Cavendon Hall – Zeiten des Verrats
 - Barbara Taylor Bradford - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Saga
527 Seiten
ISBN: 978-3-7325-7647-0
Ersterscheinung: 01.10.2019

Cavendon Hall – Zeiten des Verrats

Übersetzt von Michaela Link

(5)

Seit Jahrzehnten ist Cavendon Hall das Zuhause zweier Familien: der aristokratischen Inghams und der Swanns, die ihnen dienen. Sie leben Seite an Seite auf dem Anwesen in Yorkshire und sind verbunden durch Liebe, Freundschaft und Intrigen.
Charles Ingham, der Sechste Earl, lebt mit seiner Frau Felicity und seinen sechs Kindern in dem imposanten Herrenhaus. Lady Daphne, die schönste seiner Töchter, steht kurz davor, am Hof eingeführt zu werden. Das Leben der Inghams scheint perfekt. Doch ein verheerendes Ereignis zerstört all ihre Träume. Und nicht nur das: Der bevorstehende Erste Weltkrieg bedroht die Existenz der Bewohner von Cavendon Hall. Loyalitäten stehen auf dem Prüfstand und Verrat greift tief ins Leben ein. In dieser Zeit der Unsicherheit ist nur eines sicher: Die beiden Familien werden nie wieder die alten sein.
Cavendon Hall, die epische Saga über Geheimnisse, Liebe, Ehre und Verrat zeigt Barbara Taylor Bradford in ihrer besten Form und fesselt bis zur letzten Seite.



  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (5)

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 25.02.2020

Eine Reise in das Leben der Familien Inghams und Swanns...

Cavendon Hall- Zeiten des Verrates von Barbara Taylor Bradford

Zur Geschichte:
Seit Jahrzehnten ist Cavendon Hall das Zuhause zweier Familien: der aristokratischen Inghams und der Swanns, die ihnen dienen. ... …mehr

Cavendon Hall- Zeiten des Verrates von Barbara Taylor Bradford

Zur Geschichte:
Seit Jahrzehnten ist Cavendon Hall das Zuhause zweier Familien: der aristokratischen Inghams und der Swanns, die ihnen dienen. Sie leben Seite an Seite auf dem Anwesen in Yorkshire und sind verbunden durch Liebe, Freundschaft und Intrigen.
Charles Ingham, der Sechste Earl, lebt mit seiner Frau Felicity und seinen sechs Kindern in dem imposanten Herrenhaus. Lady Daphne, die schönste seiner Töchter, steht kurz davor, am Hof eingeführt zu werden. Das Leben der Inghams scheint perfekt. Doch ein verheerendes Ereignis zerstört all ihre Träume. Und nicht nur das: Der bevorstehende Erste Weltkrieg bedroht die Existenz der Bewohner von Cavendon Hall. Loyalitäten stehen auf dem Prüfstand und Verrat greift tief ins Leben ein. In dieser Zeit der Unsicherheit ist nur eines sicher: Die beiden Familien werden nie wieder die alten sein.
Cavendon Hall, die epische Saga über Geheimnisse, Liebe, Ehre und Verrat zeigt Barbara Taylor Bradford in ihrer besten Form und fesselt bis zur letzten Seite.

Mein Fazit:
Den Leser erwartet eine spannende, informative Geschichte über das unterhaltsame Leben der Inghams und ihrer Bediensteten, die Swanns. Die vielfältigen Charaktere machen die Geschichte spannend, denn sie sind individuell angelegt und besitzen Ecken und Kanten. Die Autorin hat sie alle authentisch in Szene gesetzt. Der historische Hintergrund ist geschickt in die Geschichte eingeflossen, sowie die wirtschaftliche und die politische Situation der damaligen Zeit. Durch die Suche nach dm geheimen Familienbuch wird die Spannung gesteigert. Für mich eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamworx Dreamworx

Veröffentlicht am 30.11.2019

Die Inghams und die Swanns

Cavendon Hall in Yorkshire beherbergt seit vielen Jahrzehnten die Familie Ingham und ihre Bediensteten aus der Familie Swann. Das Zusammenleben dieser beiden Familien ruft nicht nur ein Zusammengehörigkeitsgefühl ... …mehr

Cavendon Hall in Yorkshire beherbergt seit vielen Jahrzehnten die Familie Ingham und ihre Bediensteten aus der Familie Swann. Das Zusammenleben dieser beiden Familien ruft nicht nur ein Zusammengehörigkeitsgefühl hervor, sondern ist von Loyalität und Freundschaft, aber auch von Neid und Intrigen geprägt. Der sechste Earl Charles Ingham lebt mit Ehefrau Felicity und seinen sechs Kindern in dem herrschaftlichen Anwesen. Das Debüt seiner Tochter Lady Daphne steht unmittelbar bevor, als es zu einem Unglück kommt, das alle Pläne zunichtemacht. Dann steht der erste Weltkrieg bevor, der nicht nur die Ängste der Bewohner von Cavendon Hall schürt, sondern an dem sich auch die einzelnen Protagonisten in ihren Ansichten aufreiben und auf einmal auf gegenüberliegenden Seiten stehen. Wie wird es auf Cavendon Hall weitergehen?
Die mit dem OBE der Queen ausgezeichnete Autorin Barbara Taylor Bradford hat mit „Cavendon Hall-Zeiten des Verrats“ den ersten Teil ihrer historischen Serie rund um die Bewohner des in Yorkshire gelegenen Anwesens vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig-leicht und bildhaft, der Leser wird mit den ersten Zeilen in die damalige Zeit katapultiert und darf sich in dem imposanten Herrenhaus einrichten, die Umgebung erkunden und sowohl „Upstairs“ als auch „Downstairs“ in regelmäßigen Abständen einen Besuch abstatten, um die Protagonisten bei ihrem täglichen Leben sowie ihrer Gedanken- und Gefühlswelt zu begleiten. Die Autorin lässt es während ihrer Handlung nicht an historischen Details fehlen, die sie vorab sehr gut recherchiert hat. Während das Weltgeschehen nach und nach Einfluss auf die Familie und deren Bediensteten nimmt, lernt der Leser die Vielzahl von Protagonisten und ihre ganz persönliche Einstellung bzw. Beziehung zu den weiteren Bewohnern kennen, was durch häufig angelegte Perspektivwechsel und den über mehrere Jahre angelegten Handlungszeitraum sehr gut gelingt. Der Leser wächst anhand des Zeitverlaufs immer enger mit allen Beteiligten zusammen. Auch die gesellschaftlichen Gepflogenheiten der damaligen Zeit werden in dieser Geschichte erlebbar und lassen gleichzeitig das Gefühl aufkommen, als wäre man Gast auf „Downton Abbey“. Der Spannungsbogen wird schon zu Beginn recht gut angelegt und steigert sich im Verlauf immer mehr.
Die große Anzahl der Charaktere sind vielfältig und jeweils individuell angelegt. Sie besitzen Ecken und Kanten, wirken dadurch glaubhaft und authentisch, so dass der Leser seine Sympathien gerecht verteilen kann, denn vom Bösewicht bis zur sympathischen Protagonistin sind alle vertreten. Charles Ingham steht als adliges Familienoberhaupt dem Herrensitz vor. Er ist ein liebevoller Ehemann und ein gerechter Dienstherr. Seine Tochter Daphne ist eine junge Frau, die einige Entscheidungen zu treffen hat, die ihr Leben und das der anderen drastisch verändern könnte. Charlotte Swann gehört zur Dienerschaft und ist den Herrschaften gegenüber zutiefst loyal. Aber auch die weiteren Protagonisten machen die Handlung mit ihren Auftritten rundum gelungen und spannend.
„Cavendon Hall-Zeiten des Verrats“ ist ein wunderbarer historischer Schmöker über Familiengeheimnisse, Freundschaft, Liebe und Intrigen, der von der ersten Seite an zu fesseln weiß und wunderbare Lesestunden garantiert. Man darf gespannt sein auf die Entwicklung der einzelnen Familienmitglieder in den nächsten Bänden. Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lerchie Lerchie

Veröffentlicht am 23.11.2019

Ein unterhaltsames Buch

Schon viele Jahrzehnte lebten die Inghams und die Swanns, ihre Bediensteten, auf Cavendon Hall in Einigkeit und verbunden durch Liebe, Freundschaft und Intrigen.
Charles Ingham war der sechst Earl hatte ... …mehr

Schon viele Jahrzehnte lebten die Inghams und die Swanns, ihre Bediensteten, auf Cavendon Hall in Einigkeit und verbunden durch Liebe, Freundschaft und Intrigen.
Charles Ingham war der sechst Earl hatte sechst Kinder und lebte mit ihnen und seiner Frau Felicity in dem imposanten Herrenhaus. Lady Daphne, seine schönste Tochter, sollte am Hof eingeführt werden. Das Leben schien perfekt zu sein, als ein verheerendes Ereignis alle ihre Träume zerstörte. Dann bedrohte noch der erste Weltkrieg die Existenz aller Bewohner von Cavendon Hall. Loyalitäten werden geprüft und Verrat kommt dazu. Nur eines ist sicher: Es wird nie wieder so sein wie vorher.
Meine Meinung
Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, denn der Schreibstil war angenehm und unkompliziert. Es gab keine Unklarheiten im Text. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, und konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Charlotte Swann, die den Inghams loyal ergeben war, hatten sie doch vor vielen Jahren Loyalität geschworen, und diese ging immer auf die Nachkommen über. In Charles, der auf seine Frau besondere Rücksicht nahm, als ihre Schwester krank wurde. In Daphne, die niemandem verraten durfte, was ihr passiert war oder genauer gesagt, wer es war. Und so trugen alle ihre Päckchen. Das Buch war auch gleich von Anfang an spannend. Es hat mich richtig gefesselt und in seinen Bann gezogen- Ich fieberte mit Daphne und war gespannt, wie sie sich entscheiden würde. Und ich befürchtete für Cecily das Schlimmste. Warum? Wer dies wissen will, soll das Buch lesen, denn die Ansätze dazu zeichnen sich schon früh ab. Ich habe das Beste gehofft, ob es eingetrete4n ist, mag der Leser selbst entscheiden. Von mir für dieses spannende und gut unterhaltende Buch eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

phantastischebuecherwelt phantastischebuecherwelt

Veröffentlicht am 21.11.2019

Cavendon Hall - Zeiten des Verrats

Inhalt:

Seit Jahrzehnten ist Cavendon Hall das Zuhause zweier Familien: der aristokratischen Inghams und der Swanns, die ihnen dienen. Sie leben Seite an Seite auf dem Anwesen in Yorkshire und sind ... …mehr

Inhalt:

Seit Jahrzehnten ist Cavendon Hall das Zuhause zweier Familien: der aristokratischen Inghams und der Swanns, die ihnen dienen. Sie leben Seite an Seite auf dem Anwesen in Yorkshire und sind verbunden durch Liebe, Freundschaft und Intrigen. Charles Ingham, der Sechste Earl, lebt mit seiner Frau Felicity und seinen sechs Kindern in dem imposanten Herrenhaus. Lady Daphne, die schönste seiner Töchter, steht kurz davor, am Hof eingeführt zu werden. Das Leben der Inghams scheint perfekt. Doch ein verheerendes Ereignis zerstört all ihre Träume. Und nicht nur das: Der bevorstehende Erste Weltkrieg bedroht die Existenz der Bewohner von Cavendon Hall. Loyalitäten stehen auf dem Prüfstand und Verrat greift tief ins Leben ein. In dieser Zeit der Unsicherheit ist nur eines sicher: Die beiden Familien werden nie wieder die alten sein. Cavendon Hall, die epische Saga über Geheimnisse, Liebe, Ehre und Verrat zeigt Barbara Taylor Bradford in ihrer besten Form und fesselt bis zur letzten Seite.

Cover:

Das Cover macht auf den erste Blick einen sehr stimmigen, angenehmen Eindruck. Die herbstlichen Bäume (die Allee) und die braun auslaufenden Ecken geben dem Cover einen Rahmen. Auch die gedruckte Strukturierung des Hintergrundes, die wohl an Papier erinnern soll, ist sehr gelungen und passt zu dem historischen Thema des Romans. Der Schriftzug des Titel zieht Aufmerksamkeit auf sich und ist in jedem Falle eine sehr gute Wahl. An sich wurde auch der goldene Schnitt eingehalten (1:3), jedoch merkt man noch etwas, dass die gute Dame auf dem Cover hineingeschnitten wurde. Um sie herum wurde etwas zu sehr aufgehellt, die Lichtverhältnisse stimmen nicht ganz mit der Umgebung überein und sie ist auch etwas "schärfer". Des weiteren klebt der "Zeiten des Verrats"-Schriftzug ziemlich nah an ihrem Kopf. Ansonsten ist das Cover jedoch gelungen (besonders gefällt mir der kleine Vogelschwarm), wenn auch sehr typisch für dieses Genre. Der Stil wurde, im Zusammenhang mit den vorangegangenen Bänden, weitergeführt.

Meine Meinung:

Der historische Roman von Barbara Taylor Bradford könnte in gebundener Ausgabe wohl gut als Buchstopper herhalten. Er hat circa 550 Seiten und gehört damit nicht zu den schnell durchgelesenen Fließbandgeschichten. Insgesamt besteht der Roman aus fünf Teilen: 1. Die Schönen Mädchen von Cavendon, 2. Der letzte Sommer, 3. Eisblumen auf der Fensterscheibe, 4. Strom von Blut und 5. Eine Frage der Wahl. Dem voran geht allerdings ein mehrfach unterteiltes Personenverzeichnis, das alle in dem Roman vorkommenden Personen zuordnet. Das ist natürlich sehr hilfreich, wenn man keine anderen Bücher der Reihe gelesen hat. Als Erstleser verschreckt es jedoch ganz schön. Ein Roman lebt von seinen Charakteren und Cavandon Hall hat viele davon.

Die Kapitel sind aus der Sicht unterschiedlicher Charaktere geschrieben und geben somit tiefen Einblick in deren Gefühls- und Gedankenwelt. Jedoch kann es zu Verwirrungen führen, wenn dies nicht in einem gleichmäßigen Rhythmus geschieht und im ersten Moment unklar ist, wer nun der erlebende Protagonist ist. Es gibt nicht den Einen Protagonisten, eher gehören alle zusammen. Jedoch sind sie sehr divers voneinander, wodurch Bradford eine große Palette an Eigenschaften und Typen bietet.

Nicht nur die diversen Charaktere sind phänomenal detailliert beschrieben und geschrieben, sondern auch die Handlungsorte, Natur und die Handlungszeit. Insgesamt ist Bradfords Schreibstil sehr geübt und der Text flüssig lesbar.

Der Plot erstreckt sich über mehrere Jahre, was auch die Fülle an Seiten erklärt und die Unterteilung in verschiedene Teile. So sind in dem Roman quasi mehrere Geschichten zusammengefasst. Dadurch erlebt der Leser verschiedene Lebensabschnitte der Charaktere und man fühlt sich mehr eingebunden und der Roman an sich ist realistischer. Auch die Einbindung historischer Ereignisse, wie etwa der erste Weltkrieg, und die Verknüpfung der von Bradfords erschaffener Familie und Welt verhelfen zu einem realistischerem Lesegefühl. Persönlich empfinde ich das gekonnte Einbringen von historischen Fakten als eine Kunst für sich und dem Gesamtwerk immer sehr zuträglich. Bradford gelingt jedoch die nötige Komplexität der Charaktere und des Plots, die für dieses Genre sehr wichtig ist.

Inhaltlich werden viele verschiedene Themen beleuchtet: von Liebe, bis Freundschaft und Verlust ist alles dabei. Feinschaft zwischen Familien, Geheimnisse die ans Tageslicht kommen und politische und wirtschaftliche Situation der Zeit.

Cavendon Hall ist von meiner Seite her für alle Historical-Fiction-Liebhaber ein muss und sehr zu empfehlen. Natürlich kommt es sehr auf die Präferenzen des jeweiligen Leser an, ob er mit diesem Statement mitgeht, aber an sich gibt es, bis auf die verwirrenden Perspektivenwechsel, keine (oder nur kleine) Minuspunkte. Deshalb vergebe ich fünf von fünf Punkten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookslovelyheart Bookslovelyheart

Veröffentlicht am 10.11.2019

Ein schöner Roman zwischen Fiktion und Realität

Titel: Cavendon Hall - Zeiten des Verrats
Autor: Barbara Taylor Bradford
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 6,99(E-book)
Seiten: 413
Meine Meinung:
Cover: Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut. Ich finde ... …mehr

Titel: Cavendon Hall - Zeiten des Verrats
Autor: Barbara Taylor Bradford
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 6,99(E-book)
Seiten: 413
Meine Meinung:
Cover: Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut. Ich finde es einfach sehr passend, da man im Hintergrund Cavendon Hall sehen kann und ich würde sagen, dass die Frau im Vordergrund mit dem für diese Familie typischen blauem Kleid Daphne ist. Bei solchen Büchern finde ich ein Cover wie dieses immer sehr schön, obwohl ich grundsätzlich keine "richtigen" Menschen auf Covern mag.
Schreibstil: Der Schreibstil von Barbara Taylor Bradford hat mir gut gefallen.Manchmal war ich leider verwirrt wessen Gedanken gerade beschrieben werden, da das mitten im Kapitel wechseln kann. Aber Barbara Taylor Bradford kann dem Leser die Charaktere und Orte wirklich gut nahe bringen und das finde ich, ist viel wert.
Geschichte: Die Geschichte rund um Cavendon hat mir wirklich gut gefallen. Auch, dass sie über mehrere Jahre verlief fand ich gut, da es dadurch realistischer geworden ist. Dieser Mix aus Realität und Fiktion(z.B. der erste Weltkrieg und die Personen aus Cavendon, die in den Krieg gehen) ist wirklich interessant und auf jeden Fall ein Pluspunkt. Aber ich will auch nicht zu viel verraten...
Charaktere: Wow, dieses Buch hat so viele Charaktere, die alle irgendwie wichtig sind. Es gibt eigentlich keine wirklichen Protagonisten, was mir gut gefällt, da das Buch so vielseitiger ist.
Ich glaube, dass Daphne meine liebste Persönlichkeit aus dem Buch ist. Sie ist einfach wirklich sehr sympathisch und irgendwie anders, als man manchmal denkt.
Zusammenfassung: Ein wirklich gutes Buch mit tollen Charakteren und einem guten Schreibstil. Leider hat sich durch das ganze Buch ein negativer Punkt gezogen: Ich war manchmal verwirrt wessen Gedanken gerade beschrieben werden und das ist etwas störend. Aber trotzdem empfehel ich das Buch an jeden, der gerne historische Romane mit ein bisschen Herzschmerz, aber auch wirklich traurigen Themen liest. 4/5 Sterne für "Cavendon Hall - Zeiten des Verrats"

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Barbara Taylor Bradford

Barbara Taylor Bradford - Autor
© Barbara Taylor Bradford

Barbara Taylor Bradford verbrachte ihre Kindheit und Jugend in England. Sie arbeitete als Journalistin, bevor sie im Alter von achtzehn Jahren begann, Kinderbücher zu schreiben. Schon bald folgten Romane, der Durchbruch gelang ihr mit »Des Lebens bittere Süße«. Seitdem hat sie fünfundzwanzig Bücher geschrieben, die allesamt Bestseller wurden. Sie widmet alle Werke ihrem Mann, mit dem sie in New York lebt.

Mehr erfahren
Alle Verlage