Kalle und Kasimir - Flitterwochen im Pfötchenhotel
 - Mirjam Müntefering - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2836-3
Ersterscheinung: 01.02.2017

Kalle und Kasimir - Flitterwochen im Pfötchenhotel

Ein Mops- und Katzenkrimi

(7)

Kalle und Kasimir lösen ihren größten Fall
 
„Ach so!“, sagt Kalle aufgeregt. „Ich meine, ich hab mich echt schon gefragt, wieso Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt hat. Aber das ist gar nicht ihre Bettdecke, richtig? Aaaah! Kombiniere! Das ist das Brautkleid!“
 
Mops Kalle und Kater Kasimir sind hochzufrieden. Nachdem Herrchen und Frauchen sich wieder versöhnt haben, wird nun sogar geheiratet! Mads und Linna wollen sich endlich offiziell das Ja-Wort geben, und das Beste ist: Kalle und Kasimir dürfen mit in die Flitterwochen. Das Luxushotel in Österreich bietet eine hervorragende Haustierbetreuung – mit so exquisiten Gästen, dass selbst der anspruchsvolle Kasimir beeindruckt ist. Alles wäre perfekt, wenn nicht wiederholt Vierbeiner verschwinden und kurze Zeit später Lösegeldforderungen ins Haus flattern würden. Mithilfe der anderen tierischen Pensionsgäste nimmt das Detektivduo die Ermittlungen auf. Doch als Kalle und Kasimir die Spuren verfolgen, müssen sie feststellen, dass sie den Entführer völlig falsch eingeschätzt haben...
 
In diesem lustigen Mops- und Katzenkrimi kommen nicht nur Tierliebhaber auf ihre Kosten. Kalle und Kasimirs tierische und unkonventionelle Art zu ermitteln, garantiert Dauergrinsen!

  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Shanna1512 Shanna1512

Veröffentlicht am 30.01.2018

Tierisch gut

Aus dem Klappentext: „Ach so!“, sagt Kalle aufgeregt. „Ich meine, ich hab mich echt schon gefragt, wieso Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt hat. Aber das ist gar nicht ihre Bettdecke, richtig? Aaaah! ... …mehr

Aus dem Klappentext: „Ach so!“, sagt Kalle aufgeregt. „Ich meine, ich hab mich echt schon gefragt, wieso Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt hat. Aber das ist gar nicht ihre Bettdecke, richtig? Aaaah! Kombiniere! Das ist das Brautkleid!“ Mops Kalle und Kater Kasimir sind hochzufrieden. Nachdem Herrchen und Frauchen sich wieder versöhnt haben, wird nun sogar geheiratet! Mads und Linna wollen sich endlich offiziell das Ja-Wort geben, und das Beste ist: Kalle und Kasimir dürfen mit in die Flitterwochen. Das Luxushotel in Österreich bietet eine hervorragende Haustierbetreuung – mit so exquisiten Gästen, dass selbst der anspruchsvolle Kasimir beeindruckt ist. Alles wäre perfekt, wenn nicht wiederholt Vierbeiner verschwinden und kurze Zeit später Lösegeldforderungen ins Haus flattern würden. Mithilfe der anderen tierischen Pensionsgäste nimmt das Detektivduo die Ermittlungen auf. Doch als Kalle und Kasimir die Spuren verfolgen, müssen sie feststellen, dass sie den Entführer völlig falsch eingeschätzt haben... Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Teil aus der Kalle und Kasimir Reihe. Man muss aber nicht zwangsläufig die beiden Vorgänger: Der geheimnisvolle Nachbar und die rätselhafte Wahrsagerin gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Auch als Neueinsteiger kommt man als Tierfreund voll auf seine Kosten. Diese beiden Tiere muss man einfach in sein Herz schließen. Da wäre zum einen, der rote, stolze Kater Kasimir, ein Kommissar auf 4 Pfoten, der selbst Columbo vor Neid erblassen lassen würde. Aber auch sein Assistent, der immer gut gelaunte und hungrige Mops Kalle ist auf dem besten Weg, ein super Kombinier zu werden. Ich sag mal so… sie sind ein unschlagbares Duo. Jeder auf seine eigene Art und Weise und mit einem Liebreiz ausgestattet, dass dem Leser das Herz aufgehen muss. Wie auch seine Vorgänger lebt das Buch durch seine witzigen, originellen Dialoge zwischen Kalle und Kasimir. Auch das alte Problem von Kalle: Menschen können ihn nicht verstehen, wenn er etwas erzählen möchte, lädt immer wieder zum Schmunzeln ein. Mit viel Geschick und Raffinesse, gelingt es auch dieses Mal dem Ermittlerteam auf 4 Pfoten, den Fall Flitterwochen zu lösen. Mirjam Müntefering ist wieder ein spannungsvoller, humorvoller Krimi gelungen, der den Wunsch weckt, mehr lesen zu wollen. Der Leser möchte wissen, wie es mit dem Dream-Team weiter geht. Werden auch sie wie ihre Besitzer auf rosa Wolken schweben, oder kommt der Liebeskummer? Werden sie wieder in einen Fall stolpern und ihn zusammen, als Freunde und Team lösen können? Besonders gut gefallen mir immer wieder die Botschaften, die die Autorin versteckt übermitteln möchte. Wenn man liebt, darf der andere sein, wie er ist… Auch verschiedenen Rassen/Nationalitäten können Freunde sein… Als Team kann man einiges mehr erreichen… sind einige Beispiele dafür. Danke Frau Müntefering, für diesen Lesegenuss. Ich vergebe 5 Sterne Plus und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrischiD ChrischiD

Veröffentlicht am 30.07.2017

Ein neuer Fall für das tierische Duo - weit entfernt der Heimat

Herrchen Mads und Frauchen Linna haben sich endlich wieder versöhnt und nun sogar das Ja-Wort gegeben. Höchste Zeit für die Flitterwochen in Österreich, und das Beste: Kalle und Kasimir dürfen mit. Das ... …mehr

Herrchen Mads und Frauchen Linna haben sich endlich wieder versöhnt und nun sogar das Ja-Wort gegeben. Höchste Zeit für die Flitterwochen in Österreich, und das Beste: Kalle und Kasimir dürfen mit. Das Hotel bietet eine exquisite Haustierbetreuung an, die Mops und Kater schon bald selbst testen dürfen. Auch wenn sie dafür in getrennten Bereichen untergebracht werden, die schlauen Vierbeiner finden auch hier wieder einen Weg ihre Kommunikation nicht einschlafen zu lassen. Das ist enorm wichtig, denn es verschwinden immer wieder haarige Lieblinge und Herrchen oder Frauchen erhalten Erpresserschreiben. Klar, dass Kalle und Kasimir nicht lange zögern, auch weit weg von zu Hause ist ihnen kein Fall zu schwer, außerdem können sie auf tatkräftige Unterstützung hoffen, schließlich sind sie nicht allein in der Betreuungseinrichtung...

Nachdem bereits zweimal quasi vor der eigenen Haustür Verbrecher ihr Unwesen getrieben haben, hatte sich nicht nur das frisch vermählte Paar auf ruhige Flitterwochen gefreut und eingestellt. Mops und Kater hätten ebenfalls nichts dagegen einfach mal zu faulenzen und den Tag auf sich zukommen zu lassen. Doch daraus wird nichts als es zum Verschwinden diverser Vierbeiner kommt. Nicht nur für die tierischen Ermittler ist sofort klar, dass sie schnellstmöglich handeln müssen, um Schlimmeres zu verhindern. Der Leser ist ebenfalls gleich Feuer und Flamme, ahnt man doch bereits, dass neben einem spannenden Fall auch eine ordentliche Portion Humor auf einen wartet.

Wer als Neuling in die Reihe einsteigt, hat im Grunde keine allzu großen Nachteile. Sicherlich werden Elemente aus den Vorgängerbänden kurz aufgegriffen und auch nicht immer ausführlich erläutert, für das Verständnis des vorliegenden Bandes ist dies allerdings auch nicht unbedingt relevant. Die Entwicklung der Charaktere, Menschen wie Tiere, ist da schon ein wichtigeres Element, welches in seiner Gänze erst verstanden werden kann, wenn auch die ersten beiden Fälle gelesen wurden, Voraussetzung ist es jedoch nicht. Der Band als solcher ist in sich abgeschlossen und kann entsprechend alleinstehend gelesen werden.

Trotz der Entfernung zu ihrem bekannten Umfeld stellen Kalle und Kasimir sich schnell auf die veränderte Situation ein und wechseln sofort in den Ermittlungsmodus. Dennoch scheint ihnen die frische Bergluft ein wenig die Sicht zu vernebeln, offensichtliche Hinweise werden nicht immer als solche wahrgenommen, überhaupt scheint es diesmal schwer einen tatsächlichen Ansatz zu finden, der das Duo auf die richtige Spur bringt. Der Leser hingegen ahnt bereits zu einem frühen Zeitpunkt wie Täter und Motiv aussehen und findet zielgerichtet auch diverse Hinweise, die für die eigene Theorie sprechen. Werden Kalle und Kasimir im Laufe des Geschehens noch die Kurve bekommen und zu alter Stärke zurückfinden?

Auf Grund der soeben angeführten Kritik leidet die Spannungskurve ein wenig, das Niveau ist nicht durchweg konstant, Schwankungen ergeben sich zudem durch ausschweifende Passagen, die die Handlung zeitweise stagnieren lassen. Auf den Humor allerdings kann man sich absolut verlassen. Dieser wird nicht subtil eingestreut, sondern gekonnt und gezielt eingesetzt, ohne dabei konstruiert zu wirken. Emotional ist und bleibt man nah an dem tierischen Duo, von dem man hoffentlich noch so einiges lesen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lese_gerne Lese_gerne

Veröffentlicht am 25.05.2017

Kalle & Kasimir - der dritte Teil dieser tierischen Reihe war wieder super

Endlich wird geheiratet. Mads und Linna geben sich endlich das Ja-Wort. Für Kalle und Kasimir eine aufregende Gelegenheit. Wo sich Kalle schon fragt warum Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt, eine Zuckerbrezelfrisur ... …mehr

Endlich wird geheiratet. Mads und Linna geben sich endlich das Ja-Wort. Für Kalle und Kasimir eine aufregende Gelegenheit. Wo sich Kalle schon fragt warum Linna sich in ihre Bettdecke gewickelt, eine Zuckerbrezelfrisur und Gesichtsbemalung hat. Aaaah, das ist ja gar keine Bettdecke sondern ein Brautkleid. Danach wird geflittert. Im Pfötchen-Hotel in Österreich. Kalle und Kasimir dürfen natürlich mit. Dort wartet schon der nächste Fall auf die beiden. Zuerst verschwindet der Chihuahua Schuschu und von seinem Frauchen wird Lösegeld gefordert und später werden den Urlaubern im Hotel auch noch Wertgegenstände gestohlen. Nachdem Kalle und Kasimir Freunde in ihrer Zentrale ( Hunde- und Katzenaufenthaltsraum) gefunden haben werden sie diesen Fall sehr schnell lösen.

****************************************

Nach "Kalle & Kasimir - und der geheimnisvolle Nachbar", "Kalle & Kasimir - Die rätselhafte Wahrsagerin" ist "Kalle & Kasimir - Flitterwochen im Pfötchenhotel" der dritte Teil dieser Reihe. Da mir die Vorgängerbücher sehr gut gefallen haben wollte ich natürlich auch den dritten Teil lesen. Ich war wieder hin und weg von dieser ganz tollen Fortsetzung. Auch dieser Teil wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Kalle und von Kasimir erzählt. Kalles Seiten sind mit Knochen und die von Kalle mit Fischgräten unterlegt. Das Markenzeichen dieser Bücher. Die Autorin hatte bei der Leserunde zu "Kalle & Kasimir - und der geheimnisvolle Nachbar" als Bewerbungsaufgabe dazu aufgerufen Sprichwörter wie z. B. "Ein Mops kommt selten allein" auf Kalle oder Kasimir umzudichten. Einige dieser Sprichwörter tauchen jetzt in diesem dritten Teil auf. Hundedame Edda ist dazu auserwählt, diese Sprichwörter wie aus der Pistole geschossen zu erwähnen. Das fand ich eine ganz tolle Idee. Im Buch kommen auch wieder schöne Szene vor, wie z.B. Kalle im Anorak von Linna Sessellift fährt oder im Rucksack von Mads, der Ski fährt, den Berg runtersaust. Oder eben Redewendungen, wie z. B. "an der Stelle wo der Fuchs immer hinpinkelt", die Tiere gebrauchen würden wenn sie reden könnten.
Teil 1 gibt es nun auch als Taschenbuch zu kaufen. Teil 2 und 3 sind nur als E-Book erhältlich.

************************************

Nun, lieber Verlag hoffe ich, dass es noch ganz viele weitere Teile von dieser tollen und tierischen Reihe gibt. Ich warte schon sehnlichst auf einen weiteren vierten Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Contessa Contessa

Veröffentlicht am 07.05.2017

Pfötchen-Ermittler mit Herz

Dieses Mal geht es für Kater Kasimir und Mops Kalle mit Linna und Mads zusammen in die Flitterwochen in ein wunderschönes Pfötchenhotel. Aber Erholung sieht eindeutig anders aus. Es wird wieder richtig ... …mehr

Dieses Mal geht es für Kater Kasimir und Mops Kalle mit Linna und Mads zusammen in die Flitterwochen in ein wunderschönes Pfötchenhotel. Aber Erholung sieht eindeutig anders aus. Es wird wieder richtig spannend bei den beiden. Hoch hinaus auf den Berg, durch Eis und Schnee und kreuz und quer durchs Hotel und den angrenzenden Park. Innerhalb kürzester Zeit passieren einige seltsame Dinge im Hotel und auf der Alm. Die beiden vierpfotigen Ermittler geben wieder alles um die Fälle zu lösen. Es geht um Entführung, Lösegeld-Erpressung und außerdem verschwinden immer wieder Wertgegenstände der Zweibeiner. Wer steckt bloß dahinter? Mit großartiger Unterstützung der anderen Katzen und Hunde im Hotel arbeiten sie alle von ihrer Zentrale aus zusammen und zeigen, dass sie nicht nur großartige Ermittler sind, sondern auch noch ein großes Herz für Entführer haben. Denn manches ist anders, als man erst denkt.

Besonders gut hat mir an diesem Teil gefallen, dass diesmal nicht nur die zwei Zuhause Detektiv spielen, sondern dass sie im Urlaub tolle Unterstützung von den anderen tierischen Hotelgästen erhalten und eine richtig große Ermittler-Einheit bilden. Des weiteren waren die tollen Sprichworte und Sprüche, die auf mopsisch umgebastelt waren, ein echtes Highlight im Buch und haben mich einige Male zum Schmunzeln gebracht. Dass sich dieses Mal Kasimir in die wunderschöne Main-Coone-Dame Penelope verliebt, fand ich auch wirklich schön, da Kasimir nun endlich auch mal Gefühle zu lässt und sich sogar Rat von seinem Kumpel Kalle holt. Er war mir bisher doch immer etwas unterkühlt und von sich selbst überzeugt, der kleine Kater. Nun findet auch er immer mehr einen Platz in meinem Herz, wo Kalle schon lässt ist. Er hat mich von vorne herein mit seiner liebenswerten, freundlichen, tapsigen Art im Sturm erobert. Für alle die auf Krimis stehen, die Tiere und Geschichten mit Witz lieben, genau das richtige!!! Wie immer ist der tolle Schreibstil von Mirjam Müntefering hervorzuheben, denn man sieht wirklich von Kapitel zu Kapitel abwechselnd Kalle und Kasimir bildlich vor sich, wie sie denken und sprechen. Schon toll, wie sie es schafft, dass man sich so in die Fellnasen rein denken kann.

Diese Geschichte ist der 3. Band vom tierischen Ermittlerduo Kalle und Kasimir. Hoffentlich folgen noch viele weitere Teile und zukünftig sehr gerne auch als Printversion und nicht nur als ebook, das wäre klasse!!
Wir wollen doch alle so gerne erfahren wie es mit Penelope und Kasimir weitergeht, kommt sie nun in Frauchens Ferien zu Besuch? Und was ist mit Kalle und Amanda? Gibt es bald auch noch eine tierische Hochzeit und vielleicht sogar Nachwuchs?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mabuerele mabuerele

Veröffentlicht am 23.04.2017

Klasse Tierkrimi

„...Ich sach ma so, normalerweise bin ich da ja blitzschnell...“
Kater Kasimir und Mops Kalle leben bei Mads und Linna. Das Buch beginnt mit deren Hochzeit.
Die Tiere dürfen ihre Dosenöffner auf der Hochzeitsreise ... …mehr

„...Ich sach ma so, normalerweise bin ich da ja blitzschnell...“
Kater Kasimir und Mops Kalle leben bei Mads und Linna. Das Buch beginnt mit deren Hochzeit.
Die Tiere dürfen ihre Dosenöffner auf der Hochzeitsreise nach Sankt Andreasheim begleiten. Im Hotel wurde gerade die Hündin Schuschu entführt. Außerdem kommt es verstärkt zu Diebstählen. Sofort sind Kasimir und Kalle in ihrem Element, denn sie haben bisher schon zwei Fälle aufgeklärt.
Die Autorin hat einen amüsanten Tierkrimi geschrieben. Ich kenne die Vorgängerbände nicht, hatte aber kein Problem, mich in die Handlung zu finden.
Die Geschichte wird abwechselnd von Kalle und Kasimir erzählt. Kasimir ist der Boss, Kalle sein Assistent. Diese Rolle akzeptiert er auch problemlos. Außerdem ist er stetig bemüht, von Kasimir zu lernen.
Der Schreibstil des Buches ist sehr humorvoll. Vor allem bei Kalles Sprachspielen musste ich wiederholt schmunzeln. So macht er aus dem Trau-dich-Zimmer ein Wag-es-Zimmer. Sehr detailliert wird von Kalle die Reise ins Pfötchenhotel beschrieben. Im Hotel gibt es eine Tierbetreuung, während sich die Zweibeiner auf dem Skihang vergnügen. Die verschiedenen Tiere werden gut charakterisiert, sei es die Siamkatze Stanzerl. die Main-Coon-Katze Penelope oder der schon etwas betagte Hund Frodo. . Sowohl die Katzen als auch die Hunde unterstützen Kalle und Kasimir bei ihren Ermittlungen je nach ihren Möglichkeiten. Erstaunlich phantasievoll gehen die Tiere dabei vor. Während Kasimir der Denker ist, sorgt Kalles ausgezeichneter Geruchssinn für praktische Erfolge. Allerdings kann Kalle an keinem gefüllten Futternapf vorübergehen. Das führt zu amüsanten Szenen und ist nicht immer den Ermittlungen dienlich.
Auch Tiere haben Gefühle. Kalle vermisst die Hündin Amanda. Kasimir hatte dafür wenig Verständnis, doch dann trifft ihn die Liebe selbst.
Obiges Zitat stammt von Kalle. Der erste Teil des Satzes ist für ihn typisch und findet sich in vielfältiger Kombination. Kalle redet gern, Kasimir eher weniger.
Die Autorin versteht es, manche Situationen so anschaulich zu schildern, dass die Geschichte als Bild im Kopf abläuft. Ein Beispiel dafür ist die Skiabfahrt vom Mads mit Kalle im Rucksack.
Die eigentlichen Kriminalfälle werden bravourös gelöst. Dabei zeigt sich, das Diebstahl nicht gleich Diebstahl ist. Auch hier differenzieren die tierischen Ermittler gekonnt.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich nicht nur humorvoll unterhalten, sondern thematisiert unterschwellig auch gesellschaftliche Probleme.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mirjam Müntefering

Mirjam Müntefering - Autor
© Sabine Müntefering

Mirjam Müntefering, geboren 1969 im Sauerland, studierte Theater- und Filmwissenschaften sowie Germanistik und arbeitete als Fernsehredakteurin. Seit dem Jahr 2000 schreibt sie Jugendbücher und Romane für Erwachsene. Nachdem sie mehrere Jahre lang eine eigene Hundeschule betrieb, konzentriert sie sich inzwischen ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Partnerin und ihren Hunden im Ruhrgebiet.  

Mehr erfahren
Alle Verlage