Ewig wartet die Dunkelheit
 - Dania Dicken - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

be-eBooks
Thriller
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2043-5
Ersterscheinung: 07.02.2017

Ewig wartet die Dunkelheit

Die Profilerin

(23)

Am Flughafen in Norwich explodiert eine Autobombe. Profilerin Andrea ist vor Ort, weil sie ihre Freunde Sarah und Robert, die aus Schottland kommen, abholen will. Sie kommt mit dem Schrecken davon, doch die anderen haben nicht so viel Glück: Robert fällt ins Koma, Sarah leidet fortan unter Amnesie. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Christopher will Andrea nun herausfinden, wer hinter dem Anschlag steckt. Bald aber entgleist die Situation, denn Christopher und Sarah verlieben sich und Robert wacht auf. Doch plötzlich ist er tot – vergiftet. Sofort fällt der Verdacht auf Christopher. Zusammen mit Andrea flieht Christopher nach Schottland und macht sich dort auf die Suche nach dem wahren Mörder. Wer könnte ein Interesse an Roberts Tod haben?
 
Die erfolgreiche Selfpublisherin jetzt bei »be«!
  • eBook (epub)
    5,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (23)

Kiki-Stella Kiki-Stella

Veröffentlicht am 14.10.2019

Ein explosiver Start führt in die tiefen der Katastrophe

"Ewig wartet die Dunkelheit" ist Teil von Dania Dickens Thriller-Reihe "Die Profilerin". Andrea holt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter eine Freundin und deren Freund vom Flughafen ab. Plötzlich ... …mehr

"Ewig wartet die Dunkelheit" ist Teil von Dania Dickens Thriller-Reihe "Die Profilerin". Andrea holt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter eine Freundin und deren Freund vom Flughafen ab. Plötzlich explodiert eine Autobombe. Wer war das Ziel? Andrea und ihre Familie haben relativ wenig abbekommen. Sarah und Robert hingegen mehr. Sarah liegt mit einer Amnesie im Krankenhaus und Robert sogar im Koma. Doch er wacht auf. Kurz darauf wird er jedoch vergiftet und schon nimmt das Unglück seinen Lauf. War er die Zielperson? Und wer genau steckt dahinter? Die Polizei verdächtigt mit Christopher schon einen eigenen Kollegen... Doch das kann Andrea nicht hinnehmen und mischt fleißig mit!
Es ist immer wieder schön, bekannte Figuren zu sehen und mitzubekommen wie sich die Geschichte auf privater Ebene weiter entwickelt. Gleichzeitig ist der Fall sehr spannend und nichts für schwache Nerven. Alles ist möglich, keine Verwicklungen sind zu unterschätzen! Das gesamte Geschehen ist sehr authentisch und lässt den Leser nicht locker.
Achtung, Suchtgefahr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 11.08.2019

Wenn aus mehreren Fällen und persönlicher Sorge,ein Fall wird....

Andrea geht in die 5. Runde und nachdem mich der Vorgänger nicht so überzeugen konnte,war ich sehr gespannt auf "Ewig wartet die Dunkelheit".Aber nach jedem Tief kommt ja bekanntlich ein Hoch ;)

Worum ... …mehr

Andrea geht in die 5. Runde und nachdem mich der Vorgänger nicht so überzeugen konnte,war ich sehr gespannt auf "Ewig wartet die Dunkelheit".Aber nach jedem Tief kommt ja bekanntlich ein Hoch ;)

Worum geht es:
Am Flughafen in Norwich explodiert eine Autobombe. Profilerin Andrea ist vor Ort, weil sie ihre Freunde Sarah und Robert, die aus Schottland kommen, abholen will. Sie kommt mit dem Schrecken davon, doch die anderen haben nicht so viel Glück: Robert fällt ins Koma, Sarah leidet fortan unter Amnesie. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Christopher will Andrea nun herausfinden, wer hinter dem Anschlag steckt. Bald aber entgleist die Situation, denn Christopher und Sarah verlieben sich und Robert wacht auf. Doch plötzlich ist er tot - vergiftet. Sofort fällt der Verdacht auf Christopher. Zusammen mit Andrea flieht Christopher nach Schottland und macht sich dort auf die Suche nach dem wahren Mörder. Wer könnte ein Interesse an Roberts Tod haben?

Meinung:
Der Einstieg fiel mir unheimlich leicht,weil man erstmal in einer Situation landete,wo es um einen Fall aus einem der Vorgängerteile geht.Das fand ich positiv,da der Fall zwar gelöst wurde,jedoch gewisse Dinge für Andrea noch nicht abgeschlossen sind und ich daran auch sehr interessiert bin.Daher hat mir der Beginn auf jeden Fall sehr zugesagt.

Das man nicht immer das Private vom Arbeitsleben trennen kann,ist Andrea nur zu sehr bewusst und auch hier,ist sie wieder mittendrin,auch wenn sie es nicht persönlich betrifft. Sogleich stürzt sie sich in die Arbeit um herauszufinden,wer es auf Robert abgesehen hat,gleichzeitig steht aber auch die Sorge um ihre Freunde ganz weit oben und dann wird sie auch noch um Hilfe gebeten,um Morde in London aufzuklären.So hat Andrea jede Menge um die Ohren und die Leser werden mit einem spannenden Thriller belohnt,indem es um (anscheinend) verschiedene Fälle geht.

Jedoch konnte ich mir recht schnell gewisse Dinge zusammenreimen,aber es gab auch Überraschungen und bei einer Sache habe ich mich vollkommen festgefahren.Sowas mag ich ja immer,wenn ich auf einer falschen Fährte bin und dann "PENG",kommt was ganz anderes heraus.Das ist für mich die perfekte Mischung :) All das habe ich mit großer Spannung verfolgt,denn trotz das ich bei gewissen Stellen den richtigen Riecher hatte, konnte die Autorin die Spannung halten und besonders zum Schluss noch anheben.

Bis auf eine Sache mit Andrea zum Ende hin,hat mir das Buch gut gefallen und ich freue mich schon auf einen weiteren,spannenden Teil :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BettinaForstinger BettinaForstinger

Veröffentlicht am 21.06.2019

Ewig wartet die Dunkelheit

Dieser Teil war für mich wieder typisch Dania, aber dennoch etwas anders. Die Morde waren abscheulich standen aber in diesem Teil nicht im Vordergrund. Eine Autobombe wird gezündet und trifft Andreas Familie ... …mehr

Dieser Teil war für mich wieder typisch Dania, aber dennoch etwas anders. Die Morde waren abscheulich standen aber in diesem Teil nicht im Vordergrund. Eine Autobombe wird gezündet und trifft Andreas Familie und Freunde. Nun beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn irgenwie müssen diese Morde und der Anschlag im Zusammenhang stehen. Dies war mir vor ab durchaus bewusst, dennoch hab ich etwas gebraucht um die Zusammenhänge zu knüpfen. Die Spannung wurde konstant bis zum Schluss gehalten.
Weiters hat Dania ein sehr interessantes Thema aufgegriffen, von dem ich bisher noch nicht sehr viel wusste und ich konnte wieder etwas dazulernen! Mir persönlich gefiel der letzte Abschnitt in dem es nochmal hoch herging nicht so gut, was aber nicht an der Schreibweise lag sondern an mir :-) - ich kann mit Geiselnahmen generell nicht viel anfangen. Ich freu mich schon auf den nächsten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnieHall AnnieHall

Veröffentlicht am 09.05.2019

Spannend, brisant und emotional

Als Profilerin Andrea ihre Freunde Sarah und Robert vom Flughafen abholt, explodiert eine Autobombe. Sie kommt mit dem Schrecken davon, doch Robert fällt ins Koma und Sarah leidet unter Amnesie. Offenbar ... …mehr

Als Profilerin Andrea ihre Freunde Sarah und Robert vom Flughafen abholt, explodiert eine Autobombe. Sie kommt mit dem Schrecken davon, doch Robert fällt ins Koma und Sarah leidet unter Amnesie. Offenbar war der Anschlag geplant und Robert das Ziel, gemeinsam mit ihrem Kollegen Christopher will Andrea herausfinden, wer ein Interesse an Roberts Tod haben könnte, doch die Situation gerät außer Kontrolle und plötzlich steht Christopher unter Verdacht...

In ihrem fünften Fall zeigt sich Profilerin Andrea von einer ungewohnt impulsiven Seiten. Mittendrin im Geschehen und das Leben ihrer Familie und engen Freunde in Gefahr, verliert sie ihre professionelle Distanz und ruft mit der ein oder anderen Handlung Unverständnis beim Leser hervor. Doch es zeichnet die Reihe aus, dass einen die Figuren nicht kalt lassen, man ist von den ersten Seiten an ganz nah bei ihnen, fühlt mit, fürchtet um ihr Wohlergehen und stellt ihr Handeln auch mal in Frage.
Das Rätsel um den Anschlag ist brisant und realistisch, die Ermittlungen spannend und nachvollziehbar. Schon recht früh lassen sich die Zusammenhänge erahnen, dennoch reißt die Spannung nicht ab und die Ereignisse spitzen sich zum Ende hin dramatisch zu.

Fazit: Ein spannender und konfliktgeladener fünfter Band der Reihe, den man nur schwer zur Seite legen kann.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dirk74 Dirk74

Veröffentlicht am 07.05.2019

Eine gelungene Fortsetzung

Zum Inhalt

Gerade als Andrea Thornton ihre Freundin Sarah vom Flughafen in Norwich abholen will explodiert eine Autobombe. Sarahs Freund Robert wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Sarah leidet unter ... …mehr

Zum Inhalt

Gerade als Andrea Thornton ihre Freundin Sarah vom Flughafen in Norwich abholen will explodiert eine Autobombe. Sarahs Freund Robert wird schwer verletzt und fällt ins Koma. Sarah leidet unter Amnesie und kann sich nicht mehr an die letzten beiden Jahre erinnern. Die anderen kommen mit leichten Verletzungen davon.
Andrea will nun zusammen mit Christopher untersuchen, was hinter dem Anschlag steckt. Als Robert wieder aufwacht, ist er kurz darauf tot und Christopher steht plötzlich unter Mordverdacht...

Meine Meinung

Auch im nun fünften Teil der Profiler-Reihe um Andrea Thornton bleibt es spannend. Amy, die wir bereits aus den vorherigen Büchern kennen, tritt wieder in Erscheinung. Neben spannenden Ermittlungen um einen Pharmakonzern geht es auch um mehrere rätselhafte Todesfälle in Glasgow. Da Andrea beschließt, nach Glasgow zu reisen, um dort bei den Ermittlungen zu helfen, wird auch ihre Beziehung zu Greg wieder auf die Probe gestellt.

Aber auch das weitere private Umfeld von Andrea ist wieder gut in die Geschichte eingeflochten. Dania Dicken behält ihren gewohnten Schreibstil bei und schafft es den Leser an das Buch zu fesseln. Besonders im letzten Drittel der Erzählung will man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

So konstruiert die Autorin zu den Ermittlungen auch noch eine Geiselnahme mit dramatischem Ausgang. Dabei wird der Leser förmlich ins Geschehen gezogen. Frei nach dem Motto: "Mittendrin statt nur dabei."

Die Leserunde

Im Rahmen der Leserunde bei lovelybooks.de hatte ich wieder die Möglichkeit meine Gedanken mit denen anderer Leser auszutauschen. Auch die Autorin selbst hat sich aktiv an den Diskussionen rund um das Buch beteiligt.

Es hat wieder viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf den sechsten Teil der Buchreihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Dania Dicken

Dania Dicken - Autor
© Marcel Neitzel

Dania Dicken, Jahrgang 1985, lebt in Krefeld und hat in Duisburg Psychologie und Informatik studiert. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem spannende Profiler-Thriller.

Mehr erfahren
Alle Verlage