Mydworth - Tod im Mondschein
 - Neil Richards - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
145 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7318-9
Ersterscheinung: 31.10.2019

Mydworth - Tod im Mondschein

Ein Fall für Lord und Lady Mortimer
Band 2 der Reihe "Englischer Landhaus-Krimi"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(13)

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, offenbar wollte er nachts heimlich auf die Jagd gehen. War es ein Unfall? Oder hat jemand dem Wilderer absichtlich das Handwerk gelegt? Die Mutter des Jungen ist überzeugt, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Kat und Harry beginnen zu ermitteln und stellen fest, dass Syd eine Menge Geheimnisse hatte ...
Ein glamouröses Ermittlerduo, ungewöhnliche Verbrechen, schnelle Autos, schicke Kleider und rauchende Revolver – das ist Mydworth, die neue Serie von Matthew Costello und Neil Richards, den Autoren der britischen Erfolgsserie Cherringham. Sir Harry Mortimer, der ehemalige Spion im Dienste ihrer Majestät, ermittelt zusammen mit seiner umwerfenden Ehefrau Kat, die es mit jedem Bösewicht aufnehmen kann! Mydworth ist eine spannende Zeitreise ins England der 20er Jahre – für Fans von Babylon Berlin, Downton Abbey, und Miss Fishers mysteriösen Mordfällen.
eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!


Rezensionen aus der Lesejury (13)

Shanna1512 Shanna1512

Veröffentlicht am 17.11.2019

Nur der Mond schaut zu

Aus dem Klappentext

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, ... …mehr

Aus dem Klappentext

Kaum haben sich Lord und Lady Mortimer in Mydworth eingelebt, da gibt es schon einen neuen Fall: Der junge Syd Buckman wird erschossen im Wald aufgefunden. Neben ihm liegt seine Schrotflinte, offenbar wollte er nachts heimlich auf die Jagd gehen. War es ein Unfall? Oder hat jemand dem Wilderer absichtlich das Handwerk gelegt? Die Mutter des Jungen ist überzeugt, dass es sich um ein Verbrechen handelt. Kat und Harry beginnen zu ermitteln und stellen fest, dass Syd eine Menge Geheimnisse hatte ...


Mit viel Witz und schwarzem Humor gepaart, ist den Autoren auch dieses Mal wieder ein kurzweiliger, unterhaltsamer Krimi gelungen.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildlich, so dass man sich als Leser sofort im Herrenhaus Mydworth Manor und in dem kleinen Weiler wiederfindet.

Die Charaktere der Hauptprotagonisten wurden liebevoll ausgearbeitet und mit Leben gefüllt.

Ich war sofort in der Geschichte und von ihr gefangen.
Ich habe mit dem sympathischen Paar eine Reise durch die goldenen 20.iger machen dürfen und so nebenbei haben wir auch noch einen Kriminalfall gelöst.

Ein Buch, dass den Leser entführt und den Alltag vergessen lässt. Zusammen mit einer guten Tasse Tee, eine kleine Auszeit.
Sicher nicht literarisch die erste Liga, aber auf jeden Fall unterhaltsam und es macht Spaß, das Buch zu lesen.

Gerne möchte ich noch mehr Zeit mit dem adligen Paar verbringen und freue mich schon auf den nächsten Fall mit LORD UND LADY MORTIMER.
Von mir 5 Sterne für die schönen Lesestunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 14.11.2019

Warum musste Syd sterben?

Kaum hat sich das adlige Ehepaar Mortimer in Mydworth eingelebt, gibt es schon etwas Neues zu ermitteln. Der junge Syd Buckham wird tot aufgefunden, erschossen. Offenbar wollte er nachts heimlich auf die ... …mehr

Kaum hat sich das adlige Ehepaar Mortimer in Mydworth eingelebt, gibt es schon etwas Neues zu ermitteln. Der junge Syd Buckham wird tot aufgefunden, erschossen. Offenbar wollte er nachts heimlich auf die Jagd gehen, denn neben ihm liegt seine Schrotflinte. Ein Unfall? Oder wollte jemand den Wilderer töten? Die Mutter glaubt nicht an einen Unfall. Aufgrund der Bitte von der Mutter des Jungenbeginnen Harry und Kat zu ermittel und müssen feststellen, dass Syd eine Menge Geheimnisse hatte…

Meine Meinung
Wie schon der erste Band dieser Serie ließ sich auch dieses Buch leicht und flüssig lesen. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Kat, als sie mit Syds Mutter gesprochen hat und dann plötzlich deren Ehemann hereinkam. Es war sofort klar, dass es ihm gar nicht gepasst hat, dass seine Frau sich mit Kat über Syd unterhalten hat. Doch was das Ehepaar Mortimer alles herausfand, das soll der geneigte Leser selbst lesen. Auf jeden Fall war Kat gleich überzeugt, dass Syds Tod kein Unfall gewesen sein konnte. Und Harry ging es genauso. Mir hat dieses Buch wieder sehr gut gefallen, nur dass am Ende zumindest eine Frage offen blieb, das fand ich nicht so gut, was aber an der Bewertung durch mich nichts ändert. Denn wer nun wirklich der Mörder war, ist nicht wirklich klar. Der, der es sein konnte, wurde wegen eines andren Mordes verhaftet und dann gab es noch jemanden… aber wie gesagt, es ist nicht wirklich klar. Der Spannung, die von Anfang bis zum Ende anhielt, tat das keinen Abbruch. Das Buch hat mich wieder gefesselt und ich habe es in einem Rutsch gelesen. War ja auch nicht dick. Es hat mich wieder sehr gut unterhalten und bekommt daher eine Empfehlung für alle Leser, die so schnell mal was Spannendes lesen wollen. Natürlich vergebe ich auch die volle Bewertungszahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrischiD ChrischiD

Veröffentlicht am 01.02.2020

Hexenkessel Mydworth

Mehr als eine kurze Zeit der Eingewöhnung ist Lord und Lady Mortimer nicht vergönnt, denn schon bald stehen sie vor einem weiteren ungewöhnlichen Fall. Von der Polizei als tragischer Wildunfall deklariert, ... …mehr

Mehr als eine kurze Zeit der Eingewöhnung ist Lord und Lady Mortimer nicht vergönnt, denn schon bald stehen sie vor einem weiteren ungewöhnlichen Fall. Von der Polizei als tragischer Wildunfall deklariert, sind andere Personen restlos überzeugt davon, dass der junge Syd erschossen wurde. Erste Nachforschungen lassen Harry und Kat schnell vor einer Mauer des Schweigens stranden. Grund genug sich erst recht mit den Ereignissen zu befassen und tief verwurzelte Geheimnisse zu ergründen.

Mussten im Auftaktband „Bei Ankunft Mord“ Figuren und Gegebenheiten zunächst noch eingeführt werden, fühlt es sich bei „Tod im Mondschein“ schon fast an als würde man alte Freunde treffen und sie einen Teil ihres Weges begleiten. Die Sympathien sind ganz klar verteilt und werden durch diverse Taten oder Gedankengänge nur noch positiv verstärkt. Charaktere, mit denen man ausschließlich auf Grund des Falls in Berührung kommt, werden natürlich erst einmal kritisch, aber doch neutral, beäugt. Hier muss sich jeder selbst ein Bild machen, inwiefern Vorsicht geboten ist oder bedingungsloses Vertrauen herrscht.

Jagdunfall oder Mord? Das ist die zentrale Frage, derer sich Lord und Lady Mortimer gewissenhaft annehmen. Auch wenn sie immer wieder ausgebremst werden, befeuert das nur ihren Ehrgeiz und dient somit im weitesten Sinne der Wahrheitsfindung. Dem Leser wird ebenfalls nicht so schnell langweilig, denn immer wieder werden neue Aspekte beleuchtet, die sowohl fallrelevant, aber auch der Entwicklung des gesamten Mydworth-Universums zuträglich sind. Zugleich wird der Spannungsbogen kontinuierlich ausgebaut, bietet Raum für eigene Theorien und führt doch mit klarer Linie in Richtung Finale.

Das beschauliche Mydworth wird zum Hexenkessel, wenn es wieder einmal darum geht gut gehütete Geheimnisse zu entlarven, um einem perfiden Verbrechen auf die Spur zu kommen. Nichtsdestotrotz ist man immer wieder gewillt dorthin zurückzukehren, denn es gibt augenscheinlich noch einiges zu entdecken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wiechmann8052 wiechmann8052

Veröffentlicht am 26.01.2020

ein Wohlfühlkrimi

Klappentext

Ein glamouröses Ermittlerduo, ungewöhnliche Verbrechen, schnelle Autos, schicke Kleider und rauchende Revolver - das ist Mydworth, die neue Serie von Matthew Costello und Neil Richards, den ... …mehr

Klappentext

Ein glamouröses Ermittlerduo, ungewöhnliche Verbrechen, schnelle Autos, schicke Kleider und rauchende Revolver - das ist Mydworth, die neue Serie von Matthew Costello und Neil Richards, den Autoren der britischen Erfolgsserie Cherringham. Sir Harry Mortimer, der ehemalige Spion im Dienste ihrer Majestät, ermittelt zusammen mit seiner umwerfenden Ehefrau Kat, die es mit jedem Bösewicht aufnehmen kann! Mydworth ist eine spannende Zeitreise ins England der 20er Jahre - für Fans von Babylon Berlin, Downton Abbey, und Miss Fishers mysteriösen Mordfällen.

Meinung

Typisch Englisch in den 30 Jahren.
Der Umbruch in der Gesellschaft der nach dem 1. Weltkrieg angefangen hat, blitzt hier manchmal auf. Im Vordergrund steht ein Todesfall der vielleicht ein Mord ist.
Das Ermittlerpaar ist sehr sympathisch, am Anfang ihrer Ehe sind noch einige Zweifel am Zusammenleben die durch die Tätigkeit als Detektive aber schnell verschwinden.
Es ist ein Wohlfühlkrimi, hin und wieder blitzen Szenen auf die weniger nett sind aber alles in allem wird das Ganze harmlos dargestellt.
Es war ein entspanntes Lesen ohne große Aufregung aber es war trotzdem nicht langweilig.
Ich kann mir vorstellen weitere Bände zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea Dorothea

Veröffentlicht am 02.12.2019

War es ein Unfall? Oder ein Mord?

Der nächste Fall für Sir Harry Mortimer und seine Frau Lady Kat Mortimer.

Die Beiden werden gebeten die Umstände eines Unfalles zu klären. Ein Wilderer ist anscheinend gestürzt und hat sich dabei mit ... …mehr

Der nächste Fall für Sir Harry Mortimer und seine Frau Lady Kat Mortimer.

Die Beiden werden gebeten die Umstände eines Unfalles zu klären. Ein Wilderer ist anscheinend gestürzt und hat sich dabei mit seinem Gewehr erschossen. Die Polizei meint es war ein Unfall, jedoch die Mutter glaubt nicht daran.

Wieder ein relativ schmaler Kriminalroman. Das Buch ist schnell gelesen. Die Geschichte wird schnell und ohne große Umwege erzählt. Eine Aussage führt zur Nächsten und so wird in doch kurzer Zeit der Mörder überführt.

Mir fehlte doch ein bisschen der Flair der Upper Class. Sir Harry und Lady Kat konnte ich nicht besser kennen lernen, dafür wurde die Story zu straff erzählt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Matthew Costello

Matthew Costello - Autor
© Matt Costello

Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie "Vacation" (2011), "Home" (2014) und "Beneath Still Waters" (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat Dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen "The 7th Guest", "Doom 3", "Rage" und "Pirates of the Caribbean" besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Neil Richards Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. …

Mehr erfahren

Autor

Neil Richards

Neil Richards - Autor
© Wayne Matthews-Stroud

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. "The Da Vinci Code" und, gemeinsam mit Douglas Adams, "Starship Titanic". Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling. Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Matt …

Mehr erfahren
Alle Verlage