Playing for Good
 - Amy Andrews - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Zeitgenössischer Liebesroman
277 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9038-4
Ersterscheinung: 29.06.2020

Playing for Good

(19)

Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden – meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, die ihren Bruder und seine Sydney-Smoke-Kollegen umgibt, die unscheinbare Schwester zu sein. Umso größer ist die Überraschung, als einer der Teamkollegen ihres Bruders sie auf einer Verlobungsparty anspricht. Sie. Die seltsame Schwester, die Vintage-Kleider trägt und ein Buch immer einer Party vorziehen würde.
Bodie ist schockiert, als er nach einer heißen Nacht herausfindet, dass die Frau, die ihn verführt hat, die kleine Schwester seines besten Freundes ist. Und der Schock wird noch größer, als sie zwei Monate später eine weitere Überraschung für ihn hat. Sie zeigt ihm die kalte Schulter, denn sie glaubt nicht, dass ein erfolgreicher Rugby-Spieler sich in ein Mauerblümchen wie sie verlieben kann. Und ihm wird klar, dass er kämpfen muss, wenn er sie davon überzeugen will, dass er es ernst meint. Aber er ist noch nie vor einer Herausforderung zurückgeschreckt …
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (19)

Lina-Tweety Lina-Tweety

Veröffentlicht am 21.09.2020

Wenn das Verbotene lockt

Der fünfte Band der Hot Sydney Rugby Players-Reihe handelt von Eleonor und Bodie.
Eleonor ist eine sehr liebenswerte Person, die ihre Eigenarten hat und auch pflegt – das muss ja nicht jedem gefallen. ... …mehr

Der fünfte Band der Hot Sydney Rugby Players-Reihe handelt von Eleonor und Bodie.
Eleonor ist eine sehr liebenswerte Person, die ihre Eigenarten hat und auch pflegt – das muss ja nicht jedem gefallen. Das machte sie mir von Anfang an sympathisch. Und auch Bodie mochte ich sehr. Obwohl Eleonor die Schwester seines besten Freundes – und somit tabu – ist, kann er einfach nicht die Finger von ihr lassen. Und das ist nicht nur körperlich gemeint, denn man merkt einfach, wie er ihr immer mehr verfällt.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, da er sehr leicht verständlich und flüssig zu lesen ist. Und auch mit den vorkommenden Dramen wird in einem guten Maß umgegangen. Man wird in die Geschichte eingezogen und liebt und leidet mit.
Insgesamt ein weiterer schöner Teil der Reihe, der auch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden kann.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an be-HEARTBEAT, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ellysetta-Rain Ellysetta-Rain

Veröffentlicht am 03.09.2020

Verträumte Romantikerin trifft auf ihren Mr. Darcy…

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden - meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, ... …mehr

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden - meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, die ihren Bruder und seine Sydney-Smoke-Kollegen umgibt, die unscheinbare Schwester zu sein. Umso größer ist die Überraschung, als einer der Teamkollegen ihres Bruders sie auf einer Verlobungsparty anspricht. Sie. Die seltsame Schwester, die Vintage-Kleider trägt und ein Buch immer einer Party vorziehen würde.

Bodie ist schockiert, als er nach einer heißen Nacht herausfindet, dass die Frau, die ihn verführt hat, die kleine Schwester seines besten Freundes ist. Und der Schock wird noch größer, als sie zwei Monate später eine weitere Überraschung für ihn hat. Sie zeigt ihm die kalte Schulter, denn sie glaubt nicht, dass ein erfolgreicher Rugby-Spieler sich in ein Mauerblümchen wie sie verlieben kann. Und ihm wird klar, dass er kämpfen muss, wenn er sie davon überzeugen will, dass er es ernst meint. Aber er ist noch nie vor einer Herausforderung zurückgeschreckt...


Meinung:
Dies ist der 5. Teil der Reihe, doch da vor allem das potentielle Pärchen im Fokus der Geschichte steht und alle wichtigen Informationen genannt werden, sollte es keine Verständnisprobleme geben, wenn man mit diesem Band startet. Doch so ist natürlich das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern aus den bisherigen Teilen schöner.
Der Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Eleanor und Bodie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichte sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen und mitzufiebern. Auch die Nebencharaktere sind gut dargestellt worden, vor allem hat mich das Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern aus den bisherigen Bänden gefreut. Bodies Teamkameraden sorgen mit ihren Sprüchen und Kabbeleien untereinander immer wieder für Lacher und Schmunzler.

Man spürt die Anziehung von Eleanor und Bodie und ihre Dialoge sorgen für einige Lacher. Ich habe die Lesestunden mit Eleanor und Bodie sehr genossen und wer die vorherigen Bücher schon mochte, wird auch hier wieder bestens unterhalten. Neben Humor und ansprechenden, heißen Szenen kommt auch die Gefühlsachterbahn nicht zu kurz. Jedoch ging es mir viel zu schnell voran und ich hätte mir mehr Details bzw. Tiefe gewünscht, vor allem im Hinblick auf einen bestimmten Aspekt der Geschichte (hier möchte ich nicht spoilern). Somit gibt es wunderbare 4 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle die heiße und humorvolle Liebesgeschichten lieben.

Fazit:
Eine schöne und humorvolle Liebesgeschichte, die sich aufgrund der geringen Seitenzahl perfekt für Zwischendurch eignet. Gerne würde ich mehr Zeit mit den sympathischen Charakteren verbringen wollen und nehme nur ungern Abschied von ihnen. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiana_Loreen Tiana_Loreen

Veröffentlicht am 01.09.2020

Kein Tiefgang, nur oberflächlich angekratzt...

Leider konnte der Klappentext nicht das halten, was er versprochen hat! Zu wenig Tiefgang, alles nur oberflächlich angekratzt.

Inhalt:
Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges ... …mehr

Leider konnte der Klappentext nicht das halten, was er versprochen hat! Zu wenig Tiefgang, alles nur oberflächlich angekratzt.

Inhalt:
Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden – meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, die ihren Bruder und seine Sydney-Smoke-Kollegen umgibt, die unscheinbare Schwester zu sein. Umso größer ist die Überraschung, als einer der Teamkollegen ihres Bruders sie auf einer Verlobungsparty anspricht. Sie. Die seltsame Schwester, die Vintage-Kleider trägt und ein Buch immer einer Party vorziehen würde.
Bodie ist schockiert, als er nach einer heißen Nacht herausfindet, dass die Frau, die ihn verführt hat, die kleine Schwester seines besten Freundes ist. Und der Schock wird noch größer, als sie zwei Monate später eine weitere Überraschung für ihn hat. Sie zeigt ihm die kalte Schulter, denn sie glaubt nicht, dass ein erfolgreicher Rugby-Spieler sich in ein Mauerblümchen wie sie verlieben kann. Und ihm wird klar, dass er kämpfen muss, wenn er sie davon überzeugen will, dass er es ernst meint. Aber er ist noch nie vor einer Herausforderung zurückgeschreckt… (© beHeartbeat)

Meine Meinung:
Es ist mein mittlerweile 4. Buch der Autorin (Band 4 habe ich ausgelassen) und langsam frage ich mich, warum ich dennoch überrascht bin.
Ich habe eine Liebesgeschichte erwartet, die ich glauben konnte. Eine Liebesgeschichte über eine unsichere Frau, die sich in den besten Freund ihres Bruders verliebt. Ich habe ein Buch erwartet, wo mehr geredet wird, wo Konflikte nicht nur angedeutet, sondern auch zu lesen sind.
Und? Was habe ich bekommen?
Jedenfalls etwas anderes.

Die Handlung und die Charaktere
Das Buch beginnt mit der Verlobungsparty von Eleanors Bruder Ryder (Protagonist von Band 4) und die ersten Seiten fand ich super amüsant und war frohen Mutes, dass es so weitergeht. Allein der erste Satz hat mir schon gut gefallen:

 Eleanor Davis hatte sich immer wie ein Gnu unter Gazellen gefühlt, aber heute Abend war sie ein Gnu in einem Schwarm von Paradiesvögeln. Am Wasserloch war Party angesagt, und um sie wimmelte es nur so von prachtvollen Tieren, die ihr Gefieder zur Schau stellten. 
[Zitat Eleanor, „Playing for Good” von Amy Andrews; 11/186 eBook]

Eleanor ist 26 Jahre alt, liebt alte Kleider und ist immer noch Jungfrau. Etwas, was ich nicht extra erwähnen würde, wenn es sich im Buch nicht so angefühlt hätte, als ob es eine Krankheit wäre. Nach Aussage von Ryder war Eleanor bis zur Verlobungsparty wohl noch stolz darauf gewesen auf den „Richtigen“ zu warten, aber im Laufe des ersten Kapitels nervte sie die Tatsache nur noch. Sie dramatisierte und als Bodie, Ryders bester Freund und Rugby-Spieler, auf sie aufmerksam wird hat sie plötzlich einen Plan:
Sie will ihn Abschleppen.
Und dann gings irgendwie nur noch nebensächlich um die Handlung. Nach dem 1. Kapitel, wo es noch Dialoge, Handlung und das Kennenlernen der Protagonisten stattfand, gab es in den nächsten 2 Kapiteln nur noch eines:
Heißen bzw. lauten Sex.

Ich habe nichts gegen Bücher, wo solche Szenen vorkommen, immerhin greife ich mit Absicht zu diesem Genre, ABER Erotik sollte nicht der Kern der Handlung sein und das war leider hier der Fall.
Die Bettszenen (oder wo die beiden es sonst im Buch miteinander treiben) werden ausführlich beschrieben (zwar nicht alle, aber genug), aber die Handlung bleibt dafür meist auf der Strecke. Es gibt immer wieder Szenen, wo die beiden auch noch andere Dinge tun, aber im Vergleich zum Rest ist es eigentlich wenig. Das die beiden Reden wird nur im Nachhinein kurz angedeutet, dass Eleanor sich mit ihrem Bruder trifft wird erwähnt, aber nicht näher ausgeführt. Es wird einfach so wenig in die Tiefe gegangen.
Es beginnt alleine schon damit, dass Bodie diese interessante Frau auf der Verlobungsparty seines besten Freundes sieht und mit ihr redet. Er wollte sie nicht abschleppen, immerhin macht er sowas nicht mehr. Aber nach ein paar Worten – schwupps – Bettgeflüster. Und danach macht er sich erst den Kopf, dass sie ja vielleicht nur hinter seinem Geld her sein könnte…ufff.

Was kann ich über die Charaktere erzählen?
Bodie ist Rugby-Spieler, hat Geld, hat einen strengen, machtbesessenen Vater und will für seine Fehler gradestehen.
Über Eleanor kann ich auch nicht mehr sagen, außer das, was ich oben bereits geschrieben habe. Ach…und das sie in Bodies Nähe zum Sexmonster wird.

Ich fand es einfach so schade, dass das Potenzial so gar nicht ausgeschöpft worden ist. Amy Andrews hat sich nur auf die Erotik konzentriert und der Rest musste so nebenbei hergehen. Aber es gab so viel Dinge zum Aufarbeiten.
Das Bodie sich mit der Schwester seines BESTEN Freundes eingelassen hat, dass sie das dann auch noch weiterführen (mit Unterbrechung), dass Eleanor nicht den Mut hat es ihm und den Eltern gleich zu sagen. Das ihr erstes Mal nicht ohne Folgen geblieben ist.
Es gab so viel Potenzial, aber das ging bei dem ganzen Gestöhne einfach unter.

Die Charaktere wurden nur angekratzt, sie sind einfach zu oberflächlich dargestellt, um sie besser kennenlernen zu können. Selbst die Charaktere der Vorgänger werden zwar erwähnt, aber nicht näher darauf eingegangen. Vor allem Ryder hätte ein wichtiges Fundament sein können, aber selbst er wurde nicht näher beschrieben immerhin konzentrierte sich die Autorin lieber auf die Geschichte von Eleanor und Bodie und alles andere war nicht von Belang.

~*~ ACHTUNG ~*~ ACHTUNG hier kommt nun ein SPOILER ~*~ ACHTUNG ~*~
Was ich so gar nicht verstehen konnte war die Tatsache, dass Bodie Eleanor einen Heiratsantrag gemacht hat, nachdem er von ihrer Schwangerschaft erfahren hat. Ich meine – HALLO! Wir leben im 21. Jahrhundert und man muss nicht mehr verheiratet sein um ein Kind zu bekommen. Er wollte eine Blitzhochzeit, fragte sich aber 5 Minuten vorher noch, ob sie ihn nicht ausnehmen will. Man könnte auch gemeinsam ein Kind großziehen ohne Ring am Finger, aber das kam ihm (und irgendwie vergaß das Eleanor auch immer wieder) wohl nie in Sinn. Für seinen „Fehler“ einstehen ist ja schön und gut, aber eine Blitzhochzeit? Naja, ich weiß ja nicht!
~*~ ACHTUNG ~*~ Spoiler Ende ~*~ ACHTUNG ~*~

Das Ende
Puhhh…da die Charaktere ja nur angekratzt und die Handlung auch nur oberflächlich betrachtet wurde fand ich das Ende dementsprechend übertrieben und auch etwas kitschig.
Es war an Drama nicht mehr zu übertreffen und irgendwie verstand ich nicht, warum die eine Person der Buh-Mann war, wenn sich doch die andere nicht gemeldet hat. Aber gut, ich muss ja nicht alles verstehen.

Die Schreibweise
Eigentlich liest sich das Buch super schnell, wenn man nach der x-ten Erotikszene nicht schon von der Ausdauer der beiden genervt ist. WENN es einmal eine Handlung gibt, fühlt man sich im Buch wohl, aber mir war der ganze Sex einfach zu viel.
Das Buch selbst ist aus Sicht von Eleanor und Bodie geschrieben und wechseln ständig.

Fazit:
Tja. Was soll ich sagen, ein Buch mit viel Potenzial, was alles durch zu viel Bettgeflüster verloren gegangen war. Die Charaktere waren hohl, die Handlung oberflächlich und ohne Tiefgang. Es ist schade, so schade.
Mich würde ja der Abschluss der Reihe auch reizen, immerhin geht es da dann um die Tochter des Coach, aber wenn es wieder so ohne Tiefe ist, wird es wieder nur eine Augenverdreh-Partie meiner Seite werden. Auf der anderen Seite haben mir die ersten drei Bände doch auch gefallen.
Band 5 also die Geschichte von Eleanor und Bodie war nicht so mein Fall, daher kann ich „Playing for Good“ nur 2 von 5 Federn geben. Es gab Szenen die mochte ich gerne, aber vieles war einfach zu viel oder dann dementsprechend zu wenig. Echt schade!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 19.08.2020

ein Mix aus locker und leicht, gefühlvoll und ernst - für tolle Lesemomente

Mit „Playing for Good“ nimmt Amy Andrews den Leser bereits zum fünften Mal mit in die Welt ihrer „Hot Sydney Rugby Players“.

Den Helden des Rugbyfelds dabei zu begleiten, wie sie der Liebe begegnen,
bereitet ... …mehr

Mit „Playing for Good“ nimmt Amy Andrews den Leser bereits zum fünften Mal mit in die Welt ihrer „Hot Sydney Rugby Players“.

Den Helden des Rugbyfelds dabei zu begleiten, wie sie der Liebe begegnen,
bereitet mir jedes Mal aufs Neue viel Freude!
So war ich natürlich auch schon gespannt auf die Geschichte von Bodie und Eleanor.

Eleanor liebt und lebt das 19.Jahrhundert.
In Filme und Bücher über diese Zeit würde sie am liebsten hineinkriechen.
Sie stellt nicht nur beruflich Kleidung aus diesem Jahrhundert her, sie trägt sie auch selbst.
Doch Eleanors Leidenschaft macht sie auch zur Außenseiterin.
Doch dann erregt sie auf der Verlobungsfeier ihres Bruder, die Aufmerksamkeit seines Teamkollegen Bodie.
Er gibt ihr das Gefühl gesehen und gehört zu werden,
was Nell dazu verleitet ihre Identität zu verheimlichen und mit Bodie ihr längst überfälliges erstes Mal zu erleben.
Die Erkenntnis, mit wem er diese heiße Nacht erlebt hat, trifft Bodie hart,
lässt sich jedoch nicht mit dem Aufruhr der Gefühle vergleichen, den Bodie erlebt, als sie ihm Monate später ein weiteres Geheimnis offenbart …

Eine nerdige, junge Frau und ein Rugbyspieler, der weiß, was er will!
Die Geschichte von Bodie und Eleanor hat mich, von Anfang bis Ende, gut unterhalten.
Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Die Story wird in der dritten Person erzählt.
Abwechselnd wird verlagert sich die Konzentration dabei aus Eleanors und Bodies Erlebnisse, Gefühle und Gedanken.

Bodie ist ein unglaublich toller Mann,
mit dem Herz am rechten Fleck.
Er ist aufmerksam, charmant und umsorgend,
und trotz seines Hintergrunds auf dem Boden der Tatsachen geblieben.
Er packt die Dinge an, auch wenn sein Handeln manchmal etwas überstürzt ist.

Mit ihrer Vernarrtheit ins vergangene Jahrhundert wirkt Nell nicht nur süß und verträumt,
sondern zuweilen auch verbohrt.
Ihr mangelndes Selbstwertgefühl und ihre Zurückgezogenheit tragen zu ihrem Status als Außenseiterin bei.
Trotzdem mochte ich sie mit ihrer ehrgeizigen und liebevollen Art wirklich gern.

Amy Andrews bleibt auch im fünften Band der Reihe ihrem Stil treu.
Eine süße und lockere Liebesgeschichte, die einen durch die Seiten schweben
und gleichzeitig träumen und schmunzeln lässt.
Währenddessen hofft, liebt und bangt man mit den Charakteren!

Neckisch und betörend, und perfekt, um mal für ein paar Stunden den Alltag zu vergessen.

5 von 5 Sterne.

Ich danke be-eBooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 19.08.2020

Playing for Good

Inhalt:

Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden - meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, die ihren Bruder und seine ... …mehr

Inhalt:

Eleanor führt in den Augen der meisten Menschen ein langweiliges Leben. Aber sie ist zufrieden - meistens. Sie hat sich daran gewöhnt, in der Schar von Schönheiten, die ihren Bruder und seine Sydney-Smoke-Kollegen umgibt, die unscheinbare Schwester zu sein. Umso größer ist die Überraschung, als einer der Teamkollegen ihres Bruders sie auf einer Verlobungsparty anspricht. Sie. Die seltsame Schwester, die Vintage-Kleider trägt und ein Buch immer einer Party vorziehen würde. Bodie ist schockiert, als er nach einer heißen Nacht herausfindet, dass die Frau, die ihn verführt hat, die kleine Schwester seines besten Freundes ist. Und der Schock wird noch größer, als sie zwei Monate später eine weitere Überraschung für ihn hat. Sie zeigt ihm die kalte Schulter, denn sie glaubt nicht, dass ein erfolgreicher Rugby-Spieler sich in ein Mauerblümchen wie sie verlieben kann. Und ihm wird klar, dass er kämpfen muss, wenn er sie davon überzeugen will, dass er es ernst meint. Aber er ist noch nie vor einer Herausforderung zurückgeschreckt

Meine Meinung:

Dies ist der 5. Teil der Reihe "Hot Sydney Rugby Players". Jeder Band ist in sich abgeschlossen und unabhängig von den anderen lesbar und verständlich.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht, frisch und modern, spritzig und unterhaltsam. Dadurch sind die Seiten nur so dahin geflogen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Eleanor und Bodie erzählt.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir gut gefallen. Die Gefühle waren zum Greifen nah. Auch ernste Themen werden angesprochen und angemessen in die Handlung eingebunden. Eine abwechslungsreiche Geschichte mit den verschiedensten Emotionen. Man kann schmunzeln und lachen, ist berührt und auch mal traurig.

Die Charaktere sind lebendig und facettenreich gezeichnet. Sie wirkten und handeln natürlich und nachvollziehbar. Ich konnte mich in sie hineinversetzen und gut mit ihnen fiebern und erleben. Eleanor ist eine wundervolle und außergewöhnliche Protagonistin.

Das Buch hat mich einfach gut unterhalten, eine romantische Liebesgeschichte mit außergewöhnlichen Protagonisten und viel Charme.

Fazit:

Eine unterhaltsame und spritzige Liebesgeschichte. Jane Austen meets Rugby. Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Amy Andrews

Die USA-Today-Bestsellerautorin Amy Andrews lebt mit ihrer Jugendliebe und zwei erwachsenen Kindern am Rande Brisbanes, Australien. Sie hat bereits über sechzig Bücher veröffentlicht, die in mehr als zwölf Sprachen übersetzt worden sind. Früher hat sie als Krankenschwester gearbeitet, doch mittlerweile widmet sie sich vollkommen ihrer großen Leidenschaft: den Büchern.  

Mehr erfahren
Alle Verlage