Er wird dich jagen
 - Alexandra Ivy - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Romantische Spannung
438 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8161-0
Ersterscheinung: 01.11.2019

Er wird dich jagen

Übersetzt von Anna Wichmann

(9)

Er kennt dich. Er will dich. Und er wird dich jagen.
Nach der Veröffentlichung ihres Serienkiller-Buches „Das Herz des Jägers“ zieht sich die Journalistin Carmen Jacobs in eine einsame Hütte im Wald zurück, um endlich zur Ruhe zu kommen. Doch dann findet sie einen Umschlag auf ihrer Veranda, der Fotos von brutal ermordeten Frauen enthält. Die Polizei glaubt, dass es sich dabei um einen PR-Gag ihres Verlages handelt. In ihrer Verzweiflung wendet Carmen sich an Griffin Archer, einen attraktiven Computerexperten und Software-Millionär. Die beiden haben eine gemeinsame Geschichte, und Griffin ist zunächst nicht begeistert davon, als Carmen ihn um Hilfe bittet. Zu sehr hat sie ihn in der Vergangenheit verletzt. Aber der Killer spielt ein krankes Katz-und-Maus-Spiel mit der jungen Journalistin, und Griffin ist der Einzige, der ihr helfen kann ...
Ein atemberaubender Romantic-Suspense-Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Alexandra Ivy. eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.
"Ein überzeugender Thriller ... bei dem auch die Romantik nicht zu kurz kommt." - Publishers Weekly


  • eBook (epub)
    5,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Dekary Dekary

Veröffentlicht am 21.11.2019

Ein kleines Meisterwerk

Aufregend von Anfang bis Ende, spannend, dramatisch und manchmal etwas brutal. Mit ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin in ihrem Thriller ihre Geschichte. Dabei lernt man nicht nur die ... …mehr

Aufregend von Anfang bis Ende, spannend, dramatisch und manchmal etwas brutal. Mit ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil erzählt die Autorin in ihrem Thriller ihre Geschichte. Dabei lernt man nicht nur die Gedanken und Gefühle der Protagonisten, sondern auch von Täter und Opfer kennen. Aufgelockert wird das Ganze durch die nebenbei erzählte Liebesgeschichte, welche aber nicht störend wirkt. Im Gegenteil durch die Harmonie des Zusammenspiels von Dramatik, Spannung, Brutalität und Romantik ergibt sich ein sehr lesenswertes Gesamtkonzept. Absolut stimmig sind dabei die einzelnen Vorgehensweisen. Der Leser wird teilweise auf Irrwege geschickt, überrascht und gefesselt. Auch wenn der Ein oder Andere Ahnungen hat, das Wie und Warum lässt einen dann doch erstaunen.

Fazit: Für mich ein kleines Meisterwerk, welches ich mit Spannung erwartet und in einem Rutsch gelesen habe. Ein Buch, welches für mich keinerlei Kritikpunkte enthält und ich empfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alison alison

Veröffentlicht am 20.11.2019

verrückte Familie

Carmen Jacobs zieht sich nach der Veröffentlichung ihres Buches Das Herz des Jägers in eine einsame Hütte zurück. Als plötzlich Fotos von toten Frauen auf ihrer Schwelle liegen, nimmt sie Kontakt mit Griffin ... …mehr

Carmen Jacobs zieht sich nach der Veröffentlichung ihres Buches Das Herz des Jägers in eine einsame Hütte zurück. Als plötzlich Fotos von toten Frauen auf ihrer Schwelle liegen, nimmt sie Kontakt mit Griffin Archer auf. Dieser ignoriert ihre Kontaktaufnahme, zu sehr wurde er in der Vergangenheit von Carmen verletzt. Aber Griffin ist ein Computerexperte, ohne den sie nicht weiß, wie sie den Serienkiller aufhalten soll. Die Polizei will sich nicht in diesen Fall einmischen, da sie glauben, Carmen nutzt die Publicity für ihr neues Buch. Doch Carmen kann Griffin überzeugen ihr zu helfen. Zusammen gehen sie den Spuren nach. Das Buch ist aus der Sicht von Carmen und Griffin, aber auch aus der Sicht des Killers geschrieben. Die Spannung wird zunächst durch die Jagd auf den Serienkiller aufgebaut, gerät aber aus dem Fokus, als die Familiengeschichte von Carmen mit eingewoben wird. Doch zu ihrem Glück steht Griffin immer an der Seite von Carmen und Beide können die Anziehungskraft untereinander nicht mehr leugnen. Das Buch ist gut geschrieben, wobei mir die Gedankengänge der Charaktere manchmal zu lang waren und dadurch die Spannung abgebaut wurde

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

clematis clematis

Veröffentlicht am 20.11.2019

Quer durch Amerika

Ohne Freunde und Familie zieht sich Erfolgsautorin Carmen Jacobs kurz vor Weihnachten in eine entlegene, verschneite Berghütte zurück. Doch der ersehnte Frieden nach der anstrengenden Promotion-Tour für ... …mehr

Ohne Freunde und Familie zieht sich Erfolgsautorin Carmen Jacobs kurz vor Weihnachten in eine entlegene, verschneite Berghütte zurück. Doch der ersehnte Frieden nach der anstrengenden Promotion-Tour für ihr aktuelles Buch „Das Herz des Jägers“ währt nicht lange: vor der Eingangstür findet Jacobs einen Umschlag, der Fotos von grausam zugerichteten Frauenleichen enthält. Die Polizei glaubt an einen geschmacklosen PR-Gag, und so bleibt der jungen Journalistin nichts anderes übrig, als jemanden um Hilfe zu bitten, der gar nicht gut auf sie zu sprechen ist.

Auch in diesem Buch verknüpft Alexandra Ivy wieder spannende und romantische Momente zu einem stimmigen Ganzen. Die Geschichte ist authentisch und glaubwürdig verfasst, auch wenn es ein paar Unstimmigkeiten im Detail gibt. Über den Gesamtbogen allerdings herrscht eine konstante Spannung, immer wieder gibt es neue Erkenntnisse, wer sich hinter den Frauenmorden verbergen könnte und schlussendlich eine sehr überraschende Wendung, die ich als Leser so nicht erwartet hätte. Auch geht es nicht nur darum, den Täter zu finden, sondern vielmehr versucht die Autorin herauszuarbeiten, was einen Menschen zum Monster werden lässt, welche Erlebnisse und Eindrücke jemanden dermaßen beeinflussen, dass er abscheulichste Phantasien in die Tat umsetzt. Zwischen den unterschiedlichen Blickwinkeln von Carmen und Griff gelangen auch die Ideen des Mörders direkt und ungeschönt aufs Papier, sodass dessen Gedankengänge dem Leser stets aufs Neue Gänsehaut bescheren.

Durch den angenehmen Schreibstil wird man förmlich mitgerissen von Kapitel zu Kapitel, von einem Schauplatz zum andern, lediglich einige Wortwiederholungen haben mich „erschaudern“ lassen.

Von mir gibt es deshalb vier Sterne für gute Unterhaltung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bodo12 Bodo12

Veröffentlicht am 20.11.2019

Familienidylle


Carmen, eine junge Buchautorin, die erst vor kurzem ihr Buch über Serientäter veröffentlicht hat, erholt sich in einer Blockhütte in den Rocky Mountains. Eines Morgens entdeckt sie einen Brief vor der ... …mehr


Carmen, eine junge Buchautorin, die erst vor kurzem ihr Buch über Serientäter veröffentlicht hat, erholt sich in einer Blockhütte in den Rocky Mountains. Eines Morgens entdeckt sie einen Brief vor der Haustüre mit Polaroidfotos von ermordeten Frauen und einem Begleitschreiben, das aussieht wie von einem Serientäter, den sie interviewt hat. Sind diese Fotos echt? Gibt es einen Nachahmungstäter? Die Polizei ist ihr keine Hilfe und somit wendet sie sich an einen alten Bekannten Griff. Ob er ihr helfen kann?

Meine Meinung:

Es ist eine sehr gute Story und spannend geschrieben. Die Geschichte ist wie ein Road Movie die an unterschiedlichen Orten spielt. Leider wurde ich mit der Hauptperson so gar nicht warm, was mir ein bisschen das Lesevergnügen nahm. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut bis auf ein paar Wiederholungen, von wegen wie schön etc. die Hauptperson ist. Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Das Verhältnis von Thriller und Romantik ist gut ausgeglichen. Das Cover mit der Rose gefällt mir nicht so gut, die Farbgestaltung dafür schon, aber es fällt auf.

4 Sterne für die gute Geschichte, die spannend geschrieben ist, mich aber nie so richtig packen konnten, weil ich mich nie in die Hauptperson hineinversetzen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Igela Igela

Veröffentlicht am 20.11.2019

Neues Leseerlebnis für mich !

Autorin Carmen Jacobs hat in den Rocky Mountains eine einsame Hütte gemietet, um sich von ihrem letzten grossen Projekt zu erholen. Ihr letzter Thriller " Das Herz des Jägers" , den sie dem Thema Serienmörder ... …mehr

Autorin Carmen Jacobs hat in den Rocky Mountains eine einsame Hütte gemietet, um sich von ihrem letzten grossen Projekt zu erholen. Ihr letzter Thriller " Das Herz des Jägers" , den sie dem Thema Serienmörder gewidmet hat, hat ihr alles abverlangt. Als sie eines morgens vor die Hütte tritt, findet sie einen Umschlag auf der Veranda, der Fotos von Opfern enthält. Die Frauen wurden alle brutal ermordet und könnten die Opfer eines in ihrem Buch beschriebenen Serientäters sein. Als die Polizei das Ganze als PR Gag abtut, wendet sich Carmen Jacobs an Griffin Archer, der nah mit dem FBI zusammen arbeitet.

Ein Romantic - Suspense - Thriller ist ein ganz neues Leseerlebnis für mich. Und tatsächlich konnte mich die Mischung von Liebe und Thrill fast überzeugen. Die Thrillergefühle kommen hier nicht zu kurz, denn es gibt etliche Szenen, bei denen ich atemlos und mit Gänsehaut weiter gelesen habe. Mit der romantischen Seite war ich eher weniger zufrieden. Denn diese Seite ist absolut vorhersehbar und man weiss schon auf den ersten Seiten, wer am Schluss Tisch und Bett teilen wird. Und die potentiellen Liebenden eiern ziemlich lange rum. Erst will er und sie nicht, dann ist wieder sie nicht abgeneigt und er will die ( Arbeits )Beziehung nicht aufs Spiel setzen …warum auch immer.
War ich froh, als sie endlich den Sprung vor den Kamin geschafft haben.
Denn ab da konnten sie sich auf den Fall konzentrieren. Und der hat es in sich. Es gibt etliche Szenen, bei denen ich atemlos weiter gelesen habe.

Leider gibt es auch etliche, langatmige Stellen in diesem Buch. Passagen, wie die Abschnitte, in denen der Täter in den Mittelpunkt gerückt wird. Da hätte man meiner Meinung nach kürzen dürfen und dafür mehr Thrill, Gänsehaut und Spannung reinbringen dürfen.
So wirkte die Sicht des Täters auf mich aufgesetzt und blutleer.
Die Vergangenheit spielt in dieser Geschichte eine zentrale Rolle. Wessen, muss ich hier natürlich spoilern. Nur so viel : Durch die Vergangenheit und das Trauma einer Figur, gewinnt die Story an Vielseitigkeit und passte gut in den Plot. Es gibt etliche spannende Szenen, die schlussendlich auch die Genreeinteilung Thriller rechtfertigen.

Der Schreibstil von Alexandra Ivy gefiel mir im Prinzip gut. Man hat gut gemerkt, dass die Autorin, die ja hier unter einem Pseudonym schreibt, sich ansonsten vorwiegend in dem Genre Liebesromane bewegt. Ab und zu waren Elemente zu ausschweifend und zu sehr in die Länge gezogen, wie das oben erwähnte Werben der beiden Protagonisten. Aber auch Gespräche, drehen sich oft im Kreis und hätten gekürzt werden dürfen. Auch wird sehr viel Wert darauf gelegt, immer wieder zu beschreiben, wie blond die Haare der Protagonistin sind, wie sie sich auf dem Kissen um ihren Kopf locken usw. Da drückt dann doch der Liebesroman voll durch. Gefühlt 20 mal " knurrt " Griffin Archer .... auch das ein Wort, das nur zu gerne im Genre Liebe benutzt wird.
Ich ahnte nichts Gutes, als 100 Ebookseiten vor Schluss der Täter bekannt war. So wird es dann auch ziemlich langatmig und spannungslos gegen Schluss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Alexandra Ivy

Alexandra Ivy - Autor
© Kade Photography

Alexandra Ivy ist das Pseudonym der bekannten Regency-Liebesroman-Autorin Deborah Raleigh. Mit ihrer international erfolgreichen Guardians-of-Eternity-Reihe stürmte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste und baute sich eine große Fangemeinde auf. Alexandra Ivy lebt mit ihrer Familie in Missouri.

Mehr erfahren
Alle Verlage