Wenn Funken über Wolken tanzen
 - Sandra Binder - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be
Liebesromane
349 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4218-5
Ersterscheinung: 01.01.2018

Wenn Funken über Wolken tanzen

(15)

Liebe im Kopf, Vernunft im Herzen.
Nico ist dreiunddreißig, geschieden und auf dem besten Weg zur Einsiedlerin zu mutieren, als sie eines Abends Kosta über den Weg läuft. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich rasch zu einer Romanze. Nico fühlt sich endlich wieder lebendig – bis sie herausfindet, dass ihr perfekter Kosta erst neunzehn Jahre alt ist. Die Vernunft rät ihr, die Sache sofort zu beenden, doch ihr Herz will davon nichts wissen. Und als hätte Nico mit ihrem inneren Widerstreit und den Anfeindungen von Kostas Eltern und Freunden nicht schon genug zu kämpfen, muss sie sich auch noch vor ihren eigenen Freunden rechtfertigen. Was wird am Ende siegen: das Gerede der Leute oder die Liebe?
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
 
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (15)

waldzell waldzell

Veröffentlicht am 14.01.2018

Nico muß sich entsccheiden

Die Geschichte läßt sich gut lesen. Nico hat mir als Hauptcharakter garnicht gefallen. Sie ist 33, geschieden, läßt ihre Freunde über ihr Leben bestimmen
und ist dernaßen unsicher ihre eigene Meinung zu ... …mehr

Die Geschichte läßt sich gut lesen. Nico hat mir als Hauptcharakter garnicht gefallen. Sie ist 33, geschieden, läßt ihre Freunde über ihr Leben bestimmen
und ist dernaßen unsicher ihre eigene Meinung zu äußern, lieber zweifelt sie.
Kosta kommt sehr erwachsen rüber, seine Freunde eher kindisch?. Kostas Mutter ist eine patente Frau. Die Auflösung am Schluß? Hat sich Nico endlich entschieden zu wem oder was sie steht?
Gefallen hat mir die Aussage der Geschichte, daß man nicht immer nur auf andere hören soll.
Nico, 33 und geschieden lebt ein eingeigeltes Leben. Ihre Freundin will die "Einsiedlerin" wieder an die Luft bzw. an den Mann bringen. So findet sie sich auf einer Vernissage eines Bekannten wieder. Hier lernt sie Kosta kennen, der sie gleich heimbringen darf, denn sie hat ziemlich Alkohol konsumiert. Anscheinend hat auch einOne-Night-Stand stattgefunden. An den kann sich Nico leider nicht mehr erinnern. Jetzt möchte sie den Mann möglichst schnell aus der Wohnung haben. Kosta schafft es ihre Meinung zu ändern und so langsam findet sie Geschmack daran, wieder einen Mann in der Wohnung zu haben, der auch noch kochen kann. In Kürze hat er sich in ihr Herz geschlichen.Dann findet sie sein Alter heraus und ist entsetzt. Nicht nur sie, auch ihre Freunde und seine Freunde, ja auch seine Mutter halten nicht mit ihrer Meinung über das Verhältnis zurück.
Wie sich die Geschichte entwickelt und ob die Schlußlösung so ihr persönlicher Geschmack ist, müssen sie selbst herausfinden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 11.01.2018

Wenn der Altersunterschied der Liebe im Weg steht...

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und lässt sich angenehm und zügig lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich problemlos ... …mehr

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht und lässt sich angenehm und zügig lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich problemlos in sie reinversetzen konnte.

Nico ist mehr der grüblerische Typ. Ihr gehen ständig lauter Gedanken durch den Kopf, die sie einfach nicht abstellen kann. Während der viel jüngere Kosta alles lockerer sieht und dennoch viel reifer und erwachsener wirkt, als man für seine 19 Jahre annehmen würde. Seine Denkweise und Argumentation haben mir unheimlich gut gefallen. Diese Reife in einem so jungen Alter gibt es durchaus auch im echten Leben. Kosta strahlt dabei so viel Wärme und Sympathie aus, dass ich ihn einfach ins Herz schließen musste.

Hier wird ein Thema angesprochen, wie man es auch aus dem echten Leben kennt. Zwei Menschen, die sich trotz großem Altersunterschied ineinander verlieben und die Reaktionen der Freunde und Familie darauf. Dabei hat Sandra Binder diese Thematik auch mit dem nötigen Tiefgang herausgearbeitet, was die Handlung umso emotionaler machte.

Wird ihre Liebe stark genug sein, um diese Hürden gemeinsam zu meistern oder wird sie daran zerbrechen? Bis zum Ende erfährt der Leser nicht, ob Nico und Kosta es schaffen werden oder nicht. Das hat mir unheimlich gut gefallen und mich mit den beiden mitfühlen lassen.

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte, mit sympathischen Charakteren und Tiefgang. Ich habe die beiden Protagonisten wirklich gerne begleitet und war von dem Buch mehr als angenehm überrascht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

siko71 siko71

Veröffentlicht am 11.01.2018

Nur die Liebe zählt

Nico, 33 Jahre, geschieden, Schriftstellerin.
Kosta, 19 Jahre, arbeitet bei seinem Vater und liebt Nico.
Nico hat sich nach ihrer Scheidung komplett zurückgezogen. Ihre beste Freundin Tina nimmt sie deshalb ... …mehr

Nico, 33 Jahre, geschieden, Schriftstellerin.
Kosta, 19 Jahre, arbeitet bei seinem Vater und liebt Nico.
Nico hat sich nach ihrer Scheidung komplett zurückgezogen. Ihre beste Freundin Tina nimmt sie deshalb mit auf eine Kunstausstellung. Dieses jedoch entpuppt sich für Nico als eine Art Fleischbeschau, denn Tina will Nico nun endlich wieder an den Mann bringen. Aber Nico kocht ihr eigenes Süppchen. Als sie ihren Alkoholpegel erreicht hat, kann sie kaum noch gerade stehen und da ist auch schon der gutaussehende junge Mann an ihrer Seite und gibt ihr Halt. Die Sache endet für Nico mit einem One-night-stand, wie sie glaubt, aber Kosta ist immer noch in ihrer Wohnung. Und nun nimmt die Sache ihren Lauf mehr schlecht als recht. Der Altersunterschied von den beiden kommt bei Feunden als auch bei der Familie nicht so richtig unter den Hut. Bis ein Schicksalsschlag Nico die Augen öffnet.

Ich habe mit den Beiden mitgelitten und hätte Nico manchmal auf den Mond schießen können. Der Schreibstil ist sehr gefällig und die Personen kommen charakterlich gut rüber. ür mich mal eine Liebeschgeschichte der anderen Art und 5 Lesersterne wert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

karin1966 karin1966

Veröffentlicht am 10.01.2018

Wenn Funken

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Der Schreistil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Autorin war mir bisher noch völlig unbekannt.
Die einzelnen ... …mehr

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Der Schreistil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Autorin war mir bisher noch völlig unbekannt.
Die einzelnen Personen sind vortrefflich gewählt. Da ist zum einen Nico, die nach einer missglückten Ehe ein Singledasein führt, auf der andern Seite ist der neunzehnjährige Kosta.
Die beiden lernen sich auf einer Vernissage kennen, auf die Nico von ihrer Freundin geschleppt wurde, um wieder unter Leute zu kommen. Aus einem eigentlichen One- Night Stand entwickelt sich zwischen den beiden nun viel mehr. Doch alles ist nicht so einfach, beide müssen gegen alt eingesessene Klischees ankommen. Freunde und Verwandte stellen sich ihnen gegenüber quer. Es bleibt spannend.
Eine herzlich erfrischende Liebesgeschichte, die mir sehr gut gefallen hat. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Es hat mir schöne Lesestunden beschert, besser gesagt, es war so kurzweilig, dass ich es an einem Mittag durchgelesen hatte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mone38 Mone38

Veröffentlicht am 07.01.2018

Liebe im Kopf Vernunft im Herzen

Ich wurde auf das Cover aufmerksamen und wollte die Geschichte lesen. Endlich mal eine Geschichte die so langsam nicht nur Er gutaussehend Millionenschwer und sie zwar gleich alt und das typische ... …mehr

Ich wurde auf das Cover aufmerksamen und wollte die Geschichte lesen. Endlich mal eine Geschichte die so langsam nicht nur Er gutaussehend Millionenschwer und sie zwar gleich alt und das typische 0815 Frauchen ist.
Hier schreibt die Autorin Sandra Binder eine Geschichte über eine deutlich älter Frau die sich in einen Jüngeren Mann verliebt und ich finde sie hat in die Geschichte viel Gefühl , Emotionen und sehr viel Zweifel reingebracht.

Nico alias Nicolette 33Jahre alt wurde noch auf Ihrer Hochzeit von Ihrem grade angetrauten Mann betrogen. Nach Ihrer Scheidung verlor sie allerdings den guten Glauben an der Männerwelt. Das ändert sich allerdings nachdem sie Kosta auf einer Ausstellung begegnet. Sie verstanden sich auf anhieb. Dieses änderte sich nachdem Nico raus gefunden hat das Kosta grade mal 19Jahre alt ist und geht erstmal auf abstand zu Ihm. Er wiederum wollte das so nicht akzepieren und schrieb ihr darauf jeden Tag eine Nachricht , in der stand welche Paare einen hohen Altersunterschied haben aber dennoch Glücklich sind. Kosta blieb so hartnäckig dran das Nico sich doch noch dazu einläßt es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Trotzdem hat Nico immer irgendwelche Zweifel weil es entweder Ihre Freunde sind die es schlecht reden oder Nico sich als Alte Schachtel in seinem freundeskreis vorkommt.
Ich fand von den Protagonisten eher Kosta als erwachsenen Part weil er so rüber kam wie es auch sein sollte *leben und leben lassen und nicht auf das hören was andere sagen weil man am ende selber für sich und sein Leben verantwortlich ist. Das Nico mehr und mehr Zweifel an Ihrer Beziehung hatte fand ich nicht in Ordnung daher kam sie für mich auch nicht so sympatisch rüber.
Was die anderen angeht fand ich teilweise fast jeder der Freunde bis auf Kostas Freund Pius und der Vater von Nico waren alle sehr feindseelig was den jeweiligen Partner angeht.
Aber so war die Geschichte im großen und ganzen echt toll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sandra Binder

Sandra Binder - Autor
© Agentur Ashera

Sandra Binder, Jahrgang 1985, entdeckte schon als Kind ihre Leidenschaft für das Geschichtenausdenken. Und was als Tagträumerei begonnen hat, wurde nach und nach zu einem festen Bestandteil ihres Alltags. Heute gehört das Schreiben zu ihrem Leben wie die E-Gitarre zur Rockmusik. Hauptberuflich widmet sich Sandra Binder dem ganz normalen Büro-Wahnsinn des Öffentlichen Diensts.

Mehr erfahren
Alle Verlage