Playing by her Rules
 - Amy Andrews - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Zeitgenössischer Liebesroman
244 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6177-3
Ersterscheinung: 21.12.2018

Playing by her Rules

Übersetzt von Sabine Neumann

(26)

Sein Spiel, ihre Regeln.
 
Endlich bekommt Tilly Kent die große Chance, ihr journalistisches Talent unter Beweis zu stellen. Die Sache hat nur einen Haken – Tilly muss ausgerechnet über ihren Ex Tanner Stone schreiben. Der hat ihr damals das Herz gebrochen und ist mittlerweile erfolgreicher Rugby-Spieler. Erst sträubt sich Tilly gegen diesen Auftrag. Dann aber wittert sie ihre Chance – nicht nur die Karriereleiter emporzusteigen, sondern sich auch an Tanner zu rächen. Der hat nur ganz andere Pläne. Er will Tillys Herz zurückerobern …
 
Heiße Rugby-Spieler, die reihenweise Herzen brechen. Starke Frauen, die sich nicht leicht um den Finger wickeln lassen. Und große Gefühle.
Die neue Sports-Romance-Reihe der USA-Today-Bestseller-Autorin Amy Andrews bei beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert!
 
 

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 07.04.2019

Wo ist mein Tanner Stone?

Der Klappentext zu Playing by her Rules hat mich neugierig gemacht. Ich bin im realen Leben eher ein Sportmuffel, dafür haben es mir Sportler in Bücher besonders angetan. Ich habe hier einen sexy, arroganten ... …mehr

Der Klappentext zu Playing by her Rules hat mich neugierig gemacht. Ich bin im realen Leben eher ein Sportmuffel, dafür haben es mir Sportler in Bücher besonders angetan. Ich habe hier einen sexy, arroganten Sportler erwartet der irgendwann sein Herz zeigt. Bekommen habe ich Herzklopfen von Seite 1 an!

Endlich bekommt Tilly die Chance auf ihren Traumjob! Dafür muss sie nur ihre erste große Liebe interviewen. Doch dieser hat ihr vor 8 Jahren das Herz gebrochen. Doch Tilly sieht darin auch eine Chance um sich an Tanner zu rächen. Doch sie hat nicht erwartet das die alten Gefühle noch immer in ihr schlummern und sie mit voller Wucht treffen.

Ich mochte Tilly sofort! Sie hat einer herrlichen Humor in den ich mich gleich verliebt habe! Ihren Herzschmerz den sie seit 8 Jahren mit sich herum trägt, konnte ich wirklich gut mitfühlen und ihre Rachegelüste konnte ich sehr gut nach vollziehen. Dann erschien Tanner auf der Bildfläche! Ich kann euch sagen: das war bei mir Liebe auf das erste Kapitel! Im ersten Moment denkt man das er der typische Sportler ist wie man sie in Hunderten anderen Büchern schon getroffen hat! Doch hier ist irgendwas anders! Man erfährt aus seiner Sicht gleich zum Anfang was damals, vor 8 Jahren vorgefallen ist und warum er es getan hat. Dadurch konnte ich sein Bestreben, Tilly zurück zu gewinnen, sehr gut nachvollziehen und habe mit ihm mitgefiebert! Nur die arme Tilly erfährt den Grund für seinen Betrug erst viel später.

Die Chemie zwischen Tanner und Tilly ist einfach berauschend! Zwischen den beiden fliegen die Funken! Die Leidenschaft und die Liebe konnte ich auf jeder Seite spüren und ihre witzigen Auseinandersetzungen haben mich oft zum Lachen gebracht! Besonders lustig fand ich wie die sozialen Medien eingebaut wurden. Auch wenn ich mache Tweets nicht so ganz angemessen fand, so hat es trotzdem in die Story gepasst.

Die Nebencharaktere fand ich auch sehr gut gelungen! Besonders die Oma von Tilly hat es mir angetan! Von ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen! Der Schreibstil ist so flüssig, dass man gar nicht merkt wie die Seiten nur so dahin fliegen! Das Cover ist schön aber leider auch nichts besonderes. Trotzdem freue mich schon darauf die anderen Teile dieser Reihe zu lesen!


Fazit

Tanner hat mein Herz im Sturm erobert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 20.03.2019

Playing by his Rules

„Ein Strudel aus Wut, Bitterkeit und Reue brodelte in ihrem Inneren hoch. Er hatte ihr vor acht Jahren nicht nur das Herz gebrochen, sondern ihr auch die Zukunft genommen.“ (aus „Playing by her Rules“ ... …mehr

„Ein Strudel aus Wut, Bitterkeit und Reue brodelte in ihrem Inneren hoch. Er hatte ihr vor acht Jahren nicht nur das Herz gebrochen, sondern ihr auch die Zukunft genommen.“ (aus „Playing by her Rules“ von Amy Andrews)

Matilda Kent will nur eines: Eine Chance, die journalistische Leiter noch weiter hinaufzuklettern um endlich darüber schreiben zu können, was ihr am Herzen liegt. Der Haken: Sie muss über ihre Highschool-Liebe Tanner Stone berichten, der sich zum erfolgreichen Rugbyspieler gemausert hat. Tilly will aus dem verhassten Job das Beste machen und plant, Tanner mit ihren Artikeln so richtig eins auszuwischen, doch sie hat nicht mit Tanners Bemühungen gerechnet, sie zurückzugewinnen..

Ich bin ehrlich.. bereits wenn ich mir das Cover anschaue, weiß ich schon nicht mehr, was mich geritten hat, dieses Buch lesen zu wollen. Momentan bin ich eher anti-Nackte-Typen, was die Cover von Büchern angeht, und dieses verstößt ganz eindeutig gegen die Einstellung. Vielleicht war es die Aussicht auf Rache an einem Kerl, vielleicht generell die schreiberisch tätige Protagonistin, vielleicht kurzzeitige Unzurechnungsfähigkeit, die mich dazu gebracht haben, das Buch als lesewürdig zu befinden.

Allerdings muss ich sagen, dass ich mich während des Lesens immer wieder bei dem Gedanken ertappt habe, das Buch abzubrechen, weil so vieles mich gestört hat. Ich muss sagen, dass ich selten Bücher abbreche, allein schon aus Respekt der ganzen Arbeit des Autors gegenüber. In diesem Fall wäre es bei insgesamt ca. 200 Seiten aber albern gewesen, es nicht zu beenden, da geht wirklich nicht viel Zeit für das ganze Buch drauf.

Die beiden Protagonisten Tilly und Tanner, allein schon wegen dieser Alliteration ist mir Matildas richtiger Name lieber, erzählen nicht aus ihrer Ich-Perspektive, sondern es wird abwechselnd aus der Sicht auf die beiden erzählt. So blieben für mich die Beziehungen zu den beiden Charakteren ziemlich auf der Strecke und ich habe mich beim Lesen nie richtig angesprochen oder beteiligt gefühlt. Es war einfach keine Verbindung zu dem Geschriebenen da, es blieb für mich zu oberflächlich und platt, als dass ich wirklich hätte mitfühlen können.
Die Schreibweise war einfach und leicht, nichts besonders anspruchsvolles. Man kann dem Geschehen die ganze Zeit problemlos folgen, auch wenn ich persönlich nicht sonderlich gefesselt war und mich oft dabei erwischte, wie meine Gedanken abgeschweift sind.

Mit den Charakteren stehe ich sehr auf Kriegsfuß, wie fast immer wenn ich keine Verbindung zu ihnen aufbauen konnte. Je weniger sie mich berühren, desto kritischer werde ich, das kann ich einfach nicht vermeiden, denn wenn mich ein Chara richtig mitreißt und beeindruckt, sehe ich auch mal über kleine Schwächen hinweg.. hier war das eindeutig nicht der Fall.

Lasst mich mit Tanner beginnen. Sein Verhalten hat mich mehr als einmal maßlos aufgeregt, ich empfand es als respektlos und provozierend hoch zehn, es ist mir unbegreiflich wie Matilda ihm keine Ohrfeige (oder auch fünf bis zwanzig..) verpassen konnte. Er muss immer das letzte Wort haben und das schlimmste, er dringt schamlos und wie ein Bulldozer in den Wohlfühlbereich von Tilly ein, betatscht sie, spielt dumme Wortspielchen und macht Andeutungen, die bei einer Vergangenheit wie der, die sie miteinander haben, zu 100% falsch und einfach nur unangebracht sind. Er ignoriert jederlei persönlichen Sicherheitsabstand und benimmt sich, als dürfte er sich das erlauben, nur weil er ihr Ex-Freund ist. Ich weiß nicht, was daran erregend, erotisch oder sonst was gewesen sein soll, ich fand es einfach nur dreist.

Matilda dagegen hat mir anfangs noch richtig gut gefallen, abgesehen davon, dass es schon eigenartig ist, einem Ex-Freund acht Jahre lang nachzuweinen. Ein bisschen mehr Selbstwertgefühl, bitte! Sie hatte jedenfalls Schneid und den festen Vorsatz, sich mit ihren Artikeln so richtig an Tanner zu rächen, doch was passiert dann? Sie wird schon bei ihrer dritten Begegnung zur willenlosen Puppe, lässt sich von ihm begrapschen, schmilzt seinen Armen geradezu entgegen und hat nur noch Pudding im Hirn. Alles von früher scheint vergeben und vergessen. Schön und gut, dass beide noch Gefühle füreinander haben (Überraschung!!), aber geht das nicht auch mit WÜRDE?? Mit GEFÜHL? Muss man das ausdrücken, indem man Beinahe-Sex in einer Suppenküche einer Kirche hat? Es scheint so.
Aus der entschlossenen Journalistin Matilda wurde innerhalb kürzester Zeit ein verwirrtes Wesen, was verzweifelt versucht, seinen Hass auf den Ex mit Erinnerungen an den Arschloch-Tanner aus der Highschool zu nähren, doch erfolglos.

Ich empfand die „Liebesgeschichte“ der beiden als platt und schlichtweg nicht besonders. Tanner hat mich angewidert, Tilly hat mich im Stich gelassen und jede alte Frau in dieser Geschichte, ob nun Tillys Grandma oder die Nonne aus der Suppenküche, scheint ebenfalls nicht ohne schmutzige Sprüche auszukommen.
Es scheint, als sei Rugby einfach nicht mein Sport. Bisher hatte ich erst ein New Adult Buch über Rugbyspieler, aber auch das gefiel mir nicht sonderlich und ich werde es zukünftig wohl auch sein lassen. Hate it once, shame on you. Hate it twice, shame on me. Oder so ähnlich.

Mein Fazit:
Nett für zwischendurch, aber definitiv nicht mehr. Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, das würde ich nur bereuen, auch wenn ich leider oft dazu tendiere, Büchern noch eine Chance zu geben. *seufz *

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sturmhoehe88 Sturmhoehe88

Veröffentlicht am 08.03.2019

spiel mit oder ohne regeln

Inhaltsangabe zu "Playing by her Rules (Hot Sydney Rugby Players 1)"
Sein Spiel, ihre Regeln.

Endlich bekommt Tilly Kent die große Chance, ihr journalistisches Talent unter Beweis zu stellen. Die Sache ... …mehr

Inhaltsangabe zu "Playing by her Rules (Hot Sydney Rugby Players 1)"
Sein Spiel, ihre Regeln.

Endlich bekommt Tilly Kent die große Chance, ihr journalistisches Talent unter Beweis zu stellen. Die Sache hat nur einen Haken - Tilly muss ausgerechnet über ihren Ex Tanner Stone schreiben. Der hat ihr damals das Herz gebrochen und ist mittlerweile erfolgreicher Rugby-Spieler. Erst sträubt sich Tilly gegen diesen Auftrag. Dann aber wittert sie ihre Chance - nicht nur die Karriereleiter emporzusteigen, sondern sich auch an Tanner zu rächen. Der hat nur ganz andere Pläne. Er will Tillys Herz zurückerobern ...

Heiße Rugby-Spieler, die reihenweise Herzen brechen. Starke Frauen, die sich nicht leicht um den Finger wickeln lassen. Und große Gefühle.
Die neue Sports-Romance-Reihe der USA-Today-Bestseller-Autorin Amy Andrews bei beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert!

Meine Meinung
Eigentlich fand ich die Geschichte gar nicht so schlecht. Jedoch hatte sie ecken und kanten und von der fehlenden Tiefgründigkeit mal ganz abgesehen. Die Charaktere waren so recht in Ordnung, jedoch hat mir irgendwie etwas gefehlt, weswegen die Story nicht ganz so perfekt war.
Ich kann sie zwar Empfehlen jedoch nur 3/5 Sterne vergeben.

Anmerkung

Rechte am Buch liegen beim Verlag oder dem Autor und nicht bei mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ChrissidieLeseeule ChrissidieLeseeule

Veröffentlicht am 04.03.2019

Etwas anders als gedacht

Mathilda ist zickig und echt anstrengend, fand ich, klar Tanner hat ihr übel mitgespielt und sie verletzt damals, aber sie lässt das so raushängen. Ich mochte sie einfach in der ganzen Geschichte nicht ... …mehr

Mathilda ist zickig und echt anstrengend, fand ich, klar Tanner hat ihr übel mitgespielt und sie verletzt damals, aber sie lässt das so raushängen. Ich mochte sie einfach in der ganzen Geschichte nicht wirklich sie hat mich sogar mit ihrer Art manchmal zur Weißglut gebracht, wäre am liebsten reingesprungen in das Buch und hätte sie einmal geschüttelt. Am Ende muss ich sagen , die letzten Kapiteln stand ,sie endlich zu ihren Gefühlen und hat sich geöffnet, auch mir als Leser. Sie wurde mir endlich sympathisch, dann war der erste Band vorbei, schade.
Hoffe sie entwickelt sich im 2. Band auch weiter und bleibt so wie sie am Ende war.

Tanner wirkt verschlossen, ein Traumtyp, der alles richtig macht, aber will man genau sowas . Irgendwie hat er aber was gehabt was mich neugierig auf ihm gemacht hat und ich bin froh, das ich dran geblieben bin. Auch seine Hartnäckigkeit sich mit Mathilda zu versöhnen, fand ich bemerkenswert und zuckersüß.

Die Geschichte an sich war zeitweise etwas langatmig und auch der Sport nicht so viel Raum bekommen wie ich erhofft hatte und es war ein ewiges hin und her zwischen denn beiden. Am Ende der Geschichte hätte ich aber weiter lesen können.

Daher fiel es mir so schwer Sterne zu geben.

Ich habe mich für 3 entschieden, da noch Luft nach oben ist und ich mich auf den nächsten Band freue und gespannt bin, wie es da weitergeht und ob Mathilda sich weiterentwickelt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiana_Loreen Tiana_Loreen

Veröffentlicht am 03.03.2019

Nett für zwischendurch!

Unterhaltsames Buch für zwischendurch, auch wenn mich Tillys ständige heiß-kalt-Wechsel nach einer Weile genervt haben.

Inhalt:
Sein Spiel, ihre Regeln.
Endlich bekommt Tilly Kent die große Chance, ihr ... …mehr

Unterhaltsames Buch für zwischendurch, auch wenn mich Tillys ständige heiß-kalt-Wechsel nach einer Weile genervt haben.

Inhalt:
Sein Spiel, ihre Regeln.
Endlich bekommt Tilly Kent die große Chance, ihr journalistisches Talent unter Beweis zu stellen. Die Sache hat nur einen Haken – Tilly muss ausgerechnet über ihren Ex Tanner Stone schreiben. Der hat ihr damals das Herz gebrochen und ist mittlerweile erfolgreicher Rugby-Spieler. Erst sträubt sich Tilly gegen diesen Auftrag. Dann aber wittert sie ihre Chance – nicht nur die Karriereleiter emporzusteigen, sondern sich auch an Tanner zu rächen. Der hat nur ganz andere Pläne. Er will Tillys Herz zurückerobern … (© beHeartbeat)

Meine Meinung:
Ich liebe Bücher über Sportler und die Liebe. Wenn einer der beiden dann auch noch eine große Wut auf den Love-Interest hat, dann weiß ich, dass es sehr unterhaltsam für den Leser wird.

Nur leider war das in „Playing by her Rules“ nur bedingt der Fall. Ja, Mathilda – Tilly – hat eine RIESENGROSSE Wut auf Rugby-Spieler Tanner. Aus verständlichen Gründen.
Aber das hin und her zwischen Verstand und Körper war nach einer Weile einfach zu viel. Irgendwann konnte ich nur noch den Kopf schütteln und genervt „Krieg deine Hormone zusammen“ denken.
Tilly ist so dermaßen scharf auf ihren Ex, dass sie ihm in dem einen Moment etwas auf den Kopf knallen und im nächsten ihn bespringen will.
Es war ein hin und her, das zwar unterhaltsam war, aber auch extrem nervte. Mich jedenfalls.

Tanner selbst ist echt cool. Er hat Mist gebaut und weiß das. Seine Gründe waren gut gemeint, aber sehr schlecht gemacht. Und jetzt will er seine große Liebe wieder zurück. Tanner mochte ich sofort und das Gefühl blieb immer erhalten. Bei Tilly wechselte meine Meinung ständig. Ihre Idee, die Interview Reihe mit Tanner zur Rache zu nutzen, fand ich schon am Anfang total daneben. Es ist 8 Jahre her! Aber gut...es ist ein Buch. (Tief Durchatmen).

Die Handlung selbst war unterhaltsam. Man steigt gleich bei dem Moment ein, wo Tilly diese ehrenvolle Aufgabe bekommt Tanner Stone zu interviewen. 6 Mal. Also 6 Interviews, die für Tanner aber mehr Dates sind.
Ein bisschen schade fand ich, dass man die beiden großteils nur bei den Interviews begleitet. Ich hätte gerne mehr von dem Umfeld der beiden gelesen. Vor allem dem Umfeld von Tanner, immerhin handeln die nächsten Bände über seine Teammitglieder.
Mit Tiefe kann das Buch zwar nicht punkten, aber mit Erheiterung und dem ein oder anderen Augenverdrehen.

Die Schreibweise ist locker, leicht, flüssig und super schnell zu lesen. Wenn man liest, dann vergisst man für eine Weile die Welt um einen herum.

Fazit:
Zwar ist der Auftakt von Amy Andrews in meinen Augen etwas Durchwachsen, da man als Leser nur die Interviews erlebt und nicht mehr, aber man fühlt sich unterhalten.
Tanner hat sofort mein Herz erobert und Tilly hat mit ihrer wechselnden Laune etwas genervt. Die Schreibweise ist flüssig und leicht zu lesen.
Alles in allem war es ein Buch für zwischendurch. Von mir bekommt „Playing by her Rules“ 3,5 von 5 Federn. Es ist ein solider Auftakt, aber bei den anderen Bänden hoffe ich, dass ich mehr vom Team mitbekomme und die Liebesgeschichte mehr Tiefe bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Amy Andrews

Die USA-Today-Bestsellerautorin Amy Andrews lebt mit ihrer Jugendliebe und zwei erwachsenen Kindern am Rande Brisbanes, Australien. Sie hat bereits über sechzig Bücher veröffentlicht, die in mehr als zwölf Sprachen übersetzt worden sind. Früher hat sie als Krankenschwester gearbeitet, doch mittlerweile widmet sie sich vollkommen ihrer großen Leidenschaft: den Büchern.  

Mehr erfahren
Alle Verlage