Dunkle Ufer
 - Sage Dawkins - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Thriller
447 Seiten
ISBN: 978-3-7325-5976-3
Ersterscheinung: 01.01.2019

Dunkle Ufer

Thriller

(12)

Ein Serienkiller treibt in London sein Unwesen. Blutleere Frauenkörper werden Marmorstatuen gleich im Flussbett gefunden. Die junge Kunsthistorikerin Julia macht eine verblüffende Entdeckung: Der Täter stellt mit den Leichen Szenen aus antiken Kunstwerken nach. Inspector Stephen Lang verpflichtet die junge Frau daraufhin, ihn und sein Team auf der Suche nach dem Serienmörder weiter zu beraten. Schon bald hat Julia einen schrecklichen Verdacht, wer hinter den Morden stecken könnte. Zunächst ist sie unsicher, ob sie dem Inspector von ihrem Verdacht erzählen soll – doch dann bringt der Killer ihre Freundin in seine Gewalt …
Dunkel, faszinierend und ungeheuer spannend – ein Buch, das Sie den Atem anhalten lässt!
"Es passiert sehr selten in meinem Leben, dass mich eine Geschichte so packt, dass ich nichts anderes tun kann, als zu lesen." (Rhiannon, Amazon.de)
"Für mich ein absolutes MUSS für jeden Thriller Fan und klare 5 Sterne" (Alexandra B., Netgalley.de)
"Düster, cool und sexy!" (RezensentIn 533771, Netgalley.de)
eBooks von beTHRILLED – mörderisch gute Unterhaltung.


  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (12)

Lucy_in_the_Sky Lucy_in_the_Sky

Veröffentlicht am 09.11.2020

Spannend, prickelnd, düster und leidenschaftlich, der etwas andere Thriller

Kann Mord Kunst sein? Kann SIE einen Mann lieben, der vielleicht ein Serienkiller ist? Ein genialer Psychothriller der etwas anderen Art erwartet den Leser von Dunkle Ufer. Es ist kein Standardkrimi oder ... …mehr

Kann Mord Kunst sein? Kann SIE einen Mann lieben, der vielleicht ein Serienkiller ist? Ein genialer Psychothriller der etwas anderen Art erwartet den Leser von Dunkle Ufer. Es ist kein Standardkrimi oder Thriller. Dafür ist zu viel Gefühl und ungewollte animalische und intellektuelle Anziehungskraft zwischen zwei Protagonisten, die es himmlisch, nein höllisch knistern lässt! Dazu noch ein wirklich irrer Killer und die Jagd auf Opfer, die unter die Haut geht.

Ich hatte Leichenbraut, den zweiten Teil zuerst gelesen, in dem die Autorin zum Glück nicht gespoillert hat, dementsprechend war dieses Buch eine weitere Offenbarung. Absolute Leseempfehlung, ich empfehle die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Magnolia Magnolia

Veröffentlicht am 24.09.2020

Ein Thriller - dunkel, düster, gut

Ein von Anfang an rasanter, jedoch in Teilen sehr beklemmender Thriller, den ich nicht weglegen konnte. Einmal drin im Buch, ist das nicht mehr möglich. Ich musste einfach weiter. Julia, die junge Kunsthistorikerin ... …mehr

Ein von Anfang an rasanter, jedoch in Teilen sehr beklemmender Thriller, den ich nicht weglegen konnte. Einmal drin im Buch, ist das nicht mehr möglich. Ich musste einfach weiter. Julia, die junge Kunsthistorikerin und der leitende Ermittler Stephen Lang sind ein gutes Team, haben auch privat einen Draht zueinander. Schnell erkennt sie, die Expertin, dass hier ein „Künstler“ sein Werk verrichtet. Er drapiert ausgeblutete Frauenkörper am Flussbett der Themse. Wer steckt dahinter? Es werden dann stümperhaft hergerichtete Leichen gefunden – ist das dieser Serienkiller oder ein Nachahmer?

Während des Lesens ahnt man zwar, wer der wahre „Künstler“ ist, jedoch werden immer wieder Zweifel gestreut, ein anderer rückt in den Fokus. Dieses subtile Spiel beherrscht die Autorin perfekt. Sie schafft eine Atmosphäre von grausam über brutal, roh, herz- und gefühllos und man kann nicht genug davon bekommen.

Wer diese düsteren, blutrünstigen, sehr abstoßende Thriller liebt, ist hier genau richtig. Auch wenn das wahre Leben das genaue Gegenteil ist, hier muss es so sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Azyria_Sun Azyria_Sun

Veröffentlicht am 05.09.2020

Die Kunst des Todes

Zwischen Oper, Opfer und Obsession

Worum geht’s?

Frauen in London verschwinden und tauchen kurze Zeit später in der Themse wieder auf - wie antike Kunstwerke dekoriert. Julia, eine Kunsthistorikerin, ... …mehr

Zwischen Oper, Opfer und Obsession

Worum geht’s?

Frauen in London verschwinden und tauchen kurze Zeit später in der Themse wieder auf - wie antike Kunstwerke dekoriert. Julia, eine Kunsthistorikerin, wird als externe Beraterin in die Ermittlungen von Stephen Lang und sein Team einbezogen. Dabei kommt sie dem Serienkiller näher, als gedacht. Zu nah?



Meine Meinung

„Dunkle Ufer“ von Sage Dawkins ist der Auftakt einer Thrillerserie um Stephen Lang und sein Team. Ich muss ehrlich sein: Am Anfang fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte zu kommen. Auf den ersten Seiten ist es ein bisschen ein verwirrendes Hin und Her zwischen Protagonisten und Schauplätzen. Daher hat sich das erste Drittel für mich ein bisschen gezogen. Danach wurde es dann immer spannender und spannender und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Ich mag den Schreibstil der Autorin. Die Sprache ist niveauvoll und hebt sich deutlich von anderen Büchern ab. Sie schafft es gekonnt, mit Worten Bilder heraufzubeschwören, einen mit in die Geschichte zu nehmen und mit Emotionen und Phantasien zu spielen. Die Spannungskurve steigt zum Ende des Buches immer mehr an, man fiebert mit, hofft mit, fühlt mit und – ACHTUNG SPOILER – bis zum Ende und selbst am Ende weiß man nicht, wer der unheimliche Killer ist und wer der Copykiller oder ob es ein und dieselbe Person sind oder ob der, den man verdächtigt, doch der wahre Themse Vampir – wie er von der Presse genannt wird – ist. Eine spannende Geschichte, die nichts für schwache Nerven ist und auch grausige Details greifbar darstellt.



Die Hauptprotagonistin, die Kunsthistorikerin Jules, mag ich sehr. Sie ist eine etwas eigene Person, die aber im Laufe der Geschichte auftaut. Ein bisschen verschroben, wie das graue Entchen, das zum stolzen Schwan wird. Hat ein Herz für verletzte Tiere, ist sehr empathisch aber auch etwas eigen und manchmal ein bisschen versunken in ihre eigene Welt. Aber sehr sympathisch. Auch ihre beste Freundin Ella, das genaue Gegenteil von Jules, ist einfach ein absolut herzlicher, etwas extrovertierter aber total lebenslustiger Mensch, die immer wieder versucht, Jules aus ihrem grauen Alltag zu reißen und der das auch immer wieder perfekt gelingt.



Stephen Lang, Hauptprotagonist und Leiter des Teams, welche zur Aufklärung der Fälle um den Themse Vampir angesetzt sind, hat mir ebenfalls gut gefallen. Ein solider Ermittler, der sich in Jules verguckt – ich hoffe, in den weiteren Teilen sehen sie sich wieder, weil die beiden nicht nur beruflich ein schönes Team wären. Trotz vieler Probleme und Unwegsamkeiten ist er stets fokussiert, ein guter und solider Ermittler und ich bin gespannt, was es von ihm in den weiteren Teilen noch zu lesen geben wird!



Auch die Rolle von Freddie, dem Wachmann, ist gut dargestellt. Bis zum Ende hat man ihn im Verdacht. Aber ist sich nie sicher. Auf ihn trifft definitiv der Spruch zu: Stille Wasser sind tief.



Dasselbe gilt für Collins. Bis zum Ende weiß man nicht, woran man mit ihm ist. Er hat alles, kann alles, ist intelligent, reich, gutaussehend – aber wer ist er wirklich?



Fazit:

Ein sehr gelungener Einstieg in eine neue Thrillerreihe, die ich unbedingt weiterlesen möchte! Der Anfang war leider ein bisschen langatmig, aber das Ende des Buches hat das mehr als wettgemacht! Die Wortwahl, das sprachliche Niveau, die grausigen Details, die immer wieder für Gänsehautmoment gesorgt haben. Die Beschreibungen, die das Grauen zum Leben erweckt haben – ein Thriller, von dem man einfach mehr haben möchte! Die Autorin hat es definitiv geschafft, mich zu fesseln! Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SybilleBookworm SybilleBookworm

Veröffentlicht am 30.01.2020

Erfrischend, spannend, tiefgründig mit faszinierenden Protagonisten

Die Geschichte fackelt nicht lange herum, ist spannend erzählt, teils ekelhaft und brutal, dann wieder unwiderstehlich sinnlich und sensibel, tiefgründig und philosophisch. Die verschiedenen Charaktere ... …mehr

Die Geschichte fackelt nicht lange herum, ist spannend erzählt, teils ekelhaft und brutal, dann wieder unwiderstehlich sinnlich und sensibel, tiefgründig und philosophisch. Die verschiedenen Charaktere sind wunderbar gezeichnet, lebensnah und man fiebert mit ihnen mit oder hasst sie von ganzem Herzen. Der Erzählstil ist genau nach meinem Geschmack, leicht und flüssig zieht er einen in den Mahlstrom der tödlichen Geschehnisse und nebenher lernt man auch noch ein bisschen was über den Tod in der Kunst, oder auch das künstlerische im Tod. Kurzum, cool, düster und sexy.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luisa89 Luisa89

Veröffentlicht am 19.01.2020

Superspannend und unerwartet tiefgründig für einen Thriller

Nachdem ich „Leichenbraut“, den Nachfolger von „Dunkle Ufer“ zuerst gelesen hatte, musste ich mir unbedingt auch das erste Buch kaufen, da mich die Welt die die Autorin erschaffen hat, mehr als nur fasziniert ... …mehr

Nachdem ich „Leichenbraut“, den Nachfolger von „Dunkle Ufer“ zuerst gelesen hatte, musste ich mir unbedingt auch das erste Buch kaufen, da mich die Welt die die Autorin erschaffen hat, mehr als nur fasziniert und was soll ich sagen, ich habe es in einer Nacht verschlungen. Der Schreibstil ist wunderbar bildlich und direkt, ich hatte beim Lesen durchweg das Gefühl direkt im Geschehen zu sein, konnte nicht aufhören zu lesen. Thriller lese ich nicht oft, eigentlich nur hin und wieder, wenn das Thema mich besonders reizt und wenn ich mein Gehirn entspannen will. Dass ich gleich beide so außergewöhnlich fand, liegt daran, dass es nicht nur platte Action ist, die die Geschichte vorantreibt und spannend macht, sondern auch die Tiefe und Vielschichtigkeit der Charaktere und ihre spürbare Sinnsuche, vor allem in diesem Buch. Sie sind so viel menschlicher und wärmer als das, was man sonst in Thrillern an oberflächlichen Persönlichkeiten findet und jeder einzelne hat mich mit seinen Handlungen zum Nachdenken gebracht, etwas was ich von einem Thriller nicht erwarten würde.

Auch eine gefährliche Romanze und erotischen Szenen hätte ich nicht in einem Thriller erwartet, aber sie waren geschmackvoll und passten perfekt in die Geschichte, wenn auch nicht zum Genre. Die Protagonisten sind sehr authentisch gezeichnet, keine Klischeegestalten, wie man sie sonst oft findet. Wie schon einige andere Rezensenten sagten, erfrischend anders und spannend. Ich werde mir das Buch sicher noch ein, zwei Mal durchlesen, nachdem ich mich mit dem Thema Tod in der Kunst beschäftigt habe. Das Buch hat mich wirklich neugierig auf das Thema gemacht und ich bin mir sicher, mit zusätzlichem Hintergrundwissen, werde ich noch so einige versteckte Botschaften in der Geschichte entdecken. Danke für dieses tiefgründige Werk, es ist schön wenn Bücher noch nach dem Lesen nachwirken und zum Nachdenken inspirieren, ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin. Klare Leseempfehlung aus Zürich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sage Dawkins

Sage Dawkins machte sich gleich zu Beginn ihrer Autorenkarriere einen Namen als Spezialistin für die dunklen Seiten der menschlichen Natur. Als Studentin der deutschen und englischen Literatur und mit viel Berufserfahrung im internationalen Management war sie geradezu prädestiniert dafür, düstere Thriller und Krimis zu erschaffen. Folgerichtig kündigte sie ihren sicheren und gut bezahlten Job, um ein Studium zur Drehbuchautorin zu absolvieren. Seither ängstigt sie mit großer Freude …

Mehr erfahren
Alle Verlage