The Lost Prophecy - Aus Flammen geboren
 - Carina Zacharias - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Erzählendes für junge Erwachsene
313 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5294-8
Ersterscheinung: 21.12.2018

The Lost Prophecy - Aus Flammen geboren

Mit Illustrationen von Markus Weber

(5)

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden – ein jedes für sich. Kaum jemand kann sich daran erinnern, dass es ein fünftes Volk gab – vom Element des Lebens.

Doch eine alte Prophezeiung kündigt ein großes Unheil an – dieses wird in vier Wellen über Andurion hereinbrechen, und nichts wird mehr sein wie zuvor. Nur ein Held, der alle fünf Elemente in sich vereint, kann die Welt noch retten ...

ÜBER DIESEN BAND:

Tavallùn, die ehemalige Hauptstadt der Elementenvölker, füllt sich mit Leben. Immer mehr Wasser-, Erd- und Luftmenschen treffen ein, um hier Schutz zu suchen. Einzig der König der Feuermenschen weigert sich, sein Volk ziehen zu lassen. Tero wird als Erdbotschafter mit der scheinbar unlösbaren Aufgabe beauftragt, in die Feuerhauptstadt Kantrasrast zu reisen und den Herrscher umzustimmen.

Währenddessen trifft Josch als neuer Wasserbotschafter in Tavallùn ein. Nach der langen Trennung ist Lorena überglücklich, ihn wiederzusehen und sie knüpfen erste zarte Bande. Doch schon bald müssen sie wieder Abschied nehmen. Denn Josch begibt sich zusammen mit Ryell und ihrem Waldmuff auf eine gefährliche Reise durch Andurion. Sie müssen die Lebewesen des Landes vor Drakor warnen, dem Anführer der vertriebenen Menschen vom Element des Lebens, der bereits vor den Toren Andurions lauert. Ein Krieg steht unmittelbar bevor ...

Die Völker der Elemente und ihr verzweifelter Kampf gegen eine dunkle Bedrohung. Der dritte Teil der „The Lost Prophecy“-Reihe. Jetzt als eBook von beBEYOND – fremde Welten und fantastische Reisen.

  • eBook (epub)
    2,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (5)

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 23.09.2019

Teil 3

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden - ein jedes für sich. Kaum jemand kann sich daran erinnern, ... …mehr

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden - ein jedes für sich. Kaum jemand kann sich daran erinnern, dass es ein fünftes Volk gab - vom Element des Lebens.

Doch eine alte Prophezeiung kündigt ein großes Unheil an - dieses wird in vier Wellen über Andurion hereinbrechen, und nichts wird mehr sein wie zuvor. Nur ein Held, der alle fünf Elemente in sich vereint, kann die Welt noch retten ...

ÜBER DIESEN BAND:

Tavallùn, die ehemalige Hauptstadt der Elementenvölker, füllt sich mit Leben. Immer mehr Wasser-, Erd- und Luftmenschen treffen ein, um hier Schutz zu suchen. Einzig der König der Feuermenschen weigert sich, sein Volk ziehen zu lassen. Tero wird als Erdbotschafter mit der scheinbar unlösbaren Aufgabe beauftragt, in die Feuerhauptstadt Kantrasrast zu reisen und den Herrscher umzustimmen.

Währenddessen trifft Josch als neuer Wasserbotschafter in Tavallùn ein. Nach der langen Trennung ist Lorena überglücklich, ihn wiederzusehen und sie knüpfen erste zarte Bande. Doch schon bald müssen sie wieder Abschied nehmen. Denn Josch begibt sich zusammen mit Ryell und ihrem Waldmuff auf eine gefährliche Reise durch Andurion. Sie müssen die Lebewesen des Landes vor Drakor warnen, dem Anführer der vertriebenen Menschen vom Element des Lebens, der bereits vor den Toren Andurions lauert. Ein Krieg steht unmittelbar bevor ... (Klappentext)
Der Titel ist hier auf jeden Fall Fakt, Tero gesellt sich zum Feuervolk, denn der Krieg steht kurz bevor. Wird es Tero schaffen, dass Volk zu unterstützen und noch rechtzeitig zu warnen?
Diese Frage wird in diesem Band nach und nach beantwortet, dabei fing es erst harmlos an und dann überschlugen sich die Ereignisse. Fand ich persönlich gut, denn wenn man sowas unerwartetes liest, dann kommt einfach mehr Spannung auf. In diesem Band lernt man auch noch die Charaktere etwas intensiver kennen, wie sich geben, wer mit wem zusammengehört.

Vielen Dank an den be-Label und Netgalley für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich eingeschränkt war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 26.04.2019

Gelungene Fortsetzung

Die Völker von Andurion versammeln sich nach und nach in der ehemaligen Hauptstadt Tavallùn, einzig die Feuermenschen weigern sich, angeführt vom sturen König Tinnek. Tero, der Erdbotschafter, wird ausgesandt, ... …mehr

Die Völker von Andurion versammeln sich nach und nach in der ehemaligen Hauptstadt Tavallùn, einzig die Feuermenschen weigern sich, angeführt vom sturen König Tinnek. Tero, der Erdbotschafter, wird ausgesandt, um den Herrscher umzustimmen, Josch nimmt sich, kaum als zweiter Wasserbotschafter wieder mit Lorena vereint, der Mission an, die restlichen Lebewesen des Landes vor der drohenden Gefahr durch Drakor zu warnen und sie als Verbündete zu gewinnen. Ryell und Monster unterstützen ihn,wo sie können, und doch rückt ein Krieg unweigerlich näher und näher..

„Aus Flammen geboren“ ist der dritte Band der „The Lost Prophecy“-Reihe, der nicht ohne Vorkenntnis der anderen Bände gelesen werden sollte. Da es sich aber um ziemlich kurze eBook-onlys handelt, ist es durchaus eine Überlegung wert, sich die Vorbände anzuschaffen, sofern man einen Reader besitzt.

Auch diese Geschichte ist inhaltlich mal wieder sehr voll, allerdings ohne große Tiefe. Durch ständige Wechsel der Perspektiven von den altbekannten Erzählern wie Tero, Lorena, Ryell, Ignatia oder Vela kommt stetig Wind in das Geschehen, allerdings wird damit auch eine enge Beziehung vom Leser zu den Charakteren verhindert.
Wie üblich gelangt man durch die kurzweilige und leichte Schreibweise schnell in einen stetigen Lesefluss, sodass ein Viel- und Schnellleser sich mit diesem kurzen Buch vermutlich nicht lange aufhalten wird.

Aber dennoch wurde ich gut unterhalten. Die Situation in Andurion spitzt sich immer weiter zu und um ersten Mal sehen sich die Helden ihrem Widersacher direkt gegenüber. An allen Ecken und Enden stellt sich jemand dem Erfolg der Truppe in den Weg, sei es der böse Teil des fünften Volkes oder König Tinnek, es ist auf jeden Fall schwierig für die Gruppe, sich durchzusetzen. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, der ebenfalls schon auf meinem Reader wartet.

Gäbe es diese Reihe irgendwann als Buch, würde ich sie mir trotz der wenigen Seiten pro Teil vermutlich anschaffen, denn sie ist kurzweilig und unterhält auf angenehm spannenden Niveau, auch wenn sie selten in die Tiefe geht.

Mein Fazit:
Wieder ein weiterer gelungener Teil, nett für zwischendurch, aber ohne große Tiefen.
Von mir gibt es 3,5 bzw. gerundete 4 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mybabylove1988 mybabylove1988

Veröffentlicht am 08.04.2019

Der Kampf um Andurion geht weiter, spannend bis zum Schluss

Zum Inhalt

Der Kampf um Andurion geht weiter. Das Erd, Luft und Wasservolk hat sich zu größten Teilen bereits in Tavallun eingefunden. Auch die beiden Fenari Arella und Rahim sind vor Ort. Doch Ihre ... …mehr

Zum Inhalt

Der Kampf um Andurion geht weiter. Das Erd, Luft und Wasservolk hat sich zu größten Teilen bereits in Tavallun eingefunden. Auch die beiden Fenari Arella und Rahim sind vor Ort. Doch Ihre Angst ist so groß, dass sie nur ausgewählte Menschen an sich ran lassen. Drakor, Kallas Sohn will immer noch die Herrschaft über Andurion bekommen und lässt nichts unversucht um die beiden noch lebenden Fenari zu töten.

Meine Meinung

The Lost Prophecy aus Flammen geboren wurde von Carina Zacharias geschrieben. Das Buch ist der dritte Teil aus der Reihe. Erschienen ist das Buch 2018 im Bastei Lübbe Verlag.

Das Cover ist wieder dunkel und mit der Farbe Orangerot des Elements Feuer gehalten. Auch das Zeichen des Volkes ist zu sehen.

Auch hier konnte Carina Zacharias mit ihrem Schreibstil und die Gestaltung der Kapitel überzeugen. Das Buch liest sich wie die beiden vorherigen superschnell weg. Man steckt von Anfang bis Ende in der Geschichte und fiebert immer mit.

Auch die bereits bekannten Protagonisten Lorena, Tero, Ryell und Monster sind dabei. Jeder erlebt für sich ein kleines Abenteuer um Andurion zu retten. Auch Josch, Lorena vielleicht Freund ist in Tavallun eingetroffen als zweiter Wasser Botschafter. Ob die beiden hier irgendwann noch zueinander finden?

Spannend bleibt die Frage wie der Kampf mit Drakor um Andurion ausgeht. Werden die Feuermenschen sich auch auf den Weg nach Tavallun machen?

Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Fazit

Der dritte Teil kann wieder mit viel Spannung aufwarten. Ein muss für jeden der Fantasy liebt. Ich kann bis jetzt alle drei Teile sehr empfehlen und freue mich bereits auf Teil vier.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Scalymausi Scalymausi

Veröffentlicht am 28.03.2019

Tolle Fortsetzung


Klappentext Amazon:

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden - ein jedes für sich. Kaum jemand ... …mehr


Klappentext Amazon:

Die Zeit der Kriege in Andurion ist vorbei. Die Völker der vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft leben seit Tausenden von Jahren in Frieden - ein jedes für sich. Kaum jemand kann sich daran erinnern, dass es ein fünftes Volk gab - vom Element des Lebens.

Doch eine alte Prophezeiung kündigt ein großes Unheil an - dieses wird in vier Wellen über Andurion hereinbrechen, und nichts wird mehr sein wie zuvor. Nur ein Held, der alle fünf Elemente in sich vereint, kann die Welt noch retten ...

ÜBER DIESEN BAND:
Tavallùn, die ehemalige Hauptstadt der Elementenvölker, füllt sich mit Leben. Immer mehr Wasser-, Erd- und Luftmenschen treffen ein, um hier Schutz zu suchen. Einzig der König der Feuermenschen weigert sich, sein Volk ziehen zu lassen. Tero wird als Erdbotschafter mit der scheinbar unlösbaren Aufgabe beauftragt, in die Feuerhauptstadt Kantrasrast zu reisen und den Herrscher umzustimmen.

Währenddessen trifft Josch als neuer Wasserbotschafter in Tavallùn ein. Nach der langen Trennung ist Lorena überglücklich, ihn wiederzusehen und sie knüpfen erste zarte Bande. Doch schon bald müssen sie wieder Abschied nehmen. Denn Josch begibt sich zusammen mit Ryell und ihrem Waldmuff auf eine gefährliche Reise durch Andurion. Sie müssen die Lebewesen des Landes vor Drakor warnen, dem Anführer der vertriebenen Menschen vom Element des Lebens, der bereits vor den Toren Andurions lauert. Ein Krieg steht unmittelbar bevor …



Inhalt:

Der 3. Teil beginnt mit Lorena, die sich mit dem Feuer-Fenari, Rotan und der Wasser-Fenari Arella in Tavallun befindet. Mittlerweile versammeln sich immer mehr Völker in der Stadt. Auch Josch, der neue Wasserbotschafter trifft in Tavallun ein und bandelt mit Lorena an. Er bleibt jedoch nicht lange, da er seine Idee verfolgen möchte weitere Verbündete in Andurion zu finden. Ryell und Monster begleiten Josch auf dieser Reise, da Ryells Warnungen in Tavallun nicht wirklich ernst genommen werden, was ein schwerer Fehler war.


Währenddessen ist Tero auf dem Weg nach Kantrasrast um die Feuermenschen nach Tavallun zu bringen. Beim König angekommen wird er jedoch nicht wirklich angehört und in den Kerker geschmissen. Seine einzige Rettung aus dieser Situation ist nun Prinzessin Tessa, da der neue König Tinnek allmählich den Verstand zu verlieren scheint.


Ignatia hat König Tinnek den Rücken gekehrt und ist zum Bauerhof ihrer Eltern zurückgekehrt. Dort trifft sie ihren alten Freund Mabida, dem sie bei den Feldarbeiten aushilft, bis sie eine wichtige Botschaft erreicht.


Vela und Corin sind in Tavallun und mittlerweile verheiratet. Doch aufgrund Corins Verletzung fühlt sich dieser unnütz und es kommt oft zu Streit. Vor allem dadurch, dass Vela die Assistentin von König Falkim ist, für Rotan Waffen säubern soll und auch noch den Luftmenschen bei ihren Problemen hilft, wirft Corin ihr vor, sich absichtlich von ihm fernzuhalten. Außerdem findet er dass sie sich verändert hat, was noch einen wichtigen Hintergrund darstellt.



Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist weiterhin leicht und flüssig. Die Beschreibungen der Umgebung sind bildhaft und man kann sich das alles gut vorstellen. Auch die verschiedenen Wesen, die man auf Joschs und Ryells Weg trifft sind gut herausgearbeitet und ich finde die Autorin hatte da gute Ideen eingebracht.


Die Handlung rund um Ryell, Josch und Monster hat mir in diesem Teil am besten gefallen. Ich mochte die neuen Wesen, die man kennengelernt hat und fand diese auch sympathisch. Außerdem ist Ryell eine meiner Lieblingscharaktere. Ihre Schritte und ihr Verhalten kann ich am besten nachvollziehen. Da Ryell zum Volk des Leben gehört, hat sie eine ganz spezielle Beziehung zu den Tieren des Waldes sowie zu ganz Andurion. Das gefällt mir besonders gut und ich konnte Arellas und Rotans abweisendes Verhalten Ryell gegenüber leider gar nicht nachvollziehen. Sie war die erste die eine Ahnung von dem hatte, was in Andurion vorgeht und ist die einzige die das Volk des Lebens von Außerhalb kennt. So jemanden gehen zu lassen war meiner Ansicht ein schwerwiegender Fehler.


Es gab leider einige Punkte, die fand ich vorhersehbar. Schon am Buchtitel konnte ich erahnen was wohl passiert. Außerdem fand ich diese ganzen Liebesgeschichten etwas übertrieben. Irgendwie hat oder findet hier jeder der Protagonisten jemanden den er liebt. Ein paar romantischen Geschichten sind ja in Ordnung, aber das war mir dann doch etwas zu viel.


Trotz allem, hat mich die Autorin wieder mit dieser Welt begeistern können. Ich finde die Idee mit den verschiedenen Elementen ganz toll und auch die Charaktere nehmen immer mehr Form an und werden von Teil zu Teil immer authentischer. Auch jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen zu erzählen gefällt mir immer noch besonders gut. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin gespannt wie es weitergeht.


An der Stelle möchte ich mich noch bei Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.


Fazit:

Die Geschichte bleibt interessant, wenn auch ein paar Punkte vorhersehbar waren. Das tut der Handlung jedoch keinen Abbruch. Ich habe mich sogar ein wenig gefreut, dass ich genau wusste was passieren wird und habe mir gedacht: „Wie konnten sie das nicht erahnen bzw. warum kommen sie erst so spät darauf“. Eine schöne Reihe für zwischendurch und eine schöne Welt in die man einfach beim Lesen abtauchen kann.


Bewertung: 4 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 21.03.2019

Eine sehr gute Fortsetzung

Viele Menschen aus den verschiedenen Elementenvölkern sind nach Tavallùn gekommen, wo sie sicher sein sollen. Von den Fenari leben nur noch Rotan und Arella. Und inzwischen ist auch der neue Wasserbotschafter ... …mehr

Viele Menschen aus den verschiedenen Elementenvölkern sind nach Tavallùn gekommen, wo sie sicher sein sollen. Von den Fenari leben nur noch Rotan und Arella. Und inzwischen ist auch der neue Wasserbotschafter gekommen. Es ist Josch. Ryell versucht allen klarzumachen, dass sie sich nicht zu sicher fühlen sollen, doch sie wird nicht ganz ernst genommen und mit Josch und ihrem Waldmuff auf eine gefährliche Suche.
Auch Tero ist unterwegs um den König der Feuermenschen von Tavallùn zu überzeugen. Doch dieser wirft ihn in den Kerker.
Verzweifelt versuchen Arielle und Lorena mit Ignatia über das Wasser zu kommunizieren, als sie erfahren haben, dass Tero eingekerkert worden ist. Doch die große Gefahr befindet sich bereits in Tavallùn.

Meine Meinung
Das Buch schließt an das vorherige an und geht genauso spannend weiter. Die Fenari in Tavallùn sind zwar vorsichtig, denn sie lassen niemanden an sich heran, er könnte ja ein Feind sein. Wie berechtigt diese Furcht war, das soll der Leser selbst lesen. Außerdem erfahren wir, was es mit Ryells Waldmuff auf sich hat und warum ihr eigenes Volk gegen sie ist. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Lorena, die sich sehr gefreut hat, als sie Josch wieder sah. Und die plötzlich ein Kind hatte, das Baby von Mariella, so wie diese es sich gewünscht hatte. ich fand es super, dass Josch die Tiere Andurions von der Gefahr überzeugen wollte und freute mich, dass Ryell ihn begleitete. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Es hat mir wieder sehr gut gefallen und bekommt von mir eine Empfehlung sowie die volle Bewertungszahl.
Von dieser Reihe wird es fünf Bände geben: 1. Vom Sturm erweckt, 2. Zu Staub zerfallen, 3. Aus Flammen geboren, 4. Von Wellen getragen und 5. Zum Leben erwacht. Der fünfte Band soll am 29.04.2019 erscheinen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…
Alle Verlage