Cherringham - Die Nacht der Langfinger
 - Neil Richards - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5264-1
Ersterscheinung: 10.10.2017

Cherringham - Die Nacht der Langfinger

Landluft kann tödlich sein
Band 4 der Reihe "Cherringham"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(5)

Digitale Romanserie. Folge 4.
Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz - eine wertvolle römische Platte aus reinem Silber. Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle. Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen.
Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden! Die Polizei verdächtigt eine bekannte Gruppe von Kunstdieben. Aber Jack und Sarah haben eine andere Vermutung ...
»Cherringham - Landluft kann tödlich sein« ist eine Cosy Crime Serie in der Tradition des klassischen englischen Krimis für Fans von Miss Marple und Sherlock Holmes!
eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung.

Rezensionen aus der Lesejury (5)

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 31.03.2020

Etwas für zwischendurch

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings ... …mehr

Die Serie „Cherringham – Landluft kann tödlich sein“ ist eine Cosy Crime-Serie, also Wohlfühlkrimis. Und diese Bezeichnung trifft es wirklich sehr gut. Es ist leichte seichte Krimi-Kost die sich allerdings flüssig lesen lässt. Ein Mord geschieht zwangsläufig immer, wird aber nie mit zu vielen blutigen oder brutalen Details geschildert. Im Mittelpunkt der Geschichten stehen Sarah, eine allein erziehende Mutter zweier Kinder, die aus Cherringham stammt und Jack ein pensionierter Cop aus New York, der seinen Ruhestand hier verbringen möchte. Durch direkte Beziehungen zum Opfer beziehungsweise Verdächtigen oder durch Bitten von Nachbarn und Freunden, engagieren sich beide stets sehr intensiv bei der Tätersuche. Hierbei kommen ihnen zum einen Jacks Erfahrungen bei Ermittlungen zu gute, die für die richtigen Ansätze bei der Recherche sorgen, und zum anderen kann Sarah mit ihren Orts-, Menschen- und Computerkenntnissen punkten. Der Krimi ist jeweils eine im wahrsten Sinne kurzweilige, weil ca. 150 Seiten umfassende, Geschichte. Als einen „kleinen Happen“ für zwischendurch geeignet – mir hat der Krimi gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 11.08.2019

Die Nacht der Langfinger

Mit „Die Nacht der Langfinger“ bin ich bei Folge 4 der Cosy Crime Reihe angekommen.
Es ist immer wieder schön, Sarah und Jack beim Ermitteln „zuzuhören“. Mittlerweile kenne ich die beiden ja schon recht ... …mehr

Mit „Die Nacht der Langfinger“ bin ich bei Folge 4 der Cosy Crime Reihe angekommen.
Es ist immer wieder schön, Sarah und Jack beim Ermitteln „zuzuhören“. Mittlerweile kenne ich die beiden ja schon recht gut. Sarah, die alleinerziehend ist und eine Grafikdesign-Agentur hat und Jack, der ehemalige New Yorker Detective, der auf einem Boot lebt.

In dieser Folge finden zwei Dorfbewohner auf einem Stück Land eine alte römische Platte. Damit sollten alle Geldsorgen vergessen sein. Für ein Gutachten ziehen sie einen ehemaligen Archäologie-Professor zu Rate, der diese dann zur Verwahrung mit zu sich nimmt. Doch dann wird bei ihm eingebrochen und die Silberplatte gestohlen. Die Polizei ermittelt und sucht nach einer Einbrecherbande, die in der Umgebung ihr Unwesen treibt. Doch Sarah und Jack glauben nicht, dass es die Einbrecherbande war.

Sabina Godec, die die Hörbücher einspricht, überrascht mich immer wieder mit der Wandelbarkeit ihrer Stimme. So kann man sämtliche Charaktere auseinanderhalten.
Zudem habe ich das Gefühl, dass ich bald das ganze Dorf kenne. An sich ist ja jede Folge in sich abgeschlossen und man könnte sie auch in unterschiedlicher Reihenfolge hören, aber man lernt eben in jeder Folge neue Dorfbewohner kennen und trifft schon bekannte wieder, sodass man über die Zeit das Gefühl hat, zu Cherringham dazuzugehören.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

nasa2000 nasa2000

Veröffentlicht am 17.08.2018

Cherringham Die Nacht der Langfinger

Cherringham die Nacht der Langfinger ist der vierte Fall für Sarah und Jack. Diesmal kümmern die beiden sich um einen Diebstahl.

Zwei Dorfbewohner begeben sich auf Schatzsuche und sind erstaunt als sie ... …mehr

Cherringham die Nacht der Langfinger ist der vierte Fall für Sarah und Jack. Diesmal kümmern die beiden sich um einen Diebstahl.

Zwei Dorfbewohner begeben sich auf Schatzsuche und sind erstaunt als sie eine wertvolle römische Silberplatte zu Tage fördern. Diese soll bei dem Archäologen Mr Cartwright im Tresor verschlossen werden, damit sie am nächsten Tag geschätzt werden kann. Als am nächsten Tag der Gutachter des Museums kommt ist die Platte verschwunden. Die Polizei vermutet eine Bande von Kunstdieben dahinter. Doch Sarah und Jack haben eine andere Vermutung. 

Das Hörbuch hat sich wieder gewohnt schnell und leicht hören lassen. Die Stimme von Sabina Godec ist ruhig und angenehm und sie schafft es eine unterschwellige Spannung mit einzubringen. Was mir auch gut gefallen hat ist, dass die beiden auch mal bei etwas anderem Ermitteln als bei einem Mordverdacht. Die Geschichte ist gut durchdacht und undurchsichtig. Erst als Sarah auf die Spur der wahren Täter kommt, kommt auch der Hörer dahinter.

Die Charaktere rund um Sarah du Jack entwickeln sich von Fall zu Fall weiter. Und gerade bei Sarah hat man das Gefühl das ihr die Ermittlungen von mal zu mal mehr Spaß bereiten. Auch Jack scheint aus dem eigenbrötlerischen Yankee ein aufgeschlossener Mann zu werden, der dem Dorfleben mehr abgewinnen kann. 

Es war wieder ein Hörbuch mit Charme und englischen Flair. Gerade die subtile Spannung und die eher ruhigen Ermittlungen machen das Hörbuch zu einem guten Hörbuch was man zum entspannen hören kann. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenoh_DieBuchfluesterin Jenoh_DieBuchfluesterin

Veröffentlicht am 29.07.2018

Immer wieder nett...

Cherringham - Landluft kann tödlich sein
Band 4: Die Nacht der Langfinger

von

Matthew Costello & Neil Richards



Cover:

Tolles Cover. Die Cosy-Crime-Reihe bleibt ihrem Stil treu.
Gefällt mir dieses ... …mehr

Cherringham - Landluft kann tödlich sein
Band 4: Die Nacht der Langfinger

von

Matthew Costello & Neil Richards



Cover:

Tolles Cover. Die Cosy-Crime-Reihe bleibt ihrem Stil treu.
Gefällt mir dieses Mal wieder richtig gut.


Inhalt:

Zwei Dorfbewohner finden einen Schatz - eine wertvolle römische Platte aus reinem Silber.
Zwar müssen sie sich die Belohnung mit dem Farmer und der Besitzerin des Landes, Lady Repton, teilen, aber es bleibt immer noch genug für alle.
Der Archäologe Professor Cartwright bietet an, den Fund sicher in seinem Safe zu verstauen. Doch als am nächsten Tag der Experte des Britischen Museums eintrifft, um den Fund zu begutachten, ist dieser verschwunden!
Die Polizei verdächtigt eine bekannte Gruppe von Kunstdieben. Aber Jack und Sarah haben eine andere Vermutung ..


Meinung:

In diesem Band spielt Jack mit dem Gedanken eine kleine Feier auf seinem Hausboot zu geben um die Nachbarn besser kennen zu lernen. Bisher hatte er das tunlichst vermieden, aber nachdem er mit Sarah ein paar Fälle aufgeklärt hat, will er in Cherringham nicht weiter außen vor bleiben. Während Sarah ihm bei den Vorbereitungen hilft, werden die beiden zu einem merkwürdigen weiteren Fall zu Rate gezogen.

Auch dieses Mal wir man wieder schnell ins Geschehen gezogen, da man das Gefühl hat, Sarah und Jack seit vielen Jahren zu kennen.
Es gefällt mir, dass sich nicht jeder Fall um einen Mord dreht.
In diesem Band dreht es sich um einen kuriosen Diebstahl und es hat wieder Spaß gemacht, den beiden bei der Überführung der Diebe zu folgen.

Die Dialoge sind locker-flockig geschrieben und voller Witz.
Sarah und Jack sind jetzt sehr gut miteinander befreundet und Jack ist sogar ein kleiner Teil von Sarahs Familie.
Es ist schön zu sehen, dass der Umgang untereinander selbstverständlicher geworden ist und sowohl privates als auch berufliches ( hobbymäßiges?) in die Geschichten mit einfliessen.
Das verleiht beiden Charakteren etwas mehr Tiefe.



Fazit:

Auch dieses Mal wieder schöne leichte Unterhaltung für heiße Sommerabende.
Nette fälle, nette Charaktere und eine schöne Atmosphäre, mehr verlange ich von einem Cosy-Krimi nicht.



Empfehlung:

Für alle Fans der leichten Krimi-Unterhaltung.



Von mir gibt's:

4 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pucki60 Pucki60

Veröffentlicht am 01.11.2016

Wer hat die Silberplatte gestohlen?

Zwei Dorfbewohner gehen auf Schatzsuche und finden tatsächlich eine wertwolle römische Servierplatte aus Silber. Den Erlös aus diesem Fund müssen sie sich mit dem Pächter des Landes und der Besitzerin ... …mehr

Zwei Dorfbewohner gehen auf Schatzsuche und finden tatsächlich eine wertwolle römische Servierplatte aus Silber. Den Erlös aus diesem Fund müssen sie sich mit dem Pächter des Landes und der Besitzerin des Hofes teilen, trotzdem wären dadurch alle ihre finanziellen Probleme los. Ein Professor des britischen Museums bietet sich an, die Platte bis zur Begutachtung in seinem Safe zu verwahren. Am nächsten Morgen ist das Stück jedoch gestohlen. Alle Beteiligten und auch eine Kunstraubbande kommen dafür in Frage.

Sarah und Jack ermitteln in ihrem 4. Fall der Cherringham-Reihe in einem Diebstahl und keinen Mordfall. Sie spüren den Täter auf, da sie sich die Beweise jedoch nicht legal beschafft haben, wenden sie einen Trick an, um ihn zu überführen.

Das Hörbuch liest wieder Sabine Godec und macht das gewohnt gut. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, obwohl ich am Anfang völlig im Dunkeln tappte, gelingt es Sarah und Jack den Fall zu lösen. Dabei ist diesmal Sarah diejenige, die dem Täter auf die Spur kommt.

Ich vergebe 4 Punkte für das Hörbuch, das mit ein paar unterhaltsame Stunden bereitet hat. Auch wenn man die ersten Teile nicht kennt, kann man es genießen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Matthew Costello

Matthew Costello - Autor
© Matt Costello

Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie "Vacation" (2011), "Home" (2014) und "Beneath Still Waters" (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat Dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen "The 7th Guest", "Doom 3", "Rage" und "Pirates of the Caribbean" besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Neil Richards Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. …

Mehr erfahren

Autor

Neil Richards

Neil Richards - Autor
© Wayne Matthews-Stroud

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. "The Da Vinci Code" und, gemeinsam mit Douglas Adams, "Starship Titanic". Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling. Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Matt …

Mehr erfahren
Alle Verlage