Die Walfängerin von Borkum
 - Claudia Schirdewan - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Historische Romane
346 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0001-6
Ersterscheinung: 30.04.2021

Die Walfängerin von Borkum

Historischer Roman

(23)

Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und die Konkurrenz unerbittlich. Als Joris‘ Schiff überfallen wird, täuscht sein Bruder dessen Tod vor und drängt Fenja zur Heirat. Doch Fenja ist fest entschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Noch ahnt sie nicht, welch dramatische Folgen ihr Wunsch nach Freiheit haben wird …
Eine sturmumtoste Insel, ein bitterer Bruderzwist und große Gefühle – tauchen Sie ein in die frühe Zeit des Walfangs auf der Insel Borkum.
eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 27.05.2021

Zeitreise des Walfangs

Die Walfischfängerin von Borkum führt in die Zeit wo Wallfischfänger ein angesehener Beruf war.Es wurde viel Geld verdient und man wurde mit Rum und Ehre angesehen.Der Roman bringt den Leser ins 17.Jahundert ... …mehr

Die Walfischfängerin von Borkum führt in die Zeit wo Wallfischfänger ein angesehener Beruf war.Es wurde viel Geld verdient und man wurde mit Rum und Ehre angesehen.Der Roman bringt den Leser ins 17.Jahundert auf die Insel Borkum.Die Autorin erzählt die Geschichte von Fenja und Joris,die sich in dieser Zeit behaupten mußten.Es gibt viel Neid und Intrigen.Fenja ist besorgt als ihr Verlobter Joris auf einem Wallfischfänger das Kommando übernimmt.Joris bittet seinen Bruder Nils auf Fenja und ihre Schwester in seiner Abwesenheit aufzupassen.Dann wird das Schiff überfallen und Fenja erfährt von Nils Joris Bruder das ihr Verlobter tot ist.Auch Fenja ist nun in Gefahr und Nils drängt sie zur Heirat.Aber Fenja will ihr Schicksal selber in die Hand nehmen,aber ihr Wunsch nach Freiheit hat Folgen….

Die Autorin Claudia Schirdewan hat einen flüssigen Schreibstil,sie erzählt die Geschichte sehr spannend.Ich lese sehr gerne historische Romane-ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können.Es war fesselt vom Anfang bis Ende.Auch fand ich was in dieser längst vergangenen Zeit passierete, sehr interrisant-5Sterne sehr gerne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

liesmal liesmal

Veröffentlicht am 16.05.2021

Walfang und vieles mehr

„Die Walfängerin von Borkum“ ist ein historischer Roman von Claudia Schirdewan, erschienen im Verlag Lübbe.
Nach einem verhängnisvollen Unglück im Jahr 1643, von dem der Prolog erzählt, beginnt die Geschichte ... …mehr

„Die Walfängerin von Borkum“ ist ein historischer Roman von Claudia Schirdewan, erschienen im Verlag Lübbe.
Nach einem verhängnisvollen Unglück im Jahr 1643, von dem der Prolog erzählt, beginnt die Geschichte zehn Jahre später. Joris‘ Traum ist wahr geworden, er steht kurz vor seiner ersten großen Fahrt und trägt schon in sehr jungen Jahren als Commandeur auf einem Walfänger große Verantwortung für Schiff und Mannschaft.
Nicht nur für die Seeleute, sondern für alle Menschen ist es eine harte Zeit und von der Beschaulichkeit einer Insel ist auf Borkum nicht viel zu spüren. Das Leben auf der Insel wird gut eingefangen, die Inselbewohner und ihr Leben sind sehr bildhaft beschrieben. Dazu trägt auch das Cover bei, das die junge Fenja zeigt, die jeden Abend in den Dünen steht, aufs Wasser schaut und damit ihrem Verlobten Joris ganz nahe sein möchte.
Das Geschäft mit dem Walfang ist noch recht jung. Es bringt den Seeleuten zwar Arbeit, mit der sie ihre Familien ernähren können, birgt aber auch sehr große Gefahren. Die Szenen, in denen Claudia Schirdewan die Arbeit während des Walfangs schildert, waren für mich besonders interessant. Wie viele verschiedene Berufe für die Verrichtung der Arbeiten benötigt wurden, war für mich vollkommen neu und ich kam aus dem Staunen nicht heraus.
Welche Ängste Fenja ausstehen muss, kann ich sehr gut nachvollziehen. Es ist nicht nur die Gefährlichkeit des Walfangs, sondern auch unerbittliche Konkurrenz sowie Hass und Neid sind Teil der Geschichte sorgen zusätzlich für Spannung und Sorgen.
Mir hat die Geschichte der Walfängerin sehr gefallen. Sie hat mich mit hineingenommen in die Vergangenheit, mich einiges gelehrt und mir mit leichter Lektüre spannende und unterhaltsame Lesestunden geschenkt. Dafür gebe ich gern meine Empfehlung für dieses Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte1961 Leseratte1961

Veröffentlicht am 10.05.2021

Harte Zeiten auf Borkum

Der Beginn des Walfanges gut beschrieben

Klappentext:
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges ... …mehr

Der Beginn des Walfanges gut beschrieben

Klappentext:
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und die Konkurrenz unerbittlich. Und tatsächlich wird das Schiff überfallen. Aber auch Fenja ist in Gefahr: Joris' Bruder erzählt ihr, dass ihr Verlobter tot ist und drängt sie zur Heirat. Doch Fenja ist fest entschlossen, ihr Schicksal von nun an selbst in die Hand zu nehmen. Doch ihr Wunsch nach Freiheit hat dramatische Folgen ...

Fazit:
Ich lese gerne historische Romane, da ich so in vergangene Jahrhunderte schauen kann. Gerade das Thema Walfang, wie im Klappentext beschrieben, führte dazu, dass ich zu diesem Buch griff. Der Walfang bescherte unglaublichen Reichtum, gleichzeitig allerdings auch viel Elend auf den Inseln und an der Küste. Natürlich war die Konkurrenz groß, da jeder ein Stück vom Kuchen abbekommen wollte. Dies führte zu Machtkämpfen, die teilweise extrem ausarteten.

Auf Borkum begegnete ich Fenja, Joris und seinem jüngeren Bruder Nils. Sie wuchsen unbekümmert auf, bis zu einem schrecklichen Tag. Was geschah, müsst ihr leider selbst lesen.

Trotz des Unglücks geht Joris seinen Weg, denn schon als kleiner Junge träumte er davon, eines Tages als Kommandeur auf einem Walfänger zu arbeiten. Endlich ist sein großer Tag gekommen und er muss sich schweren Herzens von seiner Liebe Fenja verabschieden.

Fenja lebt das Leben, wie es für junge Frauen aus ärmlichen Verhältnissen damals üblich war. Nach dem Tod der Mutter kümmert sie sich gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester um den Haushalt und um den Vater. Sie träumt davon, dass Joris bald wieder nach Hause kommt und sie dann heiratet. Doch der Weg bis dahin ist noch weit und die Sorge um ihre Schwester und um Joris treibt sie schier in den Wahnsinn. Doch halt, auch das müsst ihr leider selbst lesen.

Da Joris die Sorgen von Fenja kennt, bat er vor der Abreise seinen Bruder, Fenja und ihre Schwester zu beschützen. Fenjas Freundin Neele glaubt nicht an die lauteren Absichten von Nils. Ob sie sich täuscht, oder ob ihre schlechte Meinung berechtigt ist?

Kaum mit dem Lesen begonnen, tauchte ich in die Handlung ein, da ich die Begebenheiten regelrecht vor mir sah. Der Schreibstil war so flüssig, dass die Seiten sehr schnell gelesen waren und ich mich schon wieder verabschieden musste. Recht früh wird Spannung aufgebaut, die auch gehalten wurde. Ich fieberte mit den verschiedenen Charakteren und hoffte immer wieder, dass es für Fenja und Joris ein gutes Ende geben wird. Mich hat die Handlung gefesselt und ich habe die Verwicklungen mit steigender Spannung verfolgt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Von mir eine Kauf- und Leseempfehlung für diesen spannenden Roman.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 23.05.2021

Borkumer Walfänger

Zum Klappentext:
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und ... …mehr

Zum Klappentext:
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und die Konkurrenz unerbittlich. Und tatsächlich wird das Schiff überfallen. Aber auch Fenja ist in Gefahr: Joris' Bruder erzählt ihr, dass ihr Verlobter tot ist und drängt sie zur Heirat. Doch Fenja ist fest entschlossen, ihr Schicksal von nun an selbst in die Hand zu nehmen. Doch ihr Wunsch nach Freiheit hat dramatische Folgen ...

Mein Leseeindruck:
Ich war sehr gespannt, was mich bei diesem Buch erwarten würde und ganz besonders auf den Walfang zur damaligen Zeit. In historischen Büchern erfährt man immer sehr viel über die damaligen Zeiten, wovon ich sehr fasziniert bin. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, da es ja auch gleich recht spannend losging. Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Die Charakterzüge einiger von ihnen jedoch halten nicht die Erwartungen, die man zu Beginn hatte und sie zeigen sich von einer völlig anderen Seite. Was die Hauptprotagonistin Fenja angeht, bin ich etwas enttäuscht von ihr. Sie ist zwar eine starke Persönlichkeit, keine Frage, jedoch ist sie nicht immer so willensstark, wie ich es erwartet habe. Ihre Freundin Nele hingegen schon, sie sagt, was sie denkt. Spannend und sehr interessant geht es bis zum Ende des Buches zu und man kann sehr viel über den Walfang erfahren. Dies hat mir sehr gut gefallen. Was das Ende angeht, ist dies wohl Geschmacksache, ich hätte es mir etwas anders gewünscht. Der Schreibstil selbst hat mir sehr gut gefallen und man gleitet regelrecht durch die Seiten. Lediglich der Buchtitel hat mich doch ein arg wenig in die Irre geführt, was sich anderen Lesern auch so gehen wird, aber man hat sich mit Sicherheit etwas beim Titel gedacht. Positiv wäre noch zu erwähnen, dass ich das Buchcover sehr passend finde und es für meinen Geschmack genau richtig gewählt ist.

Mein Fazit:
Ein interessanter historischer Roman rund um den damaligen Walfang und eine starke junge Frau, die ihren Weg findet. Ich empfehle das Buch gern weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Boris33 Boris33

Veröffentlicht am 23.05.2021

Ein sehr spannendes Buch

Ich finde das Buch sehr spannend. Neele ist eine echte Freundin und ist immer da, wenn man sie braucht. Am Anfang dachte ich, dass Nils eigentlich ein vernünftiger Kerl ist, der auf seine Oma achtgibt. ... …mehr

Ich finde das Buch sehr spannend. Neele ist eine echte Freundin und ist immer da, wenn man sie braucht. Am Anfang dachte ich, dass Nils eigentlich ein vernünftiger Kerl ist, der auf seine Oma achtgibt. Doch sein Versprechen, dass er seinem Bruder Joris gab, konnte er nicht halten. Denn der Wunsch, endlich auch auf Waljagt zu gehen, war ihm wichtiger, als die Sicherheit seiner zukünftigen Schwägerin und ihrer erst 12 Jährigen Schwester. Von Fenja bin ich etwas enttäuscht. Denn wie im beschrieben, ist Fenja eine starke Frau, zu immer zu Joris hält, auch nach dem Tod ihrers Verlobten. Ich finde sie sehr naiv, dass sie Nils sein Vorhaben nicht gleich durchschaut hat. Einige Situationen, wurden sehr schnell beschrieben. Die tassche, dass 2 Männer, einer von schwer verletzt, einen Eisbären in kurzer Zeit entfliehen konnten, finde ich etwas untertrieben. Im grossem und ganzen gefällt mir das Buch sehr gut

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Claudia Schirdewan

Claudia Schirdewan - Autor
© Claudia Schirdewan

Claudia Schirdewan lebt mit ihrer Familie in Everswinkel im Münsterland. Nach dem Abitur absolvierte sie eine kaufmännische und eine fremdsprachliche Ausbildung, später studierte sie nebenberuflich Kulturmanagement. Sie schreibt Geschichten, seit sie alle Buchstaben kennt und liebt es, ihre Figuren auf abenteuerliche Reisen durch die Vergangenheit zu schicken.

Mehr erfahren
Alle Verlage