Rose Creek – Die Trilogie
 - Lucy McKay - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Liebesromane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5408-9
Ersterscheinung: 29.04.2019

Rose Creek – Die Trilogie

(6)

Sommerglück in Creek
Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis ...
  
Eine zweite Chance in Rose Creek
Jackson Ashburn ist überglücklich: Bald werden Alyssa und er heiraten! Doch dann erwischt er sie in flagranti mit einem anderen. Tief enttäuscht trennt er sich von ihr. Als in der Nacht darauf Sandwoods Sporthalle von einem Unwetter zerstört wird, zögert Jackson nicht lange und organisiert eine Benefizfeier – er kann Ablenkung gerade gut gebrauchen. Er will Spenden zum Wiederaufbau der Halle sammeln und die Gelegenheit nutzen, der Welt den neuen Zuchthengst der Rose Creek Ranch „Phoenix“ vorzustellen. Doch ein paar Wochen vor dem Event stürzt TJ so schwer, dass er vorübergehend im Rollstuhl sitzt. Und es gibt niemanden, der Phoenix reiten kann. Nun droht die ganze Veranstaltung ins Wasser zu fallen ...
 
Rückkehr nach Rose Creek
Josie Ashburns Leben steht Kopf: Nachdem sie mit ihrem Karriereende als Country-Popstar nicht klarkam, hat sie sich freiwillig in eine Entzugsklinik begeben. Nun kehrt sie heim auf die Rose-Creek-Ranch. Während ihre Geschwister Emily und Jackson in ihrem Leben vorangekommen sind, fühlt sie sich als müsse sie wieder ganz von vorn anfangen. Josie glaubt nicht daran, dass sie ihr Leben wirklich wieder in den Griff kriegen kann - bis sie Dollys Neffen Felix kennenlernt. Ihm gegenüber kann sie sich öffnen und verliebt sich sofort in ihn. Die Sache hat nur einen Haken: Felix ist Psychotherapeut und kann es daher einfach nicht lassen, sie mit lieb gemeinten Ratschlägen zu überhäufen. Sie wünscht sich aber einen Partner und keinen Therapeuten. Wird Felix erkennen, dass Josie ihren Weg selbst finden muss?
 


  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 09.07.2019

Rose Creek - eine besondere Familie

Dieses Buch umfasst die drei Teile der Rose Creek Serie, die bereits 2017 in Einzelbänden erschien und umfasst somit die Geschichten aller drei Ashburn Geschwister.

Sommerglück in Creek handelt von der ... …mehr

Dieses Buch umfasst die drei Teile der Rose Creek Serie, die bereits 2017 in Einzelbänden erschien und umfasst somit die Geschichten aller drei Ashburn Geschwister.

Sommerglück in Creek handelt von der ältesten Tochter Emily, die einerseits gemeinsam mit ihrem Vater TJ versucht die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel zu machen und den finanziellen Ruin abzuwenden und andererseits ihrem Vater beweisen will, dass ihre Ideen und Vorgehensweisen moderner, anders aber nicht falsch sind. Sie findet im neuen Tierarzt Ryan Belford einen Verbündeten und verliebt sich in ihn.

Eine zweite Chance in Rose Creek dreht sich um Emiliys Bruder Jackson, der eigentlich seine Hochzeit planen will, aber dann seine Braut mit einem anderen erwischt. Da kommt ihn die Organisation einer Benefizveranstaltung zugunsten der Sporthalle gerade recht um sich abzulenken und zu beschäftigen. Bei der Veranstaltung will er auch den neuen Zuchthengst der Ranch vorführen, doch dann kommt ihm ein Unfall dazwischen.

Rückkehr nach Rose Creek hat die dritte und jüngste der Ashburn Geschwister als Hauptprotagonistin. Josie kann ihr Karriereaus als gefeierter Country-Popstar nicht ertragen und ertränkte ihren Kummer und Frust im Alkohol. Nach dem Aufenthalt in einer Entzugsklinik will sie nun neu durchstarten, da kommt ihr auch eine neue Liebe gerade recht.

Zwar sind die einzelnen Teile in sich abgeschlossen und jeder hat die Geschichte eines anderen Paares zum Inhalt, doch natürlich ist das Leben der Geschwister eng mit einander verknüpft und alle haben ihren Anteil an allen Geschichten. So ist es besonders schön hier die drei Teile auf einmal genießen zu können.

Die Geschichte der Ashburns wird in der dritten Person erzählt und der Stil ist sehr flüssig und leicht lesbar, die Sprache modern und einfach angenehm. Die Charaktere, insbesondere die der Familienmitglieder werden dem Leser schnell vertraut und sympathisch. Durch die Probleme der einzelnen Geschwister wird in jedem Teil eine gewisse Spannung aufgebaut und die Dynamik innerhalb der Familie sorgt für gewisse amüsante Momente und einigen Emotionen.

Mein Fazit: Ein unterhaltsamer, moderner Cowboy-Liebesroman für Zwischendurch mit einer liebenswerten Familie.

Ich danke beHEARTBEAT / Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar, meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarleyThompson MarleyThompson

Veröffentlicht am 08.07.2019

Enttäuschend

Titel: Rose Creek - Die Trilogie
Autorin: Lucy McKay
Verlag: beHEARTBEAT
Erscheinungsdatum: 29. April 2019
Seitenanzahl: 638 Seiten

Cover: Ich finde das Cover an sich ganz süß und es weißt auch auf ... …mehr

Titel: Rose Creek - Die Trilogie
Autorin: Lucy McKay
Verlag: beHEARTBEAT
Erscheinungsdatum: 29. April 2019
Seitenanzahl: 638 Seiten

Cover: Ich finde das Cover an sich ganz süß und es weißt auch auf die Geschichte hin. Nur leider ist es nicht herausstechend und ich würde mir das Buch aufgrund des Covers wahrscheinlich nicht im Buchhandel kaufen.

Inhalt: Der Klappentext hat mich einfach angesprochen und ich habe mir wirklich mehr von dem Buch erwartet. Leider sind die Geschichten absolut nicht ausgereift. Jede der drei Stories wird einfach flach und langatmig dahin erzählt und lässt die LeserInnen einfach dahinplätschern ohne die Fantasie groß anzuregen. Alle drei Familienmitglieder haben natürlich ihre eigene Geschichte, lernen jemanden kennen, der nach wenigen Tagen bereits die große Liebe ist (jedem/jeder wird nach nicht mal einer Woche klar, dass der/sie den/die anderen liebt). Dann kommt es zu einer Krise, wobei ich sagen möchte, dass niemand im realen Leben aufgrund dieser Probleme gleich seine Beziehung beenden würde - es kommt zur Versöhnung und die heile Welt ist wieder aufgebaut. Alles plätschert irgendwie lustlos dahin und eigentlich wartet man nur mehr, bis das Buch zu Ende ist.

Fazit: Ich kann leider nur zwei Sterne vergeben. Als Buch für zwischendurch wenn man mal nicht nachdenken möchte, eignet es sich sehr gut, wer etwas erwartet, dass in die Tiefe geht, wird hier leider enttäuscht.

Danke an netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wird davon nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

littlecalimero littlecalimero

Veröffentlicht am 17.05.2019

3 Geschwister im Kampf um die große Liebe und ein bisschen Glück

Alle 3 Teile umfassen die Lebens-, Liebes- und Leidensgeschichte der drei Geschwister Emily, Jackson und Josie Ashborn mit der liebenswerten, etwas dementen Aunt Mabel und dem etwas rau wirkenden Vater ... …mehr

Alle 3 Teile umfassen die Lebens-, Liebes- und Leidensgeschichte der drei Geschwister Emily, Jackson und Josie Ashborn mit der liebenswerten, etwas dementen Aunt Mabel und dem etwas rau wirkenden Vater Tj. Doch alle drei Teile gehen ineinander über, so dass man sie der Reihe nach lesen sollte.
Der erste Teil umfasst die Geschichte von Emily, die ihren Vater auf der Pferderanch unterstützt, da sie sich um Rechnungen, Verkäufe und bürokratisches kümmert.. Leider gerät sie immer wieder mit ihrem Vater aneinander, der ihre Hilfe nicht wirklich zur Kenntnis nimmt bzw.trotzdem immer wieder was zu nörgeln hat.. Sie ist dort eigentlich Mädchen für alles, denn ihr Bruder ist Anwalt und kaum zu Hause,die demente Aunt Mabel hat manchmal kuriose Einfälle, und ihre alkoholkranke Schwester Josie machen es ihr nicht leicht, den Überblick zu behalten. Doch der neue Tierarzt Ryan unterstützt sie, doch ein Geheimnis belastet ihre Beziehung schwer.

Im zweiten Teil muss Jackson sich mit dem Betrug seiner Verlobten auseinander setzen und die Weltmeisterin Gemma, die bei ihnen ein Pferd kauft und bei einer Benefizveranstaltung für die Schule in Sandford mitmacht, um Geld einzubringen, weckt auf einmal merkwürdige Gefühle, allerdings wird das alles durch eine dumme Entscheidung ihrer Assistentin Tammy gefährdet.

Und auch Josie hat sehr zu kämpfen, war sie früher eine weltberühmte Sängerin, so hängt sie gerade in einer Krise und versucht ihren Kummer und das Unverständnis der Geschwister in Alkohol zu ertränken.. Der neue Psychologe, der die Freundin ihres Vaters besucht, versteht sich blendend mit ihr, aber sie braucht keinen weiteren Therapeuten, sondern einen wirklichen Freund.

Während alle mit ihren Alltagsproblemen, Liebeskummer, Pferde und Geldproblemen beschäftigt sind, bringt Aunt Mabel ordentlich Schwung in alles. Die ständigen Wechsel zwischen klaren und dementen Momenten bringen die Familie oft an ihre Grenzen. Allerdings kann man dieser liebenswerten alten Dame wirklich nicht böse sein, sie hat für mich die beste Rolle in der Trilogie eingenommen. Denn man musste so oft über ihre Ideen, Argumente und alles lachen und hat sie einfach ins Herz geschlossen.

Lustige, traurige, emotionale und romantische Szenen wechseln sich ab und machen die Trilogie lesenswert, denn es ist aus dem Alltag gegriffen, Probleme werden nicht runtergespielt, halten auch mal an, Streitereien, Schlägereien, Kummer usw.kommen vor und bringen damit Natürlichkeit rein.
Auch Tj, der als alleinerziehender Vater oft überfordert ist, aber auch nicht gern was zugibt, macht ihn menschlich, obwohl er ein sturer Kerl ist.
Die Charaktere, die Umgebung, die Gefühle sind super umschrieben, so dass man sich als Teil der Geschichte fühlt und auch mit sämtlichen Emotionen abgeholt wird..
Ich hab mich gut unterhalten gefühlt und konnte mir vieles bildlich vorstellen, das macht für mich Geschichten besonders, auch wenn das Ende meist vorhersehbar ist, doch nicht alles im Leben verläuft nach Plan und diese Trilogie setzt das gut um mit teils nachdenklich stimmenden Zitaten und Sätzen...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 17.05.2019

Rose Creek - Die Trilogie

Inhalt:

Sommerglück in Creek

Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel ... …mehr

Inhalt:

Sommerglück in Creek

Die Rose Creek Ranch der Familie Ashburn steht vor dem finanziellen Ruin. Die älteste Tochter Emily und ihr Vater TJ müssen die angeschlagene Pferdezucht wieder rentabel machen, doch das ist leichter gesagt, als getan. TJs und Emilys Ansichten sind grundverschieden. Emilys jüngere Schwester Josie hat andere Sorgen. Sie trauert ihrer Karriere als Country-Pop-Star hinterher und greift aus Frust immer öfter zur Flasche. Eines Abends, als Emily die betrunkene Josie mal wieder aus der örtlichen Bar abholen muss, kommt ihr unverhofft ein Fremder zur Hilfe: Ryan Belford. Die Anziehung zwischen den beiden ist greifbar, doch der neue Tierarzt ist sehr verschwiegen, wenn es um seine Vergangenheit geht. Und je mehr Emily Ryan verfällt, desto deutlicher wird: Er hat ein dunkles Geheimnis ...

Eine zweite Chance in Rose Creek

Jackson Ashburn ist überglücklich: Bald werden Alyssa und er heiraten! Doch dann erwischt er sie in flagranti mit einem anderen. Tief enttäuscht trennt er sich von ihr. Als in der Nacht darauf Sandwoods Sporthalle von einem Unwetter zerstört wird, zögert Jackson nicht lange und organisiert eine Benefizfeier - er kann Ablenkung gerade gut gebrauchen. Er will Spenden zum Wiederaufbau der Halle sammeln und die Gelegenheit nutzen, der Welt den neuen Zuchthengst der Rose Creek Ranch "Phoenix" vorzustellen. Doch ein paar Wochen vor dem Event stürzt TJ so schwer, dass er vorübergehend im Rollstuhl sitzt. Und es gibt niemanden, der Phoenix reiten kann. Nun droht die ganze Veranstaltung ins Wasser zu fallen ...

Rückkehr nach Rose Creek

Josie Ashburns Leben steht Kopf: Nachdem sie mit ihrem Karriereende als Country-Popstar nicht klarkam, hat sie sich freiwillig in eine Entzugsklinik begeben. Nun kehrt sie heim auf die Rose-Creek-Ranch. Während ihre Geschwister Emily und Jackson in ihrem Leben vorangekommen sind, fühlt sie sich als müsse sie wieder ganz von vorn anfangen. Josie glaubt nicht daran, dass sie ihr Leben wirklich wieder in den Griff kriegen kann - bis sie Dollys Neffen Felix kennenlernt. Ihm gegenüber kann sie sich öffnen und verliebt sich sofort in ihn. Die Sache hat nur einen Haken: Felix ist Psychotherapeut und kann es daher einfach nicht lassen, sie mit lieb gemeinten Ratschlägen zu überhäufen. Sie wünscht sich aber einen Partner und keinen Therapeuten. Wird Felix erkennen, dass Josie ihren Weg selbst finden muss?

Meine Meinung:

Alle drei Teile der Western-Romance-Trilogie von Lucy McKay, die im heißen Arizona mit viel Country-Flair und einer tollen Familie spielt, sind hier in einem Buch vereint.

Der Schreibstil war sehr angenehm, einfach, aber sehr atmosphärisch und lebendig, unheimlich leicht und flüssig zu lesen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Es hat mir unheimlich viel Spaß bereitet, der Geschichte um Emily und ihrer Familie zu folgen.

Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Durch den wirklich plastischen und lebendigen Schreibstil der Autorin, der aber nicht zu sehr ins Detail abschweift, hatte ich direkt ein Bild von der Umgebung vor Augen. Aber auch die Personen und der Alltag wurden sehr schön dargestellt. Ich habe mich auf Rose Creek gleich wohlgefühlt.

Die erste Geschichte um Emily und Ryan hat mir sehr gut gefallen, ein toller Start in die Trilogie. Sie hat alles, was für mich einen guten Liebesroman ausmacht: Viel Gefühl, tolle Charaktere mit denen man richtig fiebern kann, ein wundervolles Setting, ein paar Irrungen und Wirrungen, ein bisschen Drama und Romantik.

Jackson hat im zweiten Teil mit dem Betrüg seiner Verlobten zu kämpfen, während Josie im letzten Teil ihr Karriereaus mit dem Alkohol zu bekämpfen versucht. Schafft sie den Absprung?

Alltagsprobleme, das Leben auf der Ranch und rund um die Pferde, Familie, Geldnöte und natürlich die Liebe werden hier thematisiert. Glückliche Momente, traurige Szenen, gefühlvolle Passagen, lustige Vorfälle und romantische Elemente sorgen für Abwechslung. Eine gelungene Mischung, eine locker leichte Unterhaltung.

Die Charaktere waren sehr lebendig und liebevoll gezeichnet. Sie waren sehr facettenreich und haben viele unterschiedliche Aspekte und viel Farbe in die Handlung gebracht. Vor allem Tante Mable ist mir mit ihrer leicht verwirrten, direkten aber liebevollen Art sehr ans Herz gewachsen.

Eine schöne Trilogie, locker und leicht, zum Genießen und Abschalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kati-katharinenhof kati-katharinenhof

Veröffentlicht am 11.05.2019

Pferde, Liebe und Schicksalsschläge auf der Ranch

"Rose Creek - die Trilogie" beinhaltet die drei abgeschlossenen Einzelbände "Sommerglück in Creek", "Eine zweite Chance in Rose Creek" und "Rückkehr nach Rose Creek".

Wer ein absoluter Pferdenarr ist, ... …mehr

"Rose Creek - die Trilogie" beinhaltet die drei abgeschlossenen Einzelbände "Sommerglück in Creek", "Eine zweite Chance in Rose Creek" und "Rückkehr nach Rose Creek".

Wer ein absoluter Pferdenarr ist, auf Westernfeeling und Countryflair steht, der wird sein Herz schnell an diese Bücher verlieren. Man darf aber nicht zu viel von diesen Romane erwarten, denn sonderlich anspruchsvoll sind die drei Geschichten jetzt nicht gerade.
Im ersten Buch stehen die finanziellen Probleme der Ranch deutlich im Vordergrund, Trunksucht und dunkle Geheimnisse sind hier ebenso an der Tagesordnung wie zarte Bande, die sich still und leise knüpfen.
Die Figuren sind alle mit einer ordentlichen Portion Westernstyle versehen, wirken aber trotzdem herzlich und wissen sich in der tollen Kulisse zu behaupten. Die Geschichte ist locker und flüssig erzählt, kann sogar mit Spannungsmomenten punkten und lässt ihre Protagonisten glänzen. So wünscht man sich den Einstieg in einen fesselnden und faszinierenden Roman :-)
Im zweiten Band allerdings flaut das ganze heftig ab, die Erzählung wirkt langatmig und zäh und lässt vieles an Emotionen vermissen, die ich noch im ersten Teil über Gebühr gelobt habe. Die Figuren büßen viel an Wohlwollen ein, stehen kurz davor, mich immens zu nerven und ich frage mich, wie das nach dem guten Start passieren kann...vielleicht hat die Autorin beim Schreiben ein wenig den Faden verloren und sich gegen Ende dann doch noch mal aufgerafft.
Denn Bad drei bekommt gerade nochmal die Kurve, um den letzten Teil dann nicht vollends ins Unglaubwürdige abdriften zu lassen.
Die Zweifel, die hier angesprochen werden, bieten viel Potential, um die Figur Josie noch einmal richtig durchstarten zu lassen, doch die Autorin schafft es nicht, dieses Potential zu nutzen und lässt Josie eher als gelangweilte, desillusionierte Frau dastehen, die lieber andere machen lässt, anstatt selbst anzupacken.
Schade, nach dem guten Start des ersten Bandes hatte ich mir doch mehr erhofft - die guten Idee sind hier leider nicht richtig umgesetzt worden. Hufgetrappel, Typen in Chaps und mit Westernhut reichen halt nicht immer aus, um Begeisterungsstürme auszulösen. Dazu braucht es halt doch noch ein wenig mehr - Spannung, Abwechslung, gute Ideen und Protagonisten, die mich mit ihrer Geschichte und ihrem Wirken vom Hocker hauen.
Für Pferdeliebhaber und Westerngirls ein netter Zeitvertreib, der ohne Mehrwert und nachhaltige Zeilen eher im unteren Mittelbereich zu finden ist, daher nur 2,5 von 5 Sterne.

#NetGalleyDEChallenge

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lucy McKay

Lucy McKay - Autor
© Nadine Michels

Lucy McKay, geboren 1983, lebt und arbeitet in Berlin. Sie ist in den USA und Deutschland zur Schule gegangen und hat mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlicht. Lucy hört heimlich Countrymusik und bedauert noch heute, dass sie das Reiten in ihrer Jugend zugunsten von Französischnachhilfe aufgeben musste. Denn welcher gute Countrysong ist schon auf Französisch?

Mehr erfahren
Alle Verlage