Lynnwood Falls – Und dann kamst du
 - Helen Paris - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Liebesromane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9849-6
Ersterscheinung: 21.12.2020

Lynnwood Falls – Und dann kamst du

Band 2 der Reihe "New England Love"

(36)

Wo die Liebe hinfällt
Annabellas Existenz ist bedroht, denn die Schwierigkeiten in ihrem Café häufen sich. Ganz Lynnwood Falls steht ihr zur Seite - auch Will. Er ist es auch, der ihr zur Hilfe kommt, als sie in einer kalten Winternacht mit dem Auto steckenbleibt. Dabei ist sie eigentlich gar nicht gut auf ihn zu sprechen, seit er sie einst beim Abschlussball ohne Absage hat sitzenlassen. Als sie die wahren Gründe für sein damaliges Nichterscheinen erfährt, stürzt sie das in ein tiefes Gefühlschaos.
Nachdem sie ihn bei einer Feier ihrer Freunde Elly und Brandon unter dem Mistelzweig küsst, ist es um sie geschehen: Sie verliebt sich bis über beide Ohren. Doch Will hat sich geschworen, niemals eine feste Bindung einzugehen ...
Knisternde Romantik, warmherzige Charaktere und viel Drama - das alles bietet der zweite Band der romantischen Reihe um die idyllische Kleinstadt Lynnwood Falls.
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.


Rezensionen aus der Lesejury (36)

Coribookprincess Coribookprincess

Veröffentlicht am 09.04.2021

Romantisch für Zwischendurch

Lynnwood Falls - Und dann kamst du, ist Band 2 der Lynnwood Falls Reihe.
Ich habe das Buch gelesen ohne Band 1 zu kennen und ich hatte keine Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen.

Die Bände sind ... …mehr

Lynnwood Falls - Und dann kamst du, ist Band 2 der Lynnwood Falls Reihe.
Ich habe das Buch gelesen ohne Band 1 zu kennen und ich hatte keine Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen.

Die Bände sind auch unabhängig voneinander zu lesen.

Das Cover ist schön gestaltet und romantisch, doch es passt nicht wirklich zu der Geschichte und den Charakteren im Buch.

In diesem Band geht es um die Cafe Besitzerin Annabell und den Anwalt Will.
Diese bekommen in der Geschichte eine zweite Chance.

Das Buch wird aus der dritten Person erzählt und die Kapitel sind abwechselnd aus Annabells und Wills Perspektive.

Die Charaktere fand ich alles super interessant und sehr liebevoll gestaltet.
Manche Nebencharaktere hat man einfach sofort ins Herz geschlossen.
Vor allem Jay hab ich einfach so lieben gelernt, ein ganz toller und liebevoller Charakter.
Man hat sich einfach gleich wohlgefühlt in Lynnwood Falls.


Die Geschichte nimmt eher langsam fahrt auf, zu Beginn steht Annabell und ihre Schwierigkeiten mit dem Cafe im Vordergrund.
Sodass erst ab der Hälfte mehr Spannung zwischen der Liebesgeschichte kommt.

Mich konnte das Buch nicht restlos mitreißen, trotz allem fand ich die Geschichte super entspannend und unterhaltsam.

Ich schwanke mit meiner Bewertung auch zwischen 3 und 4 Sterne.
Mir fehlte einfach der gewisse Funken um restlos für die Geschichte zu brennen,
aber ich bin wirklich gerne in der Kleinstadt versunken.

Lynnwod Falls ist eine romantische Wohlfühlreihe zum Entspannen und Genießen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leos_buchblog leos_buchblog

Veröffentlicht am 27.03.2021

leider eine Enttäuschung

Inhalt

Annabellas Existenz ist bedroht, denn die Schwierigkeiten in ihrem Café häufen sich. Ganz Lynnwood Falls steht ihr zur Seite – auch Will. Er ist es auch, der ihr zur Hilfe kommt, als sie in einer ... …mehr

Inhalt

Annabellas Existenz ist bedroht, denn die Schwierigkeiten in ihrem Café häufen sich. Ganz Lynnwood Falls steht ihr zur Seite – auch Will. Er ist es auch, der ihr zur Hilfe kommt, als sie in einer kalten Winternacht mit dem Auto steckenbleibt. Dabei ist sie eigentlich gar nicht gut auf ihn zu sprechen, seit er sie einst beim Abschlussball ohne Absage hat sitzenlassen. Als sie die wahren Gründe für sein damaliges Nichterscheinen erfährt, stürzt sie das in ein tiefes Gefühlschaos.

Nachdem sie ihn bei einer Feier ihrer Freunde Elly und Brandon unter dem Mistelzweig küsst, ist es um sie geschehen: Sie verliebt sich bis über beide Ohren. Doch Will hat sich geschworen, niemals eine feste Bindung einzugehen …

Vielen Dank an be eBooks und die Bloggerjury für das Rezensionsexemplar. Durch die verspätete Zusendung kommt meine Rezi leider auch zwei Wochen später. Das hier ist natürlich dennoch meine eigene, persönliche Meinung, die davon nicht beeinflusst ist.



Cover

Das Cover finde ich wunderschön. Ich mag zwar den etwas wärmeren Farbton von Band 1 noch ein bisschen lieber, aber auch der pastellige Fliederton sagt mir zu. Es wirkt so schön sanft und durch das Pärchen sehr ansprechend. Wegen der Decke wirkt es auch wirklich gemütlich und der Schnee passt perfekt zum verschneiten Lynnwood Falls, wo das Buch ja auch spielt. Ich mag auch total die Schriftarten und die Ornamente dazu. Insgesamt wirkt es wirklich stimmig.



Meine Meinung

Mir hat das Buch leider nur bedingt gefallen. Ich kenne Band 1 nicht, aber habe mir sagen lassen, dass man die Bücher gut unabhängig lesen kann. Ich denke das kann sein, obwohl ich nicht weiß, inwiefern man Annabellas Exfreund Will eventuell schon aus Band 1 kannte, denn der Einstieg in die Geschichte war recht abrupt. Was außerdem hier fehlte, war eine kurze Zusammenfassung, was es mit dem Tod von Annabellas Mutter auf sich hatte. Also entweder man sollte Band Eins wirklich gelesen haben oder hier fehlen Details. Das kann ich jetzt leider nicht beurteilen.

Lynnwood Falls hat mir super gefallen. Der Zusammenhalt war so schön zu beobachten. Alle standen hinter Annabella und ihrem kleinen, schnuckeligen Cafe. Die Leckereien wurden toll beschrieben und beim Lesen habe ich selbst richtig Hunger bekommen. Es scheint ein uriges Cafe zu sein, in dem man wirklich gern verweilt. Lynnwood Falls generell hat eine angenehme Atmosphäre und der Schnee hat das noch einmal abgerundet. Das Buch spielt um Weihnachten rum, was ich auch cool fand. Es war nicht so sehr im Fokus, also ist es kein klassisches Weihnachtsbuch, aber die Deko und weihnachtlichen Leckereien sorgen für eine tolle Stimmung im Ort.

Der Schneesturm und der kleine „Unfall“ waren sehr spannend und irgendwie auch ein wenig gemütlich. Während man selbst gemütlich daheim sitzt und davon liest, ist das ein krasser Kontrast, der mir als Leser aber gefallen hat. Das war wohl auch die spannendste Stelle im Roman. Hier hat man auch Will ein wenig kennengelernt. Er wirkt total nett und leider kann ich jetzt nicht sagen, warum Annabella so genervt und abweisend war. Sicherlich ist da etwas in Band 1 vorgefallen, das ich aber nicht kenne. Die Beziehung hat sich mit der Zeit ja noch verändert. Ich mochte Will. Aber er war manchmal etwas zu flirty gegenüber seinen Kolleginnen unterwegs. Er hat zwar nichts davon so gemeint, aber doch erschien er mir immer ein klein wenig sprunghaft. Er war stur und hat sich selbst sein Glück nicht gegönnt, was einfach dumm war… Leider kamen die Gefühle daher vor allem von Annabellas Seite nicht so richtig authentisch rüber, da ich mich gefragt habe, was sie von so einem unzuverlässigen Mann möchte… Ja – Will hatte auch gute Seiten und war im Herzen wirklich ein Guter, aber irgendwie hatte ich bei ihm immer so eine gewisse Skepsis, die ich auch nicht ablegen konnte… Ich kann sein Trauma bezüglich des Vaters verstehen, aber das hätte man alles etwas schöner aufarbeiten können…

An Annabella hat mir gefallen, dass sie sich so um das Café sorgt. Besonders interessant war aber ihre künstlerische Ader. Die Entwicklungen in der Hinsicht waren sehr schön.

Der Rechtsstreit hat irgendwie die schöne Stimmung ein wenig kaputt gemacht. Ich fand es zwar toll wie sich Will eingesetzt hat und mochte auch die Lösungsorientierung, aber insgesamt fand ich das als Handlung nicht spannend. Ich hätte es schöner gefunden, wenn es eine echte Handlung gegeben hätte. Denn viel ist leider nicht passiert. Es wäre schön gewesen, wenn die beiden mal etwas unternommen hätten, aber eigentlich kreiste die ganze Handlung nur um das Café bzw. das Haus…

Wer mich wirklich gestört hat, war Al Kingsman. Mit seiner ruppigen und aufdringlichen Art war er wirklich unsympathisch. Einige seiner Aussagen waren wirklich grenzwertig und vor allem verletzend. Es war zwar spannend, einen Antagonisten zu haben, aber seine Art und Weise war mir nicht geheuer.

Jay fand ich als Figur wiederum super. Ich mochte, dass er sich Annabella gegenüber so geöffnet hat und er war einfach so sympathisch. Er kam mir nicht vor wie der typische Verbrecher, sondern eher im Gegenteil herzensgut! Die beiden sind ein eingespieltes Team – so locker im Umgang miteinander – und es war schön zu sehen, wie sich Jay zurück ins Leben kämpft! Auch, dass seine Vergangenheit aufgearbeitet wurde, war sehr schön. Und ich habe mich richtig gefreut, dass er dort so eine nette Bekanntschaft gemacht hat! Jay ist ein Mensch, der sich aufrichtig freut und so bescheiden ist und daher ist er auch die Figur, die mir in der Geschichte am besten gefallen hat und die ich mir als Protagonisten besser hätte vorstellen können.

Insgesamt hat mich das Buch eher enttäuscht, da ich es als wirklich langweilig empfunden habe. Einige Figuren und der Ort waren toll, aber die Handlung so eintönig… Ich habe auch ewig daran gelesen, weil ich mich teilweise echt gequält habe.

Daher von mir 2,5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buch_geblaetter buch_geblaetter

Veröffentlicht am 15.03.2021

schöne Liebesgeschichte

Nachdem Annabella bei dem Abschlussball von Will sitzen gelassen wurde, geht sie ihm aus dem Weg. Doch an einem Abend an dem ein Blizzard aufzieht, braucht sie seine Hilfe...

Dies ist der zweite Band ... …mehr

Nachdem Annabella bei dem Abschlussball von Will sitzen gelassen wurde, geht sie ihm aus dem Weg. Doch an einem Abend an dem ein Blizzard aufzieht, braucht sie seine Hilfe...

Dies ist der zweite Band der Reihe Lynnwood Falls von Helen Paris. Ihr Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Für mich hatte das Buch seine längen, die unnötig waren und auch sehr lange Kapitel, welches mir persönlich nicht so gut gefällt.
Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden abwechselnd erzählt, dass hat mir sehr gut gefallen.
Grade bei Will war dies wichtig um seine Art und Ansichten zu verstehen. Die Geschichte von ihm hat mich sehr berührt und war mein Highlight in dem Buch, wie er sich daraus gekämpft hat. Trotzdem ist er an manchen Stellen Zuviel Gutmensch.
Annabella hingegen wirkt neben ihm etwas farblos. Ihre Handlungen waren sehr vorhersehbar und eher langweilig.

Die Geschichte kommt nur sehr langsam in fahrt und kann die Spannung nicht sehr lange halten.
Mein absoluter Lieblingscharakter ist Jay, der in der Mitte des Buches auftaucht und nochmal neuen Wind mitbringt.
Zudem gefällt mir das Kleinstadtflair wieder sehr gut.

3 von 5 Sternen Eine schöne Liebesgeschichte, die mich an manchen Stellen sehr berührt hat, aber nicht ganz überzeugen konnte.


Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar, dieses nimmt keinen Einfluss auf meine Meinung. Danke an Netgally und den Verlag, dass sie es mir kostenlos als Leseexemplar zur verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookfairy95 bookfairy95

Veröffentlicht am 15.03.2021

Etwas schwächer als Band 1

Der zweite Band der Lynnwood Falls Reihe ist in meinen Augen etwas schwächer ausgefallen als Band 1. Ich schwanke mit meiner Bewertung zwischen 3 und 4 Sternen, da mir Band 1 jedoch besser gefallen hat ... …mehr

Der zweite Band der Lynnwood Falls Reihe ist in meinen Augen etwas schwächer ausgefallen als Band 1. Ich schwanke mit meiner Bewertung zwischen 3 und 4 Sternen, da mir Band 1 jedoch besser gefallen hat und dieser damals 4 Sterne erhalten hat, tendiert es hier eher in Richtung 3 Sterne.

Nun, zuallererst: Das Buch ist keinesfalls schlecht! Es hat mir gut gefallen, der Schreibstil ist wirklich sehr schön und flüssig und ich habe auch dieses Buch wieder in Rekordzeit verschlungen.
Die Charaktere haben mir ebenfalls gefallen und besonders die Vergangenheit um Will und was letztendlich ans Licht kam hat mich wirklich zu Tränen gerührt. Will ist ein Charakter, der mich im ersten Band bereits neugierig gemacht hat, mit Annabella hatte ich jedoch ein paar Startschwierigkeiten.

Generell muss ich sagen, dass in diesem 2. Band der Start etwas langsamer von Statten ging und ich erst in der Mitte des Buches so wirklich das Gefühl hatte angekommen zu sein. Sobald Jay dann jedoch ins Spiel kam war ich gefangen, den er ist wirklich ein klasse Nebencharakter! Ich liebe diesen Mann. Nicht nur, dass er sich entschuldigt und Annabella alles erzählt hat, sondern auch wie viel Reue er dabei empfunden hat, hat mein Herz berührt. Aber auch wie er danach mit ihr umgeht, wie liebevoll und zärtlich er ist und schnell wie Vertrauen zu ihm gefasst hat. Da hat es einfach Klick gemacht. Ich habe mir wirklich gewünscht, dass es diese Momente auch zwischen Will und Annabella gegeben hätte.
Leider hat sich ihre Beziehung jedoch zuerst sehr langsam und dann etwas zu schnell für meinen Geschmack entwickelt.
Es gab einige schöne Szenen, keine Frage, doch letzten endes ging es mir zu schnell und das Ende des Buches fühlte sich etwas abrupt an, bzw. ich hatte das Gefühl das Buch endet an der falschen Stelle. Ich denke für jemanden mit Bindungsängsten fängt der eigentliche “Spaß” erst an, wenn die Beziehung beginnt und ich bin sicher dort hätte man viele Momente auffangen können in denen sich das Vertrauen zwischen beiden aufbaut. So gab es zwar ein Happy End, doch ich fand es etwas unbefriedigend. Ich hätte einfach mehr gewollt.

Als letzten Punkt muss ich dann noch das Cover ansprechen. Dies geht NICHT in meine Bewertung des Buches mit ein. Die Protagonistin in “Lynnwood Falls - und dann kamst du” ist dunkelhäutig. Auf dem Cover sieht man jedoch das typische weiße 08/15 Pärchen was meiner Meinung nach wirklich nicht passt...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Enny1603 Enny1603

Veröffentlicht am 14.03.2021

Konnte mich leider nicht so begeistern

Leider konnte mich auch nach Band 1 dieser Band nicht wirklich begeistern. Irgendwie hat mir durch das ganze Buch hindurch die Spannung gefehlt. Es konnte mich einfach nicht catchen und die für mich etwas ... …mehr

Leider konnte mich auch nach Band 1 dieser Band nicht wirklich begeistern. Irgendwie hat mir durch das ganze Buch hindurch die Spannung gefehlt. Es konnte mich einfach nicht catchen und die für mich etwas Trägheit hat mir das Lesen sehr erschwert.

Ab der zweiten Hälfte fand ich es definitiv besser, aber leider hat mir auch da das gewisse etwas gefehlt, leider. Gerade am Ende ging es mir dann besonders zwischen Will und Annabella sehr schnell. Was zu Beginn kaum in die Gänge gekommen ist, war gegen Ende rasend schnell, was ich sehr schade fand.

Der Schreibstil an sich ist sehr angenehm zu lesen, jedoch mit der Erzählperspektive hatte ich etwas Schwierigkeiten, weshalb dies mir das Lesen auch nicht leichter gemacht hat.

Mit den Protagonisten wurde ich nicht richtig warm. Sie haben es mit ihrer Art echt nicht einfach für mich gemacht. Irgendwie hat es für mich auch nicht richtig zwischen den beiden geprickelt und mein Herz konnten die beiden auch nicht erobern.

Dafür fand ich die Nebencharaktere unglaublich toll, ganz besonders Jay der Bruder von Will. Er hat mein Herz im Sturm erobert, mit seiner Art und fand richtig toll, was im durch das Buch hinweg alles widerfahren ist. Auch im Allgemeinen gefielen mir die Momente mit der ganzen Clique besonders gut. Die Freundschaften untereinander und wie alle irgendwie zueinander gehören auf die ein oder andere Weise.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helen Paris

Helen Paris - Autor
© Helen Paris

Helen Paris liebt das Abtauchen in fremde Welten, ob virtuell in Geschichten oder auf ihren Reisen rund um den Globus. Seit knapp zwanzig Jahren lebt sie mit ihrem Mann zeitweise auf ihrem Segelkatamaran und ist auf allen Weltmeeren unterwegs. Eine halbjährige Reise quer durch Nordamerika mit Schiff und Wohnmobil hat ihre Liebe zu diesem vielseitigen Kontinent geweckt.

Mehr erfahren
Alle Verlage