Galgenhügel
 - Tom Finnek - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
376 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4787-6
Ersterscheinung: 05.12.2017

Galgenhügel

Ein Münsterland-Krimi
Der erste Fall für Tenbrink und Bertram

(20)

Ein nebelverhangener Herbstmorgen, ein kleines Dorf im Münsterland und ein historischer Galgen - an dem eine bekannte Schauspielerin hängt. Alles deutet auf Selbstmord hin. Doch Kommissar Tenbrink wird hellhörig, als er erfährt, dass die Schwester der Toten vor sechzehn Jahren an genau diesem Ort auf tragische Weise ums Leben kam. Ein bloßer Zufall? Tenbrink und sein junger Kollege Bertram glauben nicht an Zufälle. Irgendwo muss es eine Verbindung zwischen den beiden Todesfällen geben. Während ihrer Ermittlungen graben sie tief in der Vergangenheit der Dorfbewohner – was nicht allen im Ort gefällt. Und um ein altes Geheimnis zu schützen, schreckt jemand auch vor weiteren Morden nicht zurück.

"Galgenhügel" ist der Auftakt der neuen Krimi-Reihe von Erfolgsautor Tom Finnek um das Ermittlerteam Tenbrink und Bertram: Westfälischer Dickschädel mit Erinnerungslücken trifft auf strafversetzten Magdeburger mit heikler Vergangenheit.

LESER-STIMMEN

"Die vielen Spuren, denen das Ermittler-Duo unter erhöhtem Zeitdruck nachgehen muss, verdichten sich zu einem fulminanten Showdown." (Venatrix, Lesejury)

"Ein wirklich gut gelungener Krimi der alle Krimifans begeistern wird. Ein absolutes Muss!" (Kessi76, Lesejury)

"Tom Finnek hat hier ein ungewöhnliches, sehr sympathisches Ermittlerpaar geschaffen, das durch die bildhafte Beschreibung sofort im Kopf des Lesers haften bleibt. Die beiden agieren glaubhaft und kommen authentisch rüber." (Ladybella911, Lesejury)

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

Rezensionen aus der Lesejury (20)

lucilla lucilla

Veröffentlicht am 12.03.2018

Spannende Geschichte, viel Atmosphäre

Ein spannender Krimi mit viel Atmosphäre, interessanten, ungewöhnlichen Figuren und einer Prise Humor. Kein albern-lustiger Regionalkrimi, sondern ein vielschichtiges Krimi-Drama mit starkem Plot. Sehr ... …mehr

Ein spannender Krimi mit viel Atmosphäre, interessanten, ungewöhnlichen Figuren und einer Prise Humor. Kein albern-lustiger Regionalkrimi, sondern ein vielschichtiges Krimi-Drama mit starkem Plot. Sehr zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

anni59 anni59

Veröffentlicht am 03.02.2018

Tenbrink und Bertram ermitteln

Ein neuer Fall für Hauptkommissar Tenbrink und Kollegen Bertram. Touristen entdecken am berühmten Galgenhügel eine Leiche. Am Galgen erhängt. Und als bekannt wird dass die Tote die allseits bekannte Ellen ... …mehr

Ein neuer Fall für Hauptkommissar Tenbrink und Kollegen Bertram. Touristen entdecken am berühmten Galgenhügel eine Leiche. Am Galgen erhängt. Und als bekannt wird dass die Tote die allseits bekannte Ellen Gerwing ist, gibt es kaum ein Halten und die Presse stürzt sich sofort auf den Fall. Doch Tenbrink möchte den Fall nicht direkt als Selbstmord abtun, denn dafür gibt es noch zu viele Ungereimtheiten. Denn wie stehen der Flugzeugabsturz und die Silvesternacht vor 16 Jahren mit dem jetzigen Unglück in Zusammenhang? Tenbrink stürzt sich in die Ermittlungen.


Mich konnte das Buch leider nicht zu 100% überzeugen. Mir waren die Ermittler nicht besonders sympathisch und die Geschichte brauchte sehr lange bis sich eine Spannung einstellen konnte. Ich habe auch schon ziemlich früh erraten können wie das Buch endet, was mir leider ein bisschen den Überraschungseffekt am Ende des Buches genommen hat. Eine gute Geschichte mit einem schockierenden Ende, die aber durchaus noch mehr Potential hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ladybella911 Ladybella911

Veröffentlicht am 01.02.2018

Tenbrink ermittelt im schönen Münsterland

Hauptkommissar Terbrink ist ein Eigenbrötler wie er im Buche steht. Etwas schrullig, vergesslich, und er liegt mit der Oberstaatsanwältin im Clinch. Er hat allerdings eine gute Spürnase und sein engster ... …mehr

Hauptkommissar Terbrink ist ein Eigenbrötler wie er im Buche steht. Etwas schrullig, vergesslich, und er liegt mit der Oberstaatsanwältin im Clinch. Er hat allerdings eine gute Spürnase und sein engster Mitarbeiter, Kollege Bertram, steht voll hinter ihm und bügelt so manches Fettnäpfchen aus. Speziell auch bei der Oberstaatsanwältin, zu der er einen besonderen Draht hat.

Als er zum Galgenhügel in Ahlbeck gerufen wird, bietet sich ihm und Bertram ein ungewöhnliches Bild. Am dortigen Galgen hängt eine Tote. Es ist die bekannte Schauspielerin Ellen Gerwing, geboren und aufgewachsen in Ahlbeck. Alles deutet auf Selbstmord hin.

Man vermutet allenthalben, dass sie mit einem Kindheitstrauma nicht fertig wurde, und auch der kürzlich überlebte Flugzeugabsturz scheint eine Rolle zu spielen.

Dennoch hat Terbrink ein komisches Gefühl, denn die Tote hat einige, bei Selbstmorden unübliche, Verletzungen und auch der Galgen weist Spuren auf, die so gar nicht zu dieser Theorie passen. Terbrink beginnt zu ermitteln und deckt Geheimnisse auf, die so mancher lieber nicht ans Licht bringen wollte.

Tom Finnek hat hier ein ungewöhnliches, sehr sympathisches Ermittlerpaar geschaffen, das durch die bildhafte Beschreibung sofort im Kopf des Lesers haften bleibt. Die beiden agieren glaubhaft und kommen authentisch rüber.

Auch die Nebenfiguren haben Ecken und Kanten und machen die Geschichte lebendig. Für das nötige Lokalkolorit und die unvergleichliche Atmosphäre sorgen kleine Einflechtungen im ortsüblichen Dialekt und schöne Landschaftsbeschreibungen, man merkt, der Autor kennt das Münsterland und seine eigenwilligen Bewohner gut. Die lockerleichte Schreibweise tut das Übrige dazu, dass man den Roman leicht und flüssig lesen kann.

Immer wieder gibt es falsche Fährten, überraschende Wendungen und neue Rätsel. Der Leser ist gefesselt von Anfang an bis hin zum spannenden Finale, wobei der eine oder andere Verdächtige, den man im Kopf hatte, sich als unschuldig erweist.

Ein gelungenes Stück bester Krimunterhaltung, welches ich sehr gerne gelesen habe und mit 5 Sternen und einer absoluten Empfehlung. bewerte. Ich hoffe, dass der Nachfolgeband nicht zu lange auf sich warten lässt.


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag, Thrilled by Bastei und NetGallery.com für das Rezensionsexemplar.



Autor: Tom Finnek
Buch: Galgenhügel

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alex1309 Alex1309

Veröffentlicht am 28.01.2018

Auftakt einer Ermittlerserie

Die Spannung baut sich in diesem Buch nach und nach auf und hält auch bis zum Schluss. Der Schreibstil ist flüssig und locker und die handelnden Personen, allen voran die beiden Ermittler, werden gut beschrieben. ... …mehr

Die Spannung baut sich in diesem Buch nach und nach auf und hält auch bis zum Schluss. Der Schreibstil ist flüssig und locker und die handelnden Personen, allen voran die beiden Ermittler, werden gut beschrieben. Ich hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen, sowohl von den Personen, als auch von den Handlungsorten. Es ist eine gute Mischung aus den Ermittlungen rund um den Tod von Ellen Gerwing und dem Privatleben der Ermittler.

Für mich ein gelungener Auftakt der Reihe um die beiden Ermittler.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fredhel fredhel

Veröffentlicht am 18.01.2018

Solide und spannend

Man merkt schnell, dass Tom Finnek sehr vertraut mit dem Münsterland ist. Seine Landschaftsbeschreibungen, seine Darstellung der westfälischen Sturheit, die Mundart....alles ist stimmig und gefällt mir ... …mehr

Man merkt schnell, dass Tom Finnek sehr vertraut mit dem Münsterland ist. Seine Landschaftsbeschreibungen, seine Darstellung der westfälischen Sturheit, die Mundart....alles ist stimmig und gefällt mir sehr, ebenso der flüssige Schreibstil des Autors.

Ziemlich abgefahren ist der Fundort der ersten Leiche. Eine bekannte Schauspielerin hängt an einem historischen Galgen. Die Oberstaatsanwältin drängt darauf,die Akten unter Selbstmord abzuschließen, aber der Leiter der Ermittlungen, Heinrich Tenbrink, hat da so ein Bauchgefühl....Sein Kollege Bertram unterstützt ihn nach Kräften, auch wenn er selbst eine eigene Meinung hat und buchstäblich mit der Frau Oberstaatsanwältin unter einer Decke steckt!

Es ist nicht einfach, Informationen aus dem näheren Umfeld der Toten zu erhalten. Häppchenweise kommt ein unsympathischer Charakter zu Tage. Auch scheint es einen Bezug zum weit zurück liegenden Tod ihrer Schwester zu geben. Für den Leser deuten manche Indizien schon früh eine bestimmte Richtung an, aber trotzdem wird es am Ende noch einmal richtig aufregend.

Das Buch hält, was das gelungene Cover verspricht: ein solider Regionalkrimi, der perfekt das Münsterland wiederspiegelt und dabei noch richtig spannend ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Tom Finnek

Tom Finnek - Autor
© Tom Finnek

Tom Finnek wurde 1965 im Münsterland geboren und arbeitet als Filmjournalist, Drehbuchlektor und Schriftsteller. Er ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Familie in Berlin. Sowohl unter dem Pseudonym Tom Finnek als auch unter seinem richtigen Namen, Mani Beckmann, hat er bereits zahlreiche Krimis veröffentlicht. Zu seinen größten Erfolgen gehören neben der historischen Moor-Trilogie die London-Romane "Unter der Asche", "Gegen alle Zeit" und "Vor dem Abgrund".

Mehr erfahren
Alle Verlage