Dunkle Ufer
 - Sage Dawkins - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Thriller
447 Seiten
ISBN: 978-3-7325-5976-3
Ersterscheinung: 01.01.2019

Dunkle Ufer

Thriller

(7)

Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen. Blutleere Frauenkörper werden Marmorstatuen gleich im Flussbett gefunden. Die junge Kunsthistorikerin Julia macht eine verblüffende Entdeckung: Der Täter stellt mit den Leichen Szenen aus antiken Kunstwerken nach. Inspector Stephen Lang verpflichtet die junge Frau daraufhin, ihn und sein Team auf der Suche nach dem Serienmörder weiter zu beraten. Schon bald hat Julia einen schrecklichen Verdacht, wer hinter den Morden stecken könnte. Zunächst ist sie unsicher, ob sie dem Inspector von ihrem Verdacht erzählen soll – doch dann bringt der Killer ihre Freundin in seine Gewalt …
Dunkel, faszinierend und ungeheuer spannend – ein Buch, das Sie den Atem anhalten lässt!
"Es passiert sehr selten in meinem Leben, dass mich eine Geschichte so packt, dass ich nichts anderes tun kann, als zu lesen." (Rhiannon, Amazon.de)
"Für mich ein absolutes MUSS für jeden Thriller Fan und klare 5 Sterne" (Alexandra B., Netgalley.de)
"Düster, cool und sexy!" (RezensentIn 533771, Netgalley.de)
eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung.


  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Suzi Suzi

Veröffentlicht am 27.04.2019

Wer sich als Künstler versteht....

Die faszinierende Story über die Interpretation der Kunst - verknüpft in einem Thriller hat mich gleich von Anfang an gefesselt.
Bei Ebbe gibt die Themse blutleere Leichen von jungen Frauen preis, deren ... …mehr

Die faszinierende Story über die Interpretation der Kunst - verknüpft in einem Thriller hat mich gleich von Anfang an gefesselt.
Bei Ebbe gibt die Themse blutleere Leichen von jungen Frauen preis, deren Darstellung an Statuen erinnern. Und an anderen Stellen der Themse findet man Leichen, ebenfalls blutleer - jedoch nicht so elegant drapiert. Wird der Serienkiller nachlässig - oder ist dies das Werk eines Nachahmungskünstlers?
Inspector Stephen Lang muss diesen schwierigen Fall lösen unkonventionelle Unterstützung kommt von der jungen Kunsthistorikerin Julia, die eine Ähnlichkeit mit vorhandenen Kunstwerken feststellt. Sie ahnt nicht, wie nah sie dabei dem Täter kommt.
Die Geschichte lebt von dem Perspektivenwechsel zwischen den einzelnen Protagonisten - und beschreibt zum Teil sehr detailliert blutige Szenen. Dabei bleibt die Handlung stimmig - und das Ende lässt viel Spielraum für Interpretationen.
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dru07 dru07

Veröffentlicht am 22.03.2019

spannend

Durch die Gezeiten, werden im Londoner Flussbett der Themse Frauenkörper freigelegt. Die auf morbide art zu künstlerischen Statuen drapiert wurden. Durch ihre blutleeren Körper sehen sie wie Marmorstatuen ... …mehr

Durch die Gezeiten, werden im Londoner Flussbett der Themse Frauenkörper freigelegt. Die auf morbide art zu künstlerischen Statuen drapiert wurden. Durch ihre blutleeren Körper sehen sie wie Marmorstatuen aus. Inspector Stephen Lang und seine Kollegen stehen vor einem Rätsel, bis ihnen die junge Kunsthistorikerin Julia die Augen öffnet. Da sie gerade eine Ausstellung zu dem Thema Tod vorbereitet, sind ihr die verblüffenden Ähnlichkeiten zu antiken Kunstwerken aufgefallen. Schon bald hat Julia einen Verdacht, wer hinter den Morden stecken könnte.

Das Buch hat mir gut gefallen. Am Anfang habe ich mich etwas schwer getan bis ich in das Geschehen hineingekommen bin. Aber spätestens ab der Hälfte des Buches, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen, denn ich musste unbedingt wissen wie es weitergehen wird. Ein spannender Höhepunkt jagte den nächsten. Wer ist der Themse-Mörder? Wird er sich Julia auch schnappen? Der Schluss lässt darauf schließen, dass es noch einen weiteren Teil geben könnte, da er doch sehr offen geschrieben ist. 4 von 5*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Frenzy Frenzy

Veröffentlicht am 04.03.2019

Packend

Ein Serienmörder treibt in London sein Unwesen. Er läßt die blutleeren Leichen junger Frauen im Flußbett der Themse zurück, drapiert wie ein Kunstwerk, das der Fluß nach und nach preisgibt. Die Medien ... …mehr

Ein Serienmörder treibt in London sein Unwesen. Er läßt die blutleeren Leichen junger Frauen im Flußbett der Themse zurück, drapiert wie ein Kunstwerk, das der Fluß nach und nach preisgibt. Die Medien haben ihm schnell den Namen Themse-Vampir verpaßt. Inspektor Stephen Lang und sein Team sollen die Morde aufklären, tappen aber im Dunkeln. Erschwerend kommt hinzu, daß ein Nachahmungstäter am Werk ist.
Julia Martyn, Kurartorin des Museums, wird von ihrem Direktor beauftragt, eine Ausstellung rund um das Thema Tod auf die Beine zu stellen. Dadurch gerät sie in den Fokus der Polizei und des Killers. Sie soll der Polizei helfen, dem Täter auf die Spur zu kommen.
Mir hat das Buch ausnehmend gut gefallen. Es ist spannend zu lesen. Der flüssige und sehr bildhafte Schreibstil schaffen eine sehr spannende, düstere Atmosphäre. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Sage Dawkins schafft es, einem die Personen ans Herz zu legen bzw. sie einem so unsympathisch zu machen, daß man schon beim Lesen Grusel empfindet.
Einzig, daß man schon relativ früh eine Ahnung hat, wer der Täter ist, hat mich etwas überrascht.
Gabriel ist ein Charakter, der mich zwiespältig zurückläßt. Das Ende des Buches bietet Potential für einen weiteren Band. Den ich auf jeden Fall lesen werde.
Dieses Buch bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

niggeldi niggeldi

Veröffentlicht am 23.02.2019

Spannendes Debüt

In London versetzt ein Serienmörder die gesamte Bevölkerung in Angst und Schrecken: der sogenannte Themse-Vampir. Er lässt seine Opfer – allesamt Frauen – komplett ausgeblutet im schlammigen Flussufer ... …mehr

In London versetzt ein Serienmörder die gesamte Bevölkerung in Angst und Schrecken: der sogenannte Themse-Vampir. Er lässt seine Opfer – allesamt Frauen – komplett ausgeblutet im schlammigen Flussufer zurück. Dr. Julia Martyn fällt dabei zufällig auf, dass die Leichen nach bekannten Gemälden drapiert wurden. Daraufhin wird die Kunsthistorikerin vom leitenden Ermittler Stephen Lang kurzerhand zur Polizeiberaterin ernannt. Dabei gerät nicht nur sie in gefährliche Situation, sondern auch ihre Freundin …

Das Cover gefällt mir richtig gut, wie der Titel passt es sehr zum Inhalt der Geschichte und weckt sofort die Neugier.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich angenehm lesen. Jules ist äußerst sympathisch, vor allem wie sie sich für Tiere stark macht. Der Polizist Steve ist ebenfalls charmant, sowie Jules‘ enge Mitarbeiterin Marie.
Der Fall ist spannend aufgebaut, es geschehen viele unerwartete Dinge, sodass es nie langweilig wird. Die Protagonisten sind authentisch gezeichnet, liebevolle Details aus deren Privatleben hauchen ihnen Leben ein.

Ich finde dieses Debüt sehr gut gelungen und hoffe auf eine mögliche Fortsetzung! 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnieHall AnnieHall

Veröffentlicht am 17.02.2019

Packender Thriller

Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen und drapiert blutleere Frauenkörper im Flussbett der Themse. Die junge Kunsthistorikerin Julia macht eine verblüffende Entdeckung: Der Täter stellt mit den ... …mehr

Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen und drapiert blutleere Frauenkörper im Flussbett der Themse. Die junge Kunsthistorikerin Julia macht eine verblüffende Entdeckung: Der Täter stellt mit den Leichen Szenen aus antiken Kunstwerken nach. Inspector Stephen Lang verpflichtet die junge Frau daraufhin, ihn und sein Team auf der Suche nach dem Serienmörder weiter zu beraten. Schon bald hat Julia einen schrecklichen Verdacht, wer hinter den Morden stecken könnte. Zunächst ist sie unsicher, ob sie dem Inspector von ihrem Verdacht erzählen soll - doch dann bringt der Killer ihre Freundin in seine Gewalt...

Dunkle Ufer ist ein spannender, morbider und packender Thriller. Die Figuren sind gut gezeichnet und glaubwürdig, die Ermittlungen spannend und die Passagen zur Darstellung des Todes in der Kunst interessant. Die Auflösung ist nicht sonderlich überraschend, das verringert aber nicht die konstant hohe Spannung, denn die interessanten Charaktere und deren Obsessionen und die faszierenden und zugleich abstoßenden Einblicke in die Gedankenwelt des Täters sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel.

Ein düsterer und stellenweise brutaler Thriller, der vor allem auf psychologische Spannung setzt. Vielschichtig, atmosphärisch dicht und packend bis zum Schluss.
.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sage Dawkins

Sage Dawkins machte sich gleich zu Beginn ihrer Autorenkarriere einen Namen als Spezialistin für die dunklen Seiten der menschlichen Natur. Als Studentin der deutschen und englischen Literatur und mit viel Berufserfahrung im internationalen Management war sie geradezu prädestiniert dafür, düstere Thriller und Krimis zu erschaffen. Folgerichtig kündigte sie ihren sicheren und gut bezahlten Job, um ein Studium zur Drehbuchautorin zu absolvieren. Seither ängstigt sie mit großer Freude …

Mehr erfahren
Alle Verlage