Rauchland
 - Tom Finnek - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
392 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9429-0
Ersterscheinung: 28.08.2020

Rauchland

Ein Münsterland-Krimi

(20)

In einer kalten Rauhnacht, nahe der niederländischen Grenze: Ein alter Bauernkotten steht lichterloh in Flammen, und die Leiche des Bauern liegt ­mit eingeschlagenem Schädel vor dem Haus. Oberkommissar Maik Bertram und seine Kollegen können den vermeintlichen Mörder bald fassen: Schultewolter, der vor Jahren auch den inzwischen pensionierten Heinrich Tenbrink niedergeschlagen hat. Doch Zeugen haben gesehen, wie Schultewolter den Toten aus dem brennenden Haus gezerrt hat. Warum würde ein Mörder sein Opfer retten wollen?

Im vierten Fall der Münsterland-Krimis machen alte Bekannte und dunkle Geheimnisse während der Rauhnächte den Ermittlern Tenbrink und Bertram das Leben schwer.

LESER-STIMMEN ZUR REIHE:

"Die Hauptfiguren der Serie sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass es noch weitere Folgen in der Serie gibt. Und zwar bald, ich kann's kaum erwarten ..." (BrittDreier, Lesejury)

"Tom Finnek hat hier ein ungewöhnliches, sehr sympathisches Ermittlerpaar geschaffen, das durch die bildhafte Beschreibung sofort im Kopf des Lesers haften bleibt. Die beiden agieren glaubhaft und kommen authentisch rüber." (Ladybella911, Lesejury)

"Ein wunderbarer, mit dezentem Humor gespickter, spannender Regionalkrimi mit einem außergewöhnlichen Ermittlerduo, welches einem schnell ans Herz wächst." (Honigmond, Lesejury)

"Spannender Plot, interessante Figuren, tolle Atmosphäre" (_inga_, Lesejury)

Heinrich Tenbrink und Maik Bertram ermitteln bereits in:

- Galgenhügel
- Totenbauer
- Schuldacker

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!


Rezensionen aus der Lesejury (20)

mellidiezahnfee mellidiezahnfee

Veröffentlicht am 23.09.2020

lesenswert

Rauchland ist der vierte Band einer Reihe und zu Beginn habe ich mich recht schwergetan in die Entwicklungen einzusteigen, da ich die Vorgängerbände nicht kenne. Einige, wenige einführende Sätze zur Vergangenheit ... …mehr

Rauchland ist der vierte Band einer Reihe und zu Beginn habe ich mich recht schwergetan in die Entwicklungen einzusteigen, da ich die Vorgängerbände nicht kenne. Einige, wenige einführende Sätze zur Vergangenheit wären sehr hilfreich gewesen. Der Erzählstil ist wundervoll, anschaulich und lebt durch die Einzigartigkeit der Protagonisten. Die Einflechtung plattdeutscher und niederländischer Sätze bereitete mir – in Ostfriesland beheimatet – keinerlei Probleme, hat dem Krimi aber eine wunderbare lokale Note gegeben.
Man kann sich die Abgeschiedenheit dieser Region sehr gut vorstellen. Leider fand ich die Überleitung zur Aufklärung ein wenig zu offensichtlich, und die persönlichen Belange der Protagonisten haben den Fall manchmal sogar in den Hintergrund treten lassen.
Sehr gut gefallen hat mir dagegen die unaufgeregte, solide Ermittlungsarbeit, und dass noch echte, zielführende Gespräche geführt werden müssen, da das Opfer unglaublich abgeschieden gelebt hat. Die Zusammenhänge werden zum Schluss recht spannend und ereignisreich zusammengeführt und alles fügt sich logisch ein.

Fazit: Ein absolut lesenswerter Regionalkrimi mit abwechslungsreichen Protagonisten und wunderbar unaufgeregter Ermittlungsarbeit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jutpri Jutpri

Veröffentlicht am 15.09.2020

Klasse Münsterlandkrimi

In Rauchland, Band 4 der Münsterlandreihe von Tom Finnek dreht sich alles um einen mysteriösen Mord. Der schwer Verletzte wird noch aus seinem brennenden Haus gerettet und stirbt dort im Schnee. Die altbekannten ... …mehr

In Rauchland, Band 4 der Münsterlandreihe von Tom Finnek dreht sich alles um einen mysteriösen Mord. Der schwer Verletzte wird noch aus seinem brennenden Haus gerettet und stirbt dort im Schnee. Die altbekannten Ermittler Maik Bertram und das Team machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Auch der eigentlich schon pensionierte Heinrich Tenbrink hat immer wieder seine Finger im Spiel, was nicht allen Kollegen so recht ist. Es gibt viele Einblicke in Maik und Heinrichs Privatleben und auch in die außergewöhnliche Lebensgemeinschaft der beiden.

Das Cover des Buches zeigt die idyllische Landschaft des Münsterlandes mit Bäumen, Wiesen, Zäunen und den brennenden Bauernkotten. So ist man gleich mittendrin, am Tatort und auch im Buch. Die Landschaft und die Personen sind gut beschrieben und ich kann es mir dadurch alles bildlich vorstellen. Der Wortlaut ist sehr verständlich und der Text flüssig zu lesen. Es sind immer wieder Plattdeutsche / Niederländische Passagen eingebaut, die evtl. nicht für jeden verständlich sind. Sollte diese Textstelle für die Handlung wichtig sein wird die Stelle noch mal separat erklärt. Durch ständig neue Begebenheiten und Entwicklungen sind die Ermittler und auch der Leser immer wieder auf dem Holzweg und die Suche nach dem Täter geht aufs Neue los. So bleibt das Buch bis zum Ende spannend.

Ich finde die Münsterlandreihe von Tom Finnek richtig gut. Da ich selber im Münsterland wohne fühlt es sich so an als wenn ich mittendrin bin im Buch. Die Landschaft und auch die Plattdeutschen Sätze, das ist für mich Zuhause.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SuHaJa SuHaJa

Veröffentlicht am 14.09.2020

Symathische Ermittler

Dies war mein erstes Buch von Tom Finnek und ich bin begeistert.
In einer abgebrannte Bauernkotte fernab des nächsten Dorfes wird eine Leiche gefunden. Ein Mann wird gesehen wie er davon rennt. Der pensionierten ... …mehr

Dies war mein erstes Buch von Tom Finnek und ich bin begeistert.
In einer abgebrannte Bauernkotte fernab des nächsten Dorfes wird eine Leiche gefunden. Ein Mann wird gesehen wie er davon rennt. Der pensionierten Kommissar Tenbrink wird in den Fall mit hineingezogen, den wie es sich herausstellt handelt es sich beim Flüchtigen um einen alten Bekannten der ihn vor Jahren schwer verletzt hat. Und da eben dieser Flüchtige nur mit ihm reden will wird er ohne sein Zutun indirekt in den Fall verwickelt und es kommt wie es kommen muß die "alte Spürnase juckt" und er ermittelt auf eigene Faust.
Die Handlung ist spannend und wird mit enormem Tempo von einer Szene in die nächste geführt. Immer hat man das Gefühl dabei zu sein. Da dem Ermittlerteam auch Tenbrinks Mitbewohner Maik Bertram angehört kommt es zu mancher Überschneidung, denn der Eine will bloß helfen während der Andere ihn zwar machen lässt, aber der Dienststellenleiter Bremer, dies nicht so gerne sieht. Das Ermittlerteam ist aus so vielen verschiedene Charakteren zusammengestellt - es macht einfach richtig Spaß alle zu kennen und ihre Eigenheiten sind liebevoll und doch lustig dargestellt.
Aber auch persönliche Anliegen der Hauptakteure geben dam ganzen eine tiefgründige Phase und man kann mitfühlen und hofft auf einen guten Ausgang.
Die Nähe zur Niederländischen Grenze ist ein wichtiger Anhaltspunkt und die grenzüberschreitenden Kontakte sind auf zwischenmenschlicher Basis geradezu perfekt. Das Münsterland wird als schöner, aber auch düsterer Ort beschrieben, denn hier wird noch auf alte Bräuche und Sitten geachtet und ein Streit kann Familien entzweien, was in diesem Krimi weite Kreise zieht und so richtig schön spannend ist.
Mich hat das Buch so fasziniert ich habe es an zwei Abenden durchgelesen und werde es bestimmt nochmals lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

XesLady XesLady

Veröffentlicht am 14.09.2020

Ein Krimi zum Wohlfühlen

Es war der erste Krimi, den ich von Tom Finnek gelesen habe und er hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Obwohl es bereits Krimis mit Tenbrink und Bertram gibt hatte ich keine Probleme mich in die Geschichte ... …mehr

Es war der erste Krimi, den ich von Tom Finnek gelesen habe und er hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Obwohl es bereits Krimis mit Tenbrink und Bertram gibt hatte ich keine Probleme mich in die Geschichte und die Charaktere einzufühlen. Relevante Hintergrundinformationen wurden im Laufe des Buches erläutert, ohne zu viel von den vorherigen Büchern vorweg zu nehmen.
Besonders gut hat mir die Sprache gefallen. Durch häufige Verwendung des münsterländischen Plattdeutschs hat das Lesen umso mehr Spaß gemacht und das ganze Buch aufgelockert. Allgemein war es flüssig und angenehm zu lesen.
Die Charaktere waren größtenteils sympathisch und die die es nicht waren sollten, so vermute ich, auch nicht sympathisch rüberkommen. Auch die Vermischung von Privatleben und der Aufklärung des Falls begünstigte eine flüssige Handlung und lockerte die Story auf.
Mir gefielen ebenfalls noch die Schauplätze und die ländliche Idylle sowie die Einbeziehung des Nachbarlandes.
Alles in Allem kann ich zu „Rauchland“ nichts Negatives sagen. Einen Hochspannungskrimi sollte man jedoch nicht erwarten. Nachdem die Handlung spannend anfing wurde es schnell ruhiger, aber das hat das Lesevergnügen nicht gehemmt. Jeder der einen angenehmen, sympathischen und auch mal weniger turbulenten Krimi mag ist hier genau richtig!
Ich freue mich schon darauf die anderen Münsterland-Krimis von Tom Finnek zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kruems Kruems

Veröffentlicht am 05.09.2020

Im Münsterland wird wieder ermittelt....

Der Vorgänger Schuldacker ist ein weiterer Band aus der Reihe den ich kenne und da mir dieser sehr gut gefallen hat habe ich mich auf Rauchland sehr gefreut.

Ein neuer Fall für Maik Bertram und sein Team ... …mehr

Der Vorgänger Schuldacker ist ein weiterer Band aus der Reihe den ich kenne und da mir dieser sehr gut gefallen hat habe ich mich auf Rauchland sehr gefreut.

Ein neuer Fall für Maik Bertram und sein Team - und auch für Tenbrink, obwohl dieser inzwischen Pensionär ist. Denn der Fall des alten Schaddebuer Harking ist leider nicht so klar wie anfangs erhofft. Als sein Kotten abbrennt wird nämlich beobachtet wie ein Mann, eigentlich nur als Silhouette erkennbar, den Alten aus dem brennenden Haus auf den Hof zieht. Doch warum sollte der vermeindliche Mörder sein Opfer im nachhinein retten? Die Ermittlungen gestalten sich recht schwierig dank der zurückhalten den Bevölkerung und von daher ist es ganz gut das Tenbrink sich einmischt. Richtig gut finde ich auch das Bonnema wieder mit von der Partie ist - ein interessanter Zeitgenosse.

Das Buch ist durchweg spannend geschrieben und die Männer-WG Bertram und Tenbrink ein richtig gutes Duo. Die letztendliche Lösung des Falls war für mich überraschend und schlüssig und von daher auch von mir eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Tom Finnek

Tom Finnek - Autor
© Tom Finnek

Tom Finnek wurde 1965 im Münsterland geboren und arbeitet als Filmjournalist, Drehbuchlektor und Schriftsteller. Er ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Familie in Berlin. Sowohl unter dem Pseudonym Tom Finnek als auch unter seinem richtigen Namen, Mani Beckmann, hat er bereits zahlreiche Krimis veröffentlicht. Zu seinen größten Erfolgen gehören neben der historischen Moor-Trilogie die London-Romane "Unter der Asche", "Gegen alle Zeit" und "Vor dem Abgrund".

Mehr erfahren
Alle Verlage