Deadly Rendezvous – Süßer Kuss der Gefahr
 - Sabine Strick - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Romantische Spannung
367 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0219-5
Ersterscheinung: 01.02.2021

Deadly Rendezvous – Süßer Kuss der Gefahr

(12)

Hobbymalerin Lara kann es kaum glauben: Als sie ein selbstgemaltes Portrait des französischen Filmstars Brice Montaigneux auf Instagram veröffentlicht, meldet sich der Held ihrer Jugend persönlich bei ihr. Er lädt sie auf seinen Landsitz bei Bordeaux ein. Schon bei der ersten Begegnung der Beiden sprühen Funken – und aus der geplanten einen Übernachtung werden schnell mehr. Schließlich bleibt Lara ganz auf dem Weingut.
Doch die Harmonie trügt, denn Brice hat ein dunkles Geheimnis: Vor Jahren war er Verdächtiger in einem Mordfall, konnte aber nicht überführt werden. Und in seiner Villa stößt Lara auf geheimes Material, das Brice stark belastet. Er beteuert, unschuldig zu sein … aber kann sie ihm wirklich trauen?
Eine traumhafte französische Kulisse, prickelnde Romantik und eine drohende Gefahr. Sabine Strick vereint gekonnt Liebesgeschichte und Spannung.
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.


Rezensionen aus der Lesejury (12)

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 24.02.2021

Ein bisschen Romance, ein bisschen Crime

Lara hat ein Bild von dem berühmten französischen Filmstar Brice Montaigneux gemalt und ein Foto auf Instagram veröffentlicht.
Dieses Foto erregt Brice’s Aufmerksamkeit und er stellt Lara in Aussicht das ... …mehr

Lara hat ein Bild von dem berühmten französischen Filmstar Brice Montaigneux gemalt und ein Foto auf Instagram veröffentlicht.
Dieses Foto erregt Brice’s Aufmerksamkeit und er stellt Lara in Aussicht das Bild zu kaufen.
Hierzu lädt er Lara auf seinen Landsitz bei Bordeaux ein.
Aus einer geplanten Übernachtung wird schnell eine Woche. Beide finden sich sympathisch.
Brice, der vor hat seine Memoiren zu schreiben macht Lara das Angebot für ihn als Privatsekretärin zu arbeiten.
Lara nimmt den Job an. Doch je mehr sich Lara mit den Memoiren von Brice beschäftigt, desto öfter stellt sich ihr die Frage ob an dem Mordverdacht unter dem Brice vor einigen Jahren stand etwas dran ist.
„Deadly Rendezvous – Süßer Kuss der Gefahr“ von Sabine Strick ist eine Mischung aus Romance und Crime.
Wie schon die Dominique Demesy Reihe besticht auch dieses Buch durch die wunderschöne Beschreibung von Orten und Landschaften.
Die Gegend um Bordeaux, die Region Aquitaine und Biarritz müssen wunderschöne Orte sein zu denen ich mich in diesem Buch hinträumen konnte.
Beim lesen bekommt man wirklich das Gefühl direkt vor Ort zu sein.
Die Protagonisten waren mir auch schnell sympathisch.
Lara, die zurzeit keinen Job hat nimmt eine Stelle bei dem berühmten Filmstar und Unternehmer Brice Montaigneux an.
Brice der sich mittlerweile aus dem Filmgeschäft zurückgezogen hat, widmet sich seinen anderen Unternehmen, seinem Weingut und seinem Gestüt.
Mir hat auch gefallen wie freundschaftlich er mit seinen Hausangestellten und seinem Chauffeur umgegangen ist.
Natürlich entwickeln die 2 Charaktere schnell Gefühle füreinander.
Dazwischen steht aber immer die Frage, die sich Lara stellt. Was war wirklich an dem Mordverdacht gegen Brice dran?
Lange habe ich hin und her gerätselt ob Brice wirklich fähig ist einen Menschen zu ermorden. Auch wenn er das wohl in seinen Filmen zu genüge getan hat aber würde er das auch im echten Leben tun?
Am Ende wird es richtig spannend. Die Auflösung war für mich schon überraschend aber auch stimmig.
Das Buch hat mich gut unterhalten. Es hat natürlich eine Liebesgeschichte zur Grundlage aber es enthält auch viel Spannung.
Ich muss ehrlich sagen, der Titel und das Cover hätten mich nicht dazu animiert das Buch zu lesen.
Der Grund, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe war alleine die Autorin Sabine Strick, die mich schon mit „Der Himmel über Havanna“ und die Dominique Demesy Reihe begeistern konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Evchen91 Evchen91

Veröffentlicht am 22.02.2021

Romantik trifft auf Kriminalfall vor malerischer Kulisse

"Deadly Rendezvous- Süßer Kuss der Gefahr" ist ein wunderbar gelungener Genremix aus der Feder von Sabine Strick. In diesem Roman vermischen sich kriminalistische Elemente mit einer authentischen Liebesgeschichte.

Inhalt:

Unverhofft ... …mehr

"Deadly Rendezvous- Süßer Kuss der Gefahr" ist ein wunderbar gelungener Genremix aus der Feder von Sabine Strick. In diesem Roman vermischen sich kriminalistische Elemente mit einer authentischen Liebesgeschichte.

Inhalt:

Unverhofft kommt oft. In Laras Fall ist es eine unerwartete Einladung des französischen Filmstars Brice Montaigneux nachdem sie ein selbstgemaltes Portrait von ihm auf instagram veröffentlicht hat. So reist Lara also kurz darauf mit dem Portrait nach Bordeaux. Aus einer Übernachtung werden mehrere und als Brice ihr ein Jobangebot macht, zieht sie komplett zu ihm. Beide können sich mehr schlecht als recht der gegenseitigen Anziehungskraft widersetzen. Doch Brice umgibt ein düsteres Geheimnis. Vor Jahren war er wegen Mordes angeklagt, ist aber mangels Beweisen freigesprochen worden. Nach einem verhängnisvollen Fund beginnt Lara an seiner Unschuld zu zweifeln. Hat sie sich etwa in einen Mörder verliebt?

Meinung:

Den Schreibstil der Autorin kenne und liebe ich bereits aus ihrer Dominique Demesy Detektiv Reihe. In diesem Roman fesselt sie mich mit spannenden, kurzen Kapiteln aus wechselnder Sicht von Lara und Brice. Ihre detaillierten Beschreibungen der Umgebung geben mir das Gefühl tatsächlich in Bordeaux zu sein.

Lara war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat schon einiges erlebt und trägt, ähnlich wie Brice, ein paar Geheimnisse mit sich rum, deren Auflösung ich neugierig verfolgt habe.

Allerdings sind Laras Geheimnisse nichts im Vergleich zu dem Verdacht der gegen Brice aufkommt. Er hat buchstäblich einige Leichen im Keller, es hat eine ganze Weile gedauert bis ich Brice richtig einschätzen konnte. Ob er tatsächlich ein Mörder ist, müsst ihr selbst herausfinden ;-).

Zusätzlich spielen noch einige Nebencharaktere mit, die teilweise eine echt wichtige Rolle im Verlauf der Geschichte einnehmen.

Die kriminalistischen Elemente stehen in diesem Roman eindeutig im Vordergrund. Spannung ist durchgehend vorhanden, diese steigert sich ab der Mitte bis zum Ende hin nochmal enorm, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte. Der finale Showdown ist filmreif und hat mir Herzrasen vom allerfeinsten beschert. Die Liebesgeschichte schlägt eher ruhigere Töne an, vermischt sich nach und nach mit der Haupthandlung, ist dadurch aber keinesfalls nur nebensächlich, sondern trotzdem berührend. Lara und Brice müssen einige Hürden und Zweifel überwinden.

Fazit:

Dieser Roman ist ein wunderbar gelungener Genremix der mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen hat. Kriminalistische Elemente vermischen sich mit einer Liebesgeschichte. Lara und Brice müssen einige Hürden und Zweifel überwinden. Das Finale gleicht einem filmreifen Showdown. Herzrasen garantiert!

Daher ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jutscha jutscha

Veröffentlicht am 18.02.2021

Der Titel wird dieser tollen Geschichte nicht gerecht - unbedingt lesen!!!

Protagonistin Lara ist Hobbymalerin und hat den Filmstar Brice Montaigneux, dessen Gangsterfilme sie sehr mag, auf Papier gebannt und auf Instagram veröffentlicht. Niemals hätte sie jedoch gedacht, dass ... …mehr

Protagonistin Lara ist Hobbymalerin und hat den Filmstar Brice Montaigneux, dessen Gangsterfilme sie sehr mag, auf Papier gebannt und auf Instagram veröffentlicht. Niemals hätte sie jedoch gedacht, dass er auf das Bild aufmerksam wird, es ihr abkauft und sie auf sein Landgut einlädt. Sie fühlen sich sofort zueinander hingezogen, und als Brice sie bittet, etwas länger zu bleiben, willigt sie ein. Schließlich stellt er sie sogar ein, um seine Memoiren zu tippen, und Lara zieht ganz zu ihm ins Landhaus. Doch sie wird nicht ganz schlau aus ihm, und dann gibt es auch noch die alte Geschichte, dass er in einen Mordfall verwickelt war, aber nicht verurteilt werden konnte. Sie stößt schließlich auf einen Hinweis, der den Mann, in den sie sich längst verliebt hat, stark belastet. Ist er wirklich unschuldig? Soll Lara ihrem Herzen folgen oder doch besser ihrem Verstand? Sie beginnt, auf eigene Faust zu recherchieren.

Hat Brice tatsächlich ein Verbrechen begangen? Und welches Geheimnis lastet auf Lara? Auch sie hat ihre Leichen im Keller. Kann eine Beziehung auf dieser Grundlage überhaupt funktionieren? Wenn Brice tatsächlich unschuldig ist, wie er behauptet, wer hat den Mord damals tatsächlich begangen und warum? Fragen über Fragen, die die Geschichte bis zur letzten Seite wirklich spannend machen.

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an wirklich in ihren Bann gezogen und von Kapitel zu Kapitel mehr gefesselt. Der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen und Lektorat und Korrektorat waren exzellent, denn mir sind außer einer kleinen zeitlichen Ungereimtheit keine Widersprüche oder Rechtschreibfehler aufgefallen. Das ist leider nicht bei jedem Buch selbstverständlich. Wunderbar fand ich auch die Spannung, die sich immer mehr aufgebaut hat. Die Autorin hat es auch geschafft, mich wirklich zu überraschen mit Entwicklungen, die ich absolut nicht vorhergesehen habe. Auch die Eigenschaften und Eigenarten der Protagonisten hat sie wunderbar herausgearbeitet, so dass ich keine Schwierigkeiten hatte, mich in die Protagonistin hinein zu versetzen.

Aufgrund der Authentizität und der Spannung, die sich durch das ganze Buch hält, kann ich den Roman wirklich weiterempfehlen. Für mich ist er 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung wert für alle, die eine Liebesgeschichte gepaart mit Krimielementen oder aber Cosy Crime mit Romantik mögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 18.02.2021

Ein alter Mordfall und eine neue Liebe

Der Klappentext: „Hobbymalerin Lara kann es kaum glauben: Als sie ein selbstgemaltes Portrait des französischen Filmstars Brice Montaigneux auf Instagram veröffentlicht, meldet sich der Held ihrer Jugend ... …mehr

Der Klappentext: „Hobbymalerin Lara kann es kaum glauben: Als sie ein selbstgemaltes Portrait des französischen Filmstars Brice Montaigneux auf Instagram veröffentlicht, meldet sich der Held ihrer Jugend persönlich bei ihr. Er lädt sie auf seinen Landsitz bei Bordeaux ein. Schon bei der ersten Begegnung der Beiden sprühen Funken - und aus der geplanten einen Übernachtung werden schnell mehr. Schließlich bleibt Lara ganz auf dem Weingut. Doch die Harmonie trügt, denn Brice hat ein dunkles Geheimnis: Vor Jahren war er Verdächtiger in einem Mordfall, konnte aber nicht überführt werden. Und in seiner Villa stößt Lara auf geheimes Material, das Brice stark belastet. Er beteuert, unschuldig zu sein ... aber kann sie ihm wirklich trauen?
Zum Inhalt: Lara kann es kaum fassen. Sie hat ein Portrait ihres Lieblingsfilmstars Brice Montaigneux eigentlich für sich gemalt, aber als ausgerechnet Brice es kaufen will und sie nach Frankreich einlädt, kann sie es kaum glauben. Brice ist in Natura noch fesselnder als auf der Leinwand und es prickelt sofort zwischen ihnen. Natürlich stimmt sie zu, ihren Aufenthalt zu verlängern und auch als Brice ihr die Stellung seiner Sekretärin anbietet, kann sie nicht widerstehen. Brice möchte mit Laras Hilfe seine Biographie nämlich selber schreiben und taucht mir ihr in seiner Vergangenheit ab. Doch in dieser Vergangenheit lauern einige dunkle Schatten, war er doch immerhin Verdächtiger in einem Mordfall. Als es nun erneut zu einem Mord kommt, hat Lara Zweifel, hat ihr Chef und mittlerweile ihr Liebhaber damit etwas zu tun? Und galt der Mordanschlag in Wirklichkeit ihr? Sie versucht auf eigener Faust den Mörder zu überführen und vielleicht schafft sie es sogar den alten Mord zu lösen?
Meine Meinung: Die Autorin Sabine Strick hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen ließ. Die Geschichte wird in der 3. Person erzählt und durch Brice Erinnerungen für seine Biographie hat der Leser Einblicke in seine Vergangenheit. Ich persönlich fand es vor allem erfrischend, dass die Protagonisten bereits eine gewisse Lebenserfahrung mitbrachten und beide in ihrer Vergangenheit so einige Klippen umschiffen mussten, Brice natürlich mehr als Lara, aber auch in ihrer Vergangenheit gibt es Schatten. Durch den Wechsel von aktuellen Geschehen und Rückblicken setzt sich die Geschichte Stück für Stück zusammen und auch das oder besser die Verbrechen. Bis es zum großen Finale mit der Auflösung kommt, wird eine kontinuierliche Spannung aufgebaut.
Mein Fazit: Ein verwinkelter Krimi mit einer Portion Liebesgeschichte und großen Emotionen.
Ich danke dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

black_snapper black_snapper

Veröffentlicht am 14.02.2021

Mörder oder nicht Mörder? Das ist hier die Frage

Lara Lebailly wird als Künstlerin auf das Landgut des berühmten Schauspielers Brice Montaigneux eingeladen. Als ehemalige Vorstandssekretärin ist sie ihm während des Aufenthalts spontan bei einem Computerproblem ... …mehr

Lara Lebailly wird als Künstlerin auf das Landgut des berühmten Schauspielers Brice Montaigneux eingeladen. Als ehemalige Vorstandssekretärin ist sie ihm während des Aufenthalts spontan bei einem Computerproblem behilflich und nimmt daraufhin sein Angebot an, an einem zeitlich befristeten Projekt für ihn zu arbeiten.

Während ihres Aufenthalts wird Brices bewegte, teils dramatische Vergangenheit immer wieder Thema zwischen den beiden. Vor allem die Verwicklung in einen Mordfall vor 3 Jahren schwelt vor sich hin.

Ein wirklich sehr interessantes Buch. Ist es ein Krimi mit Liebeselementen oder ein Liebesroman mit Krimielementen? Ich kann und will mich nicht festlegen. Ich finde die Mischung wirklich gelungen, weil sie sehr ausgewogen ist. Eins ist klar: es ist weder ein klassischer Krimi, noch ein klassischer Liebesroman. Auf jeden Fall werden die gängigen Klischees nicht verbaut. Der Verlauf ist abwechslungsreich. Es gibt mehrere unvorhersehbare sehr reizvolle Wendungen.

Man kann als Leser miträtseln, ob Brice nun ein Mörder ist oder nicht. Das wird nicht zu früh verraten. Außerdem gibt es noch weitere Täter (Singular oder Plural) auf Nebenschauplätzen, die auch nicht leicht zu erraten sind, aber eine wichtige Rolle spielen.

Die Liebesgeschichte kommt eher ruhig daher. Die ganz großen Gefühle muss man als Leser eher erahnen. Dennoch wird sie gut entwickelt und dadurch daß sie nicht rosarot übertrieben dargestellt wird, wirkt sie sehr authentisch. Die Gefühle kommen hier eher durch die Hintertür. Ich finde, das passt sehr gut in den Gesamtkontext. Alles andere hätte fehl am Platz gewirkt.

Ich kann mir vorstellen, daß das Buch deswegen sowohl Frauen als auch Männer anspricht.

Daß Sabine Strick ein Talent dafür hat, Landschaften sehr stimmungsvoll und authentisch zu beschreiben, wusste ich schon aus der Dominique Demesy-Reihe. Im vorliegenden Buch befinden wir uns fast ausschließlich in Frankreich. Und auch hier habe ich das Gefühl, die Autorin beschreibt die Settings aus ihrem Gedächtnis.

Die Protagonisten: oft geht es mir beim Lesen so, daß ich die Protagonistinnen schütteln könnte und mit den Protagonisten d‘accor bin. Hier ist es umgekehrt. Lara macht in meinen Augen alles richtig. Sie trägt das Herz am rechten Fleck, hat einen ausgewogenen, starken Charakter, fällt kluge Entscheidungen und macht sich die richtigen Gedanken.

Brice hingegen stellt sich ambivalent dar. Das ändert sich aber im Verlauf. Man muss Geduld mit ihm haben. Rückblickend finde ich ihn als Charakter genau richtig getroffen. Er ist nun mal von seinen 59 Jahren und seinem bewegenden Beruf und Privatleben gezeichnet und verhält sich nicht wie ein 20-jähriger lebensunerfahrener Mann. Wie sagt man so schön? Er hat Ecken und Kanten. Dieser Mann ist der Autorin wirklich gut gelungen. Genau so wie der ganze Roman.

Und deswegen vergebe ich auch die volle Punktzahl und eine unbedingte Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sabine Strick

Sabine Strick - Autor
© privat

Schon als Kind hatte Sabine Strick Spaß daran, sich Geschichten auszudenken. Nachdem zwei ihrer Schulaufsätze in der Berliner Morgenpost veröffentlicht wurden und ein von ihr geschriebenes Theaterstück in ihrer Schule aufgeführt wurde, begann sie schon als Gymnasiastin, erste Romane zu schreiben. Später entdeckte sie auch das Reisen für sich, und viele der Eindrücke von Rundreisen durch die USA, die Karibik, den Mittleren Osten und diverse Länder Afrikas und Asiens flossen in ihre …

Mehr erfahren
Alle Verlage