Bloodspell - Es lebe die Nacht!
 - Norma Feye - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be
Romantische Fantasy
433 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-3799-0
Ersterscheinung: 14.11.2017

Bloodspell - Es lebe die Nacht!

(18)

Modedesignerin Viva ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. London, Paris, Mailand, New York: Überall ist ihr Modelabel „Viva la Noche“ in aller Munde. Sogar die Stars reißen sich darum, ihre Kreationen auf den roten Teppichen zu tragen. Ihr Privat- und Liebesleben hat Viva jahrelang hinten angestellt.
Das ändert sich schlagartig, als sie auf einer Vernissage dem faszinierenden Ronan begegnet. Nach der ersten gemeinsamen Nacht versucht sie zwar, auf Abstand zu ihm zu gehen, doch das ist schwieriger als gedacht: Ronan lässt einfach nicht locker und kämpft mit allen Mitteln um ihre Gunst.
Gerade, als sie den Mut fasst, sich ihm zu öffnen, stößt sie auf ein Geheimnis, das ihr Vertrauen in ihn schwer erschüttert – und als wäre das nicht genug, muss sie sich auch noch den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen, wenn ihre Gefühle eine Chance haben sollen.
eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.
 
  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (18)

Niknak Niknak

Veröffentlicht am 15.02.2018

Eine Vampirgeschichte der etwas anderen Art

*Inhalt:*
Viva Auldwin ist eine weltbekannte Modedesignerin, die am Höhepunkt ihrer Kariere steht. Sie hat jedoch ein großes Geheimnis, das nie jemand heraus finden darf. Ronan Maynard ist Anwalt und sollte ... …mehr

*Inhalt:*
Viva Auldwin ist eine weltbekannte Modedesignerin, die am Höhepunkt ihrer Kariere steht. Sie hat jedoch ein großes Geheimnis, das nie jemand heraus finden darf. Ronan Maynard ist Anwalt und sollte eigentlich nur ein One-Night-Stand für Viva werden. Es kommt anders, als erwartet und Ronan und Viva entwickeln Gefühle füreinander. Doch das Geheimnis von Viva und die Dämonen ihrer Vergangenheit stehen zwischen ihnen. Kann ihre junge Beziehung dies überstehen? Oder ist sie schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

*Mein Kommentar:*
Die Autorin hat einen flüssigen und angenehmen Schreibstil, dennoch konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln.

Das Buch spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen, einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit von Viva. Die Übergänge sind nur durch einen neuen Absatz gekennzeichnet und dadurch nicht sehr auffällig. Dies sorgt dafür, dass es manchmal nicht sehr offensichtlich ist, auf welchem Zeitstrang sich die Handlung gerade befindet. Es dauerte eine Zeit, bis ich verstanden hatte, was der Handlungsstrang in der Vergangenheit bedeutet.

Am Anfang zog sich das Buch ziemlich in die Länge. Die Handlung kam irgendwie nicht wirklich in Gang. Im weiteren Verlauf der Handlung waren einige spannende Elemente vorgekommen. Dies war, meiner Meinung nach, jedoch sehr gekünstelt, so als wollte die Autorin unbedingt den Plot spannender machen, indem sie eine solche Wendung einbaut. Schade.

Viva Auldwin ist mit ihrem Modelabel "Viva la Noche" berühmt geworden. Doch der gesamte Rum macht es ihr nicht immer so leicht, ihr Geheimnis zu bewahren. Sie ist ein Vampir. Sie wurde 1712 in Wien als Genoveva Leitner geboren. Ein paar Jahre später wurde sie von einem Mann in einen Vampir verwandelt.

Die Nebencharaktere sind sehr oberflächlich und nicht gut ausgearbeitet. Wenn man sie einfach weggelassen hätte, hätte es auch keine Auswirkung auf die Handlung gehabt. Die beiden Hauptcharaktere sind besser ausgearbeitet, wobei man aber von Ronan auch nicht sehr viel erfährt.

*Mein Fazit:*
Das Buch konnte mich nicht sehr überzeugen. Die Charaktere sind mir zu wenig gut ausgearbeitet und einige Wendungen waren mir zu gekünstelt. Die Autorin hätte mehr aus dem Buch machen können.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

coala coala

Veröffentlicht am 13.02.2018

Komplexer Vampirroman

Norma Feye hat mir Bloodspell einen komplexen Vampirroman geschaffen, der in zweit Zeitebenen spielt und die quirlige Modewelt mit dem harten Anwaltsbusiness verbindet. Dabei begleiten wir die Modedesignerin ... …mehr

Norma Feye hat mir Bloodspell einen komplexen Vampirroman geschaffen, der in zweit Zeitebenen spielt und die quirlige Modewelt mit dem harten Anwaltsbusiness verbindet. Dabei begleiten wir die Modedesignerin Viva Auldwin, wie sie sich den Herausforderungen des Lebens und ihren Ängsten vor allen vor der Liebe stellt.

Die Komplexität des Romans hat mich positiv überrascht, jedoch hatte ich einige Schwierigkeiten mit den beiden Handlungssträngen. Man hat recht früh eine Ahnung, wie sie zusammen hängen könnten, jedoch konnte sie dich Spannung nicht bei beiden Konstant aufrecht erhalten. Zudem kamen die Wechsel doch zu oft und nicht klar genug abgesetzt.
Viva als Charakter ist wirklich spannend zu erleben und sie wurde mit vielen Facetten gezeichnet. Sie lebt aber vor allen auch durch ihre beiden, die der Geschichte den nötigen Pep gegeben haben. Alle Charaktere waren jedoch sehr schön glaubwürdig und haben recht nachvollziehbar gehandelt.

Die Geschichte hatte wie schon angesprochen zwischendurch so einige Längen, konnte aber vor allen zum Schluss noch einmal mit so einige Höhepunkten aufwarten. Es wäre schon gewesen, wenn diese Spannungsmomente besser verteilt gewesen wären. Dennoch kann man das Buch gut lesen und wird gut unterhalten. Spannende Charaktere und ein Spannungsfeuerwerk trösten über so manche nicht so mitreißende Szene hinweg.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SylviaLovesBooks SylviaLovesBooks

Veröffentlicht am 05.02.2018

Rezension zu >Bloodspell< von Norma Feye

Romantische Vampirgeschichten sind genau mein Ding – ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Deswegen musste ich natürlich auch dieses Buch unbedingt lesen und ich bin nicht enttäuscht worden.

Obwohl ... …mehr

Romantische Vampirgeschichten sind genau mein Ding – ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Deswegen musste ich natürlich auch dieses Buch unbedingt lesen und ich bin nicht enttäuscht worden.

Obwohl mir der lockere Schreibstil sehr gut gefallen hat, gestaltete sich der Einstieg ins Buch für mich etwas schleppend, weil die Geschichte lange vor sich hinplätschert. Zum einen lernt man dadurch natürlich die Protagonistin näher kennen, doch ich hätte mir auch hier schon die ein oder andere spannende Stelle und Andeutung gewünscht, die so erst etwas später kamen. Doch sobald es so weit ist, nimmt das Buch den Leser gefangen. Die Geschichte ist in Vergangenheit und Gegenwart unterteilt, wobei die Wechsel meiner Ansicht nach ein wenig besser gekennzeichnet hätten sein können. Der Part der Vergangenheit hat mir sehr gut gefallen, denn da ging es etwas spannender zu, was aber nicht heißen soll, dass es in der Gegenwart langweilig ist. Beide Teile sind einfach unterschiedlich – bei dem einen dreht es sich eher um Gefühle, bei der anderen geht es um Geschehnisse, die sich direkt auf die Gegenwart auswirken. Das hat der ganzen Handlung Pepp verliehen und sie langsam immer spannender gemacht.

Die Charaktere waren gut gezeichnet, authentisch und haben glaubwürdig gehandelt, auch wenn es mir zwischen den beiden Protagonisten etwas schnell ging. Dennoch konnten mich beide von sich überzeugen. Besonders Viva hatte es mir angetan und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Am Ende bleiben noch einige Fragen offen, was mich auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Ich würde mich jedenfalls freuen noch mehr über diese doch etwas andere Vampirgeschichte zu lesen.

Fazit:

„Bloodspell“ ist eine gelungene Vampirgeschichte, die durch einen lockeren Schreibstil und authentische Charaktere überzeugen kann. Am Anfang hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, doch die interessante Einteilung in Vergangenheit und Gegenwart hat mich schnell besänftigt. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mienchen112 mienchen112

Veröffentlicht am 05.01.2018

Mal ein etwas anderer Vampirroman

Es geht um die Modedesignerin Viva, die mit ihrem Label Viva la Noche sehr erfolgreich ist, da sie in ihren Designs Modeelemente vergangener Epochen einfließen lässt. Die zweite Hauptfigur ist Ronan, ein ... …mehr

Es geht um die Modedesignerin Viva, die mit ihrem Label Viva la Noche sehr erfolgreich ist, da sie in ihren Designs Modeelemente vergangener Epochen einfließen lässt. Die zweite Hauptfigur ist Ronan, ein Anwalt welcher mit seinem Freund zusammen eine eigene Kanzlei hat. Die beiden treffen zufällig zusammen als sie sich beide zu einer Ausstellung eines Topfotographen eingeladen sind. Um dem ganzen Geschehen und der Rede des Gastgebers zu entkommen entfernen sich beide unabhängig voneinander immer mehr von eigentlichen Geschehen und schauen sich die Bilder der Ausstellung an. In dieser Nacht spinnt sich ein dünner Faden zwischen Viva und Ronan ohne das Viva das eigentlich möchte. Denn sie ist ein Vampir, der gezwungen ist Blut zu trinken um zu Überleben.
Wie es weiter geht und welche Verstrickungen sich noch ergeben solltet ihr selbst lesen. ;)

Mein Fazit:
Das Buch ist mal etwas anders als die meisten Romane dieses Genres. Zumal hier anscheinend nie die Alternative des Tierbluts in Betracht gezogen wird. Manchmal zieht es sich etwas beim Lesen, aber der Schreibstil an sich ist flüssig und die Story leicht zu verfolgen. Die parallelen Zeitschienen sind gut gewählt und zeigen die Hintergründe zum besseren Verstehen der ganzen Situation. Für mich ist es dennoch ein Rätsel wie Dennis‘ rausbekommen haben soll, was Viva ist. Das wird leider auch nicht aufgeklärt oder hinterfragt. Das finde ich etwas schade.

Ansonsten ein gutes Buch für zwischendurch. Besonders für diejenigen, die mal einen etwas anderen Vampirroman lesen möchten. :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 06.12.2017

von mir gibt es eine klare Leseempfehlung

Viva Auldwin ist eine erfolgreiche Modedesignerin und ihr Label Viva la Noche verkauft sich sogar bei den Reichen und Berühmten. Ihr Privatleben dagegen ist eher ruhig, was auch einen ganz bestimmten Grund ... …mehr

Viva Auldwin ist eine erfolgreiche Modedesignerin und ihr Label Viva la Noche verkauft sich sogar bei den Reichen und Berühmten. Ihr Privatleben dagegen ist eher ruhig, was auch einen ganz bestimmten Grund hat. Dann trifft sich auf einer Vernissage den gut aussehenden Anwalt Ronan und lässt sich auf einen One-Night-Stand mit ihm ein. Er will lässt danach nicht locker und gegen ihre eigenen Regeln lässt sie sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit droht aber das Glück zwischen den beiden zu zerstören. Und nicht nur das, Ronan gerät durch seinen Job in die Machenschaften skrupelloser Gangster, was für alle eine große Gefahr bedeutet.

Ich muss gestehen, dass ich irgendwie etwas anderes bei dem Buch erwartet habe, wurde aber sehr positiv überrascht. Ungewöhnlich fand ich auf jeden Fall, dass dieses Mal die Frau der Vampir ist und nicht der Mann, das hat mich auf jeden Fall sehr überrascht.
Die Handlung wird auf zwei Zeitebenen erzählt. Einmal im Hier und Jetzt und zum anderen in Vivas Vergangenheit, in der der Leser erfährt wie sie zum Vampir wurde. Besonders die Rückblenden fand ich sehr interessant und spannend, denn nur so erfährt man mehr über Viva. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Viva oder Ronan, wobei sie die 3. Person benutzt.
Hauptaugenmerk liebt der Liebesgeschichte zwischen Viva und Ronan, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Viva wirkt anfangs etwas unterkühlt, aber je näher man sie kennenlernt, um so mehr versteht man ihr Verhalten. Zuerst fand ich sie gar nicht so sympathisch, was sich im Laufe der Handlung dann sehr verändert hat. Neben der Romanze ist es aber auch im Hier und Jetzt sehr spannend, denn Ronan gerät durch einen Klienten in große Gefahr.
Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Norma Feye

Norma Feye - Autor
© M. Drewek

Noma Feye wurde 1975 im Ruhrgebiet geboren, und ist diesem besonderen Landstrich auch immer treu geblieben. Mit dem Schreiben hat sie als Teenager begonnen, nachdem sie schon lange vorher ihre Freunde und Mitschüler als „Geschichtenerzählerin“ unterhalten hat. Ihr Anspruch war es schon immer, Geschichten zu schreiben, die sie selbst gerne lesen würde.

Mehr erfahren
Alle Verlage