Römische Vergeltung
 - Bianca Palma - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be
Krimis
230 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5775-2
Ersterscheinung: 03.07.2018

Römische Vergeltung

Ein Fall für Commissario Caselli

(9)

Commissario Casellis persönlichster Fall!

Es ist Frühsommer in Rom, die Nächte sind lau und sternenklar, die römische Gesellschaft feiert auf den Dachterrassen der Palazzi. Und Commissario Caselli fühlt sich wie ein neuer Mensch. Denn er ist verliebt. Die hinreißende Französin Chantal hat ihm ordentlich den Kopf verdreht. Sie eröffnet Caselli die Welt der Reichen und Schönen, nimmt ihn mit zu den Soireen des Saudischen Prinzen Kabir im luxuriösen Hotel de Russie und bringt ihn mit den femminielli in Kontakt. Doch schon bald ziehen dunkle Wolken auf. Sergente Scurzi muss den Mord an einer Prostituierten aufklären, und Caselli erhält bedrohliche Botschaften von einem alten Feind, dem vorzeitig aus der Haft entlassenen Mafiakiller Enzo Calduzzo. Und als Chantal plötzlich verschwindet, tappt der Commissario in eine tödliche Falle ...

Commissario Alessandro Caselli ermittelt in Rom - ein eleganter Kriminalbeamter mit guten Manieren und Geschmack. Für Krimifans, Italienliebhaber, Romreisende und Leser von Andrea Camilleri.

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!


  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (9)

AmberStClair AmberStClair

Veröffentlicht am 28.09.2018

Römische Vergeltung: Ein Fall für Commissario Caselli (Rom Krimi 5)

In den fünften Teil von Commissario Caselli, der charmante gut aussehende Kommissar mit viel Charisma, lernen wir in diesem Teil einmal auf einer anderen Seite kennen. Denn dieses mal schwebt er auf Wolke ... …mehr

In den fünften Teil von Commissario Caselli, der charmante gut aussehende Kommissar mit viel Charisma, lernen wir in diesem Teil einmal auf einer anderen Seite kennen. Denn dieses mal schwebt er auf Wolke sieben und ist über beide Ohren verliebt. Das macht ihn ein wenig anfällig und sein Kollege ist sehr besorgt, da auch ein alter Feind sein Leben bedroht.
Auch in den fünften Teil lernen wir das Umfeld gut kennen. Die Charaktere sind wieder sehr gut und kommen auch gut rüber, jedenfalls bei mir. Die Handlungen sind gut nachvollziehbar und der Schreibstil ist auch sehr gut.
Mir hat der fünfte Teil gut gefallen und ich kann ihn empfehlen für all die Leser die diese Art von Krimi mögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kassandra10 kassandra10

Veröffentlicht am 04.09.2018

Rache ist süß!

Endlich geht es weiter mit dem 5. Teil mit Commissario Caselli. Auf Wolke Sieben schwebt er dank seinem letzten Fall mit seiner neuen Freundin Chantal und hat somit Zutritt zur High Society von Rom. Über ... …mehr

Endlich geht es weiter mit dem 5. Teil mit Commissario Caselli. Auf Wolke Sieben schwebt er dank seinem letzten Fall mit seiner neuen Freundin Chantal und hat somit Zutritt zur High Society von Rom. Über den edlen Dächern residiert Scheich Kabir, zu dessen Gefolge Chantal gehört und feiert eine Party nach der anderen.

Caselli, schwer verliebt und mit noblen Zukunftsabsichten gelingt es somit, sich von düsteren Gedanken und vom Verfolgungswahn zu befreien.

Als sein Zuhause verwüstet wird, ändert er schnell seine Meinung und nach einem Mord an einer Prosituierten wird ihm klar, dass sein Erzfeind seine Spur aufgenommen hat.

Während Casellis Team völlig im Dunklen tappt und der Vice-Questore Casellis die derzeitige Lebensweise und das mangelnde Arbeitsinteresse Casellis deckt, hat der Killer einen großzügigen Unterstützer, der ganz eigene Pläne verfolgt.

Mit Caselli begibt man sich auf eine Krimireise durch das chice und noble, aber auch verkommene altehrwürdige Rom. Die Mafia regiert die Politikermarionetten und die Polizei ist machtlos. Caselli, Sizilianer durch und durch, gibt jedoch den Kampf gegen die Mafia und das Böse im Menschen nicht auf.

Ein durchaus kühner Roman über den reichen Jetset, gekaufte Freundschaft, der Gier nach Macht und einigen wenigen Menschen, die grundsätzlich in jedem Menschen das Gute und Edle zu sehen vermögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 02.09.2018

Kurzweilig

Der 5. Fall von Commissario Caselli war mein erster und ich war spontan ganz begeistert von der tollen Persönlichkeit des Mannes. Wenn er ermittelt wird es garantiert nicht langweilig. Rom als Schauplatz ... …mehr

Der 5. Fall von Commissario Caselli war mein erster und ich war spontan ganz begeistert von der tollen Persönlichkeit des Mannes. Wenn er ermittelt wird es garantiert nicht langweilig. Rom als Schauplatz der Handlung finde ich besonders aufregend, denn Rom ist eine meiner absoluten Lieblingsstädte und so hat es mich besonders gefreut, vieles über die Stadt zu erfahren, besonders vom kulturellen Hintergrund her. Auch der Fall war spannend mit undurchsichtigen Figuren. Das Privatleben des Commissario Caselli kam ebenfalls nicht zu kurz. Hier war ich zwiegespalten, aber gerade das sorgte auch für Zündstoff. Das Cover passt dazu sehr gut und auch der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ich werde mir jetzt auch noch weitere Teile der Reihe ordern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mabuerele mabuerele

Veröffentlicht am 01.09.2018

Casellis persönlichster Fall

„...Ein Prachtexemplar von einem Mann. Er trug einen teuer aussehenden Smoking von Tom Ford mit weißen Hemd, der Mode nach ultratief offen, was seiner Seriosität keinen Abbruch tat. Nichts an ihm war protzig...“

Seitdem ... …mehr

„...Ein Prachtexemplar von einem Mann. Er trug einen teuer aussehenden Smoking von Tom Ford mit weißen Hemd, der Mode nach ultratief offen, was seiner Seriosität keinen Abbruch tat. Nichts an ihm war protzig...“

Seitdem Commissario Caselli sich in die schöne Französin Chantal verliebt hat, ist er nicht mehr er selbst. Chantal zeigt ihm die Welt der Reichen und Schönen. Dazu gehören lange Partynächte bei dem Saudischen Prinzen Kabir Abdul Ben Salem. Das Eingangszitat beschreibt den Prinzen.
Als der Mord an einer Prostituierten aufzuklären ist, bleibt fast die ganze Arbeit an Sergente Scurzi hängen. Der ahnt, dass Caselli noch andere Probleme hat, die ihn vom Amt fernhalten. Ein alter Bekannter aus Sizilien ist auf freien Fuß, der Caselli Rache geschworen hat.
Die Autorin hat einen spannenden Krimi geschrieben. Es ist der fünfte Teil mit Commisssario Caselli.
Der Schriftstil ist ausgereift. Das zeigt sich insbesondere bei den Gesprächen im Hotel des Prinzen. Der umgibt sich mit femminiello, Homosexuellen und einen katholischen Priester, der eine ganz eigene Ansicht vom Glauben hat. Es werden philosophische Fragen berührt und über Musik diskutiert. Schnell vermischen sich die Grenzen von Religion und Mystik. Für mich erschienen diese Treffen wie eine Welt voll Dekadenz, abgehoben vom wirklichen Leben. Einige der Anwesenden können sich diesen Müßiggang leisten, andere werden hofiert, ausgehalten, benutzt. Chantal stammt aus einem reichen Elternhaus. Für Caselli ist es nicht einfach, mit ihr mitzuhalten. Als Sizilianer hat er Probleme damit, dass die Frau das Geld in der Beziehung hat.
Da er weiß, dass er selbst in Gefahr ist, hat er Angst um Chantal. Die aber nimmt das Leben leicht und genießt den Augenblick. Zum ersten Mal erfahre ich als Leser, was dazu geführt hat, dass Caselli Sizilien verlassen hat. Wie sagt Scurzi so treffend?

„...Und aus einem Sizilianer, der nichts sagen will, bekommst du nichts raus...“

Zu den stilistischen Höhepunkten gehört für mich das Gleichnis vom Seeleopard und dem Pinguin. Es ist eine gekonnte Zusammenfassung des aktuellen Geschehens.
Aber auch die Unterhaltung von Caselli mit dem Vice-Questore geht in die Tiefe. Letzterer erwähnt:

„...Sie kennen ja die Laufbahn. Je höher man aufsteigt, desto dünner wird die Luft...“

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es geht nicht nur um eine spannende Krimihandlung, sondern nebenbei werden viele interessante Themen gestreift. Das sorgt für Ruhepunkte im Spannungsablauf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ignacio Ignacio

Veröffentlicht am 29.08.2018

Casellis persõnlichster Fall!

"Römische Vergeltung" wird als Casellis persönlichster Fall angekündigt, und es ist des Commissarios persõnlichster Fall. Caselli hat dieses Mal an vielen Fronten zu kämpfen, doch die härteste Front ist ... …mehr

"Römische Vergeltung" wird als Casellis persönlichster Fall angekündigt, und es ist des Commissarios persõnlichster Fall. Caselli hat dieses Mal an vielen Fronten zu kämpfen, doch die härteste Front ist seine eigene.

Bianca Palma hat mit ihren bisherigen Krimis aus der Caselli-Reihe einen durchaus charmanten Commissario erschaffen, der den Leserinnen und Lesern ans Herz gewachsen ist. Caselli ist ein Gentleman der alten Schule. Sein Wertesystem beinhaltet den respektvollen Umgang mit anderen Menschen. Genauso erwartet er aber auch seiner Person gegenüber Respekt.

Caselli ist ein Macher. Er möchte gerne "die Schulter zum Anlehnen" bieten. Er hat ein klares Rollenverständnis, als Mann fühlt er sich zur Verantwortung berufen, er ist durchaus ein "Beschützertyp".

Und auf einmal gerät seine Welt ins Wanken. Er kann nicht mehr beschützen und beginnt an sich zu zweifeln. Mehr noch, er selber wird zum Gejagten, sein ganzes Umfeld gerät in Gefahr. Doch Caselli versucht zunächst ganz cool zu bleiben. Zumindest nach Außen hin. Seine eigenen Gefühle und Ängste unterdrückt er. Dazu kommt es ganz passend, dass er sich in die bildhübsche Chantal verliebt, welche ihn wiederum in die Welt der oberen Zehntausend einführt. In eine Welt voller "Schall und Rauch", eine Welt in der die Oberflächlichkeit den Ton angibt.

Bianca Palma baut immer wieder solche Gespräche und Momente ein, an denen die Scheinwelt sich in vollem Glanze prasentiert. Durchaus tiefgründige Gespräche werden totgeschwiegen oder einfach ignoriert, wenn beispielsweise ein seelisch traumatisierter Mann versucht über seinen grauenvollen Einsatz in Syrien zu berichten. Die Zuhörer reagieren kurz mit Entsetzen, um sich dann wieder dem Buffet zu widmen. Caselli zieht es in diese Gesellschaft. Sie verlangt nicht nach großer Selbstreflexion, was zählt ist der Moment. Notfalls hilft man ein wenig mit Kokain und Alkohol nach.

In diesen Kreisen kommt der Commissario erstmals intensiver mit gleichgeschlechtlich Liebenden, Travestiten und Trans in Berührung. Zu einem schwulen Mann entwickelt sich eine sehr spannend zu verfolgende Beziehung. Spannend, weil Caselli mit seinem eigenen Rollenverständnis kämpft. Immer wieder greift die Autorin dieses Thema auf, teilweise beschreibt sie diskussionswürdige Erklärungsmuster. Für mich bleibt die Erkenntnis, dass jeder Mensch eine Laune, ein Wunsch der Natur ist, so wie er/ sie ist einzigartig und für sich lebens- und liebenswert.

Für mich als Caselli-Fan, ist "Römische Vergeltung" eines der lesenswertesten Bücher aus der Reihe. Mag sein, dass das Kriminalistische in diesem Krimi etwas nach hinten fällt. Ich habe es beim Lesen sehr gerne in Kauf genommen. Die Auseinanderzusetzung mit Casellis "Dämonen" ist absolut gelungen und hat Freude beim Lesen bereitet. Wer außerdem Bianca Palma kennt, wird wissen, dass ihr immer viel an der Beschreibung der Umgebung, der Menschen, usw. liegt. Ein Abtauchen in die Weltstadt Rom ist dabei garantiert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Bianca Palma

Bianca Palma - Autor
© Bianca Palma

Bianca Palma studierte Musik und arbeitete als Dolmetscherin in Rom. Zeitweise lebte sie auch in Sizilien und einem sturmumwehten Bergdorf in Umbrien. Heute verbringt sie die Sommermonate in Italien, den Rest des Jahres lebt sie mit ihrem Jack Russel in Deutschland. Sie liebt Verdi, Wagner und die internationale Filmszene.

Mehr erfahren
Alle Verlage