Sommerzauber auf der kleinen Insel
 - Barbara Erlenkamp - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be
Liebesromane
283 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5892-6
Ersterscheinung: 29.04.2019

Sommerzauber auf der kleinen Insel

(20)

Küstenzauber in Dänemark
Britta, 30, Single, hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie soll zusammen mit einem Kollegen nach Dänemark auf die Insel Læsø fahren, um dort ein Feriendorf zu planen. Die Insel ist für Britta ein besonderes Ziel, stammt doch ihr bereits verstorbener Vater von dort, den sie nie kennengelernt hat. Doch sie muss feststellen, dass ihre Mutter sie die ganzen Jahre über belogen hat. Denn plötzlich ist die ordentliche und strukturierte Britta Teil einer liebenswert chaotischen dänischen Familie. Und damit nicht genug: Auch der sympathische Schreiner Jan Ole stellt Brittas bisheriges Leben ganz schön auf den Kopf. 
Ein heiterer Urlaubsroman, der ans Herz geht. Der neue Roman der Erfolgsautorin von "Das kleine Café an der Mühle". eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.


Rezensionen aus der Lesejury (20)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 23.05.2019

Sommerzauber

Der Klappentext ist in diesem Fall sehr ausführlich: "Britta, 30, Single, hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie soll zusammen mit einem Kollegen ... …mehr

Der Klappentext ist in diesem Fall sehr ausführlich: "Britta, 30, Single, hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie soll zusammen mit einem Kollegen nach Dänemark auf die Insel Læsø fahren, um dort ein Feriendorf zu planen. Die Insel ist für Britta ein besonderes Ziel, stammt doch ihr bereits verstorbener Vater von dort, den sie nie kennengelernt hat. Doch sie muss feststellen, dass ihre Mutter sie die ganzen Jahre über belogen hat. Denn plötzlich ist die ordentliche und strukturierte Britta Teil einer liebenswert chaotischen dänischen Familie. Und damit nicht genug: Auch der sympathische Schreiner Jan Ole stellt Brittas bisheriges Leben ganz schön auf den Kopf."
Inhaltlich ist kaum noch etwas hinzuzufügen, außer dass das geplante Projekt ihr Gewissen auf die Probe stellt und sie sich entscheiden muss.

Erzählt wird das Buch in der dritten Perspektive und es begleitet hauptsächlich Britta. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. Die rasch aufeinander folgenden Geschehnisse tun das Übrige, dass man das Buch kaum weg legen will. Es passiert momentan in Brittas Leben und auf der Insel zu viel, um Langeweile aufkommen zu lassen. Die einzelnen Personen werden sehr lebendig beschrieben und authentisch charakterisiert.

Hinter der Autorin Barbara Erlenkamp verbirgt sich das Autorenduo Christine und Andreas J. Schulte, die hier gemeinsam eine angenehm leichte und lockere Sommerlektüre mit Dänemarkflair zu Papier gebracht haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VaniHH VaniHH

Veröffentlicht am 22.05.2019

Schon vorbei?

Dieses Buch konnte ich so gut "weglesen", wie ich es mir erhofft hatte und wie es sich für eine echte Sommer-Sonnen-Lektüre gehört. Genau das hatte ich nach einem Blick auf das Cover und den Klappentext ... …mehr

Dieses Buch konnte ich so gut "weglesen", wie ich es mir erhofft hatte und wie es sich für eine echte Sommer-Sonnen-Lektüre gehört. Genau das hatte ich nach einem Blick auf das Cover und den Klappentext erwartet und auch bekommen.
Das Buch macht beim Lesen Lust auf das Reisen und das Meer, eine echte Sommerlektüre.
Dabei darf man den Begriff "Sommerlektüre" auf gar keinen Fall mit einer flachen Geschichte oder ganz viel Kitsch in Zusammenhang bringen, denn nichts davon trifft auf dieses Buch zu.
Ich fand die Geschichte rund um Britta und ihre Entwicklung im Verlauf des Buches richtig toll. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund des Buches steht, sondern neben der Familiengeschichte und dem Berufsleben von Britta einen dritten Plot der Geschichte bildet. So bleibt neben der Romantik auch viel Raum für Situationskomik und fiese Kollegen.
Ich konnte den EBook Reader nicht weglegen, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht, wenn das kein Lob für das Buch ist...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

andythias andythias

Veröffentlicht am 22.05.2019

Hyggelige Unterhaltung

Das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte schreibt unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp herrlich erfrischende Liebesromane. Der Neueste heißt „Sommerzauber auf der kleinen Insel“ und spielt auf der ... …mehr

Das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte schreibt unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp herrlich erfrischende Liebesromane. Der Neueste heißt „Sommerzauber auf der kleinen Insel“ und spielt auf der kleinen dänischen Insel Laeso.

Zum Inhalt:

Britta arbeitet erfolgreich als Projektentwicklerin für Feriendörfer. Privat läuft es nicht so gut. Sie ist Single und liegt im Dauerclinch mit ihrer Mutter. Ihren Vater hat sie nicht kennen gelernt, er ist vor ihrer Geburt verstorben. Umso lieber ergreift Britta daher die Chance auf der dänischen Insel Laeso ein neues Feriendorf zu planen, denn von dort stammt ihr Vater. Kaum angekommen, zerbricht Brittas Welt: Ihre Mutter hat sie ihr Leben lang belogen, denn ihr Vater lebt. Auch ihr Auftraggeber hat sie über die wahren Pläne für das Feriendorf im Dunkeln gelassen. Aber nicht mit Britta! Gemeinsam mit ihrer neu entdeckten Verwandtschaft schlägt sie zurück!

So hat es mir gefallen:

Ein wunderbares Buch, das ich an nur einem Nachmittag verschlungen habe. Den Autoren gelingt es einmal mehr, die Personen lebhaft zu charakterisieren. Da schlägt man sich gerne auf die Seite von Britta und ihrer Halbschwester, die gemeinsam mit der resoluten Oma und dem Rest der Verwandtschaft gegen die Pläne der Investoren zur Kommerzialisierung der Insel kämpfen.
Schön ist auch die zarte Romanze, die sich zwischen Britta und dem Schreiner Jan Ole entwickelt. Natürlich braucht es einige Rückschläge und Irrungen bis Britta erkennt wo sie hingehört. Ein Buch, das ich für den Genuss zwischendurch auch meiner besten Freundin empfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alison alison

Veröffentlicht am 21.05.2019

Familienbündnisse

Als Single ist Britta Hoffman mit ihrem Leben rundherum zufrieden. Sie arbeitet mit vollem Herzen in Frankfurt in einer Touristik Agentur. Die Arbeit macht ihr Spaß und das spiegelt sich auch in ihren ... …mehr

Als Single ist Britta Hoffman mit ihrem Leben rundherum zufrieden. Sie arbeitet mit vollem Herzen in Frankfurt in einer Touristik Agentur. Die Arbeit macht ihr Spaß und das spiegelt sich auch in ihren Projekten wider. Ihr Chef überlegt da nicht lange und überträgt ihr die Projektleitung für ein Feriendorf in Dänemark.
Voller Enthusiasmus macht sich Britta mit ihrem quengeligen Kollegen Daniel auf nach Dänemark, um eine Woche vor Ort zu sein.
Hier ist sie ein wenig überrascht, wie freundlich die Menschen sind. Durch ihren Urlaub in den vergangenen Jahren in Dänemark, ist ihr das nicht unbekannt. Trotzdem schauen ihr die Inselbewohner ein wenig irritiert hinterher. Für Britta wird nach einer gewissen Zeit klar, dass ihre Mutter ihr, in Bezug auf ihre Familie nicht die Wahrheit gesagt hat. Und plötzlich sieht sich Britta einer kompletten dänischen Familie gegenüber.
Auch die Projektleitung erweist sich als ein wenig holperig, als der Auftraggeber direkt vor Ort auftaucht.
Aber Britta lässt sich weder von ihrem Kollegen noch von der plötzlichen Familie aus der Ruhe bringen und findet sogar noch ihr Glück.
Der Roman ist eine herrliche Urlaubslektüre, die in einem Rutsch durchgelesen werden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Cati11 Cati11

Veröffentlicht am 21.05.2019

Schöne Sommerromanze

Da der Klappentext bereits recht viel zum Inhalt sagt, füge ich diesen hier hin:
"Britta, 30, Single, hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie ... …mehr

Da der Klappentext bereits recht viel zum Inhalt sagt, füge ich diesen hier hin:
"Britta, 30, Single, hat ihr Leben im Griff. Sie arbeitet erfolgreich in der Tourismusbranche. Ihr neuestes Projekt: Sie soll zusammen mit einem Kollegen nach Dänemark auf die Insel Læsø fahren, um dort ein Feriendorf zu planen. Die Insel ist für Britta ein besonderes Ziel, stammt doch ihr bereits verstorbener Vater von dort, den sie nie kennengelernt hat. Doch sie muss feststellen, dass ihre Mutter sie die ganzen Jahre über belogen hat. Auf Læsø trifft Britta nämlich plötzlich ihre Halbschwester und andere Verwandte. Sehr bald stellt sich sogar heraus, dass auch ihr totgeglaubter Vater noch dort lebt. Auf einmal ist die ordentliche und strukturierte Britta Teil einer liebenswert chaotischen dänischen Familie. Und damit nicht genug: Auch der sympathische Schreiner Jan Ole stellt Brittas bisheriges Leben ganz schön auf den Kopf."

Die Geschichte ist gut geschrieben, mit vielen schönen Sprichwörtern und Lebensweisheiten, die man auch für seinen eigenen Leben gebrauchen kann. "Auf den Boder der Tatsachen liegt zu wenig Glitze" finde ich wunderbar. Es gibt eine gute Abwechslung zwischen der Romanze von Britta mit Jan Ole und ihre Arbeitswelt. So wird es spannend und das Interesse an dem Buch bleibt bestehen.
Als Leser lernen wir Britta gut kennen, auch wenn das Buch erstmal mit Brittas Mutter Charlotte startet. Wenn es nötig ist, haben die Autoren einfach Zeitsprünge gemacht, damit es nicht langweilig wird. Dadurch wirken die Handlungen auch nicht gehetzt, was eher der Realität entspricht. Das finde ich sehr gut.

Britta weiß, was sie von ihren Leben will oder zumindest denkt sie, dass sie das weiß. Sie ist erfolgreichen in ihren Job und dort geht ihr ganzes Herzblut, denn wenn Britta etwas angeht, dann richtig. Das führt zu Streiterein mit der Mutter, die eher der Einstellung ist "Leb dein Leben, als ob es dein lezter Tag wäre". Gegensätzlicher konnten die beiden nicht sein. Britta hat es bisher an einer Großfamilie gefehlt, die sie in Dänemark findet. Das tut ihr gut, dadurch wird sie offener und herzlicher.
Auch die anderen Charaktere haben ihre Stärke. Sehr gut hat mir die Oma Anne gefallen. Sie ist eine ältere Dame, die nicht auf dem Kopf gefallen ist, gerne Ratschläge gibt und sowieso eine noch sehr moderne Oma ist. Sie kann sogar mit Computer umgehen. Sie hat diesen Roman definitiv berreichert.
Ich finde es auch sehr schön, dass die Beziehung zu Jan Ole auch recht realistisch scheint. Es geht schnell, natürlich, bei einer Sommerromanze war es nicht anders zu erwarten, aber es ist nicht sofort Friede Freude Eierkuchen. Letztendlich steht die Romanze auch gar nicht so extrem im Vordergrund, was aber die Geschichte definitv nicht schlechter macht.

Mein einen Sternabzug hat den Grund, dass ich das Zusammentreffen und Annahme der neuen dänischen Familie sehr unrealitisch fand. Sie haben sich fast sofort so verhalten, als ob das überhaupt keine große Überraschung ist, dass da plötzliche jemand neues ist. Auch dass Britta ihren Vater sofort "Papa" nennt, ohne ihn zu kennen, finde ich unrealistisch. Auch wurde in diesen Buch kein Raum dafür geschaffen, dass die beiden sich überhaupt kennenlernen können. Das fand ich schon schade. Da mich das an einigen Kapitel sehr gestört, muss ich dafür einfach ein Stern abziehen. Vielleicht stört sich ein anderer Leser im Gegensatz zu mir gar nicht dran.

Insgesamt kann ich dieses Roman gut an allen empfehlen, die auf der Suche nach einen neuen Urlaublektüre sind oder sich darauf einstimmen wollen. Nach dem Lesen habe ich richtig Lust bekommen, auch mal in Dänemark Urlaub zu machen.

Vielen Dank, dass ich bei dieser Leserunde dabei sein durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Barbara Erlenkamp

Barbara Erlenkamp - Autor
© C. Schulte

Hinter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp steht das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte. Er ist Journalist und Krimiautor. Sie hat bereits in ihrer Schulzeit zusammen mit einer Freundin ihren ersten Roman geschrieben und arbeitet heute als technische Redakteurin. Das Ehepaar Schulte lebt mit seinen beiden Söhnen seit mehr als 25 Jahren auf dem Land, in der Nähe von Andernach am Rhein. Unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreiben sie zusammen moderne, humorvolle Frauen- und …

Mehr erfahren
Alle Verlage