Am Abgrund seiner Seele
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2039-8
Ersterscheinung: 03.10.2016

Am Abgrund seiner Seele

Die Profilerin

(36)

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, die eindeutig die gleichen Verletzungen wie die bisherigen Vergewaltigungsopfer aufweist, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts mehr zurück. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, um wen es sich bei dem Mann handeln könnte, bis die Psychologiestudentin Andrea Jahnke ihn bei einer Vergewaltigung stört. Und sich damit selbst in seine Schusslinie bringt ...
Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei be!
  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (36)

Steffis-Buecher Steffis-Buecher

Veröffentlicht am 21.10.2018

Der Abgrund

Inhalt:

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden ... …mehr

Inhalt:

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, die eindeutig die gleichen Verletzungen wie die bisherigen Vergewaltigungsopfer aufweist, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts mehr zurück. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, um wen es sich bei dem Mann handeln könnte, bis die Psychologiestudentin Andrea Jahnke ihn bei einer Vergewaltigung stört. Und sich damit selbst in seine Schusslinie bringt...

Charaktere:

Von allen Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe, ist Andrea definitiv ein Liebling von mir. Sie ist so stark beschrieben und hat so ein großes Herz. Nicht jeder hätte geholfen. Wie sie immer weiter kämpft und ihre Hilfe in dem Fall anbietet, fand ich einfach toll.
Die Beschreibung des Mörders und seine Gedanken dazu, fand ich auch seht gut geschrieben.

Meinung:

Ein Buch welches mich seit langem wirklich fesseln konnte. Gerade von der Mitte des Buches bis zum Ende konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Was ich auch gut fand war der Perspektiven Wechsel zwischen Andrea, dem Täter und der Opfer. Diese Kombination gibt einem beim Lesen die Möglichkeit auch mal durchatmen zu können. Gerade wenn die Perspektive auf dem Opfer lag, war ich sehr froh wieder aus Andrea's Perspektive lesen zu können.

Fazit:

Definitiv eine Leseempfehlung. Die Charaktere und die Handlung fand ich sehr gut. Ein Buch was einen mitreißt und nicht so schnell wieder los lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gisel Gisel

Veröffentlicht am 19.10.2018

Gelungener Start mit Profilerin Andrea

An der Universität in Norwich geht ein Vergewaltiger um. Die Psychologiestudentin Andrea trifft auf ihn, als er sich an einer Studentin vergeht, und kann ihn in die Flucht jagen. Sie selbst bietet sich ... …mehr

An der Universität in Norwich geht ein Vergewaltiger um. Die Psychologiestudentin Andrea trifft auf ihn, als er sich an einer Studentin vergeht, und kann ihn in die Flucht jagen. Sie selbst bietet sich der Polizei als Hilfe an und erstellt ein Profil des Täters. Doch bald überschlagen sich die Ereignisse, der Täter wird zum Sexualmörder. Und schneller als sie denkt ist er Andrea selbst auf der Spur…

Andrea findet in diesem Buch sowohl den Zugang zur Polizei, was bereits die Grundlagen für ihre Tätigkeit als Profilerin vorbereitet, wie auch ihr privates Glück. Doch nicht nur das: Ihr Eifer, der Polizei zu helfen, führt sie in eine äußerst gefährdete Position, denn sie gerät dadurch in den Fokus eines skrupellosen Sexualmörders. Die Sichtweise des Täters, immer wieder eingestreut in den Lauf der Erzählung, bringt weitere Spannung in die Erzählung hinein. Sehr schnell schafft es die Autorin, den Leser in den Fluss der Geschichte hineinzuziehen, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen will. Allerdings sind manche Schilderungen von Verletzungen an den Opfern recht detailliert, das Buch ist also nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.

Die Autorin Dania Dicken hat selbst Psychologie studiert und sich umfassend mit dem Thema Profiling beschäftigt. Daraus entstand als erstes die vorliegende Reihe um Andrea, später kam noch eine weitere Reihe um eine weitere Profilerin (Sadie Scott) hinzu.

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Reihe mit vielen Erkenntnissen aus der Psychologie und einer Profilerin, der es gelingt, sich in die kranke Seele von Tätern hineinzudenken, um ihnen so auf die Schliche zu kommen. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Kriminalfälle mit ihr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 13.10.2018

Am Abgrund seiner Seele

Zum Inhalt

Andrea ist Psychologiestudentin in Norwich. Sie möchte später gern Profilerin werden. Auf dem Campus der Uni kommt es wiederholt zu Vergewaltigungen. Als Andrea den Täter eines Tages auf frischer ... …mehr

Zum Inhalt

Andrea ist Psychologiestudentin in Norwich. Sie möchte später gern Profilerin werden. Auf dem Campus der Uni kommt es wiederholt zu Vergewaltigungen. Als Andrea den Täter eines Tages auf frischer Tat erwischt und vertreibt, gerät sie plötzlich selbst in die Schusslinie des Täters. Ist sie bei ihrem neuen Freund in Sicherheit?

Meine Meinung

Dies ist das erste Buch, welches ich von Dana Dicken gelesen habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut. Man kommt schnell in die Geschichte rein und fiebert mit Andrea mit. Die Geschichte wird spannend erzählt. Die verschiedenen Protagonisten kommen authentisch herüber. Durch die sehr detaillierten Beschreibungen geht einem das Geschehen auf dem Campus sehr nahe. Man bekommt das Gefühl dabei zu sein und sollte daher entsprechend nervenstark sein.

Die Einstufung als Thriller sowie die Altersempfehlung von 16 Jahren ist hier auf jeden Fall zutreffend.

Das Buch ist aus meiner Sicht ein gelungener Auftakt einer Buchreihe um die Profilerin Andrea Jahnke.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

luelue83 luelue83

Veröffentlicht am 12.10.2018

Eine Story mit Potential

Am Abgrund seiner Seele" ist mein erster Roman von Diana Dicken und der Auftakt zu einer Profiling Reihe die noch sehr spannend werden könnte.
Es geht um Andrea Jahnke, einer Psychologiestudentin, die ... …mehr

Am Abgrund seiner Seele" ist mein erster Roman von Diana Dicken und der Auftakt zu einer Profiling Reihe die noch sehr spannend werden könnte.
Es geht um Andrea Jahnke, einer Psychologiestudentin, die in Norwich lebt und bei der Polizei ein Praktikum absolviert. Ihr Traumberuf ist Profilerin zu werden.
Auf dem Universitätsgelände von East Anglia, wo Andrea ebenfalls studiert, treibt ein Serienvergewaltiger sein unwesen und versetzt die Frauen der Uni in helle Aufregung und begründete Angst. Eines Abends nach einer Spätvorlesung, hört Andrea erstickte geräusche und handelt sofort. Dabei rettet Sie Caroline aber gerät selber ins Schussfeld des Campus Rapist.
Der Thriller beginnt sehr vielversprechenden. Leider änderte sich das für mich im Laufe des Buches. Der Schreibstil ist eigentlich sehr angenehm und flüssig aber manchmal, vor allem bei den Dialogen, holpert er und ist ein bisschen zu flach. Es gibt auch für meinen Geschmack zu viele Wiederholungen was das Buch unnötig in die Länge zieht.
Andrea ist mir sehr sympatisch und entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einer selbstbewussten Frau zu einer Persönlichkeit zwischen Angst, Verzweiflung und Neugier. Die Handlung wird durch eine süße Liebesgeschichte zwischen Greg und Andrea aufgelockert und auch die Nebenfiguren sind sehr sympatisch.

Es gibt sehr viele, sehr detaliert beschriebene, heftige Gewaltszenen, die ich zum Teil nur quer lesen konnte. Aber zum größten Teil dienen Sie dazu,  die Gefühlswelt und die Denkweise des Täters nachvollziehbar zu machen und somit sind sie nicht grundlos platziert.
Mir hat der Thriller ganz gut gefallen auch wenn ich den Schreibstil hier und da ein wenig schwach fand. Ich werde dem 2. Teil der Reihe aber trotzdem ein Chance geben weil das Thema sehr viel potenzial hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thommy28 Thommy28

Veröffentlicht am 10.10.2018

Schwacher Thriller mit ein paar Spannungsmomenten

Die Kurzinfo hier auf der Buchseite gibt einen kleinen Einblick in die Handlung und hat - neben einigen guten Rezensionen - auch mich veranlasst dieses Buch zu lesen. Die dadurch guten Erwartungen sind ... …mehr

Die Kurzinfo hier auf der Buchseite gibt einen kleinen Einblick in die Handlung und hat - neben einigen guten Rezensionen - auch mich veranlasst dieses Buch zu lesen. Die dadurch guten Erwartungen sind leider nicht erfüllt worden.


Es reicht eben nicht aus ein paar brutale Vergewaltigungen, Entführungen und Folterszenen mit einer lauen Liebesgeschichte zu verknüpfen. Es bedarf schon auch noch einer guten Schreibweise um aus einer Geschichte, die jeder Leser in gleicher oder ähnlicher Form schonmal gelesen hat, ein gutes Buch zu machen. An dieser Schreibweise hapert es aus meiner Sicht doch erheblich. Der Schreibstil ist eher langweilig und flach, wie auch die platten Dialoge.

Es gelingt der Autorin nicht den Leser "in die Geschichte hinein zu ziehen". Die Protagonisten sind konturlos und ohne Tiefe. Mit keiner der Figuren konnte ich mich auch nur ansatzweise anfreunden.

Der Spannungsbogen ist fast nicht zu bemerken, bis auf ein paar Spannungsspitzen die aber die deutlichen Längen auch nicht ausgleichen konnten. Für mich ein Buch, dass keine Lust auf weitere Bücher dieser (inzwischen aus 9 Bänden bestehenden) Reihe weckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

Mehr erfahren
Alle Verlage