Wenn Funken über Wolken tanzen
 - Sandra Binder - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be
Liebesromane
349 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4218-5
Ersterscheinung: 01.01.2018

Wenn Funken über Wolken tanzen

(33)

Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.
Nico ist dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta über den Weg läuft. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig – bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede der Leute oder die Liebe?
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
 
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (33)

LeseEule35 LeseEule35

Veröffentlicht am 09.02.2018

Die Entscheidung einfach nur glücklich zu sein

*Wenn Funken über Wolken tanzen – Autorin Sandra Binder , erschienen 01. Januar 2018 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als eBook *

*_Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.*_

Mit diesem sehr humorvollen ... …mehr

*Wenn Funken über Wolken tanzen – Autorin Sandra Binder , erschienen 01. Januar 2018 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als eBook *

*_Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.*_

Mit diesem sehr humorvollen und auch emotionalen Buch begibt man sich auf eine Reise zwischen Vernunft und Gefühl, Konventionen und einfach nur die Glücksgefühle genießen. Unter dem Motto „Lass sie reden“ und „Leb dein Leben“.

*_„Herz über Kopf.“*_

Zum Inhalt: Nicolette Wagner, kurz Nico, ist Autorin, dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta Braun über den Weg läuft. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig - bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede der Leute oder die Liebe? 

*_„Dieser schöne Mann, der sie verstand, zum Lachen brachte und ihr Herz schneller schlagen ließ, der ihr das Gefühl gab, die einzige Frau auf der Welt für ihn zu sein, dieser Mann, der sie unwiderlegbar gern hatte, sagte ihr, dass er in sie verliebt war.“*_

Schon bei der Leseprobe habe ich mich so auf das Buch gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Nico und Kosta wird mit soviel Humor, Witz, Sarkasmus, Freunde, Ernsthaftigkeit und Wahrheit erzählt. So ziemlich jede Emotion ist hier vertreten. Besonders in den letzten Kapitel sind dann auch meine Augen nicht mehr trocken geblieben. Die Erzählung wird mit soviel Authentizität und Ehrlichkeit herübergebracht, so dass ich alles nachvollziehen konnte und es auch dem wahrem Leben locker stammen könnte.

Die beiden Hauptcharaktere bestechen durch ihre starke Präsenz, ihrer dargestellten Tiefe und herzlichen und ehrlich Art. Beide waren mir sofort sympathisch.
Nico´s Freundin Tina versucht sich ständig zu verkuppeln, was jedoch immer kläglich scheitert. Nico hat die Nase voll davon, auch von ihren Freunden immer als bemitleidenswerter Single und mit traurigen Schicksalen dargestellt zu werden. Eines Tages rennt sie Kosta in die Arme und dieser sieht nur die wahre Nico, so wie sie wirklich ist. Er schont sie nicht, drückt sich klar aus und öffnet ihr mehr als einmal die Augen. Doch Nico lässt sich immer wieder auch durch andere zum Zweifeln bringen und steht nicht zu sich selbst und letztlich auch nicht wirklich zu Nico. Anstatt einfach mal nur das zu tun, was sich gut anfühlt. Kosta bringt Nico das Lachen wieder, sie können über alles reden, ihm sind die Vorurteile und Meinungen der anderen egal.
Kosta ist für sein junges Alter unheimlich Weise, Charakterstark und vielen voraus in seiner Denkweise und einfach zu seinen Gefühlen zu stehen. Nico und Kosta sind der sprichwörtliche Arsch auf Eimer; nicht gesucht, aber gefunden und passen einfach perfekt zusammen und ergänzen sich in jeder Hinsicht. Und selbst wenn es nicht für ewig halten sollte, warum sollten beide nicht ihre gemeinsame Zeit genießen und auskosten.
Die Freunde beider versuchen sich einzumischen, anstatt einfach mal zu sehen, dass beide sich gegenseitig gut tun. Daher bleibt es bis zum Schluss auch offen, also klärt sich erst dann, was aus beiden wird und ob sie den Rest von sich überzeugen können.

*_„Wenn dich etwas so glücklich macht, wie du momentan aussiehst, dann solltest du es dir bewahren.“*_

Der Schreibstil war einfach nur wunderbar angenehm, sehr stilsicher und leicht und locker zu lesen. Die leicht mit schwebende ironische und sarkastische Ader hat mich oft schmunzeln lassen. Die einzelnen Kapitel haben eine ungefähre gleichbleibende fließende Leselänge und tragen kleine zutreffende Überschriften. Es wird aus beiden Perspektiven erzählt, was mir sehr gefallen hat. So sind beide Seiten klar definiert und toll herausgearbeitet wurden.

Das Cover ist leicht, aber sehr schön geworden und steht seinem Titel in nichts nach.

*_„Was zwei Menschen verbindet, wird ein Außenstehender niemals verstehen … Und das ist auch nicht nötig.“*_

Mein Fazit: Eine wunderbare authentische und humorvolle Liebesgeschichte, die offen ausspricht, worauf es wirklich ankommt und sich nicht immer nach der Gesellschaft und den Leuten richten muss. Leben und leben lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

biggtat biggtat

Veröffentlicht am 04.02.2018

Wo die Liebe hinfällt...

Nicoletta, von allen Nico genannt, dreiunddreißig Jahre alt und geschieden hat mit den Männern abgeschlossen. Eines Tages besucht sie mit ihrer besten Freundin Tina eine Vernissage und trinkt vor Langeweile ... …mehr

Nicoletta, von allen Nico genannt, dreiunddreißig Jahre alt und geschieden hat mit den Männern abgeschlossen. Eines Tages besucht sie mit ihrer besten Freundin Tina eine Vernissage und trinkt vor Langeweile ein bisschen mehr. An der Bar trifft sie auf Kosta, der sie nach Hause bringt. Am nächsten Tag liegt er in ihrem Bett. Schnell entwickelt sich zwischen den beiden eine Romanze. Bis Nicoletta herausfindet, dass Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Ihre heile Welt stürzt ein und das Gedankenkreisel dreht sich.

Was wird siegen? Die Vernunft, die Sache sofort zu beenden? Oder ihr Herz, das sagt, dass Kosta ihre grosse Liebe ist. Zu all ihren Gedanken kommen noch die Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden. Auch vor ihren eigenen Freunden muss sie sich rechtfertigen.

Eine nicht ganze einfache Geschichte zwischen Nico und Kosta. Es fehlt aber nichtsdestotrotz an Humor und das Buch ist sehr angenehm zu lesen. Die Charaktere sind sehr angenehm gestaltet, vor allem Nicos Vater hat mir sehr gut gefallen. Ihre Freunde waren ihr jedoch nicht wirklich eine große Hilfe. Sie machen sich über sie lustig, obwohl sie für sie hätten da sein müssen.

Was mir das Buch gezeigt hat war: Man soll nicht auf seine Freunde hören, und das machen, was die anderen sagen. Man soll auf sein Herz hören. Ob Nico das auch macht wird sich herausstellen.

FAZIT: Mal eine Liebesgeschichte der anderen Art. Habe das Buch mit einigen lustigen Passagen in zwei Tagen verschlungen. Klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Freakajules Freakajules

Veröffentlicht am 03.02.2018

Interessante Thematik.

"Wenn Funken über Wolken tanzen" hatte für mich einen besonderen Reiz, weil ich noch kein Buch mit dieser Thematik gelesen habe und ich daher natürlich sehr gespannt war, wie die Autorin dies ausarbeiten ... …mehr

"Wenn Funken über Wolken tanzen" hatte für mich einen besonderen Reiz, weil ich noch kein Buch mit dieser Thematik gelesen habe und ich daher natürlich sehr gespannt war, wie die Autorin dies ausarbeiten würde. Eine ältere Frau und ein jüngerer Mann – das fand ich irgendwie interessant und besonders. Denn aus dem Altersunterschied ergeben sich zwangsläufig Konflikte und Streitpunkte, die in anderen Liebesromanen oder New Adult-Büchern nicht vordergründig oder sogar gar keine Rolle spielen. Ich finde, Sandra Binder hat genau diese Thematik in ihrem Buch sehr gut eingefangen und sowohl die positiven, als auch die negativen Seiten einer eher "ungewöhnlichen" Liebe überzeugend an den Leser gebracht.

Besonders gut gefallen hat mir, wie sehr Nico in diesem Zwiespalt steckt – den, den sie sich selbst schafft und den, den andere ihr schaffen. Zum einen weiß sie eine Zeit lang überhaupt nicht, wie alt Kosta ist und als sie es dann erfährt, geht sie aus den offensichtlichen Gründen erstmal auf Abstand. Zum anderen fand ich den Aspekt, dass Nicos Freunde (die in diesem Buch meiner Meinung nach die Gesellschaft widerspiegeln sollen) von der Beziehung zwischen Nico und Kosta überhaupt nicht angetan sind – und wie sie diese vorverurteilen – ebenfalls sehr interessant und aufschlussreich. Nico versucht im Laufe des Buches immer wieder einen Mittelweg zu finden: Kosta zu lieben, ohne verurteilt zu werden. Dies schafft ein gewisses Maß an Situationskomik, denn eigentlich sollte sie, als die erfahrenere, ältere Protagonistin wissen, dass ihr Weg in der Wirklichkeit auf Dauer nicht funktionieren wird.

Eigentlich mochte ich Nico sehr gerne. Sie ist schon eine starke Frau, die gut für sich (und beispielsweise für ihren Beruf) einstehen kann, aber aus der oben genannten Problematik verhält sie sich manchmal doch eher unreif, kindisch und irrational. Gerade an diesen Stellen erschien mir eher Kosta wie der Erwachsene in der Beziehung. Natürlich ist man sehr ernüchternd, wenn die eigenen Freunde verurteilen und in dieser Situation nicht unterstützen, aber ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr für sich selbst und ihre Beziehung zu Kosta einsteht und dass sie mehr kämpft. Sie lässt sich oft hinreißen, Kosta zu verheimlichen, ihn nur als Liebhaber zu bezeichnen oder ihn überhaupt nicht als Mann in ihrem Leben zu erwähnen. Sie entwickelt sich zwar im Laufe der Geschichte, aber ich habe zum einen nicht wirklich verstanden, warum sie sich so vor ihren Freunden versteckt und verstellt; zum anderen hat Nico auch am Ende des Buches immer noch gewisse Probleme, offen und ehrlich mit ihren Freunden darüber zu reden. Eine klarerer Entwicklung hätte ich mir an dieser Stelle doch gewünscht.

Sandra Binders Schreibstil mochte ich sehr sehr gerne. Sie beschreibt all die Probleme, egal ob den Alltag, die Zukunft oder die persönliche Ebene betreffend, sehr zutreffend und sehr authentisch. Vieles davon verschuldet Nico zwar selbst, aber das tut sie nur aufgrund des äußeren Drucks. Ebenfalls hat mir gefallen, wie die Autorin Nico gezeichnet hat. Sie hat zwar ihre Schwächen, aber Nico ist längst nicht so wie ihre gleichaltrigen Freunde. Ich finde, dieser Faktor hat der Geschichte nochmal ein gewisses Maß an Authentizität und Realitätsnähe gegeben. Kosta ist für sein Alter schließlich sehr erwachsen und da Nico eher noch in der Selbstfindungsphase ist, findet sie eher einen Anker bei ihm, als bei ihren engstirnigen, im Leben angekommenen Freunden. Die Autorin hat mir das gut übermitteln können – genauso wie ihre dezente Gesellschaftskritik.

Fazit
"Wenn Funken über Wolken tanzen" ist ein sehr schönes, lockeres Buch, das eine interessante Problematik aufgreift und sie in allen Facetten überzeugend erzählt. Sehr vieles konnte ich ausgesprochen gut nachvollziehen, anderes dagegen – wie beispielsweise die Ansichten von Nicos Freunden und ihr Umgang damit – nicht so. Ich finde, Sandra Binder hat ein ansprechendes und leicht tiefgründiges Werk geschaffen, das eine tolle Moral aufweist und mich vom Aufbau und der Gestaltung der Geschichte überzeugt hat. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Engel07 Engel07

Veröffentlicht am 02.02.2018

Schönes Thema

Die 33jährige Nico ist geschieden und von ihrem Ex-Mann so enttäuscht, dass sie mit der Männerwelt erst Mal abgeschlossen hat. Ihre Freundin Tina sieht das etwas anders und schleppt sie mit auf die Galerieeröffnung ... …mehr

Die 33jährige Nico ist geschieden und von ihrem Ex-Mann so enttäuscht, dass sie mit der Männerwelt erst Mal abgeschlossen hat. Ihre Freundin Tina sieht das etwas anders und schleppt sie mit auf die Galerieeröffnung eines gemeinsamen Freundes. Dort trifft sie nach einigen alkoholhaltigen Getränken auf einen attraktiven Mann, der ihr anbietet sie nach Hause zu fahren. Nach einer schönen gemeinsamen Nacht den Nico, dass dieser One-Night-Stand eine Ausnahme war, doch der Fremde steht in der Küche und erwartet mit Nico mit einem umwerfenden Frühstück. Doch ist dies war für längere Zeiten oder bleibt es doch bei diesem One-Night-Stand?
Mir hat das Buch gut gefallen. Das Thema finde ich super. Ältere Frau - jüngerer Mann, dass oft das Umfeld damit Probleme hat ist dabei keine Seltenheit. Auch wie man sich als Mensch beeinflussen lässt kommt in diesem Buch sehr gut rüber. Die Autorin hat es wirklich toll geschrieben und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen.
Verbesserungswürdig ist meiner Meinung nur das Buchcover.. das gefällt mir jetzt nicht ganz so gut. (Aber es ist ja glücklicherweise auch Geschmackssache!)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fullmoonchanie fullmoonchanie

Veröffentlicht am 30.01.2018

Emotional.....

33 Jahre und eine katastophale Ehe hinter sich. So ergeht es Nico im Moment und sie würde sich am liebsten eingraben.
Sie ist so von ihrem Exmann enttäuscht, dass sie Männern erstmal abgeschworen hat.
Ihre ... …mehr

33 Jahre und eine katastophale Ehe hinter sich. So ergeht es Nico im Moment und sie würde sich am liebsten eingraben.
Sie ist so von ihrem Exmann enttäuscht, dass sie Männern erstmal abgeschworen hat.
Ihre Freundin Tina allerdings, mag das so nicht stehen lassen und schleppt sie mit auf eine Galerieeröffnung eines gemeinsamen Freundes, bei der sie einen netten Kerl kennen lernt.
Sie nimmt ihn mit nach Hause und nach einer tollen Nacht, überrascht er sich mit einem Frühstück in ihrer Küche.
Das ist nicht die einzige Überraschung, den ihr One Night Stand ist nicht nur da geblieben sondern auch noch deutlich jünger als sie!

Mich hat die Story tief berührt und gut unterhalten.
Sie ist klasse geschrieben und das Thema ist in der Heutigen Zeit ein wichtiges Thema.
Kleiner Minuspunkt ist das Cover. Es hätte mich jetzt nicht unbedingt zum kauf animiert, aber die Story überzeugt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sandra Binder

Sandra Binder - Autor
© Agentur Ashera

Sandra Binder, Jahrgang 1985, entdeckte schon als Kind ihre Leidenschaft für das Geschichtenausdenken. Und was als Tagträumerei begonnen hat, wurde nach und nach zu einem festen Bestandteil ihres Alltags. Heute gehört das Schreiben zu ihrem Leben wie die E-Gitarre zur Rockmusik. Hauptberuflich widmet sich Sandra Binder dem ganz normalen Büro-Wahnsinn des Öffentlichen Diensts.

Mehr erfahren
Alle Verlage