The New Dark - Dunkle Welt
 - Lorraine Thomson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Erzählendes für junge Erwachsene
351 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3413-5
Ersterscheinung: 01.11.2017

The New Dark - Dunkle Welt

Band 1 der Reihe "Dark-Times-Trilogie"
Übersetzt von Thomas Schichtel

(41)

**In einer dunklen Welt ist Liebe die einzige Rettung.**
Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet – eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.
Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der ‚Zeit Davor‘. Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Doch die einzige Möglichkeit, ihre Lieben zu retten, führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der Sorrel für seine Zwecke instrumentalisieren will. Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?
Jetzt als eBook bei beBEYOND – fremde Welten und fantastische Reisen.
 
 
 
 
 

Rezensionen aus der Lesejury (41)

Debbdie Debbdie

Veröffentlicht am 24.12.2017

Ein Toller Start einer Fantastischen Triologie

Inhalt:
Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.
Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche ... …mehr

Inhalt:
Keine Schulen, keine Supermärkte, kein Internet - eine globale Katastrophe hat die Zivilisation vernichtet.
Für die 16-jährige Sorrel gibt es nur ihre Familie, ihr Dorf und einige unglaubliche Geschichten aus der Zeit "Davor". Eines Tages greifen Mutanten das Dorf an und metzeln fast alle Bewohner nieder. Sorrels kleiner Bruder Eli und ihre große Liebe David werden verschleppt. Wild entschlossen, die beiden zu retten, macht Sorrel sich auf die Suche. Ihr Weg führt sie direkt in die Arme eines skrupellosen Rebellenanführers, der das junge Mädchen für seine Zwecke instrumentalisieren will.
Aber welcher Weg ist schon zu weit für die wahre Liebe?


Cover:
Das Cover ist ein recht schönes geworden. Ich finde es sehr fantastisch. Er lockte mich an, dass Buch zu lesen.
Schreibstil:

Für mich war der Schreibstil sehr flüssig. Ich fand auch das teilweise ins Detail gehen einfach nur klasse. Zwar für nen Jugendbuch nicht gerade gedacht, aber trotzdem einfach nur perfekt.

Meinung:
Am Anfang musste ich mich erstmal in die Geschichte einlesen. Es war für mich erst etwas verwirrend, doch schon nach dem ersten Kapitel war ich voll und ganz in der Geschichte.
Ich fand die Geschichte sehr spannend. Es war so geheimnisvoll, gefährlich und spannend zu gleich. Sie hat mich dann einfach in Ihrern Bann gezogen.

In die Charaktere konnte man sich sehr schnell einfinden. Und ich muss sagen, sie passten perfekt zu einander.

Ich muss sagen, ein gut gelungener Start einer Triologie. Bin gespannt, auf die weiteren Teile.
Für mich bekommt das Buch

5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Carolinchen Carolinchen

Veröffentlicht am 21.11.2017

bombastischer Auftakt

Inhalt
Sorrel lebt mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter in einem kleinen beschaulichen Dorf. Plötzlich überfallen Mutanten das Dorf und nehmen ihren kleinen Bruder Eli gefangen. Auch von ihrem Freund ... …mehr

Inhalt
Sorrel lebt mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter in einem kleinen beschaulichen Dorf. Plötzlich überfallen Mutanten das Dorf und nehmen ihren kleinen Bruder Eli gefangen. Auch von ihrem Freund David fehlt jede Spur und so macht sie sich auf die Suche nach den beiden und gerät in die Fänge eines Fanatikers.

Eigene Meinung
Wow der Auftakt der Trilogie hat mich total geflasht! Von Anfang an konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen und bin total begeistert!

Sorrel gefällt mir richtig gut, ich konnte mich super in ihre Lage hineinversetzen. Auch David der mehr oder weniger abwechselnd erzählt ist sympathisch, obwohl er manchmal zu sehr "Miesepeter" war.

Es war faszinierend zu sehen, wie Sorrel die Welt außerhalb ihres Dorfes entdeckt und langsam merkt, was für Irrtümern sie auferlegen ist und wie sehr sich die Welt dort draußen von ihrer unterscheidet. Ihre Wandlung im Laufe der Geschichte ist sehr glaubwürdig und gut gelungen.

Es gab keine Längen und das Buch strotzt nur so vor Spannung. Zudem gibt es auf jeder Seite etwas neues zu entdecken. Oh man, ich liebe dieses Buch!

Fazit
Ich bin sooo gespannt auf den zweiten Teil und hoffe, dass es mindestens genau so gut weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kenda Kenda

Veröffentlicht am 08.11.2017

sehr gelungen

Erste Worte:
Sorrel sah zu, wie David die Fledermäuse häutete, und sie genoss die Art und Weise, wie sich seine Armmuskeln bei der Arbeit anspannten.


„The New Dark – Dunkle Welt“ liest sich sehr angenehm ... …mehr

Erste Worte:
Sorrel sah zu, wie David die Fledermäuse häutete, und sie genoss die Art und Weise, wie sich seine Armmuskeln bei der Arbeit anspannten.


„The New Dark – Dunkle Welt“ liest sich sehr angenehm und flüssig. Ich mag diesen Schreibstil sehr gern. Sehr schnell konnte ich mich in die Geschichte einlesen und sie hat mich dann, bis zum Ende, kaum mehr los gelassen, so dass ich das Buch sehr schnell durch gelesen hatte. Mich konnte die Geschichte sehr fesseln und ich fand sie sehr spannend und auch emotional.

Die Protagonisten sind sehr gelungen und mir hat Sorrel sehr gut gefallen. Sie gibt nicht auf und sie ist bereit ihre Meinung auch zu ändern. Außerdem ist sie mutig und kämpft um Ihre liebe, ihre Familie und auch ihren neuen Freund. Auch hat mir Einstein sehr gefallen. Er ist sehr herzlich und sympathisch. Auch David fand ich sehr angenehm.Ich finde seine Gefühle für Sorrel sehr interessant, das Menschen so umeinander herum schleichen müssen, und ich finde ihn sehr mutig.

Die Szenen sind sehr gut verständlich und gut beschrieben. Ich mag die Atmosphäre sehr gern. Außerdem konnte ich mir die Szenen sehr gut vorstellen. Am meisten ist mir die Szene um den Henkersbaum in Erinnerung geblieben, auch wenn sie eher traurig als schön ist, so war das doch eine interessante Erfahrung wie Menschen sein können. Das Tempo ist gelungen und die Spannung hält sich gut.

Das Cover gefällt mir unheimlich gut und hat mich, zusammen mit dem Klappentext direkt angesprochen und konnte mich überzeugen. Ich mag die Gestaltung sehr gern und finde es sehr gut zusammengestellt.


MEIN FAZIT:
„The New Dark – Dunkle Welt“ liest sie angenehm und flüssig. Mir hat das Lesen großen Spass gemacht. Ich mag die Protagonisten und auch die Szenen. Ich kann „The New Dark – Dunkle Welt“ absolut empfehlen und freue mich schon jetzt auf den zweiten Band der am 12.06.2018 erscheinen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lorbeerchen Lorbeerchen

Veröffentlicht am 06.11.2017

The New Dark

Das sage ich dazu...
Die Dystopie rund um Sorrel, welche nach einer großen Katastrophe in einer postapokalyptischen Welt lebt, hat mich von vorne bis hinten durchweg begeistert. Natürlich wurden auch in ... …mehr

Das sage ich dazu...
Die Dystopie rund um Sorrel, welche nach einer großen Katastrophe in einer postapokalyptischen Welt lebt, hat mich von vorne bis hinten durchweg begeistert. Natürlich wurden auch in 'The New Dark' typische Elemente verarbeitet, aber die Geschichte an sich ist sehr spannend und doch etwas anders als andere Dystopien. Tatsächlich hat es mir gefallen, dass nicht alle Einzelheiten verraten wurden. So fehlt die Information wie es zu dem 'Danach' kommen konnte. Das lässt Spielraum für eigene Gedanken und Vorstellungen und macht natürlich neugierig auf weitere Bücher.

Sorrels Welt wird auf den Kopf gestellt, als eine Horde Mutanten ihr Dorf überfällt, ihre Familie tötet und ihre Freunde entführt. Sie schwört Rache, verfolgt die Entführer und gerät in die Fänge eines verrückten Sektenführers, aber ihr Mut und ihre kämpferische Natur lassen sie nicht aufgeben und sie erhält unerwartete Hilfe. Sorrel war mir von Anfang an sympathisch, ich mochte ihre Art sich noch einmal aufzuraffen, obwohl sie kurz vorm Aufgeben steht. Dazu kommt noch, dass sich Sorrel während ihrer 'Reise' sehr stark entwickelt. Sie lernt, dass man nicht alle Menschen (Mutanten) über einen Kamm scheren kann und das man immer hinter die Fassade gucken muss.

Neben Sorrel gibt es noch David, ein junger Mann, der unter den Entführten ist. Er versucht zurück zu Sorrel zu kommen und muss dabei zwischen falschen und richtigen Freunden unterscheiden und ebenso viel Mut beweisen wie Sorrel.

Generell ist das Buch eher brutal und schonungslos geschrieben. Viele Szenen sind sehr blutig und wohl eher für älteres Publikum gemacht. Die düstere Atmosphäre dieser dystopischen Welt kommt sehr gut rüber. Es gab den ein oder anderen Gänsehautmoment, die mich auch schockiert haben.

Und zum Schluss...
'The New Dark' ist der Auftakt einer neuen dystopischen Reihe, der spannend, aufregend und auch ein wenig traurig ist. Wer Dystopien mag und sich nicht daran stört, dass einige Fragen unaufgeklärt bleiben, der sollte hier zugreifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 04.11.2017

Eine tolle Geschichte, die mich begeistert hat!

Eine Katastrophe hat die Welt zerstört und in ein Davor und Danach aufgeteilt. Ein Leben wie es früher erstrebenswert war, existiert einfach nicht mehr. Heute geht es nur noch um das nackte Überleben.
Sorrel ... …mehr

Eine Katastrophe hat die Welt zerstört und in ein Davor und Danach aufgeteilt. Ein Leben wie es früher erstrebenswert war, existiert einfach nicht mehr. Heute geht es nur noch um das nackte Überleben.
Sorrel muss mit ansehen, wie ihr Dorf Amat von Mutanten überfallen und niedergebrannt wird. Fast alle Menschen werden ermordet, nur wenige werden mitgenommen und verschleppt. Darunter ihr kleiner Bruder Eli und David, die Liebe ihres Lebens. Sorrel nimmt die Suche nach den Beiden auf und muss dafür ein paar gefährliche Hindernisse bewältigen.

Mit „Dunkle Welt“ startet die britische Autorin Lorraine Thomson einen spannenden Auftakt in eine neue Dystopien-Reihe, die sich dunkel, grausam und dramatisch gestaltet.

Sorrel ist die Hauptperson dieser Geschichte. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt, denn durch sie werden Entscheidungen getroffen und Urteile gefällt. Mit ihren 16 Jahren ist sie noch jung, doch für die Welt in der sie lebt muss sie reif und erwachsen sein. Sie muss schwere Wege beschreiten und über sich hinauswachsen. Sorrel muss aber auch lernen, Meinungen zu ändern und nicht allen Menschen zu vertrauen. Es ist eine schwere Zeit, denn Sorrel darf nicht aufgeben. Sie muss kämpfen.

Neben der sympathischen Sorrel gibt es aber noch weitere wichtige Charaktere, die diese Geschichte herrlich abrunden. Zum Beispiel wird ein großer Teil der Erzählung auch aus Davids Sicht beschrieben. Seit seiner Entführung muss er ebenfalls kämpfen. Außerdem ist er niemand, der sich unterordnen will, weshalb er schnell an seine Grenzen stößt. Doch auch er will Sorrel finden und ist bereit, einen schweren Weg einzuschlagen.

Diese neue dunkle Welt wurde durch die Schriftstellerin sehr bildlich und authentisch eingefangen. Der Leser erfährt nicht genau, was zu diesem Leben im „Danach“ geführt hat, doch alles erscheint verändert. Es gibt mörderische Pflanzen, riesige Tiere und Mutanten. Mutanten sind Menschen, die missgebildet zur Welt gekommen sind. Viele wurde gleich nach der Geburt getötet, doch einige durften weiterleben. Genauso wie bei allen anderen, gibt es gute und schlechte Mutanten. Aber die meisten sind grausam und brutal. Deshalb ist es für Sorrel auch so schwer, sich auf das Abenteuer an der Seite eines Mutanten einzulassen. Wird er sie verraten oder kann sie ihm vertrauen? Ein gewagtes Spiel beginnt.

Die Geschichte selbst ist äußerst blutig und gruselig beschrieben worden, weshalb sich das Buch nicht unbedingt für zu junge Leser eignet. Doch wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann sich schnell in der Handlung zu Hause fühlen, denn die Autorin schafft es mühelos, den Leser von Beginn an zu fesseln. Eine schreckliche Aktion führt zur nächsten. Sicherheit gibt es kaum, Freunde sind Mangelware, jeder kämpft für sich allein.

Eine tolle Geschichte, die mich begeistert hat!

Mein persönliches Fazit:
Wie kann denn bitte an diesem Punkt Schluss sein? Mit einem so grausamen Cliffhanger, dass ich schon fast verzweifelt bin?

Obwohl noch so viele Fragen offen sind, die sich hoffentlich im nächsten Teil aufklären lassen, kann ich dem Werk einfach nur eine große Leseempfehlung aussprechen, denn endlich gibt es mal wieder eine tolle Dystopie.

Die Schriftstellerin hat eine fantastische Kulisse kreiert, tolle Charaktere geformt und mich durch ihre leidenschaftliche und spannende Erzählung an die Seiten gebannt. Ich hätte ohne Probleme noch Stunden weiterlesen können. Deshalb kann ich nur sagen, wer auf dramatische, brutale und düstere Dystopien steht, muss hier einfach zugreifen. Es lohnt sich richtig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor:in

Lorraine Thomson

Lorraine Thomson - Autor
© Lorraine Thomson

Lorraine Thomson wurde in Glasgow geboren. Sie gewann bereits einen Schreibwettbewerb in Großbritannien und war auf der Shortlist für den Dundee Book Prize. Heute lebt sie in Ullapool an der zerklüfteten Nordwestküste Schottlands.

Mehr erfahren
Alle Verlage