Only One Song
 - Anne Goldberg - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Liebesromane
350 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9848-9
Ersterscheinung: 01.12.2020

Only One Song

Band 1 der Reihe "Only-One-Reihe"

(36)

"We're all born as dreamers ..."
Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band "Treehouse Promises". 
Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen. Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht ... und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet. 
Der erste Band der dramatischen Contemporary-Romance-Reihe von Anne Goldberg. Originell. Intensiv. Heiß. 
eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Rezensionen aus der Lesejury (36)

aly53 aly53

Veröffentlicht am 25.01.2021

Ein großartiger Roman, der so viel wichtige Werte vermittelt

Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich total verliebt in dieses Buch.
Aber als auf den Social Media Kanälen immer mehr Lobeshymnen auf dieses Werk erschienen, war ich definitiv neugierig.
Ist ... …mehr

Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich total verliebt in dieses Buch.
Aber als auf den Social Media Kanälen immer mehr Lobeshymnen auf dieses Werk erschienen, war ich definitiv neugierig.
Ist es tatsächlich so gut, wie alle behaupten?
Ich liebe Rockstar Storys, damit kriegt man mich eigentlich immer. Aber das hier würde ich nicht zwingend als eine beschreiben.
Denn die Rockstar Atmosphäre wird viel mehr als passendes Setting eingewoben, um essentiellen Fragen auf den Grund zu gehen, um sich selbst auf den Grund zu gehen.
Um die eigenen Ängste zu besiegen, um endlich zu erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.

Theo und Winston bilden hier den Fokus. Dabei erfährt man ausschließlich Theos’ Perspektive, was sie einfach so unglaublich gut greifbar macht. Probleme hatte ich etwas mit ihrem Namen, denn er wollte nicht so recht zu ihr passen. Dafür mochte ich das Mädchen dahinter so viel mehr.
Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben. Hat die harte Seite des Lebens kennengelernt und beißt sich bis zum bitteren Finale durch.
Sie ist verantwortungsbewusst , loyal, sensibel,aber auch sehr stark und mutig.
Winston oder besser “Instagram” ,Gott, bei dem Namen könnte ich immer wieder loslachen, aber er passt einfach so perfekt.
Zu schön ,um wahr zu sein.
Zu real, als das es ein Traum sein könnte.
Winston ist alles und gleichzeitig das, was man niemals möchte. Und er hat die Macht, Theos Herz zu brechen.
Und daneben so unglaublich tolle Menschen wie Theos Grandpa und Erin. Besonders letztere hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Sie sind nicht so extrem tiefgründig, aber sie gehen so sehr unter die Haut, dass man sie einfach liebt.
Und Willow. Mein Herz es stolpert, tränt, eine Gänsehaut überzieht meinen Körper. So echt, so wahrhaftig, so herzzerreißend, dass ich einfach keine Worte finde.
Das sind Momente, die mich so sehr berühren, die mir zeigen, mit was für Menschen, wir es hier zu tun haben.
Wer sie wirklich sind, tief im Inneren.
Und das gibt mir einfach so unglaublich viel.

Am Anfang hab ich es nicht verstanden. Ich verstand nicht, was so besonderes an dieser Story ist. Und auf den ersten Blick ist sie das auch nicht. Bis man weiterliest und immer mehr einen Teil von sich selbst verliert.
Es ist nicht, was sie sagen oder tun, sondern wie sie es tun.
Mit einer Zärtlichkeit des Augenblicks, mit einem Brechen in der Stimme, dass dir so viel mehr erzählt, als Worte es je könnten.
Dieses sanfte, dieses untrügliche Zeichen, das da einfach mehr ist.
Die Entwicklung, die sich sehr zart, aber sehr eindringlich vollzieht.
Und plötzlich stehst du mittendrin und kannst nicht mehr atmen.
Dein Traum zum greifen nah und gleichzeitig gleitet dir alles aus den Händen.
Ein Trugschluss, ein Moment der Stille und du kannst nicht mehr.
Nicht mehr atmen, nicht mehr sein. Nichts mehr.

Anne Goldberg hat so eine tolle Art zu erzählen, dass es mich immer mehr mitgerissen und emotional berührt hat.
Dabei mochte ich die sanfte und leise Liebesgeschichte so sehr. Aber noch mehr mochte ich die Lebendigkeit, die ernsten Themen, die sie perfekt eingewoben hat.
Mit einem Ausmaß, das dir das Atmen schwer macht.
So voller Gefühl und Intensität, dass es dir den Atem raubt.
Mit den Textpassagen über den Kapiteln bringt sie eine Dramatik ins Spiel, die mich vollends fertig gemacht und gefordert hat.

Besonders das letzte Drittel hatte es in sich und hat mich selbst immer wieder zum nachdenken verdammt.
Was diese Story so großartig macht, ist nicht grundsätzlich die Story selbst.
Es sind die Menschen, die Themen und welche Emotionen sie dadurch transportiert. Dadurch legt sie so viel an Menschlichkeit zwischen die Zeilen, was einfach so unglaublich wichtig ist.

Ich bin so unglaublich gespannt, was im nächsten Band auf mich wartet.
Dieser Band hat mich restlos begeistert, auch wenn ich noch gern etwas mehr über die Band und auch über Theos Mum erfahren hätte.
Insgesamt ein Werk, das zwar nicht auf den ersten Blick heraussticht, aber so viele Werte mit auf den Weg gibt.
Unbedingt mehr davon.

Fazit:
Theos und Winstons Story ist kein typischer Rockstar Roman.
Es ist das Leben, seine Hürden und Ergüsse.
Anne Goldberg punktet hier mit verdammt tollen Charakteren, die mir so sehr unter die Haut gegangen sind.
Willow, mein Herz es bricht, Stück für Stück immer mehr auseinander.
Sie webt Themen und Werte ein, die so unglaublich wichtig sind und gleichzeitig transportiert sie damit Emotionen, die dem Ganzen so viel mehr geben, als es Worte je könnten.
Ich liebe diesen Roman.
Wegen seiner Feinfühligkeit, seiner Ehrlichkeit, auch Trauer und Wut anzusprechen und zu zeigen, dass man nicht perfekt sein muss.
Das man hilflos sein, Fehler machen darf und einfach Mensch sein darf.
Nicht nur für Rockstar Fans.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Misskessmesswrites Misskessmesswrites

Veröffentlicht am 21.01.2021

Only One Song - Doch so viel mehr...

We’re all born as dreamers …”

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels ... …mehr

We’re all born as dreamers …”

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band “Treehouse Promises”.

Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen. Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht … und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet.
(Klappentext Thalia.de)

Ich muss gestehen, dass ich so überhaupt keine Ahnung hatte, was mich mit dem Debüt von Anne Goldberg erwartet. Zuvor durfte ich ein paar exklusive Textschnipsel in Augenschein nehmen und was soll ich sagen? Schon mit wenigen Wörtern hat mich Theo und Winston’s Geschichte am Haken gehabt. Umso dringender (und in diesem Fall meine ich wirklich dringend für meine Verhältnisse) wollte ich das Buch lesen.
Bereits bei der kleinen Leseprobe, die Anne bei ihrer Online-Lesung vorgelesen hat, wusste ich, dass mir das Buch und ihr Schreibstil Freude bereiten wird, umso höher waren dann meine Erwartungen und ich denke, dass ich beides, einfach gestrickt und verdammt kritisch bin. Ich liebe Zuckerwatten-Romance, aber wusste schon von Vornherein, dass ich mit so etwas bei “Only One Song” nicht wirklich rechnen kann. Aber die Romance, die Anne zwischen Theo und Winston hat aufblühen lassen, hat mich meine Art das ganze Buch über vergessen lassen.
Theo ist mir von der ersten Seite an schon sehr sympathisch gewesen, denn ihre Direktheit und ihre Gedankengänge waren nicht nur erfrischend ehrlich und echt, sondern auch sehr unterhaltsam. Und ihre Gedankengänge bleiben oft nicht bloß Gedanken, nein, Theo hat auch ein ehrliches, freches Mundwerk, was sie auch geradewegs in ein Leben katapultiert, das sie eigentlich so gar nicht gewollt hat: nämlich in das Leben von Winston, unfassbar attraktiver Schlagzeuger und Dauergrinser der Band Treehouse Promises. OBWOHL Winston optisch nicht MEIN Typ ist, habe ich ihn in Null Komma Null Sekunden in mein Herz geschlossen, denn der Typ hat seins am rechten Fleck. Anstatt arrogant auf Theos Verwechslung zu reagieren, macht er den Spaß mit und packt an…Ob er da schon Hintergedanken hatte? WHO KNOWS. (Anne.)

“Dann solltest du mir vielleicht verraten, wen ich eigentlich um Hilfe rufe – für den Fall der Fälle.” Er grinste breit, als ich etwas zögerlich seine Hand nahm. “Winston. Damit du weißt, wen du anschnauzen musst, wenn etwas zu Bruch geht.”
(ONLY ONE SONG – ANNE GOLDBERG – S.16)

Eine Verwechslung und eine Nummer (TELEFONNUMMER) später und wir sind mitten im Buch. Und das hat es auch weiterhin in sich. Wir bekommen nicht nur mit, wie Theo zwei Jobs und eine freiwillige Aktion (Saving Paws) mit ihrem Privatleben jongliert, sondern auch, wie sich Winston’s Leben mit jedem Tag ein bisschen mehr verändert. Und wie bekommen wir das mit, wenn die beiden sich Anfangs gar nicht so oft sehen? Mit Textnachrichten. Und da muss ich sagen, dass ich es so erfrischend fand, dass die beiden nicht wie die Kletten miteinander getextet und wie verrückt auf die blauen Häkchen gewartet haben, sondern dass beide dennoch weiterhin mehr oder weniger ihrer eigenen Wege gehen. Dennoch habe ich als Leserin gemerkt, dass die beiden auf der gleichen Wellenlänge sind und UNBEDINGT ZUSAMMENKOMMEN MÜSSEN! Aber da hab ich die Rechnung ohne Theo gemacht. Theo und ihr Regelkatalog, damit sie ihr Leben nicht noch eine Spur verkompliziert. Und Theo hat die Rechnung ohne Winston gemacht, für den sie mehr als nur einmal eine Ausnahme macht.

“Ehrlich, wärst du geblieben, wäre ich jetzt kein unhöfliches Arschloch, das nach dem Sex einpennt und dich nicht mal verabschiedet.”
“Schon gut”, beruhigte ich ihn. […] “Außerdem habe ich doch gesagt, dass ein Frühstück gar nicht infrage kommt.”
(ONLY ONE SONG – ANNE GOLDBERG – S. 148)

ABER wie kann man zu dem Typen schon ‘Nein’ sagen, wahrscheinlich ist er einer DER Gentlemen Londons. Anzugträger und Millionäre können da wirklich ihre Koffer packen, denn die braucht man gar nicht, wenn man Winston hat, der sogar wach bleibt, bis man zuhause angekommen ist. Auch Theo hat Probleme standhaft zu bleiben, denn Winston geht ihr, seit der ersten Begegnung, ganz schön unter die Haut.

Es gibt viele heiße Momente zwischen den zweien, aber die muss man mit eigenen Augen lesen, Ha. Aber Koffer ist ein gutes Stichwort, denn die muss Winston bald packen, schließlich geht er mit seiner Band bald auf große Tournee. Gefällt nicht jedem, auch wenn der Typ gemacht ist für das Schlagzeug. Tatsächlich ist Winston’s anstehende Tour einer der Gründe,, wieso Theo sich auf nichts ernstes einlassen kann, aber habe ich schon mal erwähnt, dass Winston toll ist? Der armen Frau bleibt gar nichts anderes übrig, natürlich fängt sie an Gefühle für ihn zu entwickeln. Und damit fangen dann weitere Komplikationen im Leben der Theo Coleman an.

Aber auch wenn Theo und Winston’s Geschichte im Vordergrund steht, so dreht sich gar nicht alles um die Beziehung. Only One Song kann nämlich mit einer echt gut ausbalancierten Story punkten. Sowohl für Theo als auch für Winston. Während Theo familiäre Probleme hat und sich Gedanken um das machen muss, was sie eigentlich vom Leben erwartet, steht Winston einer der härtesten Tage in seinem Leben bevor. All das ist ausführlich, aber nicht zu lang oder zu kurz, geschrieben und gab mir einen sehr guten Einblick in die Welt der beiden. Die Autorin thematisiert dabei Familienprobleme und ihre dazugehörige Melancholie, Verlustängste, aber auch Träume und Beziehungen, sowohl freundschaftlich als auch romantisch. Diese basieren auf etwas Echtem und werden einem nicht pseudomäßig als Leser*in unter die Nase gebunden, was meiner Meinung nach eine der Stärken des Buches ist. Generell finde ich, dass Anne Goldberg ein sehr geschicktes Händchen für Authentizität und Realität hat. Sowohl ihre Beschreibungen von Orten, Menschen, Gewohnheiten und Situationen als auch ihre Metaphern, Vergleiche und die Gedankengänge von Theo sind so natürlich, dass ich mich ziemlich gut in die Geschichte hineinversetzen konnte. Annes Talent, die kleinen Dinge im Leben so wichtig wirken zu lassen und ihr Auge für Details, die einem sonst nicht auffallen würden, geben der Geschichte außerdem noch das gewisse Etwas und den Charakteren so viel mehr Tiefe, sodass man ihnen jeden Gedanken und jede Entscheidung abkauft, auch wenn ich Theo bei den letzten 150 Seiten ab und an doch schütteln wollte, hahah.

Ein paar Mal konnte die Geschichte mir übrigens auch ein lautes ‘Awww’ vor Entzückung entlocken, mehrmals hielt ich den Atem an und die letzten 100 Seiten musste ich dann ohne Pause durchsuchten, weil ich Antworten haben wollte. Wo wir auch noch bei einer weiteren Sache wären, die wirklich gelungen war. Nämlich die Struktur. Ja, die Anne ist ein Fan von Foreshadowing, aber auch wenn ein, zwei kleine Dinge erwähnt werden, die anderweitig in der Geschichte ihre berechtigte Bedeutung finden, die große Bombe hat sie wirklich extrem langsam und spannungsaufbauend eingebaut. Das sind die Nachrichten an Theos Mom, die am Anfang jedes Kapitels stehen. Zuerst konnte ich kaum was mit ihnen anfangen, da sie in keinerlei Kontext zu den dazugehörigen Kapiteln stehen. Aber ab der Mitte fingen sie an Sinn zu ergeben und dann BAM, macht die Geschichte quasi einen Salto! Wahrhaft ein Moment, bei dem ich große Augen bekommen hab und ab dem ich wirklich nicht mehr aufhören konnte zu lesen.

Only One Song ist ein mega gelungenes Debüt und hat mir von Anfang bis Ende total gefallen! Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten und dritten Teil, aber mit dieser Geschichte hat Anne die Messlatte schon ziemlich hoch gesetzt.

5/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

labelloprincess labelloprincess

Veröffentlicht am 19.01.2021

emotional und tiefgründig!

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Personen kann ich erst am zweiten Blick erkennen, das gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und durch die bildhaften Beschreibungen ... …mehr

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Die Personen kann ich erst am zweiten Blick erkennen, das gefällt mir sehr gut.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und durch die bildhaften Beschreibungen kann man problemlos in die Handlung eintauchen. Nach nur kurzer Zeit hat mich die Geschichte total eingesaugt und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Die Geschichte erlebt man durch die Hauptprotagonistin Theo, welche mir von Beginn an äußerst sympathisch war. Ihre offene Art und auch ihren Humor mochte ich sehr gerne. Auch den zweiten Hauptprotagonisten Winston konnte ich gut leiden, man verliebt sich beim Lesen sofort in den geheimnisvollen, attraktiven Musiker. (Nur der Manbun müsste nicht unbedingt sein ;-).) Auch Theos Großvater war ein wahnsinnig toller und liebenswürdiger Charakter. Besonders gut hat mir bei dem Buch gefallen, dass Tiere eine große Rolle spielen. Die Autorin überraschte uns Leser doch ein paar Mal mit spannenden Geheimnissen und überraschenden Wendungen.
Drama, aber auch große Gefühle machen das Buch lesenswert. Die Autorin hat mit ihren Worten mein Herz etliche Male zerrissen und zum Glück stückweise wieder zusammengesetzt. Für mich war es nicht nur eine 0815-Rockstar-Story, sondern überaus tiefgründig und emotional. Ich vergebe dafür gerne 5 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xbooksaremypassion xbooksaremypassion

Veröffentlicht am 09.01.2021

Only one song und ich war hin und weg

Unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar

"Hey Instagram! Beweg deinen Arsch hierher und pack mit an! Du wirst nicht dafür bezahlt, dumm rumzustehen und hübsch auszusehen" ~ Theo

Inhalt:
An einem stressigen ... …mehr

Unbezahlte Werbung - Rezensionsexemplar

"Hey Instagram! Beweg deinen Arsch hierher und pack mit an! Du wirst nicht dafür bezahlt, dumm rumzustehen und hübsch auszusehen" ~ Theo

Inhalt:
An einem stressigen Arbeitseinsatz in einer Bar lernt Theo den Musiker Winston kennen, den sie allerdings für eine Baraushilfe hält und sofort einspannt. Als sie sich später nochmal näher kennenlernen, knistert es spürbar zwischen den beiden. Jedoch will Theo keine ernsthafte Beziehung zulassen, als sie erfährt, dass Winston sie bald für eine große Tour verlassen muss, will sie keine ernsthafte Beziehung zulassen - das Problem? Gefühle folgen nunmal keinen Regeln ... doch als es dann soweit ist, kommt alles anders als erwartet ...

👩:
Theo hat mich vor allem durch die wahnsinnig liebevolle Beziehung zu ihren Großeltern beeindruckt - es gibt wenige Leute, die eine solch starke Bindung zu Opa und Oma haben und sie so sehr schätzen. Eine andere Eigenschaft, die ich an ihr sehr mochte, war ihre Neigung zu Spitznamen - da sie Winston zuerst für ein typisches handysüchtiges Möchtegernmodel hält, nennt sie ihn fortan einfach "Instagram". Dadurch wurden viele Gespräche wirklich amüsant und ich musste oft grinsen, wenn sie ihn vor anderen Leuten so angesprochen hat.

👦:
Winston ist ein sehr gelassener Typ, der alles auf sich zukommen lässt und von nichts aus der Ruhe zu bringen ist. Was ich mega süß finde ist seine Liebe zu seiner Hündin Willow - sie ist so wichtig für ihn, dass er sein ganzes Leben um sie herumplant und sie überallhin mitnimmt.

Was mir allerdings bei beiden Charakteren noch etwas gefehlt hat, waren mehr Details über ihre Familien - bei Winston erfährt man kaum etwas über seine Eltern, bei Theo nur das Nötigste - obwohl mich echt interessiert hätte, was genau zwischen ihr und ihrer Mutter passiert ist, das ihr Verhältnis so zerstört hat.

Fazit:
Erstmal muss ich sagen, dass mich das Cover schon mal sehr begeistert hat - doch auch der Inhalt konnte mich überzeugen: ein wundervolles New-Adult-Buch, dass mich allein schon durch die Liebe der Protagonisten zu ihren Tieren begeistern konnte - die Musik tat dann noch ihr übriges und ich war hin und weg. Gerade als ich mir relativ sicher war, was für eine Richtung der Roman einschlagen wird, hat Anne mich komplett überrascht und mich mit der Wendung total gekillt - doch ich habe die Story und ihr Ende wirklich geliebt und kann nur sagen: eine mega gefühlvolle Handlung! Ich gebe eine klare Leseempfehlung und 4/5 🌟

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisa_zeilenzauber lisa_zeilenzauber

Veröffentlicht am 30.12.2020

Ein richtig gutes Buch!

Cover: Es ist wirklich schön gestaltet. Der Blauton ist wirklich beruhigend und irgendwie passt alles sehr gut zum Inhalt.

Schreibstil: Der war super. Ich habe mich direkt abgeholt gefühlt und konnte ... …mehr

Cover: Es ist wirklich schön gestaltet. Der Blauton ist wirklich beruhigend und irgendwie passt alles sehr gut zum Inhalt.

Schreibstil: Der war super. Ich habe mich direkt abgeholt gefühlt und konnte ohne Probleme in die Geschichte eintauchen und mich in den Figuren einfühlen.

Meinung: Ich bin wirklich begeistert. Ich habe das Buch verschlungen, Seite um Seite ohne Pause gelesen und eifach nur mitgefiebert.
Dabei fand ich beide Hauptfiguren sehr angenehm. Kein Kitsch und keine riesigen Dramen. Es war einfach erfrischend und so natürlich erwachsen. Die beiden waren einfach super zusammen und haben mir sehr gut gefahlen.
Ein Auf und Ab der Gefühle darf natürlich auch nicht fehlen und die Nachrichten, die Theo zu Beginn jedes Kapitels an ihre Mum schreibt, haben auch eine gewisse Spannung erzeugt.
Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf Band 2 und kann es kaum erwarten wieder darin zu versinken.

Fazit: Eine wirkliche Empfehlung. Ich mochte es sehr und kann es deswegen auch wirklich empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anne Goldberg

Anne Goldberg - Autor
© Jennifer Schölzel

Anne Goldberg wurde 1986 in einer beschaulichen Kleinstadt geboren. Nach dem Abi ging sie nach Berlin, wo sie seither unter dem Regime ihrer vierbeinigen Mitbewohner lebt und arbeitet. Schon als Kind dachte sie sich dramatische Geschichten von Marienkäfern aus, die mit Regen, Wind und neugierigen Hunden zu kämpfen hatten. Damals hat sie ihre Oma zur Mitschrift abkommandiert. Mittlerweile schreibt Anne ihre Geschichten selbst, und ihre Charaktere trotzen größeren Herausforderungen als dem …

Mehr erfahren
Alle Verlage