Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet
 - Ellen Barksdale - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Krimis
158 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4765-4
Ersterscheinung: 12.12.2017

Tee? Kaffee? Mord! - Der doppelte Monet

Band 1 der Reihe "Nathalie Ames ermittelt"

(14)

Folge 1: Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder ist die reizende alte Miss Beresford aus Earlsraven dement oder bei ihr zu Hause geht etwas nicht mit rechten Dingen zu! Doch was hat Nathalie damit zu tun? Die junge Frau ist gerade eben erst von Liverpool ins beschauliche Earlsraven gezogen, um das Erbe ihrer Tante anzutreten: den Pub „The Black Feather“. Als Miss Beresford jedoch in ihrem Garten eine Leiche entdeckt, beginnt Nathalie gemeinsam mit ihrer Köchin Louise zu ermitteln …
Über die Serie: Davon stand nichts im Testament ...
Cottages, englische Rosen und sanft geschwungene Hügel -  das ist Earlsraven. Mittendrin: das "Black Feather". Dieses gemütliche Café erbt die junge Nathalie Ames völlig unerwartet von ihrer Tante - und deren geheimes Doppelleben gleich mit! Die hat nämlich Kriminalfälle gelöst, zusammen mit ihrer Köchin Louise, einer ehemaligen Agentin der britischen Krone. Und während Nathalie noch dabei ist, mit den skurrilen Dorfbewohnern warmzuwerden, stellt sie fest: Der Spürsinn liegt in der Familie ...
 
eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Nicole122 Nicole122

Veröffentlicht am 05.04.2021

Schön

Leichte Krimikost für zwischendurch, brtitsch, nicht zu blutig, unterhaltsam. Hat mir Lust gemacht auf die Nachfolgebände. …mehr

Leichte Krimikost für zwischendurch, brtitsch, nicht zu blutig, unterhaltsam. Hat mir Lust gemacht auf die Nachfolgebände.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bettina_Wagner Bettina_Wagner

Veröffentlicht am 17.03.2021

Erbe mit Pep!

Unerwartet erbt Natalie von ihrer Tante ein gutgehendes Pub. Doch schon bei ihrer Ankunft wird sie mit dem Verdacht konfrontiert, dass der Unfalltod ihrer Tante gar kein Unfall war! Und was hat es mit ... …mehr

Unerwartet erbt Natalie von ihrer Tante ein gutgehendes Pub. Doch schon bei ihrer Ankunft wird sie mit dem Verdacht konfrontiert, dass der Unfalltod ihrer Tante gar kein Unfall war! Und was hat es mit der schrulligen Mrs. Beresford auf sich, die behauptet, ihr Monet wäre nicht ihr Monet? Als Natalie anfängt, Nachforschungen anzustellen, kommt Unglaubliches zutage ...
"Der doppelte Monet" ist der 1. Teil von Ellen Barksdales Cosy Crime-Serie "Tee? Kaffee? Mord!". Obwohl der Beginn etwas langatmig daherkommt, nimmt die Geschichte zum Ende hin ordentlich Fahrt auf und wartet mit einem wendungsreichen Kriminalfall auf. Und es wird bestimmt nicht der letzte Fall sein, den Natalie zu lösen hat, wenn sie dem Erbe ihrer Tante gerecht werden will ...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrischiD ChrischiD

Veröffentlicht am 14.03.2021

Was alles nicht im Testament stand..

Als Nathalie in Earlsraven ankommt, um sich mit dem ‘Black Feather’ vertraut zu machen, dem Erbe ihrer Tante – sollte sie dieses annehmen und das beschauliche Café übernehmen wollen – ahnt sie noch nicht, ... …mehr

Als Nathalie in Earlsraven ankommt, um sich mit dem ‘Black Feather’ vertraut zu machen, dem Erbe ihrer Tante – sollte sie dieses annehmen und das beschauliche Café übernehmen wollen – ahnt sie noch nicht, was alles nicht im Testament stand. Doch schnell wachsen ihr nicht nur die Mitarbeiter ans Herz. Als dann auch noch Nathalies detektivischer Spürsinn erwacht, scheint es als würde sie Liverpool zumindest temporär den Rücken kehren. Was aber macht sie nun mit der Erkenntnis, dass in Miss Beresfords Haus seltsame Dinge vor sich gehen?

Wie kann ein Gemälde gleichzeitig da und doch wieder nicht da sein? Selbst wenn es handlungstechnisch gerade nicht um den eigentlichen Aspekt der ersten Folge rund um Nathalie, Earlsraven und das ‘Black Feather’ geht, steht die Frage unterschwellig im Raum. Zumindest der Hörer macht sich schon vom ersten Moment an Gedanken, schließlich würden solche Aussagen doch nicht getätigt, wenn sie nicht noch von Wichtigkeit wären. Oder?

Bevor die Handlung allerdings so richtig in Schwung kommt, ist es erst einmal an der Zeit die Charaktere, die Örtlichkeiten und die damit verbundenen Besonderheiten kennenzulernen. Leider geschieht dies in etwas länglicher Form, weshalb sich durchaus die berechtigte Frage ergibt, wann mit den eigentlich erwarteten Spannungselementen zu rechnen ist. Nichtsdestotrotz verfolgt man die Ereignisse weiter, denn irgendwie hat es einem das Dorf und das Café schon irgendwie angetan. Dieselbe Faszination ergreift auch von Nathalie Besitz, je tiefer sie sich in den Unterlagen und der Geschichte ihres Erbes vergräbt.

Der Plot rund um den Monet und andere Gemälde kommt verhältnismäßig kompakt daher, fesselt den Hörer aber umso mehr. Sicherlich entwickelt man relativ schnell eine erste Theorie, von der abzuweichen man nicht mehr bereit ist, ob man sich aber womöglich doch noch aufs Glatteis führen lässt, zeigt erst der weitere Verlauf.

Vera Teltz setzt die Geschichte atmosphärisch gut in Szene und transportiert sämtliche Emotionen gekonnt zum Hörer, unabhängig und neutral was den dargestellten Inhalt und seine Wichtigkeit für das Gesamtgeschehen angeht.

Ein solider Reihenauftakt, der zumindest Neugierde auf den Folgeband schürt. Dieser allerdings sollte das vorhandene Potential mehr ausschöpfen, damit das Interesse an der Reihe auch weiterhin bestehen bleibt und nicht plötzlich abebbt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Reading_Mimi Reading_Mimi

Veröffentlicht am 10.03.2021

Herzerwärmender Wohlfühlkrimi

Es handelt sich um den ersten Band der Reihe Tee? Kaffee? Mord! Die in Liverpool lebende Natalie erbt von ihrer Tante auf dem Land ein Pub/Café/Pension nachdem diese bei einem Unfall ums Leben gekommen ... …mehr

Es handelt sich um den ersten Band der Reihe Tee? Kaffee? Mord! Die in Liverpool lebende Natalie erbt von ihrer Tante auf dem Land ein Pub/Café/Pension nachdem diese bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Dieses Erbe ist jedoch an Bedingungen geknüpft, die Natalie erst erfahren wird, wenn sie dem Pub einen Besuch abstattet. Also entschließt sie kurzer Hand mit ihrem Freund dort hinzufahren und sich alles anzuschauen. Dort angekommen, erhält sie einen Brief ihrer Tante, der die Bedingungen enthält. Diese klingen in Natalies Augen vernünftig und sie entschließt das Erbe anzutreten. Erst dann erfährt sie ein Geheimnis ihrer Tante und was sie noch geerbt hat. Von da an beginnt sie zusammen mit der Köchin "mysteriöse" Fälle aufzuklären.

Ich fand das Buch sehr herzerwärmend mit Humor an den passenden Stellen. Hierbei ist nichts unheimlich und die Spannung hält sich auch in Grenzen, aber die Charaktere sind mit so viel Liebe beschrieben, dass man diese sofort ins Herz schließt und in den weiteren Bändern gerne noch näher kennenlernen möchte. Der eigentliche Kriminalfall kommt in diesem Buch zwar sehr kurz, aber da es sich um den ersten Band handelt, musste hier natürlich erst einmal die Geschichte "ringsrum" erzählt werden. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bänder der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 24.02.2021

Toller Start

Wer Englischen Cosy Crime mag, dem wird die Reihe um Nathalie Ames und das Black Feather sicher gefallen.
Vor allem jene Leute die gerne Serein wie „Agatha Raisin“ oder „Shakespeare & Hathaway“ kennen ... …mehr

Wer Englischen Cosy Crime mag, dem wird die Reihe um Nathalie Ames und das Black Feather sicher gefallen.
Vor allem jene Leute die gerne Serein wie „Agatha Raisin“ oder „Shakespeare & Hathaway“ kennen und lieben, so wie ich eben, könnten hier auf ihre Kosten kommen.
Die Umgebung und die Charaktere sind teils schrullig, teils sehr liebenswert, teils nervig (Nathalies Freund Glenn...).
Der erste Fall ist ein bisschen schräg aber als Einstieg grad gut somwie er ist.

Ich bin auf die Reihe gestossen, weil die Sprecherin des Hörbuchs, Vera Teltz, die deutsche Synhronstimme von Agatha Raisin ist und ich bin hellauf begeistert!!!

Bin schon sehr gespannt auf Teil 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ellen Barksdale

Geboren wurde Ellen Barksdale im englischen Seebad Brighton, wo ihre Eltern eine kleine Pension betrieben. Von Kindheit an war sie eine Leseratte und begann auch schon früh, sich für Krimis zu interessieren. Ihre ersten Krimierfahrungen sammelte sie mit den Maigret-Romanen von Georges Simenon (ihre Mutter ist gebürtige Belgierin). Nach dem jahrelangen Lesen von Krimis beschloss sie vor Kurzem, selbst unter die Autorinnen zu gehen. "Tee? Kaffee? Mord!" ist ihre erste Krimireihe. Ellen …

Mehr erfahren
Alle Verlage