Forever 21
 - Lilly Crow - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Erzählendes für junge Erwachsene
286 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4075-4
Ersterscheinung: 01.02.2017

Forever 21

Zwischen uns die Zeit

(10)

Geh zum Spiegel. Erkennst du dich? Nein, natürlich nicht. Nur die Angst in den Augen ist dir vertraut. Dachtest du wirklich, du könntest seiner Strafe entkommen?
Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss? 

 
  • eBook (epub)
    3,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (10)

pii93 pii93

Veröffentlicht am 27.08.2017

Rezension zu Forever 21

Da ich anfangs wirklich sehr gespannt und voller Vorfreude dieses Buch bekommen habe, war ich doch nach den ersten 15% des Buches schon etwas enttäuscht. Ich habe Ewigkeiten gebraucht um in die Geschichte ... …mehr

Da ich anfangs wirklich sehr gespannt und voller Vorfreude dieses Buch bekommen habe, war ich doch nach den ersten 15% des Buches schon etwas enttäuscht. Ich habe Ewigkeiten gebraucht um in die Geschichte zu finden, was sehr wahrscheinlich daran liegt, dass die Geschichten zwischen den Seelenpartner so schnell wieder vorbei waren.
Die Grundidee dieses Buches fand ich wirklich gut, aber die Umsetzung fand ich nicht sehr gelungen. Über Ava erfährt man eigentlich nicht mehr, als auf dem Klappentext steht. Das finde ich schon einmal sehr doof, dafür erfährt man dann über die Personen, in die sich Ava "hineinspringt". Also zu der sie dann wird und dessen Leben führt.
Welche Verbindung Kyran und Ava haben wird auch nicht richtig erläutert und nur so nebenbei irgendwie erzählt.
Der Schreibstil ist schön locker und flüssig zum Lesen. Die Kurzgeschichten fand ich an sich sehr schön, aber irgendwie hat man sich gerade in die Geschichte gefunden, da war sie auch schon vorbei.
Das Ende fand ich dann doch wieder etwas überraschend, da es dann zwischen Ava und Kyran doch recht schnell ging.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 05.06.2017

Handlung kommt nicht voran

Die 21jährige Ava hat eine schwere Aufgabe. Sie springt in die Körper anderer Menschen in unterschiedlichen Zeiten und muss dort zwei Liebende zusammen bringen. Bei einem dieser Sprünge lernt sie Kyran ... …mehr

Die 21jährige Ava hat eine schwere Aufgabe. Sie springt in die Körper anderer Menschen in unterschiedlichen Zeiten und muss dort zwei Liebende zusammen bringen. Bei einem dieser Sprünge lernt sie Kyran kennen, doch bereits der nächste Körperwechsel wird die beiden wieder voneinander trennen – für immer?

Zeitreisegeschichten finde ich immer unglaublich spannend. Allerdings macht Ava keine klassische Zeitreise, denn sie springt jeweils in andere Menschen, in deren bisheriges Leben. Dabei landet sie in sehr unterschiedlichen Epochen, die alle interessant geschildert sind. Wie Ava sich jeweils in dem neuen Körper zurechtfinden muss, versucht, sich der entsprechenden Zeit anzupassen und herauszufinden, in wessen Körper sie eigentlich steckt, ist jedes Mal aufs neue spannend.

Doch obwohl mir diese einzelnen Sequenzen gut gefallen haben und Avas Erlebnisse interessant zu verfolgen sind, konnte mich das Buch nicht so recht überzeugen. Denn in der Handlung geht es irgendwie kaum voran.
Im Grunde erlebt Ava mehrfach die gleiche Situation: Sie wacht in einem neuen Körper auf, muss ihre Aufgabe erledigen, dann erfolgt der nächste Sprung.
Über ihre eigene Geschichte erfährt man so gut wie nichts. Es gibt kleine Andeutungen, dass in ihrer Vergangenheit etwas passiert ist, dass zu diesen Sprüngen geführt haben könnte, doch Antworten gibt es keine.
Erst im letzten Sprung gibt es eine Wendung, die auch eine Veränderung von Avas Schicksal zur Folge haben könnte, doch dann ist das Buch auch schon vorbei.

Am Ende des Buches bin ich nun etwas ratlos. Über Ava weiß ich kaum etwas. Kyrans Geschichte bleibt auch etwas rätselhaft. Und Avas Missionen waren mir irgendwie immer etwas zu leicht beendet. Da wäre mehr Dramatik und Gefühl möglich gewesen. Nun heißt es wohl warten auf Band 2, in der Hoffnung, dass es dann Antworten gibt...

Erzählt wird die Geschichte in zwei personalen Sichtweisen - von Ava, die den Hauptteil ausmacht, und Kyran, dessen Geschichte zum Ende hin etwas umfangreicher wird. Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, sodass sich das Buch schnell lesen lässt.

Sprung, Aufgabe erledigen, Sprung. Im Grunde wiederholt sich die Handlung, ohne dass Avas eigene Geschichte wirklich vorankommt oder der Leser viel über sie erfährt. Dadurch kommt auch nicht so recht Spannung auf. Es ist eher, als würde man vier kleine Kurzgeschichten lesen, wobei Avas Aufgabe teilweise sehr schnell und leicht erledigt ist. Die Reisen in die unterschiedlichen Epochen sind aber durchaus interessant.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklover-fantastischeWelten Booklover-fantastischeWelten

Veröffentlicht am 03.05.2017

Gelungener Auftakt des Jugendromans

Zum Inhalt:

Ava ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter, sie hat ein besonderes, wenn auch für sie nicht besonders angenehmes, Schicksal. Sie reist durch die Zeit, in die Körper fremder Personen, ... …mehr

Zum Inhalt:

Ava ist nicht wie andere Mädchen in ihrem Alter, sie hat ein besonderes, wenn auch für sie nicht besonders angenehmes, Schicksal. Sie reist durch die Zeit, in die Körper fremder Personen, Weiterlesen ...um zwei Liebende, zwei Seelenverwandte, die sich aus den Augen verloren haben, wieder zusammen zu führen. Leichter gesagt als getan. Von Mal zu Mal, dass Ava wieder in eine andere Zeit, also auch in einen anderen Körper, springt, werden die Situationen immer verzwickter und gefährlicher. Doch sosehr sie sich auch bemüht, das Schicksal zweier Menschen zum Besseren zu beeinflussen, fällt ihr eigenes dadurch nicht besser aus. Bis sie Kayren trifft, der mit einem Schlag alles verändert. Doch wie sollen sie einander näher kommen, wenn Ava nicht einmal in seiner Zeit bleiben kann? Verdammt dazu Liebe zu bringen, aber niemals mehr selbst dazu die Möglichkeit zu bekommen.


Die Charaktere:

Ava: Immer wieder einmal lässt sich erahnen, dass Ava wohl früher ein anderer Mensch war. Sehr oberflächlich, von sich selbst mehr als überzeugt und jemand, dem alles in den Schoss fällt. Doch so wie man Ava nun kennenlernt ist sie eher mitfühlend und sogar etwas unsicher. In jedem Fall versucht sie das Leben der Menschen, in die sie "hinein springt", in der ihr gegebenen Zeit, positiv zu beeinflussen.

Kayren: Kayren stellt einen üblichen "Geek" an der Uni dar. Zwar war er wohl nicht immer so, doch durch einen schweren Verlust hatte er sich verändert. Allerdings finde ich seinen kleinen "Ticks", die er hat, eher sympathisch. Sie lassen ihn für mich echter erscheinen. Es gibt eben nicht diesen einen perfekten Typen. Jeder hat seine Macken.

Der Schreibstil:

Forever 21 wird abwechselnd aus Avas und Kayrens Sicht in der personalen Erzählperspektive (Er-/Sie-Perspektive) geschildert, allerdings hauptsächlich aus ihrer Sichtweise. Zwar hatte ich bei anderen Büchern immer oft das Gefühl, das es nicht ganz so persönlich rüberkommt, wenn diese Perspektive gewählt wird, jedoch war dies hier nicht der Fall. Dem Schreibfluss ist leicht zu folgen und es ist sehr angenehm zu lesen. An Humor und Romantik fehlt es dem ganzen natürlich auch nicht. Immer wieder konnte mir Ava mit ihren skurrilen Situationen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Auch die verschiedenen Zeitepochen, zwischen denen Ava immer wieder springt, werden detailreich und lebhaft geschildert, so dass man ein genaues Bild vor Augen hat. So konnte man sich alles recht gut vorstellen, auch wenn man nicht sonderlich viel Wissen über ein gewisses Zeitalter hat.

Meine Meinung:

Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil der dieses Jahr sogar noch erscheinen soll! Es sind einfach noch so viele Sachen ungeklärt, wie z.B. warum Ava überhaupt in diese Situation gelangen konnte, oder wie es zwischen Ava und Kayren weitergeht. Ich habe das Buch in einem Ruck durchgelesen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Deshalb freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung zu Ava und Kayren. Forever 21 hat mich hervorragend unterhalten und eine gewisse Spannung wurde immer aufrecht erhalten. Das Buch wird nicht langweilig und ich würde diesen tollen Jugendbuchroman an jeden weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 24.04.2017

Gute Idee, aber schlechte Umsetzung

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen ... …mehr

Wenn die Unsterblichkeit zum Fluch wird - ein Zeitreiseroman um viele kleine romantischen Geschichten und die eine große Liebe. Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?


Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht da ich mir eine spannende und auch emotionale Story erhofft habe. Doch leider wurde ich stark enttäuscht. Zunächst einmal fand ich es sehr störend dass man bis zum Schluss nicht erfahren hat warum genau Ava das widerfährt und wer ihr das angetan hat. Ein bisschen Aufklärung hätte da schon sein müssen!


Ava als Protagonistin hat mich zunehmend genervt. Sie jammert andauernd dass ihr das passiert ist weil sie ja ein schlechter Mensch war und dass sie sich jetzt gebessert hat. Ob dem wirklich so ist wage ich zu bezweifeln, immerhin urteilt sie schnell und stellenweise ungerecht über ihre Mitmenschen. So richtig sympathisch ist sie mir auf jeden Fall nicht geworden.


Der einzige wichtige Nebencharakter ist Kyran, der Ava zwei mal bei ihren Zeitreisen begegnet und immer als sie selbst sieht und nicht als die Person in dessen Körper sie gerade ist. Irgendetwas ist also besonders an ihm (vielleicht ihr Seelengefährte?), aber was wird nicht aufgeklärt.


Die Geschichte lässt sich schnell weg lesen (ein Pluspunkt) und die Episodenhaften Erzählungen ihrer Zeitreisen sind sehr unterschiedlich. Mal ist sie Floristin, mal ein Mädchen in einem Internat. Die Aufgaben die sie zu bewältigen hat werden immer schwerer, aber auch immer unglaubwürdig. Denn anders als erwartet hat sie nur zwei, drei Tage Zeit um ihre Aufgabe zu erfüllen, denn sonst leidet sie unerträgliche Schmerzen. Und in der Zeit eine richtige, authentische Liebesgeschichte zu verpacken ist einfach nicht möglich. Da fehlt eindeutig die Tiefgründigkeit.


Mich hat das Buch auf jeden Fall nicht begeistern können. Die Idee ist zwar gut, aber an der Umsetzung mangelts und die Protagonistin ist auch nicht richtig sympathisch. Schade!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophieslovelybooks sophieslovelybooks

Veröffentlicht am 23.04.2017

Forever 21 - Zwischen uns die Welt

Ava ist für immer 21 Jahre alt. Dies ist ein Fluch. Denn sie bleibt nicht nur ewig jung, sondern reist durch die Zeit in andere Körper und muss zwei Seelen helfen zueinander zu finden. Wenn sie dies nicht ... …mehr

Ava ist für immer 21 Jahre alt. Dies ist ein Fluch. Denn sie bleibt nicht nur ewig jung, sondern reist durch die Zeit in andere Körper und muss zwei Seelen helfen zueinander zu finden. Wenn sie dies nicht schafft, wird ihr Blut zur Säure. Während einer Zeitreise lernt sie dann Kyran kennen und reist kurze Zeit später in einem anderen Körper weiter. Mit dem begegnet sie ihm wieder und er scheint sie zu kennen...

Mir hat das Buch echt gut gefallen. Vor allem die Sache mit den Zeitreisen und den verschiedenen Körpern. Auch Ava und Kyran mag ich sehr gerne. Allerdings finde ich es schade, dass man nicht so viel über die beiden Personen mitbekommen hat, sondern fast nur die Handlungen der neuen Identität...
Auch nicht so gut gefallen hat mir, dass es keinen richtigen Grund für den Fluch gibt, also keine Person oder so, die dafür verantwortlich ist...
Gut gefallen hat mir teils auch, wenn sie in die Vergangenheit gereist ist. Mir hat dies aber nur teils gefallen, da dann Kyran nicht vorkam.

Das Cover finde ich auch super schön und ich würde mich sehr freuen, wenn bald der zweite Teil erscheint...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lilly Crow

Lilly Crow - Autor
© Joachim Bischoff

  Lilly Crow ist Jugendbuchautorin und seit Jahren eine der Hauptautorinnen und –Plotterinnen bei »Dahoam is dahoam« im BR. Sich neue (gefühlvolle, witzige, dramatische) Geschichten auszudenken ist also ihre tägliche Arbeit. Umso spannender war es, mit ihr gemeinsam an der Idee für Forever 21 zu feilen, nachdem wir im Lektorat bereits zusammengesessen und geplottet hatten. Bei Boje ist bisher der Psychothriller Tausend Mal gedenk ich dein erschienen. Neben Romanen im …

Mehr erfahren
Alle Verlage