Bunburry - Sheep Secrets
 - Helena Marchmont - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
120 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7569-5
Ersterscheinung: 28.06.2020

Bunburry - Sheep Secrets

A Cosy Mystery Series
Band 8 der Reihe "Countryside Mysteries: A Cosy Shorts Series"

(26)

Miss Marple meets Oscar Wilde in this new series of cosy mysteries set in the picturesque Cotswolds village of Bunburry.
In "Sheep Secrets", the picturesque village of Bunburry is basking in midsummer sunshine when a shepherd finds a body in a nearby quarry. The deceased was taking part in an outdoor survival training course run by Neil Walker, friend of Constable Emma Hollis. The death seems a tragic accident, but Emma insists on amateur sleuth Alfie McAlister joining the course to save Neil's good name. But are the other participants as innocent as they seem? Add an undercover reporter and a mysterious druid to the mix, and Alfie's investigation becomes more complex than he imagined...
Helena Marchmont is a pseudonym of Olga Wojtas, who was born and brought up in Edinburgh. She was encouraged to write by an inspirational English teacher, Iona M. Cameron. Olga won a Scottish Book Trust New Writers Award in 2015 and recently published her second book in the Miss Blaine mystery series.


Rezensionen aus der Lesejury (26)

Vorleser Vorleser

Veröffentlicht am 01.05.2021

Survival Camp

Wie üblich habe ich die englische Originalversion gehört, sehr schön vorgelesen von Nathaniel Parker.

Natürlich gibt es wieder einen Todesfall, und natürlich denken Liz und Marge, dass es sich um einen ... …mehr

Wie üblich habe ich die englische Originalversion gehört, sehr schön vorgelesen von Nathaniel Parker.

Natürlich gibt es wieder einen Todesfall, und natürlich denken Liz und Marge, dass es sich um einen Mord handelt.
Zu diesem Zweck wird der arme Alfie undercover auf ein Survivaltraining geschickt. Das schmeckt ihm gar nicht, aber gegen Marge hat er keine Chance.

Wie üblich wird ein gesellschaftliches Problem aufgegriffen und im bekannten Stil mit eingebunden.
Auch dieser Band ist wieder unterhaltsam und amüsant.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 26.04.2021

Nur das Schaf war Zeuge

Bunburry – Nur das Schaf war Zeuge von Helena Marchmont ist der achte Teil der Bunburry Reihe. Dies ist wieder ein netter und sympathischer aber auch spannender Fall. Man sollte bei der Reihe nichts großartiges ... …mehr

Bunburry – Nur das Schaf war Zeuge von Helena Marchmont ist der achte Teil der Bunburry Reihe. Dies ist wieder ein netter und sympathischer aber auch spannender Fall. Man sollte bei der Reihe nichts großartiges erwarten. Es sind immer recht kurze Bücher die sich gut nebenbei lesen lassen. Dazu ist es sehr britisch, amüsant aber auch spannend. Man kann die Teile alle gut separat lesen bzw man muss die anderen Teile nicht gelesen haben um hier mitzukommen. Alles wichtige wird nochmal erwähnt.

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht gewesen so kam man gut ins Buch und war schnell Teil von Bunburry. Zudem sind mir die zum Teil etwas schrulligen Charaktere ans Herz gewachsen. Es macht immer wieder Spaß mit dem Bunburry Trio zu ermitteln.

Ein Mann wird tot im Steinbruch gefunden. Alles sieht nach einem Unfall aus oder war es doch Mord. Um dies zu klären muss Alfie an einem Wildnis Überlebenstraining teilnehmen. Denn der Tote war Teil dieser Gruppe.

Wie es sich bei einem Cosy Crime Buch gehört ist die Spannung eher subtil aber gegen Ende deutlich spürbar. Auch plätschert die Geschichte etwas vor sich hin ist aber trotzdem reizend und lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annette127 Annette127

Veröffentlicht am 10.11.2020

Wunderschön

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Nur das Schaf war Zeuge" am 11.10.2020 Rezex.

Wunderschön

Thomas und seine Freunde nehmen an einem Überlebenskamp teil und wollen dabei auch die Natur erforschen. Da es ... …mehr

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Nur das Schaf war Zeuge" am 11.10.2020 Rezex.

Wunderschön

Thomas und seine Freunde nehmen an einem Überlebenskamp teil und wollen dabei auch die Natur erforschen. Da es dabei auch viel zu entdecken gibt. Himmlische Ruhe herrscht dort, nur an einem besonderen Tag hört man seine Hilfeschreie....dann....wird er leblos aufgefunden....🤔🤔🤔

Wer ist es gewesen?

Ich fand diesen schönen Roman wirklich sehr spannend und auch durchaus sehr angenehm. Die wunderschöne Landschaft dort hat mich dabei auch wirklich sehr inspiriert und ich habe sie auch herzensgerne wirklich sehr genossen.

Die Schafe darin fand ich dabei auch wirklich sehr niedlich und die Teilnehmer des Camps durchaus klug und auch wirklich etwas unterschiedlich. Nach einer guten Überlegungszeit gebe ich diesem netten ebuch heute sehr gerne die wertvollen 5 Sterne

😱lich empfehlen kann ich es Jedem von Euch😱

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 11.10.2020

Spannend

Inzwischen ist es schon der 8.Band der Reihe, aber da die Bücher getrennt voneinander gelesen werden können, war das für mich kein Problem. Diesmal geht es um den Teilnehmender eines Überlebenscamps, der ... …mehr

Inzwischen ist es schon der 8.Band der Reihe, aber da die Bücher getrennt voneinander gelesen werden können, war das für mich kein Problem. Diesmal geht es um den Teilnehmender eines Überlebenscamps, der von einem Felsen stürzt. Der Leiter ist sich aber sicher, dass hier jemand nachgeholfen hat, da er alles abgesichert hatte. Liz, Marge und Alfie werden um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Ich fand das Buch sehr spannend und interessant. Der Schauplatz der Handlung war toll und auch die Figuren sind einzigartig und besonders. Dazu kommt ein schöner Schreibstil und ein tolles Cover. Wer eines liest, will alle lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ClauMiau ClauMiau

Veröffentlicht am 09.09.2020

Rezension zu Bunburry (Folge 8) -Nur das Schaf war Zeuge

Bei „Bunburry - Ein Idyll zum Sterben : Nur das Schaf war Zeuge“ handelt es sich um einen Krimi der zur Gattung Cosy-Crime gehört. Es ist der 8. Teil der Reihe : Bunburry - Ein Idyll zum Sterben. Alfie ... …mehr

Bei „Bunburry - Ein Idyll zum Sterben : Nur das Schaf war Zeuge“ handelt es sich um einen Krimi der zur Gattung Cosy-Crime gehört. Es ist der 8. Teil der Reihe : Bunburry - Ein Idyll zum Sterben. Alfie beginnt nach seinem Vater zu suchen und schaltet zu diesem Zweck eine Privatdetektivin ein. Deren Arbeit verfolgen wir aber nur am Rande, denn eigentlich geht es um einen Teilnehmer eines Survival Camps in der Nähe von Bunburry. Dieser stürzt in einen Steinbruch und stirbt. Der Betreiber des Camps schaltet das Bunburry-Trio Liz, Marge und Alfie ein. Er möchte nachweisen, dass jemand nachgeholfen hat und er nicht schuld ist. Deswegen soll Alfie undercover am Survival Training teilnehmen.
Dieser Krimi, war meine erster aus dieser Reihe und ich werde auch noch die anderen lesen. Trotz der Kürze kann ich sagen, dass mir Alfie sehr sympathisch war. Vor allem, dass er eine Ahnung hat wann er besser nichts sagt hat ihm einige Bonuspunkte eingebracht. Bei Liz und Marge bin ich mir nicht so sicher, sie mögen Alfie das kann man spüren bzw. das kommt schon bei mir an, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie ihm helfen wollen nach seinem Vater zu suchen oder wenigstens etwas über ihn zu erfahren. Auch die anderen Figuren wurden gut eingeführt auch wenn die Geschichte mit etwa 116-120 Seiten etwas kurz war. Auch die Landschaft der Cotswolds wurde von der Autorin gut umschrieben. Die Geschichte war wirklich spannend ich habe sie an einem Tag verschlungen. Ich habe während des Frühstücks angefangen und konnte mich nicht bremsen, weiter zu lesen wenn ich Zeit hatte. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich nicht die "Folgen" 1-7 kennen musste um der Handlung folgen zu können. Schade fand ich, dass der Titel nicht wirklich passte, irgendwie hatte ich mich auf ein Schaf gefreut, Aber daraus wurde nichts. Das war aber nicht weiter schlimm. Das war mein erster Cosy-Krimi und ich muss sagen, ich konnte mir zunächst nichts unter diesem Genre vorstellen, diese Art eines Krimis hat mir jedoch wirklich gut gefallen. Man kann mit raten, muss aber nicht damit rechnen, dass einem gleich das Blut entgegen spritzt. Ich kann mir vorstellen die ganze Reihe in meinen kurzen Weihnachtsferien zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helena Marchmont

Helena Marchmont - Autor
© Antonia Reeve

Helena Marchmont ist das Pseudonym von Olga Wojtas. Die schottische Schriftstellerin hat 2015 den Scottish Book Trust New Writers Award gewonnen und bereits über 30 Kurzgeschichten veröffentlicht. Gerade ist auf Englisch ihr erster Roman “Miss Blaine's Prefect and the Golden Samovar” erschienen.

Mehr erfahren
Alle Verlage