The Chosen One - Die Ausersehene
 - Isabell May - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

be
Junge Erwachsene
284 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4655-8
Ersterscheinung: 10.10.2017

The Chosen One - Die Ausersehene

Band 1

(75)

Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen.
 
Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene – dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig.
Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...
 
Spannender zweiteiliger YA-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen.
 
eBooks von beBEYOND – fremde Welten und fantastische Reisen.
 
 
 

Rezensionen aus der Lesejury (75)

Ani-reads Ani-reads

Veröffentlicht am 05.02.2018

Angenehmer Start!

Der erste Band von "The Chosen" ist noch eher eine Einführung, in der viele Charaktere vorgestellt werden, ein Liebesdreieck aufgebaut wird und die Probleme aufgerollt werden. Zum Ende hin kann man einen ... …mehr

Der erste Band von "The Chosen" ist noch eher eine Einführung, in der viele Charaktere vorgestellt werden, ein Liebesdreieck aufgebaut wird und die Probleme aufgerollt werden. Zum Ende hin kann man einen Teil der Geschichte vorhersehen, aber es bleiben viele Fragen noch offen.

Im Großen und Ganzen war mir der erste Band viel zu ruhig.
Der erste Teil der Handlung hat mir noch sehr gut gefallen, mich aber stark an Bücher, wie "Das Juwel"; "Der Report der Magd" und dergleichen erinnert. Nur war alles etwas abgemildert und erst ab den zweiten Teil kam mehr Spannung auf, wobei ich immer auf so einen richtigen Knall gehofft habe.
Es war nicht schlecht, nur wurden meine Erwartungen in Sache Aufregung nicht gänzlich erfüllt. Trotzdem war es nicht langweilig, weil in den knapp 200 + Seiten viel passiert ist und einige Charaktere auftauchen, die das Buch interessant gestalten.

Die Protagonistin Skadi ist am Anfang noch sehr kindisch und naiv, aber man merkt in den ersten Kapiteln bereits, dass da Potenzial in ihr steckt und langsam entwickelt sie sich weiter, Stück für Stück. Zu ihr stoßen zwei Männer, die grundlegend verschieden sind und ein paar Klischees abdecken. Der Eine ist distanziert und kalt, der Andere süß und liebenswürdig. Es gibt ein Liebesdreieck, wie auch nicht, aber es ist nicht so stark ausgebaut worden. Wobei es in den Folgebänder bestimmt zu einem größeren Thema wird.

Ein angenehmer Start, der sich stark um die Charaktere dreht und etwas mehr Spannung und Aufregung wären schön gewesen. Sonst ist es sprachlich und von der Handlung her vollkommen in Ordnung und interessant. Dazu kommt noch eine Portion Magie!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bekks Bekks

Veröffentlicht am 05.02.2018

Schöne Verpackung, mit ernsten Inhalt

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Beim lesen hat es mich an eine Mischung aus den Reihen "Selection" und "Das Juwel" erinnert. Wie das Juwel hat auch The Chosen One ein ernstes Thema, welches man bei ... …mehr

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Beim lesen hat es mich an eine Mischung aus den Reihen "Selection" und "Das Juwel" erinnert. Wie das Juwel hat auch The Chosen One ein ernstes Thema, welches man bei dem hübschen Titelbild nicht unbedingt erwartet hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend. Man kann Skadi durchaus verstehen, dass sie zuerst mit ihrem Leben in der Burg zufrieden gibt. Da sie so erzogen wurde und es nicht anders kennt. Es zeigt einen sehr deutlich auf was mit Manipulation und Versprechungen einem höherem Ziel zu dienen erreicht werden kann.
Die Charaktere waren gut gezeichnet und man konnte mit allen sehr mitfühlen. Favorit wurde aber bei mir aber besonders Jaro, der als sehr grummelig und geheimnisvoll dargestellt wird, was aber irgendwie seinen Reiz ausmacht.
Auf der Reise der Gruppe müssen diese viele Hürden nehmen und decken ein großes Geheimnis auf. Das gemeine von der Autorin, Isabell May ist es das Buch mit einen Cliffhanger aufhören zu lassen. Dadurch musste ich sehnsüchtig auf Band 2 warten, der zu meinem Glück 2 Wochen nach Beendigung erschienen ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

streifi streifi

Veröffentlicht am 01.02.2018

Nettes Buch für zwischendurch

Skadi ist eine Ausersehene. In einer Gesellschaft in der nahezu alle Frauen unfruchtbar sind, lebt sie ein Leben in Luxus, denn die Regentin des Landes lässt alle gebärfähigen Frauen des Landes in einer ... …mehr

Skadi ist eine Ausersehene. In einer Gesellschaft in der nahezu alle Frauen unfruchtbar sind, lebt sie ein Leben in Luxus, denn die Regentin des Landes lässt alle gebärfähigen Frauen des Landes in einer Burg versammeln. Ihre Aufgabe dort ist es für den Nachwuchs des Landes zu sorgen.
Als Skadi ihrem ersten Mann zugeführt werden soll, überwiegen die Zweifel und sie flieht aus der Burg. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Finn und seine Freunde und begibt sich mit ihnen auf Reisen.
Mir hat dieser Auftakt einer wohl zweiteiligen Reihe ganz gut gefallen, allerdings mangelt es dem Ganzen ein wenig an Spannung. Es bleibt bis fast zum Ende des Buches unklar, wo die Reise eigentlich hingeht. Einmal wird Skadi fast aufgegriffen, sie kann jedoch von Jaro gerettet werden, dann reisen die beiden weiter. Wirklich böse oder bedrohliche Charaktere tauchen nur am Rand auf und verschwinden nach einmaligem Auftreten wieder. Die Bedrohung ist eigentlich nur rudementär zu spüren.
Das klingt jetzt recht negativ, mir selbst ist auch erst nach dem Beenden des Buches klar geworden, was mir gefehlt hat. Während des Lesens hat es mich nicht so gestört. Skadis Entwicklung und ihre Gefühle für Finn und später Jaro sind toll beschrieben, so dass auch keine Langeweile aufkommt. Die Magie und deren Einsatz hätte durchaus noch mehr Gewicht haben können.
Alles in allem war es ein schönes, unaufgeregtes Buch, das bestimmt auch schon etwas für die jüngere Leserschaft ist.
Herzlichen Dank an NetGalley und den Verlag, dass ich es lesen durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leaphelina Leaphelina

Veröffentlicht am 24.01.2018

Spannende Fantasylektüre

Hat nicht jedes Mädchen den Wunsch von einem schönen Zuhause und Luxus pur? So aber nicht Skadi: Denn sie möchte genau aus diesem Leben sprichwörtlich ausbrechen.
Dank einer Seuche sind sehr viele Frauen ... …mehr

Hat nicht jedes Mädchen den Wunsch von einem schönen Zuhause und Luxus pur? So aber nicht Skadi: Denn sie möchte genau aus diesem Leben sprichwörtlich ausbrechen.
Dank einer Seuche sind sehr viele Frauen unfruchtbar geworden und es gibt nur noch eine Handvoll Mädchen, die Kinder bekommen können. Damit das Volk des Königreiches nicht ausstirbt, hat die Regentin alle fruchtbaren Frauen ins Schloss geholt, um diese zu schwängern.
Für Skadi ist dieses Leben jedoch kein Luxus, sondern ein goldener Käfig. An diesem Ort möchte sie nicht leben und obwohl es fast aussichtslos ist, aus dem Königshaus zu entfliehen, sucht sie dennoch einen Weg und begibt sich auf eine magische Reise.

Das hier ist der erste Band einer Dystopie und dazu noch ein sehr schöner Fantasyroman der im Mittelalter spielt.
Über Skadi kann ich folgendes sagen: Sie ist eine sehr liebenswerte Person. Die Autorin hat sie wunderbar beschrieben und es fiel mir sehr leicht, sie mir bildlich vorzustellen.
Generell ist der Schreibstil der Autorin flüssig und gut zu verstehen. Auch ihre beiden neuen Freunde – Finn und Jaro – sind zwei sehr gut beschrieben Charaktere, die in der Geschichte eine große Rolle spielen, die ich euch an dieser Stelle jedoch noch nicht verraten mag.

Es gibt viele Abenteuer in der Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen haben, sehr viele magische Elemente und natürlich muss sich Skadi in der Welt zurechtfinden.

Dennoch gibt es einen kleinen Haken:
Obwohl die Geschichte sehr gut ist, fügen sich wirklich erst – aus meiner Sicht – alle Puzzleteile am Ende zusammen. Ich hatte manchmal das Gefühl, das etwas Wichtiges fehlt, das ich etwas überlesen haben könnte oder die Autorin etwas vergessen hat. Dies war nicht der Fall, sondern anscheinend so gewollt.

Wenn ihr also Lust auf einen spannenden Fantasyroman mit viel magischem Potenzial habt, dann seid ihr hier genau richtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rina Rina

Veröffentlicht am 08.01.2018

Noch eine Mary Sue

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen. Von dem Buch bin ich zwar nicht enttäuscht, aber richtig begeistern konnte mich das Buch auch nicht.
Zum einen ... …mehr

Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen. Von dem Buch bin ich zwar nicht enttäuscht, aber richtig begeistern konnte mich das Buch auch nicht.
Zum einen liegt es daran, dass der Klappentext eine andere Geschichte verspricht als es ist: das Thema mit den Ausersehenen wird nur in den ersten Kapiteln aufgegriffen, danach geht die Geschichte in eine andere Richtung.
Zum anderen liegt es aber auch daran, dass Skadi, die Protagonistin, eine weitere Mary Sue ist: es wird mehrfach beschrieben, wie gut die Burg und die Stadt bewacht sind, und trotzdem schafft sie es zu fliehen, ohne sich auf die Flucht vorbereitet zu haben, dabei hat sie mehrfach sehr viel Glück. Auf ihrer Reise muss sie ständig gerettet werden und fällt danach immer in Ohnmacht. Zum Glück gibt es genügend Retter, die auf sie aufpassen. Und dann denkt sie, wie hart ihr Leben auf der Burg war und wie viel sie durchgemacht hat, obwohl sie in der direkten Nähe Menschen hat, die viel Schlimmeres erlebt haben (Zwillinge, Lynn). Klar, ihr Leben auf der Burg war nichts, was man einem wünschen würde, doch ihr ist dort nichts Schlimmes passiert. Skadi was mir zwar nicht unsympathisch, aber richtig warm konnte ich mit ihr nicht werden.
Zum Positiven: der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Es ist eine nette Unterhaltung für Zwischendurch.
Der Schreibstil der Autorin hat mir zusagt und ich breche ungern die angefangene Buchserien ab, deswegen werde ich die Fortsetzung, die übrigens im Dezember erschienen ist, lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geboren 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und Journalismus, bevor sie sich 2014 als Autorin selbstständig machte. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in der Nähe von Aachen, wo sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Fantasy- und Liebesromanen, widmet.

Mehr erfahren
Alle Verlage