davies ist ein bezaubernder "Feelgood"-Roman für gemütliche Abendstunden.
Es ist ein Roman, der überraschende Wendungen beinhaltet, was gut ist, da man ihn dadurch nicht als leichte Lektüre abtun sollte.
Er führt verschiedene Personen zusammen, die es in Ihrem Leben nicht immer einfach gehabt haben.

Zum Schreibstil:
Der Roman ist meiner Meinung nach in den ersten beiden Kapiteln nicht flüssig ins Deutsche übersetzt worden. Er ist zu nah ans Englische angelehnt worden, so dass der Satzbau seltsam anmutet, da die Sätze teilweise auch zu lang sind.
Ab dem dritten Kapitel wird es einfacher sich in die Geschichte und die Charaktere hineinzuversetzen. Auch die Formulierungen werden leserfreundlicher.

Zur Story:
Die Hauptperson Madeline Porter wird von Natalie von London aus als Entwicklungs- und Marketingleiterin eingestellt, um Fortschritte in den Bau von der Farm Joy's Acre zu bringen. Sie ist entsetzt, dass dort bislang nicht viel passiert zu sein scheint, als Sie auf der Farm ankommt. Sie soll aus der Farm ein Luxusresort machen. Das ganze wird von Natalies Tante Agathe finanziert, die endlich Fortschritte sehen will.
Seth Thomas, der Gutsherr der Farm ist natürlich nicht sehr davon angetan, dass man ihm einen "Babysitter" an seine Seite stellt.
Dies führt zu verschiedenen Reibereien und Missverständnissen zwischen den beiden.
Seth hat zudem ganz andere Pläne für die Farm.
Er möchte Sie wieder, wie in früheren Zeiten, originalgetreu aufbauen.
Madeline ist durch und durch Stadtmensch und es dauert einige Zeit bis Sie die Schönheit der Natur erkennt und den Plan von Seth in vollem Umfang unterstützt.
Eine solch große Farm kann jedoch nicht nur von zwei Personen alleine restauriert werden.
Sie erhalten Unterstützung von drei anderen Personen.
Zuerst ist dort einmal Clara, die als Gärtnerin auf der Farm tätig ist und auch überschüssige Erträge auf einem Obst- und Gemüsemarkt verkauft.
Clara und Seth verbindet ein Geheimnis, was erst im 15. Kapitel aufgedeckt wird.
Dann ist da noch ein sehr guter Freund von Seth, der als Dachdecker arbeitet und die Dächer der verschiedenen kleineren Gebäude auf dem Grundstück mit Stroh deckt, wie in früheren Zeiten.
Madeline freundet sich mit Trixie, einer Kellnerin im Ort an, die sehr gut kochen kann. Nachdem diese Ihren Job kündigt, stellt Madeline sie in Joy's Acre als Köchin ein.
Sowohl Seth als auch Madeline haben Geheimnisse, die im Laufe der Story aufgedeckt werden.
Als Madelines Geheimnis herauskommt, stellt sich Seth auf Ihre Seite, sodass er sich mit Agathe verwirft.
Sie dreht ihm den Geldhahn zu, sodass die Renovierung auf der Kippe zu stehen scheint.
Seth selbst hat bereits sein ganzes Geld in die Renovierung gesteckt.
Da es sich um einen Liebesroman handelt, kommen sich Madeline und Seth immer näher und so ist auch sie es, die ihm am Ende finanziell aushilft.
Zu Joy's Acre sollte man noch wissen, dass die Farm von Edward Hall Ende des 19. Jahrhunderts errichtet worden ist.
Er hat sie aufgebaut, um seiner geisteskranken Frau Cordelia Joys Davenport, einer begnadeten Malerin, eine Zuflucht zu geben, da damals die Einstellung zu psychisch Kranken eine andere gewesen ist.
Dieser romantische Aspekt, macht die Farm zu einem besonderen Ort.

Abschlussmeinung:
Man hätte den Verlauf der Story ändern können, sodass es nur ein Buch gegeben hätte. Hierbei hätte Seth sich z.B. mit Agatha versöhnen können. Dies scheint jedoch (noch) nicht gewünscht zu sein, da es mehrere Teile geben soll.

Alles in allem ist es eine gelungene Story und man möchte wissen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln werden und ob möglicherweise doch noch eine Versöhnung zu Stande kommt und ob Joy's Acre fertig gestellt wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eleonore Eleonore

Veröffentlicht am 14.07.2019

Kurzweiliger Roman mit unvorhersehbaren Ereignissen

Dieses Buch ist für mich das erste Buch dieser Autorin. Emma Davies schreibt in jeder freien Minute und „Das kleine Cottage auf dem Hügel“ ist der erste von vier Bänden, die im englischen Original ... …mehr

Dieses Buch ist für mich das erste Buch dieser Autorin. Emma Davies schreibt in jeder freien Minute und „Das kleine Cottage auf dem Hügel“ ist der erste von vier Bänden, die im englischen Original unter der Reihe „The Littele Cottage" erschienen.
Das Cover verspricht sonnig leichte Urlaubslektüre, kitschig aber schön.
Madeline nimmt ein vielversprechendes Angebot auf dem Land an. Statt des luxuriösen Anwesens, das sie als exklusiven Urlaubsort vermarkten soll, findet sie verfallene Cottages vor und Seth, der sie unfreundlich und ignorant behandelt. Sie fühlt sich deplatziert, mit ihrem akkuraten Aussehen und ihrem schnittigen Auto, als Großstadt-Frau auf dem einfachen Land. Sie war mir von Anfang an sympathisch, als Stadtmensch braucht man eine Weile, bis man sich an das Landleben gewöhnt hat. Das stellt die Autorin sehr gut dar. Die anderen Charaktere empfand ich, durch die vielen Andeutungen, etwas undurchschaubar. Die ersten Kapitel lesen sich etwas zäh, allerdings führte der leichte und flüssige Schreibstil dazu, dass ich das Buch trotzdem kaum aus der Hand legen konnte. Viele Detailschilderungen bewirken, dass man sich Joys Acre gut vorstellen kann. Spannung wird immer wieder aufgebaut, wenn von Maddie's Vergangenheit und der der Menschen um sie herum die Rede ist. Für meinen Geschmack dauert es zu lange, bis man alles erfährt und dann ist die Geschichte auch schon fast zu ende.
Mein Fazit:
Ein kurzweiliger Roman für zwischendurch, der sich am Ende unvorhersehbar entwickelt, dem aber das Knistern einer Liebesgeschichte fehlt und in dem aus Dingen Geheimnisse gemacht werden, die nach ihrer Enthüllung nicht mehr so spektakulär sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YH110BY YH110BY

Veröffentlicht am 13.07.2019

Konnte mich leider nicht überzeugen!

Madeline Porter war noch vor wenigen Monaten in einer PR-Agentur in London tätig. Ihre Stelle dort wurde ihr jedoch durch fiese Intrigen ihrer damaligen Kollegin gekündigt. Notgedrungen nimmt Maddie ... …mehr

Madeline Porter war noch vor wenigen Monaten in einer PR-Agentur in London tätig. Ihre Stelle dort wurde ihr jedoch durch fiese Intrigen ihrer damaligen Kollegin gekündigt. Notgedrungen nimmt Maddie das einzige Angebot für eine neue Stelle an, bei der sie sich auf dem Land um die Vermarktung von kleinen Cottages an Urlaubsgäste kümmern soll. Diese wurden als exclusiv und luxuriös beschrieben, sind jedoch in Wirklichkeit noch gar nicht renoviert und fertiggestellt. Am liebsten würde sie ihren neuen Job gleich wieder hinschmeißen, denn auch Seth, der mürrische Besitzer empfängt sie nicht gerade mit offenen Armen. Doch da sie auf die Arbeit und das Geld angewiesen ist, versucht sie, sich durchzubeißen und das Beste aus der ganzen Misere zu machen. Maddie entdeckt, dass ihr einiges verschwiegen wurde und entdeckt immer neue Ungereimtheiten und Geheimnisse...

Der Anfang des Buches hat sich für mich vielversprechend angehört, doch der Roman konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Mit Maddie konnte ich nicht wirklich warm werden und auch Seth war so gar nicht mein Fall. Ich hätte mir viel mehr Romantik und Knistern zwischen den beiden gewünscht. Für mich gab es viel zu wenig Gefühle und Emotionen im Buch. Das einzige Mal, das mich das Buch berührt hat, war der Abschnitt, als Seth Maddie von seiner Vergangenheit erzählt hat. Aber ansonsten fand ich, dass etwas viel Trubel um ein Geheimnis gemacht wurde, das sowieso allen außer Maddie bekannt war. Die Geschichte hat sich für mich in die Länge gezogen und konnte mich leider gar nicht fesseln und faszinieren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Davies

Emma Davies - Autor
© Emma Davies

Emma Davies arbeitete einmal für ein Designstudio, wo sie gebeten wurde, eine lustige und humorvolle (und nicht unbedingt wahre) Geschichte für deren Website zu schreiben. Sie schrieb folgendes: "Ich bin ein Bestseller-Autor, der sich derzeit als dreifache Mutter in den Dreißigern ausgibt.“ Im Designstudio arbeitet sie nicht mehr, aber sie ist jetzt dreifache Mutter in den Vierzigern und freut sich, berichten zu können, dass ihr Traums wahr geworden ist.Nach vielen Jahren als …

Mehr erfahren
Alle Verlage