Die Furcht in deinen Augen
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

be
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4217-8
Ersterscheinung: 13.06.2017

Die Furcht in deinen Augen

Die Profilerin

(8)

Als ihre zehnjährige Tochter Julie nicht nach Hause kommt und auch die Suche nach dem Mädchen erfolglos bleibt, befürchten Profilerin Andrea und ihr Mann Gregory schon das Schlimmste. Doch dann steht Julie plötzlich scheinbar unversehrt vor der Tür – Andrea und Greg sind überglücklich und versuchen herauszufinden, wo ihre Tochter war. Bald schon stellt sich heraus, dass das junge Mädchen die Vorbereitungen eines Terroranschlags beobachtet hat.

Was aber haben die Männer, die Julie in ihrer Gewalt hatten, wirklich vor? Für Andrea und ihr Team beginnt eine gefährliche Spurensuche ...
Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei »be«!
  • eBook (epub)
    5,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (8)

aly53 aly53

Veröffentlicht am 19.06.2018

Ein actionreicher und facettenreicher finaler Teil der Profiler Reihe, der mit einem ernsten Thema aufwartet

Der Abschluss dieser Reihe wird für Andrea sehr persönlich und grauenvoll auf allen Ebenen.
Gleich zum Anfang bangt sie um ihre geliebte Tochter Julie, die spurlos verschwindet und kurze Zeit später jedoch ... …mehr

Der Abschluss dieser Reihe wird für Andrea sehr persönlich und grauenvoll auf allen Ebenen.
Gleich zum Anfang bangt sie um ihre geliebte Tochter Julie, die spurlos verschwindet und kurze Zeit später jedoch urplötzlich wieder auftaucht.
Doch was Julie ihnen dann eröffnet ist noch viel grauenvoller, als was sich alle bisher erträumt haben.
Plötzlich tritt alles in den Schatten, was Andrea jemals erlebt hat.
Denn die Sicherheit aller steht auf dem Spiel und Andrea ist mittendrin um dies zu verhindern.
Doch wird es ihr auch diesmal gelingen alles zum Guten zu wenden?

Bereits der Einstieg war für mich schon unglaublich emotioal. Nie habe ich so mit den Beteiligten mitgezittert, wie im finalen letzten Teil.
Gerade als Mutter, kann man Andrea sehr gut verstehen. Welches Grauen und welche Hoffnungslosigkeit sie mitmacht. Es hat mich unglaublich ergriffen und es kullerten auch schon mal Tränen.
Doch es war nichts im Vergleich dazu, was uns noch erwarten sollte.
Denn der Verlauf wird noch viel schmerzvoller und abgründiger als man erwarten würde.
Sie bekommen es mit einem Gegner zutun, den man nicht unterschätzen sollte.
Dabei gerät man unheimlich an seine eigenen Grenzen und wird mit der Zeit immer wütender und fassungsloser.
Man kann sich einfach nicht vorstellen, wozu Menschen in der Lage sind. Frei von jeglichen Emotionen um ihr Ziel durchzusetzen. Dabei wird vor niemandem Halt gemacht.
Mich hat das sehr erschüttert, aber auch nachdenklich gemacht.
Als wäre der eigentliche Fall nicht schon brisant genug, geraten Andrea und ihr Team zwischen die Fronten und immer wieder in tödliche Gefahr.
Auch persönlich trifft Andrea das sehr, denn es gibt Faktoren die sie sehr verletzen und zermürben können.
Aber meint man dann, die Gefahr ist gebannt, schafft es die Autorin trotz allem immernoch dem ganzen eins draufzusetzen. Und das hat sich wirklich gewaschen.
Denn die ganze Story wird immer komplexer und wirrer, aber man weiß zeitgleich immer womit man es zutun hat und wer dahinter steckt.
Dennoch tut das der Spannung keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, das Adrenalin kocht in den Adern und die Emotionen fahren Achterbahn.
Mir ist es sehr zu Herzen gegangen und hat mich mitgenommen.
Eine Actionszene jagt die nächste und man kommt eigentlich überhaupt nicht zum Luft holen.
Der ultimative Showdown ist nochmal unglaublich explosiv und emotional gehalten und am Ende flossen nochmal Tränen.
Alles in allem hat die Autorin einen würdigen finalen Band geschaffen, der alles andere in den Schatten stellt.
Was mir besonders gefallen hat, egal wie ernst manche Szenen waren, Dania Dicken hat es trotz allem geschafft, das ganze durch Witz und Charme aufzulockern. Dabei hat sie aber zu keinem Zeitpunkt, den Ernst der Lage aus den Augen verloren.

Die Charaktere wirken allesamt authentisch und lebendig. Sie schafft es einfach dem ganzen Szenario Leben und ein Gesicht einzuhauchen, so das ein Kopfkino entsteht.
Die Handlung ist gut durchdacht und punktet immer wieder mit überraschenden Wendungen.

Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Andrea. Aber auch andere Personen kommen zu Wort. Das hat mir gut gefallen, denn das hat dem ganzen mehr Tiefe verliehen.
Man kann die Handlungen und Gedanken der Charaktere stets gut nachvollziehen. Besonders die Verzweiflung die Ängste sind sehr gut spürbar.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt, die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gestaltet.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrinchenchen Sabrinchenchen

Veröffentlicht am 09.10.2017

Vorerst letzter Teil mit Profilerin Andrea, sehr persönlich, aussergewöhnliches Thema das überrascht

Die Furcht in deinen Augen von Dania Dicken spielt wie immer in England.
Dieser Teil ist der vorerst letzte Teil um Profilerin Andrea.
Hier hat Dania ein heisses und immernoch aktuelles Thema in die Hand ... …mehr

Die Furcht in deinen Augen von Dania Dicken spielt wie immer in England.
Dieser Teil ist der vorerst letzte Teil um Profilerin Andrea.
Hier hat Dania ein heisses und immernoch aktuelles Thema in die Hand genommen.
Gekonnt bindet sie bestehende Fakten in den Fall ein und erläutert so ein nachvollziehbares Motiv.
Es wird noch einmal sehr persönlich da Andreas Familie bedroht wird.
Aber wie die Mutter so die Tochter :) Clever und unerschrocken spielt Julie eine wichtige Rolle in diesem Fall.
Der Schreibstil ist immernoch locker leicht, ein bisschen komplex und dabei fesselnd bis zum Schluss.
Ich habe Andrea jetzt durch alle 9 Fälle begleitet und sie an ihren Aufgaben wachsen sehen. Die Familie und Freunde wurden stetig weiterentwickelt und spielten für die Handlung immer eine wichtige Rolle.

Mir tut es ein bisschen weh loszulassen bin dabei aber froh das die Serie bei Bastei Lübbe ein neues Zuhause gefunden hat.
Wer eine besondere Persönlichkeit mit Cleverness, Biss, trotzdem Menschlichkeit und Verletzlichkeit sucht sollte diese Profilerserie beginnen und bis hierhin weiterlesen.
Es war immer überraschend anders und hat mich immer gut unterhalten.
Danke Dania für Andrea und ihre Familie und jetzt widme ich mich deiner neuen Serie um Sadie Scott einer neuen Figur aus deiner Feder.

Mit die Furcht in deinen Augen findet es einen guten Abschluss mit Überraschung der befriedigt und ich somit Andrea mit guten Gewissen ziehen lassen kann.
5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SaintGermain SaintGermain

Veröffentlicht am 30.06.2017

Profiling Norwich 9 - Abschied von Andrea

Die mittlerweile zehnjährige Julie Thornton, die der Beruf ihrer Mutter sehr beeindruckt, möchte Andrea nacheifern. Darum beobachtet sie detektivisch genau, zusammen mit Freundin Christy Menschen im Park. ... …mehr

Die mittlerweile zehnjährige Julie Thornton, die der Beruf ihrer Mutter sehr beeindruckt, möchte Andrea nacheifern. Darum beobachtet sie detektivisch genau, zusammen mit Freundin Christy Menschen im Park. Doch plötzlich ist sie verschwunden. Trotz intensiver Suche bleibt sie wie vom Erdboden verschluckt. So ist die Überraschung groß, als sie am nächsten Tag vor der Tür steht und über ihre Gefangennahme durch ihr unbekannte Männer berichtet. Sie konnte diese sehen und belauschen, dabei Hinweise zur Vorbereitung eines Anschlags erhalten, bevor sie gehen durfte. Die sofort anlaufenden Ermittlungen und eine gründliche Hausdurchsuchung zeigte, dass ein Anschlag in London geplant ist und dabei das tödliche Virus "Ebola" zum Einsatz kommen soll.

Dies ist (leider) der letzte Teil um die Profilerin Andrea Thornton und dieser hat es in sich. Nicht nur dass eine wichtige liebgewordene Person, die auch in den anderen Teilen eine wichtige Rolle innehatte, sterben muss, diesmal geht es um viel mehr. Die Familie und Freunde von Andrea hat man ja schon liebgewonnen und diesmal geht es um furchtbare Bioangriffe auf London.

Für mich ist dieses Buch der krönende Abschluss einer 9-teiligen Serie (vielleicht darf man ja trotzdem auf eine Fortsetzung hoffen???).

Fazit: Wer jemals ein Buch der Autorin gelesen hat, wird auch alle anderen lesen. Top-Thriller mit emotionaler Note.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissSophi MissSophi

Veröffentlicht am 23.06.2017

Der krönende Abschluss

Im neunten und letzten Teil der Bücherreihe um die Profilerin Andrea Thornton geht es wieder richtig spannend zu.
Wer die Bände davor mitverfolgt hat, wird nicht umhin kommen, auch diesen Teil zu lesen ... …mehr

Im neunten und letzten Teil der Bücherreihe um die Profilerin Andrea Thornton geht es wieder richtig spannend zu.
Wer die Bände davor mitverfolgt hat, wird nicht umhin kommen, auch diesen Teil zu lesen - um Abschied zu nehmen von Andrea, ihrer Familie und Kollegen. Aber Vorsicht: es ist keine leichte Lektüre.
Dania Dicken schafft es auch hier wieder problemlos uns Leser in Atem zu halten. Die Ereignisse überschlagen sich und gerade, wenn man gedacht hat, jetzt wird endlich alles gut, dann kommt das nächste Spannungshoch.
Ich habe dieses Buch mit viel Freude gelesen, auch wenn es nun der letzte Teil war, aber ich bin der Meinung, dass es Dania Dicken gelungen ist, einen wirklich grandiosen Abschluss hinzubekommen.
Wenn dies für Sie der erste Band aus dieser Reihe sein sollte, dann empfehle ich dringendst vorher die anderen Teile zu lesen, es lohnt sich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gina1627 Gina1627

Veröffentlicht am 20.06.2017

Atemberaubend spannend! Genialer Abschluss der Profiler-Reihe um Andrea Thornton!

Andreas Tochter Julie ist mittlerweile 10 Jahre und entwickelt sich langsam zu einem vorwitzigen und lebhaften jungen Mädchen und macht ihren Eltern viel Freude. Doch als sie plötzlich nach der Schule ... …mehr

Andreas Tochter Julie ist mittlerweile 10 Jahre und entwickelt sich langsam zu einem vorwitzigen und lebhaften jungen Mädchen und macht ihren Eltern viel Freude. Doch als sie plötzlich nach der Schule nicht zu Hause ankommt, gerät die Welt der Thorntons aus allen Fugen. Angst, Verzweiflung und Ungewissheit beherrschen ihr Leben bis zu dem Tag, als Julie wie durch ein Wunder unversehrt wieder vor ihrer Tür steht. Ihre Neugierde und die detektivische Ader, die sie von ihrer Mutter geerbt hat, wurden ihr zum Verhängnis. Fremde Männer sperrten sie in einem Keller ein, weil sie diese bei der Vorbereitung eines Terroranschlags gestört hatte. Andrea und ihr Team geraten in Zeitnot als sie die bevorstehende Katastrophe verhindern wollen.

Dania Dicken hat mit dem letzten Teil der Profiler-Reihe einen krönenden und super spannenden Abschluss hinbekommen. Durch ihren unvergleichlich spannenden Schreibstil, einem brandaktuellem Thema und der dramatischen Jagd durch das ganze Buch, ist man sofort wieder im Lesefieber. Herzklopfen, Entsetzen, Fassungslosigkeit und ein furchtbares, nie erwartetes Ende, kommt auf den Leser zu. Die Sinnlosigkeit der fanatischen Bewegung und ihrer ausführenden Hände, genauso wie die dramatische Suche nach der verschwundenen Julie, erzeugen eine beklemmende und bildhafte Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann. Als man gedacht hat, dass alles überstanden und wieder gut wird, bringt Dania Dicken nochmals eine dermaßen unerwartete Wendung ins Spiel und man ist als Fan der Reihe geschockt und fasziniert von ihrer Thrillerfantasie.

Das Schöne an der Profiler-Reihe ist auch die Verbundenheit der Leser mit der Familie Thornton. In diesem Buch wurde man auf eine sehr harte Probe gestellt, da Julie, der Liebling von allen, vermisst wurde. Sämtliche Gefühlsregungen von Andrea und Greg hat man miterlebt, selber empfunden und war sehr bewegt bei ihrer plötzlichen unversehrten Rückkehr. Ich vermisse jetzt schon diese Familie!

Auch für das Team von Andrea ist das Geschehen im Buch eine unglaubliche Herausforderung und endet in einem Fiasko und einem Neubeginn. Vielleicht überlegt sich die Autorin ja doch irgendwann nochmal diese Reihe fortzusetzen. Ich würde mich sehr freuen!

Dania Dicken konnte mich mit „Die Furcht in deinen Augen“ wieder sehr begeistern und ich gucke wehmütig zurück auf eine außerordentlich spannende Profiler-Reihe und unendliches Lesevergnügen das sie mir geschenkt hat.

Ich vergebe sehr überzeugende 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

Mehr erfahren
Alle Verlage