Marked Men: In seinen Armen
 - Jay Crownover - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Zeitgenössischer Liebesroman
402 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8217-4
Ersterscheinung: 01.06.2020

Marked Men: In seinen Armen

Übersetzt von Michaela Link

(10)

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?
Die perfekte Mischung aus Drama und prickelnder Erotik – Die New-York-Times-Bestseller-Reihe „Marked Men“. 
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (10)

VonBuchZuBuch VonBuchZuBuch

Veröffentlicht am 03.06.2020

Fesselnde Story mit wichtiger Message

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals ... …mehr

Saint hat alles dafür gegeben, ihren Traum zu leben und endlich Krankenschwester zu sein. Doch eines Tages steht sie im Krankenhausflur plötzlich Nash gegenüber - ihrer Highschool-Liebe. Er hat sie damals zutiefst verletzt ... und jetzt droht die Geschichte sich zu wiederholen. Aber als Nash die Wahrheit über ihre gemeinsame Vergangenheit erfährt, wird ihm klar, dass er Saint womöglich für immer verloren hat - bevor er überhaupt um ihre Liebe kämpfen konnte. Saint muss sich entscheiden: Kann sie Nash verzeihen und ihm eine neue Chance geben?

Der Schreibstil von Jay Crownover ist flüssig und hat mich wirklich mitgenommen, sodass ich sogar das ein oder andere Tränchen verdrücken musste. Daher hat es mir wirklich sehr viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich hatte das Buch dann auch ziemlich schnell durchgelesen. Mir gefallen die vielen Emotionen in diesem Buch und durch die abwechselnden Perspektiven kann man die Gedanken und Gefühle der Charaktere sehr gut nachempfinden, aber ich muss gestehen, mir ging vieles auch einfach zu schnell.

Am Anfang der Story hatte ich etwas Schwierigkeiten reinzukommen, weil ich manchmal das Gefühl hatte, dass die Story etwas schnell und ruppig erzählt wurde, denn alles kam so plötzlich, da konnte man sich gar nicht richtig drauf einstellen. Dennoch hat mich das Ende gefesselt.

Saint ist sehr schüchtern, klug und liebt ihre Arbeit. Die massiven Vertrauensprobleme von ihr werden eindrucksvoll und detailliert geschildert und natürlich kommt es zu klassischen Missverständnissen. Dass der Leser durch Einblicke in Saints schwierige Jugend einen guten Einblick auf ihre Motive, Handlungen und Sichtweisen bekommt, finde ich sehr gelungen. Zwischendrin konnte ich allerdings ein paar Handlungen von ihr nicht nachvollziehen. Denn auch wenn ihre Vergangenheit sie ziemlich hemmt, handelt sie in Nashs Nähe ziemlich unüberlegt und meiner Meinung nach auch nicht nachvollziehbar. Mich hat es irgendwann gestört, dass sie so wenig Vertrauen hatte, auch wenn ich es irgendwie nachvollziehen kann.

Nash ist dabei die ganze Zeit über wirklich ein toller, liebenswerter Kerl und ich finde es fantastisch wie rücksichtsvoll er mit Saint umgeht. Er ist mir wirklich sehr sympathisch. Er lässt sich nicht unterkriegen und versucht Saint zu zeigen wie sehr er sie begehrt. Dabei finde ich, dass auch seine selbstgewählte Familie ihren Teil dazu beiträgt. Eine bunt gemischte Truppe, bei der jeder auf seine Weise wirklich liebenswert ist!

Was mir auch gut gefallen hat, ist, dass das Buch eine wichtige Message vermittelt: Nash ist ein netter und sehr feinfühliger Kerl, der allerdings aufgrund seiner Tattoos immer als schlimmer, gefährlicher Mann abgestempelt wird, von dem man sich besser fernhalten sollte. In der Story konnte man hinter seine Fassade blicken und lernt daraus, dass wir oft viel zu schnell über unsere Mitmenschen urteilen. Dabei können wir gar nicht wissen, was die Personen zu dem hat werden lassen was sie heute ist. Wir kennen ihre Vergangenheit oder Erfahrungen nicht. Deswegen sollten wir versuchen, nicht so vorschnell zu urteilen und Menschen erstmal offen, aber auch wachsam zu begegnen.

Mein Fazit: Das Buch ist für Zwischendurch wirklich zu empfehlen, wenn man mal in eine neue Welt mit wundervollen Charakteren eintauchen möchte oder einfach auf der Suche nach einer dramatischen Liebesgeschichte ist. Mir sind die Charaktere sehr ans Herz gewachsen, denn sie alle sind so interessant und vielseitig, sodass ich wirklich gefesselt war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gypsy Gypsy

Veröffentlicht am 02.06.2020

Beurteile einen Menschen nie nach seinem Aussehen

*Inhalt*

Saint und Nash haben eine schmerzhafte gemeinsame Vergangenheit, wobei er sich nicht so daran erinnern kann wie sie. In ihrer Erinnerung hat er sie emotional verletzt und sie versucht immer noch ... …mehr

*Inhalt*

Saint und Nash haben eine schmerzhafte gemeinsame Vergangenheit, wobei er sich nicht so daran erinnern kann wie sie. In ihrer Erinnerung hat er sie emotional verletzt und sie versucht immer noch die Scherben dieser Verletzung, die Selbstzweifel, zusammenzuflicken, er aber versteht das nicht und kann daher auch ihren Hass auf ihn nicht nachvollziehen, denn er sieht sich als den „netten Kerl“ an.
Ihre Selbstzweifel und die Zweifel an das männliche Geschlecht findet sie immer wieder in ihrem Leben bestätigt, weshalb sie von einer tieferen emotionalen Bindung zu einem Mann Abstand nimmt, denn nach ihrem Ermessen, wollen die Männer immer nur die „leichte Beute“ haben und sich nicht an ein „gebranntes Kind“ versuchen. Ihre Strategie läuft gut bis sie auf den sturen Nash wieder trifft… und ab da wird es kompliziert.

*Meinung*

Ich liebe den Schreibstil von Jay, es ist flüssig, knackig, leicht und prägnant. Nash und Saint haben beide Altlasten, welche sie mit sich zu schleppen und im Verlauf der Geschichte verarbeiten. Mir ging es bei Saint ein wenig zu schnell in ihrer Entwicklung, nicht, dass ich es nicht nachvollziehen könnte, schließlich gibt es einen Breaking Point dazu in der Geschichte, aber vom Gefühl her… war mir der Umschwung von ihr zu Nash etwas schnell. Auch wenn sie ihm im Buch mitteilt, dass sie zu ihm steht und ihn liebt, aber es zu Rückfällen kommen könnte…

Die Problematik (seelische Lasten, Mobbing, Unwohlsein mit dem eigenen Körper) und ihre Auswirkungen sind sehr gut dargestellt. Die Reaktionen auf alle Aktionen sind gut nachvollziehbar und ich finde sie sehr gut beschrieben und ich konnte mich gut in Saint und Nash hineinversetzen (bis auf das eine…), da aus beiden Sichten in der Ich-Perspektive erzählt wird.

Das Buch spricht sehr wichtige Themen an, die gut ausgearbeitet sind und eine bedeutende Nachricht innehat: Urteile niemals jemanden nach seinem Aussehen (nach: Beurteile ein Buch nicht nach seinem Umschlag).

*Fazit*

Eine schöne Liebesgeschichte mit einer sehr wichtigen Message für alle, die an sich zweifeln, aber auch für alle anderen! Man sollte aus dem Leben das Beste draus machen!

*Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar durch Lesejury und Bastei Lübbe Verlag erhalten, dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst und hiermit ein Dankeschön für das Exemplar.*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

WiseGirlKat WiseGirlKat

Veröffentlicht am 02.06.2020

absolut ehrlich und authentisch - eine super süße Liebesgeschichte mit einzigartigen Charakteren

Saint hatte schon immer Schwierigkeiten sich selbst so zu akzeptieren, wie sie ist. Dass sie dann damals in der High School sogar von ihrer ernsten Liebe Nash zu hören bekommt, wie hässlich er sie findet, ... …mehr

Saint hatte schon immer Schwierigkeiten sich selbst so zu akzeptieren, wie sie ist. Dass sie dann damals in der High School sogar von ihrer ernsten Liebe Nash zu hören bekommt, wie hässlich er sie findet, hilft ihr auch nicht dabei Selbstbewusstsein und Selbstliebe zu entwickeln. Mit diesem Schlag ins Gesicht hat sie noch lange zu kämpfen und auch wenn sie es sich sagte, hatte sie es nie ganz geschafft über Nash hinwegzukommen. Somit war sie nicht gerade erfreut ihn Jahre später als Krankenschwester in der Notaufnahme wieder zutreffen. Nash ist beeindruckt von Saint als Krankenschwester und von ihr als Person. So war er auch sehr froh sie in der Notaufnahme bei sich zu haben, als er die Neuigkeiten erfuhr, die sein ganzes Leben auf den Kopf stellten. Obwohl er sich nicht erklären kann, warum Saint ihn so hasst, versucht er sie näher kennen zulernen und sie zu überzeugen ihm eine Chance zu geben.

Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und mich restlos überzeigt.
"Marked Men-In seinen Armen" ist der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Tatsächlich habe ich die anderen Bänder auch nicht gelesen, was ich aber auf jeden Fall noch ändern werde.
Der Schreibstil von Crownover zieht einen sofort in den Bann und lässt sich super lesen. Am Anfang ist er etwas ungewohnt, da er eine andere Perspektive und Darstellung der Geschehnisse bietet, indem oftmals Dialoge indirekt aus der Sicht der Protagonisten wiedergegeben werden, aber man findet sich schnell rein und man hat so die Möglichkeit sich vollkommen in die Protagonisten hineinversetzten zu können.

Alle Charaktere sind detail- und facettenreich ausgearbeitet und wirken vollkommen authentisch.
In Nash, der ein klassischer, harter und tätowierter Bad Boy zu sein scheint, steckt ein super süßer, sensibler und loyaler Mann, der an seinen Fehlern und Herausforderungen im Leben gewachsen ist. Auch er hatte in seiner Kindheit und Jugend mit Inakzeptanz und Hass zu kämpfen. Mithilfe von seinen Freunden und Phil hat er es aber geschafft zu lernen sich selbst zu lieben und zu akzeptieren, um das Leben leben zu können, dass er sich wünscht.
Dies ist auch genau das, was er versucht Saint zu vermitteln, als sich die beiden näherkommen, aber Saint aus Angst verletzt zu werden Nash nie ganz an sich ranlässt.
Saint ist eine starke, ehrgeizige und unabhängige Frau, aber ihre Unsicherheit über ihr Aussehen aus der Schulzeit hat sie noch nicht überwinden können. Hinzu kommt, dass ihr Vertrauen von Männern schon mehrfach missbraucht wurde, sodass sie Schwierigkeiten hat sich Nash anzuvertrauen und eine richtige Beziehung aufzubauen.

Ich finde wie sich Crownover mit dem Thema Selbstliebe in diesem Roman auseinandersetzt ist sehr authentisch und ehrlich gestaltet. Sie schaffte es den Leser so emotional an dem Geschehen teilhaben zu lassen, dass man die Entwicklung von Saint und der Beziehung zwischen ihr und Nash mitverfolgen und nachvollziehen kann. Auch beschäftigt sich Crownover mit dem Thema Verlust und dem Umgang damit, was sie super rührend mit in die Story einbaut.

"Marked Men-In seinen Armen" hat mich einfach mitgerissen. Ich habe das Buch verschlungen und bin beeindruckt von der Art und Weise wie Crownover es geschafft hat solche wichtigen Themen unauffällig, absolut ehrlich und emotional in die Story einzubauen ohne von der Haupthandlung des Romans abzulenken oder abzuschweifen. Der Fokus liegt immer noch auf der leidenschaftlichen Beziehung zwischen Nash und Saint und auch die Nebenstränge der Handlung, wie zum Beispiel die Hochzeit, Phils Krankheit oder der Tattoo-Laden, wie auch Saints Familie und Nashs Freunde treten nicht in den Hintergrund. Auch schaffst sie es immer wieder durch Dialoge und Kommentare ernstere Situationen aufzulockern und ich muss gestehen ein paar Mal auflachen zu müssen.

Mir sind alle Charaktere, besonders Nash, ans Herz gewachsen und ich freue mich schon darauf in den anderen Bändern mehr über sie zu erfahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 02.06.2020

Räumt mit Vorurteilen auf

„Marked Men: In seinen Armen“ ist bereits der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover.
Saint hat ihren Traum verwirklicht und ist mit Herz und Seele Krankenschwester. Eines Tages ... …mehr

„Marked Men: In seinen Armen“ ist bereits der vierte Band der Tattoo-Bad-Boy-Romance Reihe von Jay Crownover.
Saint hat ihren Traum verwirklicht und ist mit Herz und Seele Krankenschwester. Eines Tages wird sie auf dem Krankenhausflur jedoch von ihrer Vergangenheit eingeholt. Nash Donovan, die unerfüllte Liebe ihrer Highschool Tage, steht plötzlich vor ihr und braucht ihre Hilfe. Damals hat er sie mit seinen Worten zutiefst verletzt. Die Auswirkungen trägt Saint noch immer mit sich herum. Doch sie muss sich eingestehen, dass Nash völlig anders zu sein scheint, als sie es sich die ganzen Jahre eingeredet hat. Aber reicht es wirklich für eine zweite Chance?

Ich kenne die Vorgängerteile leider nicht, aber auch als Quereinsteiger hat man keine Probleme, der Handlung zu folgen. Jay Crownover hat hier sehr starke Charaktere erschaffen, die keineswegs klischeehaft und oberflächlich sind, sondern tiefgründig und facettenreich. Sie räumt in ihrem Buch mit vielen Vorurteilen auf und sendet eine deutliche Message. Ihr Schreibstil liest sich hervorragend und dies wird sicher nicht mein letztes Buch aus ihrer Feder sein.
Saint macht ihrem Namen alle Ehre und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Patienten. Dafür gibt sie fast ihr komplettes Privatleben auf, was durch ihr mangelndes Selbstbewusstsein und ihre Zurückhaltung für sie kein großer Einschnitt ist. Sie hat immer noch mit den Schatten ihre Schulzeit zu kämpfen, die durch Nash personifiziert werden. Saint tut mir leid, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen kann.
Nash hat keine Ahnung, warum Saint ihn scheinbar hasst. Mir ist seine ruhige und besonnene Art sehr sympathisch. Die engen Beziehungen und die Loyalität, die seine selbstgewählte Familie verbinden, gehen echt ans Herz und man leidet förmlich mit ihm mit, als er bisher verborgene Geheimnisse erfährt. Saint geht ihm unter die Haut und es ist bewundernswert, wie hartnäckig und geduldig er versucht, ihre Schutzmauern abzubauen.
Durch die abwechselnden Perspektiven kann man die Gedanken und Gefühle der Charaktere sehr gut nachempfinden. Die Autorin hat die Emotionen perfekt eingefangen, so dass man bis zum Ende mitfiebert. Ein großes Lob auch für die Nebenfiguren, die hier keine Statisten sind, sondern wichtige Rollen einnehmen.
Die emotionale und berührende Lovestory von Saint und Nash konnte mich voll überzeugen und ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bine174 bine174

Veröffentlicht am 02.06.2020

eine tolle Liebesgeschichte

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, und der Klappentext und vor allem die tolle Leseprobe hatten mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.

Die Handlung startet mit einem Prolog in Saints ... …mehr

Ich hatte bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, und der Klappentext und vor allem die tolle Leseprobe hatten mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.

Die Handlung startet mit einem Prolog in Saints Schulzeit, bevor er in die Gegenwart wechselt; die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus Saints und Nashs Sicht erzählt.

Saint ist eine junge Frau, die in ihrer Schulzeit ein wenig molliger war und immer wieder gemobbt wird. Sie wird von Nash, in den sie heimlich verliebt ist, durch Worte tief verletzt, und diese Verletzung wirkt sich auch in der Gegenwart noch auf ihr Verhalten gegenüber Männern aus, obwohl sie sich in der Zwischenzeit zu einer hübschen jungen Frau entwickelt hat.

Saint ist Krankenschwester aus Leidenschaft, die ihren Beruf mit viel Empathie ausübt. Im Privaten jedoch ist sie sich ihrer selbst sehr unsicher und schüchtern gegenüber Männern, ihre fehlt es einfach an Selbstbewusstsein, und sie ist sich nicht bewusst, wie sie auf andere wirkt. Als sie nun Nash nach einigen Jahren wiedersieht, brechen alte Wunden wieder auf, und sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen.

Ich konnte Saint sehr gut verstehen und ihre Unsicherheiten nachvollziehen, auch wenn ich ihr manchmal mal ins Gewissen reden und sie ein wenig schütteln mochte.

Nash hingegen hat sich zu einem jungen Mann entwickelt, der sich seiner bewusst ist, der weiß, was er will - und das ist Saint. Ich mochte an ihm sehr, wie ehrlich er sich um Saint bemüht und versucht, seine Fehler der Vergangenheit wieder gutzumachen. Obwohl selbstsicher, so kämpft auch er mit Dämonen, die erst im Laufe der Handlung an die Oberfläche kommen.

Wie ein roter Faden zieht sich auch seine enge Verbindung zu seinen Freunden durch die Geschichte, die zusammenhalten und einander helfen und stützen.

Die Autorin hat einen Schreibstil, der die Emotionen ungefiltert an den Leser heranträgt. So konnte ich mich sehr gut in Nash´ und Saints Gedanken und Gefühle versetzen und habe mit der Geschichte so richtig mitgelebt.

Sehr gut haben mir auch am Beginn die Zitate berühmter Personen gefallen, mit denen die Autorin ihren LeserInnen nahebringen will, dass man genau richtig ist, so wie man ist, und dass es wichtig ist, zu sich selbst zu stehen.

Mich hat die Liebesgeschichte zwischen Nash und Saint in ihren Bann gezogen, und ich habe mich seit langem mal wieder so richtig in ein Buch fallen lassen können.

Die Tatsache, dass dies für mich das erste Buch der Reihe war, und ich die Vorbände nicht kenne, hat nicht gestört, denn die Autorin hat es gut geschafft, die Informationen über die bisherigen Protagonisten mit der aktuellen Geschichte zu verflechten, sodass man sich ohne Probleme auskennt.

Fazit: "Marked Men - in seinen Armen" ist eine Liebesgeschichte und noch so viel mehr. Es ist eine Geschichte über Selbstvertrauen, über Freundschaft, über Zusammenhalten, und natürlich auch über die Liebe, die alles überstehen kann, wenn man nur daran arbeitet. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und es war sicherlich nicht mein letztes der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jay Crownover

Jay Crownover - Autor
© SassyMonkey.net

Jay Crownover lebt in Colorado, wo auch ihre Romane spielen. Sie liebt Tattoos und Körperschmuck, und so ist es kein Wunder, dass ihre Helden allesamt tätowierte und gepiercte Bad Boys sind. Ihre Leidenschaft galt schon immer dem Lesen und Schreiben, und mit dem Erfolg ihrer Serie Marked Men ist ein Traum für sie wahr geworden. Mehr Informationen unter: www.jaycrownover.com

Mehr erfahren
Alle Verlage