Marked Men: In seinen Armen
 - Jay Crownover - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Zeitgenössischer Liebesroman
402 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8217-4
Ersterscheinung: 01.06.2020

Marked Men: In seinen Armen

Übersetzt von Michaela Link

(20)

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?
Die perfekte Mischung aus Drama und prickelnder Erotik – Die New-York-Times-Bestseller-Reihe „Marked Men“. 
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Kaira Kaira

Veröffentlicht am 14.06.2020

Tolle Fortsetzung einer süchtig machenden Reihe

_Inhalt_

Saint hat sich ihren Traum erfüllt, Krankenschwester in der Notaufnahme zu werden. Dafür hat sie hart gekämpft und ist einen beschwerlichen Weg gegangen. Eines Tages steht ihr genau dort ihre ... …mehr

_Inhalt_

Saint hat sich ihren Traum erfüllt, Krankenschwester in der Notaufnahme zu werden. Dafür hat sie hart gekämpft und ist einen beschwerlichen Weg gegangen. Eines Tages steht ihr genau dort ihre Jugendliebe Nash gegenüber, den sie vergeblich versucht hat zu vergessen. Mit dieser Begegnung reißen alte und tiefe Wunden auf, von denen Nash aber nichts ahnt. Und es scheint, als sei sein Kampf um sie von vornherein aussichtslos.



_Zur Geschichte_

Zu aller erst möchte ich anmerken, dass das Vorwort mich schon von diesem Buch überzeugt hat. Die Autorin erzählt, dass sie es früher nicht leicht hatte, weil sie so war, wie sie war und das entsprach eben nicht der Norm. Aber sie stand und steht damals wie heute zu sich und ermutigt schon im Vorwort alle anderen, auch zu sich, seinen Überzeugungen und seinen Werten zu stehen. Egal ob man anders aussieht, andere Vorlieben hat als andere oder was auch immer. Und das fand ich schon vor der eigentlichen Geschichte sehr beeindruckend und wichtig!

So, nun zum eigentlichen Buch:

Es war meine erste Geschichte mit einem Bad Boy, der auch aussieht wie ein Bad Boy, auch wenn Nash total liebenswürdig ist und nur durch sein bloßes Aussehen mit tätowiertem Kopf etc. abschreckend auf andere wirkt. Allein durch diesen Umstand war die ganze Handlung schon authentischer.

Der Schreibstil ist total packend und man kann gar nicht aufhören zu lesen, man wird regelrecht in die Geschichte eingesogen und kommt erst wieder daraus hervor, wenn das Buch vorbei ist. Selbst wenn man zwischendrin aufhören muss zu lesen (und auch, wenn man schon lange fertig ist), kommt man so schnell aus dem Marked Men Kosmos nicht wieder hervor. Ab und an werden ein paar Mundarten verwendet, die einen kurz stocken lassen, aber sehr selten und man kann gut darüber hinweg lesen.

Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und auch wenn es nicht die aller tiefgründigsten Figuren sind, sind sie doch alle einzigartig an sich und keine kompletten Stereotypen wie in anderen Romanen dieses Genres.

Nash sieht aus wie der typische Bad Boy, hat auch Frauen wie der typische Bad Boy, ist aber loyal zu seinen Freunden, nimmt seinen Job ernst und kümmert sich um die, die er liebt. Und er versucht alles, damit Saint sich wohl fühlt, auch wenn diese ihm am Anfang die kalte Schulter zeigt. Er macht wirklich sehr süße Sachen für sie und mit ihr, um ihr zu zeigen, dass er es wirklich ernst mit ihr meint und sie ihm viel bedeutet.

Saint ist eine starke und (zumindest nach außen hin) selbstbewusste Frau, die sich ihr Leben und ihren Erfolg hart erarbeitet und auch verdient hat. Die Selbstzweifel von damals quälen sie immer noch. Ich fand es toll, dass sie keine natürliche Schönheit ist, der ein perfekter Körper, tolle Haare und so weiter in die Wiege gelegt wurden, sondern sie auch an ihrem Äußeren hart gearbeitet hat um das zu erreichen, was sie sich gewünscht hat. Leider haben mich ihre oft auftretenden Selbstzweifel zwischendrin ziemlich genervt, da diese inneren Monologe oft auftraten. Die hätte man etwas kürzen können und sie hätten trotzdem noch gut Saint Standpunkt erläutert.

Weiterhin hätte ich mir etwas mehr Action gewünscht, beispielsweise Saint in Aktion als Krankenschwester um zu zeigen, was sie drauf hat, bzw. damit auch alle Bad Boys und deren Frauen sehen, was sie drauf hat (ich mag einfach epische Szenen) oder eine Szene, in der Saint sich gegen einen Mann verteidigt, wie sie es ganz zu Beginn einmal erwähnt hat, dass sie das durchaus kann, gegen Grant zum Beispiel.

Ansonsten sind für mich zwei wichtige Szenen nicht beschrieben worden, die es im Buch meiner Meinung nach hätte geben sollen. Zum Einen wie Saint Nashs Freunden vorgestellt wird, hier wurde mittendrin im Barbesuch angefangen. Zum Anderen die Geburt von Coras und Romes Baby und dass dieses alle von Anfang an verzaubert (einfach für einen tiefen gerührten Aufseufzer).

Generell hätte ich mir mehr Präsenz der Charaktere aus den vorangegangenen Büchern gewünscht, aber das war auch in diesen Büchern nicht der Fall, dass die anderen Figuren oft vor kamen, was ich sehr schade finde.



_Fazit_

Alles in allem habe ich mit diesem Buch eine tolle Autorin neu für mich entdeckt, die einen sehr spannenden Schreibstil hat und authentische, nicht immer rosige, lustige und süchtig machende Geschichten mit tollen und außergewöhnlichen Charakteren schreibt, die an nicht viel mangeln und die einen auch nach dem Beenden des Buches lange nicht los lassen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

101Elena101 101Elena101

Veröffentlicht am 11.06.2020

Solider romantischer Roman

Inhalt:
Saint hat das erreicht, was sie immer wollte: Sie ist eine gute Krankenschwester und hilft ihren Patienten, lässt sich aber nicht tiefer auf andere Menschen außerhalb ihrer engen Familie ein. ... …mehr

Inhalt:
Saint hat das erreicht, was sie immer wollte: Sie ist eine gute Krankenschwester und hilft ihren Patienten, lässt sich aber nicht tiefer auf andere Menschen außerhalb ihrer engen Familie ein. Dann begegnet sie Nash, der sie in der Highschool sehr verletzt hat. Sie weiß nicht, ob sie ihm das je verzeihen kann, denn das hat ihr Leben geprägt. Nash hingegen braucht zur Zeit jede Unterstützung, die er bekommen kann. Als er erfährt, was Saint über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, hofft er auf eine zweite Chance und dass Saint ihm verzeihen kann.

Meine Meinung:
Dies ist der vierte Band einer Reihe, die unabhängig voneinander gelesen werden können und mit dem ein begonnen habe. Anfangs hatte ich es etwas schwer in die Geschichte hineinzukommen, da sie etwas ruckartig und schnell erzählt wurde. Manche Szenen sind sehr kurz gehalten und auch die damit einhergehenden Gefühle und Handlungen der Protagonisten kommen dann etwas plötzlich.
Das hat sich aber schnell wieder gelegt und danach konnte ich das Buch flüssig an zwei Tagen durchlesen, da es so kurzweilig war.
Was mir besonders gefallen hat, sind auch die Nebencharaktere, die alle zusammen mit ihren jeweiligen Eigenheiten und Ecken und Kanten eine nicht blutsverwandte Familie bilden. Das hat mich auch dazu animiert, mir die anderen Teile der Reihe anzuschauen, die jeweils eben diese Charaktere als Protagonisten behandeln.
Nash, um den es in dieser Geschichte geht, mochte ich, weil er gleichzeitig charakterstark, aber auch freundlich und ruhig war, egal, wie schlimm das Schicksal ihn gerade trifft. Er ist konstant und zuverlässig ein Buchcharakter, den man einfach mögen muss.
In Saint kann man sich gut hineinversetzen, vor allem, da sie mit sich selbst nicht immer im Reinen ist. Gegen Ende hin wurden mir ihre Komplexe und Gedanken dazu dann aber doch zu viel, denn sie fährt das ganze noch einmal zum Höchstlevel auf, was ich dann leid wurde.
Auch etwas Humor, war in der Geschichte vorhanden, sodass ich manchmal schmunzeln musste.

Fazit:
Ein ordentlicher Roman, der mich sehr gut unterhalten hat mit wichtigen Aussagen, die der Leser hautnah an der Geschichte miterlebt: Beurteile Menschen nicht nach ihrem Aussehen und liebe dich selbst so, wie du bist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Loisi Loisi

Veröffentlicht am 10.06.2020

Der erste Eindruck kann täuschen, schaut ein zweites Mal hin

Ich durfte den Roman „Marked Men – In seinen Armen“ mit einer Leserunde auf lesejury.de kennenlernen und möchte mich als erstes herzlich dafür bedanken und versichern, dass meine Meinung davon nicht beeinflusst ... …mehr

Ich durfte den Roman „Marked Men – In seinen Armen“ mit einer Leserunde auf lesejury.de kennenlernen und möchte mich als erstes herzlich dafür bedanken und versichern, dass meine Meinung davon nicht beeinflusst wurde. Ich bin immer leicht von Covern beeinflussbar und wenn mich eines optisch anspricht werde ich neugierig. Das hier Cover zeigt den nackten Oberkörper eines stark tätowierten, muskulösen Mannes. Das Umfeld und das Thema waren demnach schon recht klar. Der Klappentext hat mich dann erst recht angesprochen: "Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?“ Eine enttäuschte Highschool-Liebe und Mobbing können tiefe Wunden hinterlassen und das Verhalten einer Person stark prägen, genauso erging es Saint, sie ist schüchtern, unsicher, eher introvertiert, außer es geht um ihren Beruf als Krankenschwester, hier tritt sie äußerst kompetent und feinfühlig auf. Von Männern hält sie sowieso nicht viel, nachdem ihr Vater sich eine neue Freundin zugelegt hat und seine Frau verlassen hat. Nash hingegen war der Bad Boy der Schule, der unter den Mädchen freie Auswahl hatte, aber Saint irgendwie sehr süß fand. Mittlerweile ist er Tattoo-Artist, hat einen engen Freundeskreis und sein Leben in den Griff bekommen. Allerdings erschüttert ein altes Geheimnis sein Weltbild und bringt ihn zum Straucheln, dass er dann seinem heimlichen Highschool-Schwarm gegenübersteht und die ihn scheinbar hasst, macht die Situation für ihn nicht einfacher.
Die Geschichte wird abwechselnd von Saint und Nash Ich-Form erzählt, so dass man an ihnen wirklich Hautnah dran ist. Durch den flüssigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen ließ, konnte ich das Buch innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlingen und fühlte mich super unterhalten. Alle Mitglieder der Marked Men scheinen ihre eigenen Bücher zu haben oder noch zu bekommen, das hier war das erste Buch dieser Serie für mich, wird aber sicherlich nicht das letzte bleiben. Ich bin regelrecht in die Marked Men verliebt, es sind allesamt harte Kerle mit Ecken und Kanten und doch im Inneren Butterweich. Sie stehen außerhalb der „üblichen“ Konventionen und bieten Konfliktpotential. Im Großen und Ganzen kann ich sagen, diese Geschichte bietet Emotionen, Knistern, Humor und Drama – was will man mehr?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hannibee Hannibee

Veröffentlicht am 10.06.2020

Der (Bad)Boy und die Krankenschwester

Die Geschichte von Saint und Nash ist voller Gefühl, aber bei mir kam es leider nicht an.

Saint ist eine selbstlose, liebenswerte und verletzte Frau, die nach vielen Jahren ihre erste Liebe Nash wiedersieht. ... …mehr

Die Geschichte von Saint und Nash ist voller Gefühl, aber bei mir kam es leider nicht an.

Saint ist eine selbstlose, liebenswerte und verletzte Frau, die nach vielen Jahren ihre erste Liebe Nash wiedersieht. Nash hat ihr bisschen Selbstwertgefühl, dass sie auf der Highscchol hatte mit wenigen Worten unabsichtlich absolut zerstört. Saint vertarut seit diesem Tag keinem Mann mehr und besitzt keinen Funken mehr an Selbstliebe. Als sie nun im Krankenhaus auf ihn trifft, kann sie ihm nicht widerstehen und verliebt sich aufs Neue in ihn.

Ich mochte die Charaktere sehr. Saint und Nash sind beide zwei gebrochene Seelen, die sich nach einer aufrichtigen Liebe sehnen und die einem nur ans Herz wachsen können. Allerdings waren die Komplexe, die die beiden mit sich gebracht haben (zumindest für mich) nicht überzeugend. Ich konnte mich in Saint sehr gut hineinversetzen, da ich ähnliche Probleme hatte und fand die Story deswegen nicht immer ganz rund. Mal ist sie absolut selbstbewusst im Umgang mit Nash und im nächsten Moment zittert sie und kann sich nicht vorstellen, dass irgendjemand sie lieben kann. Am Ende kommt sie dann doch zu der Erkenntnis, dass es wohl doch irgendwie möglich ist, dass Nash sie liebt und kann sich ganz plötzlich durchaus auch selbst lieben. Also bei aller Liebe das fängt nicht von heute auf morgen an...

Ansonten hat mir der Plot aber wirklich Spaß gemacht. Der Badboy (kein Badboy ist wirklich ein Badboy) und die süße Krankenschwester. Wenn man auf Klischees und eine heiße Romanze steht, ist man hier absolut richtig!

Die Geschichte ist schön zu lesen auch wenn sie mich jetzt nicht zu 100 % gepackt hat.

Eigentlich 3,5 Sterne für eine nette Geschichte mit einigen Schwächen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherschildkroete buecherschildkroete

Veröffentlicht am 09.06.2020

Eine sehr schöne Liebesgeschichte die unter die Haut geht.

Wie ungerecht das Leben sein kann.

Mich hat der Klappentext sofort angesprochen. Ich möchte unbedingt wissen, was Nash Saint in der Highschool angetan hat, damit sie so verletzt worden ist. Und was er ... …mehr

Wie ungerecht das Leben sein kann.

Mich hat der Klappentext sofort angesprochen. Ich möchte unbedingt wissen, was Nash Saint in der Highschool angetan hat, damit sie so verletzt worden ist. Und was er dafür tun wird, sie zu überzeugen, dass er sich geändert hat.

Das Cover finde ich persönlich sehr heiß. Ich liebe Tattoos und finde den Oberkörper des Models sehr ansprechend. Es wäre jedoch cool gewesen, wenn das Model das im Buch erwähnte Tattoo hätte. Auch wenn es natürlich nur aufgemalt gewesen wäre.

Die beiden Hauptcharaktere Saint und Nash finde ich sehr nett und sympathisch. Saint ist zu allen Menschen sehr höflich. Leider hat sie großen Selbstzweifel. Dann gibt es natürlich noch nette und sympathische Freunde und eine heiße, sexy Nachbarin von Nash. Jedoch dürfen die unsympathischsten Personen auf der ganzen Welt nicht fehlen.

Am Anfang des Buches sind sehr schöne Zitate von z. B. Buddha, Mahatma Gandhi, Eleanore Roosevelt... zu lesen, die einem sagen sollen, was wirklich wichtig ist und wer an erster Stelle zu stehen hat. Ich persönlich fand sie sehr schön.

Das Buch "Marked Men - In seinen Armen" von Jay Crownover aus dem beHEARTBEAT by Bastei Lübbe Verlag ist ein sehr schöner Liebesroman. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich war hin und weg. Der Schreibstil hat mich so sehr gefesselt, wodurch ich das Buch nicht wirklich aus der Hand legen konnte. Er war flüssig und sehr angenehm zu lesen.
Der Liebesroman ist sehr authentisch und hat mich öfter sehr nachdenklich gestimmt. Aufgrund der Emotionen erlebte ich eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Als Saint in die Highschool ging war sie etwas pummelig und heimlich in Nash verliebt, bis er ihr sehr wehgetan hat. Aber auch durch das ständige Mobbing hatte Saint am Ende große Selbstzweifel.

Als Nash sie dann Jahre später im Krankenhaus wider sieht, ist er sehr angetan von ihr und fühlt sich zu ihr hingezogen. Aufgrund von Saints mangelndem Selbstbewusstsein, was ihr Äußeres betrifft, merkt sie überhaupt nicht, wie hübsch sie inzwischen geworden ist und wie sie auf Männer wirkt. Da sie in ihrem Job als Krankenschwester aufgeht und all ihre Liebe in den Beruf steckt, hat sie ihre große Liebe auch noch nicht gefunden, bzw. niemand nah genug an sich heran gelassen.
Von seinem Onkel Phil hat Nash gelernt sich so zu akzeptieren, wie er ist.
Aber nicht nur Nash wurde von Phil auf den richtigen Weg gebracht. Auch Nashs beste Freunde. Inzwischen sind sie zu einer "verrückten Familie" zusammengewachsen und alle lieben Phil wie einen Vater. Doch warum liegt Phil im Krankenhaus? Und warum ist er so sauer auf Phil? Warum möchte Nash keinen Sex mehr auf dem Sofa haben?
Langsam baut Saint wieder Vertrauen in Nash auf. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen, oder wird sie wieder von Nash verletzt? Und warum möchten Saints Schwester und Saints beste Freundin, dass sie jemand anständiges trifft?

Mein Fazit
Ich habe mit dem 4. Band der Serie begonnen, was aber überhaupt nicht schlimm war, da auf alle Nebencharaktere kurz eingegangen wurde. Der einzige Nachteil daran ist, dass ich jetzt noch die ersten drei Bände lesen möchten, denn ich möchte unbedingt wissen, was alles geschehen ist und wie alle zusammen gefunden haben. Ebenso bin ich auch schon ganz gespannt, wer noch alles zu der verrückten Familie von Nash in den Folgeromanen hinzustoßen wird.
Für dieses Buch gebe ich eine absolute Leseempfehlung. Man fliegt nur so über die Seiten und erfährt sehr viele unterschiedliche Gefühle. Aufgrund des Klappentextes habe ich nicht mit solch einem nachdenklichen Liebesroman gerechnet. Aber es hat sich wirklich gelohnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jay Crownover

Jay Crownover - Autor
© SassyMonkey.net

Jay Crownover lebt in Colorado, wo auch ihre Romane spielen. Sie liebt Tattoos und Körperschmuck, und so ist es kein Wunder, dass ihre Helden allesamt tätowierte und gepiercte Bad Boys sind. Ihre Leidenschaft galt schon immer dem Lesen und Schreiben, und mit dem Erfolg ihrer Serie Marked Men ist ein Traum für sie wahr geworden. Mehr Informationen unter: www.jaycrownover.com

Mehr erfahren
Alle Verlage