Modehaus Haynbach – Schicksalhafte Jahre
 - Elaine Winter - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Saga
352 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7062-1
Ersterscheinung: 30.04.2020

Modehaus Haynbach – Schicksalhafte Jahre

(7)

München, 1945: Claire kehrt kurz nach Kriegsende mit ihren beiden Töchtern Viktoria und Mabelle in die Villa Rabenfels zurück. Das Herrenhaus steht noch, doch die Näherei liegt in Schutt und Asche. Die Familie steht vor dem Nichts: Helmut ist im Krieg gefallen, Richard wird noch vermisst, und die einzige Einnahmequelle ist zerstört. Claire verfällt in eine tiefe Depression, und die ganze Verantwortung liegt nun auf Viktorias Schultern. Da erinnert sich Viktoria an ihr Talent, elegante, außergewöhnliche Kleider zu entwerfen. Tatsächlich gelingt es ihr, ihre Familie mit dem Verkauf handgefertigter Modellkleider zu ernähren.
In diesen schweren Zeiten trifft die junge Frau auf einen Kriegsrückkehrer, der hungrig und einsam durch die Stadt irrt. Sie nimmt ihn mit nach Rabenfels. Schon bald merkt Viktoria, dass sie Gefühle für den mysteriösen Fremden entwickelt hat, doch dieser verlässt die Villa nach einer gemeinsam verbrachten Gewitternacht. Wird sie ihn jemals wiedersehen?
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.


  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Ana81 Ana81

Veröffentlicht am 05.08.2020

Ich hatte mir mehr erhofft

Ich hatte mir mehr erhofft. Am Anfang als Haynbach Frauen zurück in die Villa ziehen ist es ok. Elaine Winter hat das gut geschildert. Aber je länger das Buch geht desto Oberflächlicher wird es. Ira ... …mehr

Ich hatte mir mehr erhofft. Am Anfang als Haynbach Frauen zurück in die Villa ziehen ist es ok. Elaine Winter hat das gut geschildert. Aber je länger das Buch geht desto Oberflächlicher wird es. Ira Severin bedient alle Klischees der damaligen Zeit. Armut, Flucht, Neuanfang, Rückkehr, schwarzes Baby usw. Das Thema Modehaus bleibt dabei viel zu sehr auf der Strecke.
5 Jahr leben von 3 Frauen kann man eben nicht in einer kurzen Geschichte darstellen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamworx Dreamworx

Veröffentlicht am 25.07.2020

Nachkriegswehen

1945 München. Claire zieht mit ihren Töchtern Mabelle und Vikoria wieder in die Villa Rabenfels ein, an der noch die Spuren des gerade erst beendeten Zweiten Weltkrieges haften. Das Herzstück, die Näherei, ... …mehr

1945 München. Claire zieht mit ihren Töchtern Mabelle und Vikoria wieder in die Villa Rabenfels ein, an der noch die Spuren des gerade erst beendeten Zweiten Weltkrieges haften. Das Herzstück, die Näherei, ist völlig zerstört und die Einnahmequelle der Familie somit erst einmal versiegt. Helmuts Tod hat Claire eiskalt erwischt und den Depressionen die Tür geöffnet. Sie ist nicht in der Lage, sich um die Familie zu kümmern, so liegt es an Tochter Viktoria, die Familie zusammenzuhalten und sich Gedanken um den Broterwerb zu machen. Talentiert, wie sie ist, erstellt sie aus eingefärbten Tischdecken neue Kleider, die sich schon bald verkaufen. Die Begegnung mit dem Kriegsrückkehrer Lukas wird für Viktoria zum Schicksal, denn er schleicht sich klammheimlich in ihr Herz, doch dann verschwindet er eines Tages einfach…
Elaine Winter hat mit „Schicksalhafte Jahre“ den zweiten Teil ihrer historischen Haynbach-Trilogie vorgelegt, der nahtlos an den ersten Band anschließt und dem Leser erneut Einlass in die Familie und das Schicksal der Modehausdynastie gewährt. Der flüssig-bildhafte und gefühlvolle Erzählstil erlaubt dem Leser, sich in der maroden, baufälligen Villa unter die Familie zu mischen und ihren Bemühungen zu folgen, irgendwie zur Normalität zurückzukehren. Mit einfühlsamen, doch realistischen Worten macht die Autorin deutlich, wie hart die Nachkriegszeit für die Menschen damals war. Viele Existenzen waren zerstört, es gab fast nichts zu kaufen und die Wirtschaft lief erst langsam wieder an. Winter zeigt mit ihren Protagonisten den Wagemut und die Zähigkeit, die vielen damals zur zweiten Natur wurde, um das Leben endlich wieder auf die Sonnenseite zu navigieren. Da waren Ideen gefordert, die sich durchsetzen und die nötigen Hände, die die Dinge in Angriff nehmen. Geschickt verbindet die Autorin mit der Aufbruchsstimmung auch die zwischenmenschlichen Beziehungen, die das Ganze erst lebendig werden lassen. So erlebt man als Leser die schwere Aufbauphase mit, wartet gespannt auf die weiteren Entwicklungen und hofft, dass das Modehaus endlich wieder ein festes Standbein bekommt.
Charaktere mit glaubwürdigen menschlichen Eigenschaften überzeugen durch ihre Lebendigkeit und schleichen sich in das Herz des Lesers, der sich in ihrer Mitte schnell wohl fühlt und deshalb großen Anteil an ihrem Schicksal nimmt. Viktoria ist eine beeindruckende junge Frau, die im Krieg schon einiges miterleben musste und nun regelrecht zum Oberhaupt der restlichen Familie avanciert. Sie hat eine pragmatische Sichtweise, ist sich für keine Arbeit zu schade und bringt mit ihren innovativen Ideen die Familie wieder auf Kurs. Claire ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, vom Krieg gebeutelt und der Verlust ihres Ehemannes hat ihr den Rest gegeben. Sie hat sich aus der Welt geflüchtet, nimmt kaum noch etwas wahr und die Verantwortung abgegeben. Mabelle ist noch recht jung, aber schon eine kleine Rebellin. Sie muss die Kriegserfahrungen erst einmal verdauen und sich ihren Platz in der Welt erobern. Lukas ist ein sympathischer Zeitgenosse, der an der Front so einiges erlebt hat und nun erst einmal wieder Boden unter die Füße bekommen muss. Er wirkt geheimnisvoll und legt seine Karten auch nicht so schnell offen.
„Schicksalhafte Jahre“ ist eine würdige Fortsetzung, die mit gut recherchiertem Hintergrund und einer gefühlvollen Handlung die Nachkriegszeit lebendig werden lässt und mit einigen Spannungsmomenten aufwartet, die die Vorfreude auf den letzten Teil der Familiensaga wecken. Verdiente Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 24.07.2020

Schöne Familiensaga

Modehaus Haynbach - Schicksalhafte Jahre ist der 2. Band der Geschichte um die Familie Haynbach von Ira Severin.
Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1945.
Claire kehrt nach Ende des Kriegs mit ihren Töchtern ... …mehr

Modehaus Haynbach - Schicksalhafte Jahre ist der 2. Band der Geschichte um die Familie Haynbach von Ira Severin.
Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1945.
Claire kehrt nach Ende des Kriegs mit ihren Töchtern Viktoria und Mabelle in die Villa Rabenfels zurück. Die Villa ist nur zum Teil bewohnbar, das Dach ist kaputt und die oberen Räume sowie einige Räume im Untergeschoss vom Regen durchnässt.
Seit Claire vom Tod ihres Mannes erfahren hat leidet sie unter Depressionen, schon das Aufstehen fällt ihr schwer.
So übernimmt die junge Viktoria die Verantwortung für die Familie.
Viktoria erinnert sich an ihr Talent Kleider zu entwerfen und fängt an ihre ersten Modelle aus Tischdecken, die sie einfärbt zu nähen um die Familie durchzubringen.
Ira Severin hat mit ihrer Geschichte der Familie Haynbach eine berührende Familiensaga zu Papier gebracht. Gleichzeitig erfährt der Leser einiges über die deutsche Geschichte.
Die Charaktere gefallen mir durchweg gut. Im Mittelpunkt steht diesmal Viktoria, die um das Überleben ihrer Familie kämpft. Sie ist eine starke junge Frau mit viel Talent und träumt davon Modedesignerin zu werden.
Mabelle, ihre jüngere Schwester hat ihren Platz noch nicht ganz gefunden, sie ist etwas kämpferischer und nicht immer leicht zufriedenzustellen.
Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und flüssig. Es gefällt mir wie Ira Severin die deutsche Geschichte so unterhaltsam verpackt.
Das Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen gelesen, ich wollte es einfach nicht aus der Hand legen.
Jetzt bin ich auf den 3. Band Modehaus Haynbach - Glanzvolle Zeiten gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kati-katharinenhof kati-katharinenhof

Veröffentlicht am 22.07.2020

Das Rad muss sich weiterdrehen

Der Krieg ist endlich vorbei und Claire kehrt mit ihren Töchtern zurück in die Villa Rabenfels. Das Herrenhaus steht zwar noch, aber das Herz, die Näherei, hat aufgehört zu schlagen, denn sie wurde völlig ... …mehr

Der Krieg ist endlich vorbei und Claire kehrt mit ihren Töchtern zurück in die Villa Rabenfels. Das Herrenhaus steht zwar noch, aber das Herz, die Näherei, hat aufgehört zu schlagen, denn sie wurde völlig zerstört. Doch das ist längst nicht alles - Helmut ist im Krieg geblieben, Richards Verbleib ungewiss. Viktoria schultert die ganze Last und versucht, mit neuen Ideen und handgefertigten Modellkleidern den Lebensunterhalt zu sichern. Doch sie hat nicht damit gerechnet, ihr Herz an einen mysteriösen Fremden zu verlieren...



Im zweiten Teil der Familiensaga gibt Elaine Winter einen sehr detaillierten Einblick in das beschwerliche Leben nach dem Krieg. Die Not und das Elend, aber auch die aufkeimende Hoffnung, dass jetzt endlich alles besser wird, hat die Autorin sehr authentisch für ihre Leser dargestellt und so kann man in Viktorias Schuhe schlüpfen und diesen steingien, aber aufregenden Weg mit ihr gehen.

Die Entwicklung von Viktoria ist enorm - sie hat ihre Vergangenheit abgestreift wie einen Handschuh und wirkt jetzt, mit der Verantwortung für ihre Familie, sehr gereift, besonnen und hat ein Ziel vor Augen. Aus der einst verwöhnten Tochter aus gutem Haus ist eine zielstrebige junge Frau geworden, die die Chance nutzt, dem Leben wieder einen Sinn zu geben und anzupacken. Ihr Tatendrang und ihre Energie wirken ansteckend, merkt man doch, dass sie sich mit dem was sie tut, vollkommen identifiziert.

Als die Liebe in ihrem Leben Einzug hält, ist Herzklopfen nicht nur bei Viktoria garantiert. Elaine Winter beschreibt die aufkommenden Gefühle inklusive Schmetterlinge im Bauch, Kloß im Hals und zarter Röte auf den Wangen für den Leser so echt, man meint fast, die zarten Bande selbst zu knüpfen und sich in das Abenteuer Liebe zu stürzen. Lukas bezirzt nicht nur sie, er weiß auch mein kleines Leserherzchen zu erobern und ich mag ihn wirklich sehr :-)

Der Roman lebt von abwechslungsreichen Szenen, die mit wundervollen, einprägsamen Bildern zum Leben erweckt werden und lässt sich, dank des flüssigen Schreibstils, sehr gut lesen. Die Spannung bleibt erhalten und der Verlauf der Geschichte weckt die Neugier auf Band 3, in der man Mabelle intensiv begleiten wird.

Für mich eine gelungene Fortsetzung, die für kurzweilige und interessante Lesestunden sorgt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiara Tiara

Veröffentlicht am 21.07.2020

Tolle Fortsetzung



Schicksalhafte Jahre ist der zweite Teil des Modehaus Haynbach und steht dem ersten in nichts nach.

Wir befinden uns 1945 in München, Claire kehrt mit ihren beiden Töchtern Viktoria und Mabelle in die ... …mehr



Schicksalhafte Jahre ist der zweite Teil des Modehaus Haynbach und steht dem ersten in nichts nach.

Wir befinden uns 1945 in München, Claire kehrt mit ihren beiden Töchtern Viktoria und Mabelle in die Villa Rabenfels zurück. Claires Mann Helmut ist im Krieg gefallen und ihr Sohn Richard wird noch vermisst. Das Herrenhaus steht zwar zum Teil noch, aber die Näherei ist total zerstört und somit steht die Familie vor dem Nichts. Da Claire schwer depressiv ist, liegt es nun an Viktoria, für alle zu sorgen. Da kommt ihr ihr Talent zu Nutze und sie entwirft außergewöhnlich schöne Kleider.

Auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz, denn Viktoria lernt den Kriegsheimkehrer Lukas kennen, der jedoch verheiratet ist ...

Wie der erste Band, war ich auch hier sofort wieder in der Geschichte drin. Man leidet einfach mit und kann sich in Claire hineinversetzen, die nach dem Tod ihres über alles geliebten Mannes keinen Sinn mehr im Leben sieht und morgens schon gar nicht mehr aufstehen möchte. Mein ganzer Respekt galt Viktoria, die nie aufgibt und alles versucht, um die Familie über Wasser zu halten, was in den Nachkriegsjahren ja nicht gerade leicht war. Zudem muß sie sich auch noch um Mabelle kümmern, die noch sehr jung und dementsprechend flatterhaft ist.

Im ersten Band habe ich Helmut ins Herz geschlossen, hier war es Lukas, den man mit seiner warmherzigen Art einfach mögen muß.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, man mag immerzu weiterlesen. Die Autorin versteht es sehr gut, auch nochmal zum Schluß hin, die Spannung erneut zu steigern und somit habe ich das Buch innerhalb zwei Tagen ausgelesen.

Jetzt freue ich mich schon sehr auf den abschließenden Band, in dem es um Mabelle geht und der mich mit Sicherheit auch wieder begeistern kann.

Beide Bände verdienen 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ira Severin

Ira Severin ist ein wahrer Büchermensch. Sie liest nicht nur ausgesprochen gerne, besonders Jane Austen und Truman Capote, sie schreibt auch fast noch lieber selbst. Nach dem Studium der Anglistik und Germanistik und diversen Erfahrungen in „handfesten“ Berufen entschloss sie sich daher schließlich, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Zusammen mit Mann und Hund lebt sie in einer Kleinstadt in Niedersachsen.

Mehr erfahren

Autor

Elaine Winter

Elaine Winter - Autor
© Ramona Engelhardt

Elaine Winter hat schon als Kind gerne Geschichten erfunden. Sie studierte Germanistik und Anglistik, probierte sich in verschiedenen Jobs in der Medienbranche aus und kehrte bald zum Geschichten erfinden zurück. Inzwischen ist sie seit mehr als zwanzig Jahren Autorin und hat den Spaß am Erdenken schicksalhafter Wendungen und romantischer Begegnungen bis heute nicht verloren.

Mehr erfahren
Alle Verlage