Mydworth Mysteries - London Calling!
 - Neil Richards - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
137 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6955-7
Ersterscheinung: 29.11.2019

Mydworth Mysteries - London Calling!

Band 3 der Reihe "A Cosy Historical Mystery Series"

(10)

From the authors of the best-selling series CHERRINGHAM
When a prominent family's daughter flees sleepy Sussex to seek a career on the stages of a glittering West End, Harry and Kat are asked to check in on the young woman. But the two of them soon discover that there is a much bigger danger to the woman and her family than mere acting dreams being crushed.
Co-authors Neil Richards (based in the UK) and Matthew Costello (based in the US), have been writing together since the mid-90s, creating innovative content and working on major projects for the BBC, Disney Channel, Sony, ABC, Eidos, and Nintendo to name but a few. Their transatlantic collaboration has underpinned scores of TV drama scripts, computer games, radio shows, and the best-selling mystery series Cherringham. Their latest series project is called Mydworth Mysteries.


Rezensionen aus der Lesejury (10)

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 22.12.2019

Wo ist LIzzy?

Die junge Lizzy Spence ist überzeugt davon Schauspielerin werden zu können. Daher läuft sie von zu Hause weg und versucht in einem der vielen Theater im Londoner West End ihr Glück zu finden. Doch dann ... …mehr

Die junge Lizzy Spence ist überzeugt davon Schauspielerin werden zu können. Daher läuft sie von zu Hause weg und versucht in einem der vielen Theater im Londoner West End ihr Glück zu finden. Doch dann taucht sie nicht mehr auf. Harry und Kat machen sich auf die Suche nach dem verschwundenen Mädchen.

Meine Meinung
Nachdem mir die beiden ersten Bücher dieser Reihe schon sehr gut gefallen haben, hat mich auch dieser dritte Band nicht enttäuscht. Natürlich sind das nicht Krimis auf höchstem Niveau. Es sind recht kurze Krimis, was man an der Seitenzahl unschwer erkennen kann. Aber trotzdem bieten sie das richtige Maß an Spannung. Ein Mädchen verschwindet, und ihr Vater ist so gar nicht damit einverstanden, dass Harry und Kat sich da einmischen. Schon allein deshalb tun sie es erst recht. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und auch der Schreibstil war gewohnt unkompliziert, so dass sich keine Unklarheiten ergaben. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Kat und Harry, die zum Glück nichts auf den Widerspruch des Vaters gaben und trotzdem ermittelten. Und wie gewohnt den richtigen Riecher hatten. Diese Bücher sind so richtig schöne Krimis für zwischendurch, eben weil sie nicht so viele Seiten haben. Das Buch war spannend vom Anfang bis zum Ende, es hat mich gefesselt, mir sehr gut gefallen und mich genauso gut unterhalten. Daher von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Berwertungszahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrischiD ChrischiD

Veröffentlicht am 29.03.2020

Wunschtraum

Lizzie Spence ist überzeugt davon, dass es noch mehr geben muss als das ruhige, vorbestimmte Leben in Mydworth. Daher beschließt sie still und heimlich fortzugehen, um am Theater in London ihr Glück zu ... …mehr

Lizzie Spence ist überzeugt davon, dass es noch mehr geben muss als das ruhige, vorbestimmte Leben in Mydworth. Daher beschließt sie still und heimlich fortzugehen, um am Theater in London ihr Glück zu versuchen. Als sich ihre Spur vollends verliert, wendet Lizzies Mutter sich in ihrer Verzweiflung an Kat und Harry, mit der Bitte ihre Tochter zumindest ausfindig zu machen. Ihr geht es ausschließlich um die Gewissheit, dass es Lizzie gut geht. Obwohl Mr. Spence den Auftrag seiner Frau sofort und vehement zurückzieht, sind Kat und Harry gedanklich bereits in London, denn sie spüren, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt…

Es kann wohl niemand einem jungen Mädchen den Wunsch verwehren die eigenen Träume zu verwirklichen, so sie denn halbwegs realistisch sind. Die Gefahr allerdings besteht, dass es immer Menschen gibt, die so etwas auszunutzen wissen und dies auch rigoros tun. Eine solche Vermutung scheint Kat und Harry sofort durch den Kopf zu schießen, weshalb sie sich nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen und Lizzies Spur verfolgen.

Nicht nur für die Protagonisten ist es interessant und spannend einmal abseits der Kleinstadtidylle zu ermitteln. Auch dem Leser wird so das London der 20er Jahre näher gebracht. Sicherlich wird mit einigen Klischees gespielt, andere Elemente aber orientieren sich stark an tatsächlich dagewesenen Gegebenheiten, die es womöglich in ähnlicher Form noch immer innerhalb der Gesellschaft zu finden gibt – nicht nur in London. Somit stellt man natürlich schnell eigene Theorien auf, die Möglichkeiten an sich sind sowieso stark begrenzt, aber immer noch kann es zu unerwarteten Einschüben kommen. Zu voreilig sollte man also nicht von genereller Vorhersehbarkeit ausgehen.

Die dritte Folge rund um Mydworth und seine Bewohner reiht sich erzähl- wie spannungstechnisch in das bereits bekannte und gewohnte Niveau ein. Man könnte lapidar sagen ‘da weiß man, was man bekommt’, obwohl der Ausspruch negativer behaftet ist als eigentlich gemeint. Denn der Leser kann sich durchweg darauf verlassen ein paar Lesestunden der besonderen Art zu erhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JeanetteBuechereule JeanetteBuechereule

Veröffentlicht am 05.01.2020

Kurzer Cosy Crime

Die junge Lizzie Spence möchte Schauspielerin werden. Deshalb verlässt sie eines Morgens ihr Heimatdorf Mydworth, um in London ihr Glück zu versuchen. Lizzies Eltern machen sich große Sorgen um ihre Tochter. ... …mehr

Die junge Lizzie Spence möchte Schauspielerin werden. Deshalb verlässt sie eines Morgens ihr Heimatdorf Mydworth, um in London ihr Glück zu versuchen. Lizzies Eltern machen sich große Sorgen um ihre Tochter. Die Mutter bittet Kat und Harry, Lizzie aufzuspüren. So machen sich die beiden auf nach London, um in zwielichtigen Schuppen im West End zu ermitteln ...

"Spur nach London" ist der dritte Teil der Zwanzigerjahre-Krimiserie mit Harry und Kat. Die Vörgängerbände muss man nicht zwingend gelesen haben, weil die Fälle in sich abgeschlossen sind.

Durch die Kürze der Geschichte (123 Seiten) wird der unblutige Fall relativ rasch aufgeklärt. Perfekt also, um zwischendurch zu schmökern!

Fazit: Ein kurzer Cosy Crime aus dem England der Zwanzigerjahre - ideale Lektüre für zwischendurch, vier Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Shanna1512 Shanna1512

Veröffentlicht am 30.12.2019

London, gefährlich und schrill

Aus dem Klappentext

Die junge Lizzie Spence träumt davon, Schauspielerin zu werden. Sie beschließt, von zuhause wegzulaufen und ihr Glück in einem der unzähligen Theater im Londoner West End zu suchen. ... …mehr

Aus dem Klappentext

Die junge Lizzie Spence träumt davon, Schauspielerin zu werden. Sie beschließt, von zuhause wegzulaufen und ihr Glück in einem der unzähligen Theater im Londoner West End zu suchen. Dort verschwindet sie spurlos. Harry und Kat werden auf den Fall aufmerksam und machen sich auf die Suche nach dem vermissten Mädchen.

Bei dem Buch handelt es sich um den 3. Band rund um Sir Harry Mortimer und seine amerikanische Frau Kat.
Wie auch in den beiden Vorgänger Romanen lebt dieses Buch wieder von seinen liebevoll ausgearbeiteten Charakten.
Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt durch die Seiten dieses Kurzkrimis.
Wer allerdings einen blutrünstigen Krimi erwartet, wird enttäuscht sein. Wer hingegen ein kurzweiliges Lesevergnügen möchte, hat sicher Freude beim Lesen.
Man muss auch nicht zwangsläufig die beiden ersten Bücher gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Jedes für sich ist eine abgeschlossene Geschichte.
Für mich persönlich war dies allerdings der schwächste Teil der Serie.
Ich fand die Handlung nicht wirklich interessant.
Allerdings bin ich weiterhin Fan der Reihe und freue mich bald wieder mit dem adligen Paar auf Verbrecherjagd zu gehen.

Von mir 4 gute Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 03.01.2020

Enttäuschend

Spur nach London ist der dritte Fall, den Lord und Lady Mortimer lösen müssen, der erste, den ich gelesen habe und auch der letzte den ich lesen werde.

So sehr ich diese Art von Krimis auch mag und so ... …mehr

Spur nach London ist der dritte Fall, den Lord und Lady Mortimer lösen müssen, der erste, den ich gelesen habe und auch der letzte den ich lesen werde.

So sehr ich diese Art von Krimis auch mag und so hoch meine Erwartungen auch waren ... ich wurde regelrecht enttäuscht.

Mydworth ist eine spannende Zeitreise ins England der 20er Jahre - für Fans von Babylon Berlin, Downton Abbey, und Miss Fishers mysteriösen Mordfällen.

Babylon Berlin hat mir nicht gefallen, ich habe die Serie schnell aus meinem Gedächtnis gelöscht und nur wenige Folgen gesehen. Aber .... ich liebe Downton Abbey und Miss Fisher.

Aber mir ist auch klar, dass man kaum Vergleiche zwischen Buch und Film herstellen kann, aber ich hätte mir von Mydworth wenigstens etwas Flair der Serien gewünscht.

Aber .... das Autorenduo hat es nicht geschafft, mich in die 20erJahre zu versetzen, der Fall war nett, die witzigen Teile passabel, aber mehr auch nicht, das Ermittlerduo war nett (mehr aber auch nicht, da gefallen mir andere ermittelnde Ehepaare besser) und am Ende bleibt ein netter Krimi, den man aber nicht gelesen haben muss und der sich nicht von anderen Krimis dieser Ära hervorhebt.

Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch aber ... ich wurde nicht befriedigt.

Wirklich positiv war nur, dass sich die Geschichte schnell lesen ließ. Langweilig war es nicht, aber auch nicht wirklich spannend oder in irgend einer Weise herausragend.

Und noch ein Nebensatz: Obwohl es der dritte Teil war hatte ich nicht das Gefühl, die ersten beiden Bände kennen zu müssen.

Schade ...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Matthew Costello

Matthew Costello - Autor
© Matt Costello

Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie "Vacation" (2011), "Home" (2014) und "Beneath Still Waters" (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat Dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen "The 7th Guest", "Doom 3", "Rage" und "Pirates of the Caribbean" besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Neil Richards Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. …

Mehr erfahren

Autor

Neil Richards

Neil Richards - Autor
© Wayne Matthews-Stroud

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. "The Da Vinci Code" und, gemeinsam mit Douglas Adams, "Starship Titanic". Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling. Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Matt …

Mehr erfahren
Alle Verlage